Quanten.de Diskussionsforum

Quanten.de Diskussionsforum (http://www.quanten.de/forum/index.php5)
-   Quantenmechanik, Relativitätstheorie und der ganze Rest. (http://www.quanten.de/forum/forumdisplay.php5?f=3)
-   -   Dzyaloshinskii-Moriya-Wechselwirkung (http://www.quanten.de/forum/showthread.php5?t=3743)

Andromeda321 31.12.19 11:11

Dzyaloshinskii-Moriya-Wechselwirkung
 
Hallo,

kann mir jemand erklären, worin genau der Unterschied zwischen der "uniform DMI" und der "staggered DMI" besteht? Und wie bezeichnet man die beiden Formen im Deutschen am besten?

Grüße

Bernhard 01.01.20 11:16

AW: Dzyaloshinskii-Moriya-Wechselwirkung
 
Hallo Andromeda321,

da hast dir ja scheinbar ne Spezialität aus der Festkörperphysik rausgesucht. Ich kann dazu aktuell nur den englischen Übersichtsartikel mit Referenzen liefern:
https://en.wikipedia.org/wiki/Antisymmetric_exchange
Schreibst an ner Thesis?

Die direkte Übersetzung von uniform ist ja gleichmäßig, aber du benötigst natürlich eher die gebräuchlichen Fachtermini.

n4mbuG0t0 02.01.20 09:44

AW: Dzyaloshinskii-Moriya-Wechselwirkung
 
Zitat:

kann mir jemand erklären, worin genau der Unterschied zwischen der "uniform DMI" und der "staggered DMI" besteht?
Uniform DMI bedeutet, dass die Kopplung "gleichmäßig" ist, also immer das selbe Vorzeichen hat.
Staggered bedeutet streng genommen sowas wie versetzt, wird aber nicht immer so verwendet.

Hier ein Beispiel:

Einfaches Quadratgitter mit Heisenberg-WW H0 und uniform DMI entlang der x-Richtung:

H = H0 + Summe über Gitterplätze (x,y) { D*(-1)^(y) * S_(x,y) x S_(x+1,y) }

D ist dabei eine Konstante. In x-Richtung ist die DMI uniform (entlang der x-Achse ändert sich das Vorzeichen der Wechselwirkung nicht). In y-Richtung wäre dies eine staggered DMI da (-1)^(y) dafür sorgt, dass sich das Vorzeichen der Wechselwirkung entlang der y-Achse ändert. Das Quadratgitter kann man sich als viele 1D-Spin-Chains in x-Richtung vorstellen, welche gekoppelt sind. Dabei haben zwei benachbarte Ketten immer ein unterschiedliches Vorzeichen der DMI. Ohne das (-1)^y wäre es in beiden Richtungen eine uniform DMI.

Grafisch könnte man das so darstellen:

++++++++++++++++++++++++++++++++
--------------------------------------------------------
++++++++++++++++++++++++++++++++
--------------------------------------------------------
.
.
.

Ändert man die Kopplung zu D*(-1)^(x+y) so erhält man folgendes Pattern an Vorzeichen:

+-+-+-+-+-+-+-+-
-+-+-+-+-+-+-+-+
+-+-+-+-+-+-+-+-
-+-+-+-+-+-+-+-+
.
.
.

Dies wäre staggered DMI in x- und y-Richtung, und trifft m.M.n den Ausdruck "staggered" besser.

Zitat:

Und wie bezeichnet man die beiden Formen im Deutschen am besten?
Eine deutsche Bezeichnung ist mir nicht geläufig. Wenn ich eine erfinden müsste, würde ich die uniform DMI als konstante oder gleichmäßige DMWW bezeichnen und die staggered DMI als gestaffelte oder alternierende DMWW bezeichnen.

Andromeda321 02.01.20 14:23

AW: Dzyaloshinskii-Moriya-Wechselwirkung
 
Vielen Dank schon mal!

"Alternierend" habe ich jetzt auch erstmal geschrieben.

Kannst du irgendwie erläutern, wie es dazu kommt? Nach den Auswahlregeln von Moriya von 1960 gibt es 5 Kriterien. Voraussetzung ist erstmal das Fehlen eines Inversionszentrums. Dann kann man aus der Kristallsymmetrie ablesen, in welche Richtung der D-Vektor zeigt. Allerdings ist mir dort Null ersichtlich wo und wieso auf einmal ein (-1)^n reinkommen soll.

Beste Grüße!

n4mbuG0t0 02.01.20 20:09

AW: Dzyaloshinskii-Moriya-Wechselwirkung
 
https://www.researchgate.net/publica...magnetic_field

Schau mal hier unter III. COUPLED DIMERS (LADDER).

Speziell der Teil unter Gleichung 7. Das sollte deine Frage beantworten.

Andromeda321 03.01.20 10:08

AW: Dzyaloshinskii-Moriya-Wechselwirkung
 
Perfekt, danke! Das ist genau, wonach ich gesucht habe!


Alle Zeitangaben in WEZ +1. Es ist jetzt 20:01 Uhr.

Powered by vBulletin® Version 3.8.8 (Deutsch)
Copyright ©2000 - 2020, vBulletin Solutions, Inc.
ScienceUp - Dr. Günter Sturm