Quanten.de Diskussionsforum

Quanten.de Diskussionsforum (http://www.quanten.de/forum/index.php5)
-   Schulphysik und verwandte Themen (http://www.quanten.de/forum/forumdisplay.php5?f=2)
-   -   Exakter Wert von c (http://www.quanten.de/forum/showthread.php5?t=1244)

SCR 03.10.09 19:53

Exakter Wert von c
 
Hallo zusammen,

lautet der korrekte Wert für die LG eigentlich
c = 299.792.255,584986 m/s?

Oder
c = 299.792.441,071071 m/s?

Gemäß wiki soll er 299.792.458 m/s betragen ...

Danke!

Bauhof 04.10.09 09:40

AW: Exakter Wert von c
 
Zitat:

Zitat von SCR (Beitrag 41611)
Hallo zusammen,

lautet der korrekte Wert für die LG eigentlich
c = 299.792.255,584986 m/s?

Oder
c = 299.792.441,071071 m/s?

Gemäß wiki soll er 299.792.458 m/s betragen ...

Danke!

Hallo SCR,

der exakte Wert der Lichtgeschwindigkeit im Vakuum beträgt

299.792.458 Meter pro Sekunde.

Exakt deshalb, weil er vor etwa 20 Jahren genau auf diesen Wert im SI-System so festgelegt wurde. Siehe hierzu auch meine Zusammenstellung der gängisten Konstanten:

http://www.eugen-bauhof.homepage.t-o...Konstanten.pdf


M.f.G. Eugen Bauhof

SCR 04.10.09 13:48

AW: Exakter Wert von c
 
Hallo Bauhof,

so eine Festlegung ist schön und gut - Nur sollte es doch dann wenigstens alles in sich stimmig sein:
"Dieses" c passt nicht zu den Planck-Einheiten Länge und/oder Zeit.

Bauhof 04.10.09 14:28

AW: Exakter Wert von c
 
Zitat:

Zitat von SCR (Beitrag 41636)
"Dieses" c passt nicht zu den Planck-Einheiten Länge und/oder Zeit.

Hallo SCR,

wie kommst du darauf?

M.f.G. Eugen Bauhof

SCR 04.10.09 15:44

AW: Exakter Wert von c
 
Die Planck-Zeit ist definiert als die Zeit, die Licht benötigt, um eine Planck-Länge zurückzulegen (tP = lP * c) -> c = lP / tP

Bauhof 04.10.09 16:33

AW: Exakter Wert von c
 
Zitat:

Zitat von SCR (Beitrag 41649)
Die Planck-Zeit ist definiert als die Zeit, die Licht benötigt, um eine Planck-Länge zurückzulegen (tP = lP * c) -> c = lP / tP

Hallo SCR,

Planck-Länge und Planck-Zeit werden nicht direkt gemessen, sondern sind durch andere Konstanten definiert. Oder hast du schon mal die Zeit gemessen, die das Licht benötigt, um die Planck-Länge zurückzulegen?

Die Planck-Zeit ist wie folgt definiert [1]:
tp = sqrt(Gh/c^5)

Die Planck-Länge ist wie folgt definiert [1]:
lp = sqrt(Gh/c^3)

Der Wert von c steht exakt fest und viele andere Konstanten definieren sich aus dem festgelegten Wert von c. So auch die Planck-Länge und die Planck-Zeit.

M.f.G. Eugen Bauhof

[1] Für h ist hier h-quer einzusetzen, siehe hierzu meine Tabelle.

EMI 04.10.09 17:13

AW: Exakter Wert von c
 
Zitat:

Zitat von Bauhof (Beitrag 41652)
Der Wert von c steht exakt fest und viele andere Konstanten definieren sich aus dem festgelegten Wert von c.

Dem kann ich nicht zustimmen Bauhof.

Der Wert von c wird experimentell ermittelt und dies ständig mit erhöhter Genauigkeit.
Festlegen kann man immer mal was aber bestimmt nicht c und wenn muss man diese Festlegung immer wieder mal nach den neusten Messungen anpassen/verändern.

Auch gibt es keine Konstante/Naturkonstante die sich aus c definiert.
Keine Naturkonstante definiert sich aus einer anderen Naturkonstante.
Das ist ja gerade die Krux sonst könnte man ja die Naturkonstanten ausrechnen und müsste diese nicht mühselig messen.

Dann gibt es noch aus Naturkonstanten zusammengesetzte Konstanten wie die Planckkonstanten. Diese sind aber KEINE Naturkonstanten und evtl. nur ne Spielerrei.

Gruß EMI

SCR 04.10.09 17:42

AW: Exakter Wert von c
 
Ich kann EMI nur zustimmen:
Denn wenn man c per Definition fixiert müsste auf Basis "neuerer Messungen" der (Ur-)Meter (respektive der Planck-Länge) ja gegebenenfalls (ständig?) angepasst werden.
Oder andersherum: Man hält am (Ur-)Meter (respektive der Planck-Länge) fest - Dann ist aber c die anzupassende Variable.

Nun explizit beides per Dekret festzulegen - und das auch noch abweichend - würde in meinen Augen nicht gerade viel Sinn ergeben ...

@EMI: Du hattest doch schon aufgezeigt dass c in der ART nicht mehr konstant ist - Leider finde ich ad-hoc den / die Beiträge nicht mehr.
Kannst Du mir bitte das gerade noch einmal kurz skizzieren? Danke!

Uli 04.10.09 17:47

AW: Exakter Wert von c
 
Zitat:

Zitat von EMI (Beitrag 41659)
Dem kann ich nicht zustimmen Bauhof.

Der Wert von c wird experimentell ermittelt und dies ständig mit erhöhter Genauigkeit.
Festlegen kann man immer mal was aber bestimmt nicht c und wenn muss man diese Festlegung immer wieder mal nach den neusten Messungen anpassen/verändern.

Auch gibt es keine Konstante/Naturkonstante die sich aus c definiert.
Keine Naturkonstante definiert sich aus einer anderen Naturkonstante.
Das ist ja gerade die Krux sonst könnte man ja die Naturkonstanten ausrechnen und müsste diese nicht mühselig messen.

Dann gibt es noch aus Naturkonstanten zusammengesetzte Konstanten wie die Planckkonstanten. Diese sind aber KEINE Naturkonstanten und evtl. nur ne Spielerrei.

Gruß EMI

Du irrst, EMI - es ist genau so, wie Eugen sagt: aus rein praktischen Gründen (Abschaffung des ungenauen "Ur-Meters") hat man sich entschlossen, die Höhe der viel genauer bekannten Vakuumlichtgeschwindigkeit per definitionem festzulegen. Ein Meter ist nun die Strecke, die das Licht im Vakuum in einer 299792458-tel Sekunde zurücklegt.

Das heisst nun nicht, dass man nicht mehr versuchen sollte, die Lichtgeschwindigkeit noch genauer zu messen. Die Auswirkungen solcher Messungen aber betreffen somit die Größe der Meters.

Gruß,
Uli

EMI 04.10.09 17:50

AW: Exakter Wert von c
 
Zitat:

Zitat von SCR (Beitrag 41663)
Denn wenn man c per Definition fixiert müsste auf Basis "neuerer Messungen" der (Ur-)Meter (respektive der Planck-Länge) ja gegebenenfalls (ständig?) angepasst werden.

Wie das SCR?:confused:

Der Ur-Meter hat nichts mit c zu tun!
Die Plancklänge verändert sich von ganz allein mit, wenn ein aktueller Wert von c eingesetzt wird.

Gruß EMI


Alle Zeitangaben in WEZ +1. Es ist jetzt 01:56 Uhr.

Powered by vBulletin® Version 3.8.8 (Deutsch)
Copyright ©2000 - 2019, vBulletin Solutions, Inc.
ScienceUp - Dr. Günter Sturm