Quanten.de Diskussionsforum

Quanten.de Diskussionsforum (http://www.quanten.de/forum/index.php5)
-   Theorien jenseits der Standardphysik (http://www.quanten.de/forum/forumdisplay.php5?f=4)
-   -   Model zur Beschreibung des Universums (http://www.quanten.de/forum/showthread.php5?t=3901)

Janno 22.03.21 10:05

Model zur Beschreibung des Universums
 
Kann man das Universum nicht in 2 Komponenten teilen ?

1.Energie (Materie,Licht,etc)
2.Position (x,y,z)


Alles was exestiert ist demnach nur energie an einer bestimmten postion und die Zeit die wir wahrnehmen ist nur die Ableitung der Energie nach der Postion oder anders ausgedrückt die ableitung des skalarfeldes E.

t=grad(E)

Die Zeit ist also ein Vektor und kann negativ sowie positiv sein was nicht weiter relevant ist.
Als vereinfachtes Bsp. wenn nichts im universum exestieren würde außer ein Zug und dieser sich vor und wieder zurück auf die gleiche stelle bewegt, wär das dann nicht eine Zeitreise, durch negative Zeit ?

ja/Nein , Zeitreisen in der realität sind demnach völliger humbug , Zeit wie wir sie wahrnehmen ist nur ein Zustand im Universum, der imprinzip wieder hergestellt werden kann.
Das würde in der realität bedeuten wir dürften bei einer echten Zeitreise garnicht wissen das wir in die Vergangeheit gereist sind ,denn wissen ist auch ein energie Zustand (in unseren Gehirnen).

Was jetzt noch interessant ist, ist , warum bewegt sich die Energie im Universum überhaupt ?

das wäre imprinzip die 3 Komponente die "expansion".

Kurzgesagt wir nehmen Zeit überhaupt war und exestieren weil das universum expandiert.

Ich 22.03.21 15:31

AW: Model zur Beschreibung des Universums
 
Die Ableitung der Energie nach dem Ort ist die Kraft, nicht die Zeit.

ghostwhisperer 23.03.21 01:14

AW: Model zur Beschreibung des Universums
 
Ich verstehe deine Frage mal so, daß ein hochangeregter Zustand nur in eine Richtung von selbst übergeht. Zu einem geringer angeregten. Wenn sich das Prinzip irgendwie auf das Universum als ganzes übertragen lässt, dann wäre es vermutlich tatsächlich möglich, daraus auf die "Richtung" der Zeit zu schließen. Ein ähnliches Argument wäre die eindeutige Änderung von Entropie dS/dt>0. Da spricht man vom "entropischen Zeitpfeil". Bin mir nur nicht ganz im klaren, warum mir dieses Argument nicht besonders gefällt...


Alle Zeitangaben in WEZ +1. Es ist jetzt 01:48 Uhr.

Powered by vBulletin® Version 3.8.8 (Deutsch)
Copyright ©2000 - 2022, vBulletin Solutions, Inc.
ScienceUp - Dr. Günter Sturm