Quanten.de Diskussionsforum

Quanten.de Diskussionsforum (http://www.quanten.de/forum/index.php5)
-   Quantenmechanik, Relativitätstheorie und der ganze Rest. (http://www.quanten.de/forum/forumdisplay.php5?f=3)
-   -   Das Multiversum & Hat Zeit eine Richtung? (http://www.quanten.de/forum/showthread.php5?t=3186)

Plankton 27.06.17 16:11

Das Multiversum & Hat Zeit eine Richtung?
 
Hallo :)

zwei Themen die ich mal hier im Unterforum anschneiden möchte. Frei für jegliche Diskussion.

Zuerst was zur Zeit:

Hat Zeit wirklich eine Richtung? Oder ist Vergangenheit und Zukunft nur Definition? Vorweg, ich sehe Dinge wie Kausalität, Energieerhaltung, Informationserhaltung als normal gültig an.

Aber nur mal ein Beispiel! Was bedeutet es überhaupt, wenn die Zeit rückwärts läuft? Oder vorwärts?

Wir haben z.B einen Ball und der rollt von A nach B.
Wenn die Zeit rückwärts läuft, dann sieht man den Vorgang von B nach A. Alle Kräfte sind quasi negiert.
Dass die Zeit rückwärts läuft, weiß man aber nur, wenn man weiß, dass A -> B der normale Zeitfluss ist, ansonsten würde man nur eben einen Ball sehen, der von B -> nach A rollt.

Das kann man so auf das ganze Universum weiter "hoch schaukeln". Selbst wenn sich Galaxien wieder aufeinander zu bewegen würden und sich das ganze Universum hin zum BigBang "zurück entwickelt". Für die Beobachter darin wären auch nur die Naturgesetze real, so wie jetzt auch.


Das Multiversum ist vom Gedanken her wirklich faszinierend. Ohne auf zugrunde liegende Theorien einzugehen müssen speziell (z.B. VWI oder so).

Gibt es ein Universum in dem ich diesen Post nicht geschrieben habe?
Und wenn ja, ist die Möglichkeit, dass ich >hier< in diesem Universum mir jenes andere Universum vorstellen kann, und mein anderes Ich (welches diesen Post hier nicht schreibt) im anderen Universum umgekehrt sich dieses >hier< auch, eine reale mathematische Verbindung dieser Universen?

Was würde es bedeuten, wenn es ein Multiversum geben tut?

Wäre alles was ich mir vorstellen kann, in irgendeinem anderem Universum real? Selbst wenn nur mit sehr geringer Wahrscheinlichkeit? Z.B., dass ich gestern im Lotto gewonnen habe?

Wie viele Universen gibt es? Und wenn es für das Multiversum eine 1ige zugrunde Theorie z.B. gibt (M-Theorie oder so), handelt es sich dann nicht um 1 Universum immer, aber eben mit verschieden Welten?

Oder könnte es so sein, dass es einen Bausatz an Naturgesetzen gibt, sagen wir A-Z, und dieser Bausatz gilt in einem Universum für alles. Man kann aber sich aus dieser Sicht, und nur aus dieser Sicht, auch eine "Teilwelt" vorstellen in dem nur der Bausatz Z gilt.
Dann gebe es nur 1 Universum mit dem Naturgesetze Bausatz A-Z und weitere Welten in diesem mit z.B nur Bausatz C. Aus der Sicht eines Beobachter in der Welt mit Bausatz C, wäre aber alles was mit A,B,D,E,G etc. Bausätzen beschreiben wird nicht real. Für die Welt C gilt nur C und gibt es nur C an Naturgesetzen.
Aus der Sicht so eines Beobachters gibt es dann eben noch andere Universen mit anderen Naturgesetzen, z.B. eine Welt mit Bausatz F.

Dann hätten wir die paradoxe Situation, dass der Beobachter, in dem Universum in dem quasi der ganze Bausatz A-Z gilt, sagen kann, es gibt nur 1 Universum. Während aus Sicht der Beobachter, in den TeilWelten in denen z.B nur Bausatz X gilt, es mehrere Universen gibt.

BTW: Link zum Tegmark's Beschreibung des Multiversum.
------------
Ich schneide das Thema mal äußerst spekulativ an, aber ich denk das macht nichts. Mir geht es irgendwie persönlich zu oft durch den Kopf, um es zu ignorieren. ;)

Nicht von Bedeutung 27.06.17 22:50

AW: Das Multiversum & Hat Zeit eine Richtung?
 
Welche Umstände machen es notwendig über den Lauf der Zeit und/oder Multiversen zu spekulieren? MMn nur solche Dinge, die man vom aktuellen Wissensstand erwartet, wobei sich die Erwartungen sicher auch öfters mal an Wünsche knüpfen, z.B. an jenen, einmal durch die Zeit reisen zu können.

Ich schreibe mal darüber, wie ich die Dinge sehe.

Was genau läuft denn anders, wenn Uhren in verschiedenen Gravitationspotentialen und/oder Bewegungszuständen verschiedene Zeiten anzeigen? Nur die Uhren oder tatsächlich die Zeit? Da man nicht feststellen kann, ob Zeitdilatation eine Eigenschaft der Raumzeit ist, weil man ja nicht mal die Existenz der Raumzeit selber feststellen kann, gehe ich mal davon aus, dass Uhren unter besagten Umständen eine konstant ablaufende Kausalität unterschiedlich anzeigen. Daraus folgt, dass man sich in der Kausalität nicht hin und her bewegen kann. Eine klare Unterscheidung zwischen Zeit und Zeitmessung ist dringend erforderlich.

Ob dein Post in irgend einem Universum nicht geschrieben wurde, interessiert in diesem Universum nicht wirklich. Andere Universen werden erst dann interesssant, wenn man diese erreichen könnte. Aber wie stellst du dir vor, diese erreichen zu können - noch dazu, wenn Zeitreisen tatsächlich ausfallen? Angenommen du findest einen Weg. Was ist, wenn es keinen Weg zurück gibt und dir das Paralleluniversum nicht gefällt - z.B. weil reisen zwischen Universen dort nicht erfunden werden können, weil sich die Physik in eine ganz andere Richtung bewegt? Z.B. in die mMn einzig richtige Richtung... Ein einziges in Zeit und Raum unendliches Universum ohne zeitlichen und räumlichen Anfang, ohne zeitliches und räumliches Ende, ohne Urknall, Zeitreisen, Raumzeit und Raumzeitkrümmung, ohne Dunkle Materie und ohne Dunkle Energie.

Solange nicht klar ist, was in Paralleluniversen abgeht, ist es auch uninteressant in solche reisen zu wollen und solange es uninteressant ist, in welche reisen zu wollen, ist es auch uninteresssant nach welchen zu suchen.

Marco Polo 28.06.17 17:44

AW: Das Multiversum & Hat Zeit eine Richtung?
 
Zitat:

Zitat von Nicht von Bedeutung (Beitrag 84624)
Was genau läuft denn anders, wenn Uhren in verschiedenen Gravitationspotentialen und/oder Bewegungszuständen verschiedene Zeiten anzeigen? Nur die Uhren oder tatsächlich die Zeit?

Sorry. Aber was ist das bitte für eine Frage? Wenn Uhren "anders" gehen, dann ist klar, das dies dem Wesen der Zeit zuzuordnen ist. Alles Andere ist Crank-Gelabere und hat hier in diesem Forum nichts zu suchen.

Bernhard 28.06.17 17:47

Hallo Plankton,

Zitat:

Zitat von Plankton (Beitrag 84623)
Was würde es bedeuten, wenn es ein Multiversum geben tut?

nach aktuellem Kenntnisstand in der Kosmologie ist das Universum räumlich unendlich groß. Zusammen mit einer endlichen Geschwindigkeit, mit der Informationen übertragen werden können (=Lichtgeschwindigkeit), kann man räumlich getrennte Bereiche im Universum definieren, die nicht mehr kausal zusammenhängen. Dies führt dann automatisch auf eine mögliche Vorstellung eines "Multiversums", wobei der Begriff selbst hier möglicherweise etwas mißverständlich ist.

Lassen wir den letzten Punkt einmal außer acht, so kann man in diesem Modell bestimmte Ereignisse definieren, wie z.B. ein Lottogewinn. Hat das Eintreten dieses Ereignisses unabhängig vom Ort des Eintretens eine endliche Wahrscheinlichkeitsdichte, so muss man nur den Bereich groß genug wählen, um ein sicheres Eintreten dieses Ereignisses zu erhalten, sei das Ereignis auch noch so unwahrscheinlich.

Marco Polo 28.06.17 17:53

AW: Das Multiversum & Hat Zeit eine Richtung?
 
Zitat:

Zitat von Bernhard (Beitrag 84629)
Lassen wir den letzten Punkt einmal außer acht, so kann man in diesem Modell bestimmte Ereignisse definieren, wie z.B. ein Lottogewinn. Hat das Eintreten dieses Ereignisses unabhängig vom Ort des Eintretens eine endliche Wahrscheinlichkeitsdichte, so muss man nur den Bereich groß genug wählen, um ein sicheres Eintreten dieses Ereignisses zu erhalten, sei das Ereignis auch noch so unwahrscheinlich.

Genau. Der gleichen Logik folgend, existiert übrigens unsere Erde mit allem Drum und Dran in einem unendlich großen Universum unendlich oft. Klingt recht bizarr, aber so ist es nun mal.

Bernhard 28.06.17 19:00

Zitat:

Zitat von Marco Polo (Beitrag 84630)
Der gleichen Logik folgend, existiert übrigens unsere Erde mit allem Drum und Dran in einem unendlich großen Universum unendlich oft.

Dem möchte ich lieber nicht zustimmen. "Knackpunkt" ist die endliche Wahrscheinlichkeitsdichte, die wir bei der Erde nicht genau kennen. Denkbar ist auch, dass die Erde im Universum einzigartig ist. Wir wissen ja auch nicht, ob unser Wissen über die Kosmologie diesbezüglich schon vollständig ist.

Es gibt aktuell also eher Anhaltspunkte, die den von Dir aufgeschriebenen Satz als möglich erscheinen lässt.

Nicht von Bedeutung 28.06.17 20:03

AW: Das Multiversum & Hat Zeit eine Richtung?
 
Zitat:

Zitat von Marco Polo (Beitrag 84628)
Sorry. Aber was ist das bitte für eine Frage? Wenn Uhren "anders" gehen, dann ist klar, das dies dem Wesen der Zeit zuzuordnen ist. Alles Andere ist Crank-Gelabere und hat hier in diesem Forum nichts zu suchen.

Also ehrlich... Wenn sich Strecken nicht ändern, wenn man einen anderen Maßstab anlegt, ist das wahrscheinlich auch Crank-Gelabere...

Wenn Uhren Umständen entsprechend unterschiedlich gehen, dann ist dies dem Wesen der Uhren zuzuordnen und nicht dem Wesen der Zeit (Kausalität).

Was bin ich froh ein Crank zu sein.

Marco Polo 28.06.17 20:06

AW: Das Multiversum & Hat Zeit eine Richtung?
 
Zitat:

Zitat von Bernhard (Beitrag 84632)
Dem möchte ich lieber nicht zustimmen. "Knackpunkt" ist die endliche Wahrscheinlichkeitsdichte, die wir bei der Erde nicht genau kennen. Denkbar ist auch, dass die Erde im Universum einzigartig ist. Wir wissen ja auch nicht, ob unser Wissen über die Kosmologie diesbezüglich schon vollständig ist.

Es gibt aktuell also eher Anhaltspunkte, die den von Dir aufgeschriebenen Satz als möglich erscheinen lässt.

Da bin ich anderer Meinung. Sollte das Universum tatsächlich unendlich in seiner Ausdehnung sein, dann spielt es imho keine Rolle, ob unser Wissen über die Kosmologie vollständig ist oder nicht.

Ähnlich dürfte es sich bei dem von dir genannten "Knackpunkt" mit der endlichen Wahrscheinlichkeitsdichte verhalten.

Es gibt innerhalb einer unendlichen Menge unendlich viele unendliche Teilmengen.

Marco Polo 28.06.17 20:09

AW: Das Multiversum & Hat Zeit eine Richtung?
 
Zitat:

Zitat von Nicht von Bedeutung (Beitrag 84633)
Wenn Uhren Umständen entsprechend unterschiedlich gehen, dann ist dies dem Wesen der Uhren zuzuordnen und nicht dem Wesen der Zeit (Kausalität).

Welche Umstände wären das und wie kommst du darauf, mit dem Wesen von Uhren zu argumentieren?

Nicht von Bedeutung 28.06.17 20:12

AW: Das Multiversum & Hat Zeit eine Richtung?
 
Zitat:

Zitat von Marco Polo (Beitrag 84635)
Welche Umstände wären das und wie kommst du darauf, mit dem Wesen von Uhren zu argumentieren?

http://www.quanten.de/forum/showpost...87&postcount=2

Wie kommst du darauf, ich würde meine Meinung ändern?


Alle Zeitangaben in WEZ +1. Es ist jetzt 15:08 Uhr.

Powered by vBulletin® Version 3.8.8 (Deutsch)
Copyright ©2000 - 2020, vBulletin Solutions, Inc.
ScienceUp - Dr. Günter Sturm