Einzelnen Beitrag anzeigen
  #5  
Alt 29.01.10, 07:32
Benutzerbild von Uranor
Uranor Uranor ist offline
Singularität
 
Registriert seit: 01.05.2007
Beiträge: 2.428
Standard AW: ungefähre größenordnung

Zitat:
Zitat von porno_ralle
und wie komme ich von der planck-länge auf die ungefähre größe?
So direkt gar nicht. Die planck-länge ist einfach nur das kleinste, also das hochenergetischste, über das physikalische Aussagen möglich sein können. Die Planck-Skala steckt den Gültigkeitsbereich der QM ab.

Etwa ein Elektron wird als fast unendlich klein benannt. Der Streupunkt (Statistik) ist nicht mehr räumlich fassbar. "Festkörper", also Teilchen bestehen im Grunde nur während Messsituationen. Ansich stellen sie Wellenfunktionen dar (Welle-Teilchen Dualismus). Die Compton-Wellenlänge gibt eine Oreintierung. Kannst in der Wikipedia die Teilchen recherchieren.



Zu den Eigenschwingungen der Objekte kannst du von vornherein berücksichtigen, dass sie relativ sind. Maßgeblich sind die Tiefe im Gravitationsfeld und die Geschwindigkeit. Auf der Schwingungssituation resultiert die relative Eigenzeit.
__________________
Es genügt nicht, keine Gedanken zu haben. Man sollte auch fähig sein, sie auszudrücken.
Mit Zitat antworten