Einzelnen Beitrag anzeigen
  #5  
Alt 02.05.16, 14:36
inside inside ist offline
Profi-Benutzer
 
Registriert seit: 25.05.2007
Beiträge: 303
Standard AW: Kopenhagener Deutung, Messung bewirkt Kollaps: Demystified

Zitat:
Da muss ich widersprechen: es ist dir nicht klar. Es ist gerade die Eigenschaft, dass die Korrelation in alle möglichen Messrichtungen funktioniert, die mir lokalen Parametern nicht erklärbar ist. Wenn du nur Nord-Süd misst, reicht natürlich auch die Annahme, dass das eine von vornherein nach Norden zeigt und das andere nach Süden. Da brauchst du keine Korrelation
Das will ich auch, nur Nord-Süd will ich messen, um bei diesem Terminus zu bleiben.

Zitat:
Ja, das wäre schon kollabiert. Und das fällt dir aber nur auf, wenn du in eine andere Richtung misst als beim ersten Mal. Wenn du in dieselbe Richtung misst, ändert sich am Ergebnis nichts: es ist egal, ob du einmal oder hundertmal dasselbe misst, es wird immer dasselbe rauskommen.
Auch das ist klar, es geht mir gerade darum, dass meine Messung ( die eigentlich erste, die ich durchführe) bereits vorher Durch irgendwelche Wechselwirkung bereits geschehen ist. Ich als Messender kann das aber nicht wissen, wie auch ?
Das heisst, es ist nicht eindeutig erklärbar, ob meine erste Messung eine Superposition kollabieren lässt, oder ob sie bereits vor meiner Messung kollabiert ist.
Mit Zitat antworten