Einzelnen Beitrag anzeigen
  #14  
Alt 02.05.07, 21:29
Benutzerbild von richy
richy richy ist offline
Singularität
 
Registriert seit: 01.05.2007
Ort: karlsruhe
Beiträge: 4.170
Standard AW: Geist und Materie

Hi
Die Notwendigkeit zusaetzlicher Dimensionen ergibt sich bei Heim offenbar aus der Loesung der quantisierten Grundgleichung der ART.
x5 und x6 kann man verschieden interpretieren Organistion, Moeglichkeiten, Graviton, Steuerung des universalen Geschehens.
Eine physikalische Konsequenz daraus waere die Unschaerferelation.
Ich kann nicht behaupten dies komplett verstanden zu haben.
Das ist auch gar nicht notwendig fuer die von mir geschilderte Betrachtung.
Sondern nur der Aspekt, dass die informationellen Dimensionen x7,x8 abstrakter Natur sind. Sie gehoren primaer nicht zum physikalischen Teil unserer Welt. Sind aber anscheinend notwendig fuer deren vollstaendige Beschreibung.
Allerdings verstehe ich dies so, dass sie nicht nur eine Beschreibung darstellen sondern ein realer Teil der kompletten Welt sind.
Schwer zu erklaeren.
Was haelt die Welt im Innersten zusammen ?
Nach Heim Droescher waeren dies nicht nur physikalische Faktoren.
Ein Teil der physikalischen Welt wird aus Gedanken zusammengehalten, um es mal anschaulich auszudruecken. "Gedanken" als Stellvertreter abstrakter Begriffe.
Das ist schon eine ungeheuerliche Vorstellung.
Natuerlich auch eine Definitionssache von "abstrakt" und "physikalisch".
Die man umgehen kann, indem man eine Interpretation der zusaetzlichen Dimensionen einfach weglaesst.
ciao

Geändert von richy (02.05.07 um 23:07 Uhr)
Mit Zitat antworten