Einzelnen Beitrag anzeigen
  #15  
Alt 28.02.19, 14:40
Deuterium Deuterium ist offline
Gesperrt
 
Registriert seit: 19.02.2019
Beiträge: 70
Standard AW: Mathematik und Natur

Zitat:
Zitat von Eyk van Bommel Beitrag anzeigen
Ich selbst verstehe die Lichtgeschwindigkeit nur als ein Messergebnis und denke wir können einfach nur das "Spektrum" an Licht wahrnehmen, dass sich aus unserer Sicht (ruhender Beobachter) mit Lichtgeschwindigkeit bewegt E/p=c).
Ich schließe nicht aus, dass es Photonen gibt die langsamer oder schneller sind als c (E/p ungleich c)– sie erreichen uns aber nicht = existieren für uns nicht.
Es ist aus meiner Sicht daher eher so, dass wenn du ein Date mit einem Photon hast – „in einer Stunde am Ort x“ dann kannst du nur auf das Photon treffen, dass exakt „in einer Stunde am Ort x“ dort ist.

Da wir (Teilchen mit Ruhemasse) ja immer alle denselben Weg in der Raumzeit zurücklegen, kannst du Dich nur mit Dingen treffen, die sich ebenfalls so schnell in der Raumzeit bewegen wie du, sonst seid ihr nicht am selben Ort zur selben Zeit.
Kurz: Alle Photonen für die E/p=v=c nicht gilt - kann es geben, aber sie sind nicht am „Ort x in einer Stunde“.

Du kannst nur die Photonen „sehen“ für die „E/p“ aus deiner Sicht c ergibt. Da du dich (zumindest) im „übertragenen Sinn“ mit „c“ durch die Raumzeit bewegst.

Ich persönlich sehe darin den Grund für die Blau /Rotverschiebung – ohne es jetzt näher spezifizieren zu können (E/p ergibt nur so c).

Kurz: Der Grund für c bist eventuell du – nicht das Photon. Zumindest könnte es so sein, daher finde ich deine Aussage noch zu „unüberlegt“ - alternativlos?
Was redest du denn da für ein mathematisches Zeug? Ich spreche von realen Teilchen, die die Lichtgeschwindigkeit auf mindestens 10 Stellen genau reproduzieren können, nicht von irgendwelchen mathematischen Beschreibungen. Laß bitte den mathematischen Kauderwelsch und schau dir das Teilchen an.