Einzelnen Beitrag anzeigen
  #8  
Alt 26.06.19, 09:57
Ich Ich ist offline
Moderator
 
Registriert seit: 18.12.2011
Beiträge: 1.806
Standard AW: Genmanipulationen

Zitat:
Zitat von soon Beitrag anzeigen
Marco Polo hat sicher nichts gegen gentechnische Behandlungen in solchen Fällen.
Doch, zumindest deute ich seine prinzipielle Ablehnung der Gentechnik nach Abwägung von Für und Wider so.
Zitat:
Die Realität ist aber anders:
Nein, die Realität ist nicht anders. Beides ist Realität, Gentherapie und Gentest auf Erbkrankheiten. Ebenso die darauffolgenden Abtreibungen. Besonders schlimm finde ich die geschlechtsselektiven Abtreibungen, auf die du verweist.
Zitat:
Ab wann darf ich Genanalyse von Föten kritisch hinterfragen? Wenn ich selber Downie bin oder Autist oder weiblich im Islam?
Wo habe ich denn dein Recht infrage gestellt, diese oder jene Entwicklung kritisch zu hinterfragen?
Ich hinterfrage kritisch Marco Polos Position, eine ganze medizinische Forschungsrichtung mit extrem segensreichem Potential pauschal abzulehnen oder gar verbieten zu wollen.

Aber, um auf die Pränataldiagnostik einzugehen: Wenn deine Position nur ist, dass dieses Thema zum heutige Zeitpunkt schwierig ist, weil sich da Dillemmata auftun (was nützt Diagnostik, wenn es keine Heilung gibt?) oder auch ganz klar Missbrauch getrieben wird - kein Problem damit, das sehe ich auch so.

Wenn deine Position aber ist, man sollte die Finger von den Genen lassen, ob Diagnostik oder Therapie, dann würde ich darauf noch eingehen.
Mit Zitat antworten