Einzelnen Beitrag anzeigen
  #12  
Alt 10.01.18, 20:39
sanftwasser sanftwasser ist offline
Aufsteiger
 
Registriert seit: 04.01.2018
Ort: Süddeutschland
Beiträge: 70
Standard AW: Gedankenspiel zum Thema Zeit Raum Gravitation.

kurzwiki: "Die Heisenbergsche Unschärferelation oder Unbestimmtheitsrelation (seltener auch Unschärfeprinzip) ist die Aussage der Quantenphysik, dass zwei komplementäre Eigenschaften eines Teilchens nicht gleichzeitig beliebig genau bestimmbar sind. Das bekannteste Beispiel für ein Paar solcher Eigenschaften sind Ort und Impuls."

@ImagedMaterial... Dein Zitat: "Wenn man sich das Szenario anguckt das ein Schwarzes Loch jegliche Masse getilgt hat und somit das Schwarze Loch nichts und alles zugleich ist..." besagt doch wohl, das Schwarze Loch ist mein zu betrachtendes (singuläres) Teilchen. Sei also sein Ort bestimmt, so muß sein Impuls räumlich und zeitlich frei sein... p: [kg*m/s] ...und Deinem Schwarzen Loch außer seinem Ort eben Raum verfügbar sein. Das ist im Widerspruch zu Deiner Aussage, es sei... alles zugleich. - Raum hat mindestens vier Orte (Tetraeder), die in Beziehung zueinander stehen müssen, oder täusche ich mich?

@Bernhard... Jetzt muß ich nachfragen: Wie kommst Du auf Mini-Schwarze-Löcher? Ich hatte doch auf die Frage der Herkunft der frühen "supermassereichen Schwarzen Löcher" hingewiesen.
Warum? - Weil in #1 irrigerweise angenommen wird: "Der Moment, wo das Schwarze Loch das einzige Medium überhaupt ist, sich die Gravitationskraft aufgrund des nicht vorhanden Einflusses auf den Raum auflöst und somit die Hawking Strahlung sich durch die nicht vorhandene gegenwirkende kraft schlagartig entfesselt. Also sprich der Urknall."

Der Urknall ist die inflationäre Entfesselung der räumlichen Expansion. Was sollte das mit Hawking-Strahlung zu tun haben? Es müssen doch zunächst einmal Schwarze Löcher gebildet werden, damit sich diese Strahlung bemerkbar mache.
Wenn man wie ImagedMaterial nun kein Konzept der 'Dunklen Energie' anwenden will, (hoffe, ich interpretier ihn da recht: es wäre durchaus zulässig) muß man die aufblähende Kraft im dem energetischen Reservoir selbst finden.
Da Energie aber nicht vernichtet wird, sondern nur einen Formwandel durchmacht, bliebe als sonstiger Kandidat nur die Zeit!

(Ich möchte i.Ü. noch kurz bemerken, daß ein Mensch nicht alle 'Kulturtechniken' gleichermaßen beherrschen kann. Der Durchschnittsmensch kann ein wenig rechnen und nicht ganz fehlerlos schreiben. Das ist so hundsgewöhnlich, daß man darüber eigentlich keine Worte verlieren müsste. https://www.lrs.koeln/wp-content/upl...astheniker.pdf ) Da es auch internationale Foren gibt, in denen multilingual debattiert wird kann ich nur zur Vorsicht raten: Keine Diskriminierung von technischen Schwächen - meine Meinung. )

Geändert von sanftwasser (10.01.18 um 20:53 Uhr)
Mit Zitat antworten