Einzelnen Beitrag anzeigen
  #4  
Alt 11.08.21, 19:03
Hawkwind Hawkwind ist offline
Singularität
 
Registriert seit: 22.07.2010
Ort: Rabenstein, Niederösterreich
Beitr?ge: 2.920
Standard AW: Quarks mit 1/4 Spin lösen das Problem der fehlenden Resonanzen

Lang ist's her.

Mittlerweile gibt es ja längst eine Quantenfeldtheorie, welche die starken Wechselwirkungen der Quarks sehr erfolgreich beschreibt: die QCD (Quantenchromodynamik). Sie ist eine renormierbare Eicjtheorie und geht von Spin 1/2 Quarks aus und ist ein Element des Standardmodells der Teilchenphysik.
Ich fürchte, mit 1/4-zahligen Quark-Spins kannst du die QCD gleich mit entsorgen.
Aber auch die elektroschwache Theorie des Standardmodells geht von halbzahligen Spins der Quarks und Leptonen aus.
---
BTW, halbzahlige Spins bilden eine Darstellung SU(2) der Lie-Algebra der Lorentz-Gruppe.
Ich schätze, dass 1/4 zahlige Spins da problematisch sind.
Tom weiss das sicher besser.
---
siehe z.B.
https://en.wikipedia.org/wiki/Repres..._Lorentz_group

Ge?ndert von Hawkwind (11.08.21 um 19:18 Uhr) Grund: added link
Mit Zitat antworten