Einzelnen Beitrag anzeigen
  #8  
Alt 09.12.18, 23:08
Benutzerbild von JoAx
JoAx JoAx ist offline
Singularität
 
Registriert seit: 05.03.2009
Beiträge: 4.320
Standard AW: "Das Universum als zellulärer Automat"

Zitat:
Zitat von TomS Beitrag anzeigen
Ich denke, er meint die Wellenfunktion bzw. das Quantenpotential, der/dem ja unabhängig von den Teilchen eine reale Existenz zugesprochen werden kann.
Ich verstehe trotzdem nicht, was das mit Realisierung aller denkbaren Möglichkeiten in parallelen Welten (a'la Viele Welten de facto) zu tun hat. So, wie ich die Bohmsche Mechanik verstanden habe, ist sie die "konservativste" Interpretation, die es gibt. Ich glaube, ein Vertreter dieser Interpretation wäre entschieden gegen solche Aussagen.

Ich mag jetzt echt nicht glauben, dass die Aussage von t'Hoft derart verfälscht wurde.
Zitat:
Zitat von TomS Beitrag anzeigen
Es verbleibt als winziges Schlupfloch, dass das gesamte Universum vollständig determiniert ist, sogar die aus entgegengesetzten Richtungen registrierten Photonen.
Wieder - nur, wenn ich die BM korrekt verstanden habe - da ist das Universum es mit Sicherheit, dank des "Quantengleichgewichts".

Na ja, wie auch immer, jetzt rutscht wohl t'Hoft's Galtonbrett auf die konservativste Stelle in meinem "Rating". Ich weiß auch nicht.
__________________
Gruß, Johann
------------------------------------------------------------
Eine korrekt gestellte Frage beinhaltet zu 2/3 die Antwort.
------------------------------------------------------------

E0 = mc²
Mit Zitat antworten