Einzelnen Beitrag anzeigen
  #17  
Alt 16.05.07, 00:23
Benutzerbild von Marco Polo
Marco Polo Marco Polo ist offline
Moderator
 
Registriert seit: 01.05.2007
Beiträge: 4.965
Standard AW: Uri Geller - Löffelverbieger

Zitat:
Zitat von zeitgenosse Beitrag anzeigen
In Worten der gesunden Vernunft behandelt besteht also durchaus eine ins Auge zu fassende Möglichkeit, dass nebst der sichtbaren, mittels Mikroskopen und Teleskopen erforschbaren Welt eine schattenartige Hintergrundwelt existiert, die über das rein Materielle hinausführt und eben auch Manifestationen beinhaltet, die wir in Ermangelung besseren Wissens gerne als Spuk bezeichnen.
Schon ein wenig abenteuerlich, wie ich finde. Es gibt ja auch evtl. parallele Bran-Welten aus der Superstring-Theorie, die sich in unmittelbarer Nachb*****aft zu unserer Bran-Welt befinden könnten und sogar über die Gravitation mit dieser wechselwirken. Also könnten demnach Gravitonen ausgetauscht werden, allerdings keine Photonen. Ist aber nicht minder abenteuerlich.

Zitat:
Zitat von zeitgenosse Beitrag anzeigen
Bei Heim habe ich in seinem komprimierten Büchlein "Postmortale Zustände? Die televariante Area integraler Weltstrukturen" u.a. gelesen, dass gerade Personen mit ungelösten inneren Konflikten nach ihrem Abscheiden gewissermassen noch für längere Zeit an den Ort ihres spezifischen Konfliktpotentials gebunden bleiben, so dass gewisse Phänomene dadurch verständlicher werden, als es eine nur dem methodischen Naturalismus verpflichtete Weltsicht uns erklären kann. Im ungünstigsten Fall der Persönlichkeitsentwicklung nun kommt es zu einer Residual-Stenose mit einhergehenden schwersten Störungen.

Heim geht aufgrund einer ausserordentlich komplizierten Beweisführung davon aus, dass der Persönlichkeitskern eines Individuums weit über die somatische Lebensdauer hinaus erhalten bleibt (wenn auch keineswegs als unsterblich bezeichnet werden kann). Früher Erlebtes ist dabei in Form von Engramm-Code gespeichert. In der letzten Phase des Ablebens - der Thanatose - tritt eine abschliessende Engramm-Transkription in Erscheinung, die Noogramm genannt wird, worauf der π-Kern des Individuums bei vorauszugehender Bereinigung sämtlicher Mental-Konflikte - und demzufolge bei zu Lebzeiten zu erfolgender Abarbeitung aller Residuen - uneingeschränkten Zugriff erhält.
Das ist zwar alles recht interessant, aber irgendwie ist es genau das, was mich an Heim stört, da m.E. alles was scheinbar spirituell ist, nicht Gegenstand der Physik sein sollte. Das liegt aber auch daran, dass ich kein spiritueller Mensch bin.

Mich interessieren eben nur Fakten. Von irgendwelchen Schattenwelten halte ich rein gar nichts. Davon auszugehen erscheint mir eher als Eingeständnis der eigenen Hilflosigkeit. Für mich immer wieder verwunderlich, dass selbst streng logisch denkende Physiker diesem Hang zur Esotherik nachgehen. Ein grösseres Problem habe ich damit aber auch nicht.

Grüssle,

Marco Polo
Mit Zitat antworten