Einzelnen Beitrag anzeigen
  #17  
Alt 25.03.18, 19:08
Niko176 Niko176 ist offline
Aufsteiger
 
Registriert seit: 23.07.2015
Beiträge: 84
Standard AW: Gedanken zum Thema "Multiversum"

Ich würde es so verstehen, dass sich das Universum zwar unendlich ausdehnen wird.

Aber das Multiversum mit seinen unendlich vielen Universen würde sich ebenso unendlich ausdehnen und dabei permanent neue Universen erzeugen, die sich tendenziell voneinander entfernen dürften. Ähnlich wie sich Sterne innerhalb unseres Universums tendenziell immer weiter voneinander entfernen.


Nach meiner Überzeugung wird man früher oder später zu dem Schluss kommen, dass man ohne Unendlichkeit keine Existenz erklären kann.

Selbst wenn man "Gott" als Begründung anführen möchte, würde man auch dessen Existenz nur mit der Unendlichkeit erklären können, denn selbst hat er sich ganz bestimmt nicht geschaffen. Und das ist doch wohl auch der Grund, warum die Wissenschaft sich niemals mit einem auf "Gott" basierten Lösungsansatz zufrieden geben kann. Nicht einmal dann, wenn der alte Mann auf einer Wolke schwebend vor uns erscheinen würde.

Man wird meiner Überzeugung nach immer am Ende auf die Unendlichkeit als übergeordnete Instanz kommen. Und ehrlich gesagt weiß ich auch nicht, wo dabei das Problem liegt und wieso die Theorie so viel Skepsis erntet.
Mit Zitat antworten