Einzelnen Beitrag anzeigen
  #28  
Alt 30.06.18, 11:10
Theorie Theorie ist offline
Newbie
 
Registriert seit: 17.06.2018
Beiträge: 18
Standard AW: Theorie der 4-dimensionalen Materiewellen

Zitat:
Interessant. Es sollte aber erwähnt werden, dass diese "Theorie" oder dieser Ansatz scheinbar von Lewis C. Epstein selbst stammt:
Epstein hat zur Idee der Theorie den ersten Impuls gegeben. Aber er ist meiner Meinung nach am Problem des „Verpassens in der Zeit“ hängen geblieben.
Er schreibt:
„Am Anfang schuf Gott vier Dimensionen. Sie waren alle gleich…bewegten sich diese Atome mit Lichtgeschwindigkeit durch die vier Dimensionen… Unter dem Blickwinkel jedes einzelnen dieser Atome schrumpfte der Raum in der Richtung und nur in der Richtung, in der sich dieses Teilchen fortbewegte… schrumpfte der Raum so sehr in ihrer Bewegungsrichtung, daß die Dimension in dieser Richtung verschwand. Damit blieben nur noch drei räumliche Dimensionen übrig…“
(Epstein; Relativitätstheorie anschaulich dargestellt; 1988; S.113)

Für Epstein ist die 4. Dimension die Zeit, Körper haben da dementsprechend keine Ausdehnung. Es ist keine gleichwertige Dimension und er kann auch nicht auf das Relativitätsprinzip verzichten. Sonst könnte der paradoxe Zwilling in der Vergangenheit landen und seinen Bruder verpassen. Es ist eine anschauliche Betrachtung der RT, wie Epsteins Titel schon andeutet.

In der Theorie der 4-dimensionalen Materiewellen sind alle 4 Dimensionen gleichwertig und die Körper haben in allen 4 Dimensionen eine Ausdehnung. Nur dadurch kann man ein reales Absacken in der 4. Dimension akzeptieren (Zeitdilatation) und auf das Relativitätsprinzip verzichten. Auch eine Wellenlänge gemäß De-Broglie ist erst denkbar, wenn die Körper auch eine reale Ausdehnung haben.
Mit Zitat antworten