Einzelnen Beitrag anzeigen
  #17  
Alt 01.05.19, 14:27
Wolle Wolle ist offline
Newbie
 
Registriert seit: 28.04.2019
Beiträge: 8
Standard AW: Levitation - freie Energie (Raumenergie)

2 Seiten Text! Der erste beschreibt den Versuch und das ist der Nachweis:
Mehr Text ist da nicht drin! Religion, WO?

Es ist die Wellenbewegung des Universum, die auf einen kleinen Ausschnitt betrachtet, schwach, jedoch unendlich lang ist. Und wenn man diese Schwäche kennt, kann man sie ausnutzen.

Wenn ich mir unsere Milchstraße, das Sonnensystem, und andere Galaxien ansehe, dann habe ich das Gefühl, dass mit unserer Galaxie etwas nicht stimmt. Entfernte Galaxien wirken von ihrer Form her, harmonischer, runder und weicher. Wir dagegen befinden uns in einem Strudel, auf den Weg ins Nichts. Wenn ich Religionen, Philosophie und Physik heranziehe, dann ist die optimale Form, die eines Kreises oder Kugel. Doch Galaxien haben die Form eines Ufos. In der Mitte eine Sphäre, darum ein Kranz aus Materie.

Wie entsteht diese Form?
Lt. Einstein durch Gravitation, Bewegung und Massen. Große Massen ziehen kleine an, bis ihre eigene Masse sie erdrückt. Alles bewegt sich durch Gravitation an seinen richtigen Platz.

Doch wie entsteht dieser Kranz?

Die Gravitation einer Kugel zieht doch alles, um sich herum, an. Und Alles bewegt sich in irgendeiner Bahn und Geschwindigkeit um die Kugel, wie bei unserem Sonnensystem. Doch Galaxien haben eine Ufo Form. Wie macht die Gravitation, das alle Galaxien die gleiche Form besitzen?

Die Gravitationskraft wurde nie bewiesen, sondern nur beobachtet.
Diese Kraft kann diese Form nicht erschaffen, also existiert sie nicht!

Nur die Raumenergie ist in der Lage, diese Form zu erschaffen. Raumenergie basiert auf Bewegung, Wellen und Schwingungen. Treffen unterschiedliche Wellen aufeinander, verstärken oder schwächen sie sich. Ein schwarzes Loch würde einem Wasserstrudel entsprechen.

Die Form einer Galaxie wird durch 2 Strudel mit gegensätzlicher Drehrichtung erreicht!

Stellen Sie sich 2 Rezeptoren vor, die sich mit ihrer offenen Schüssel gegenüberstehen.
Jetzt denken sie an die Torusbewegung der beiden Flaschen.
Vom Hals bis zum Rand der Schüssel, füllt sich der leere Rezeptor mit dem beschleunigten Inhalt. Der andere Rezeptor füllt sich mit einer entgegenlaufenden Bewegung.
Da beide Bewegungen sich abstoßen, entsteht dazwischen eine Kugel, die beide Drehrichtung vereinigt. Diese Sphäre kann ihre Bewegungsinformation nur durch den schmalen Spalt zwischen den beiden Rezeptoren schicken.
Es wird eine Sinus und eine Cosinus Welle ausgestrahlt. Beide Wellen vereinigen sich zu einer Doppelhelix (DNS) und transportiert Materie nach draußen. Diese Materie bildet den Kranz.

Die Anwendung der Raumenergie wäre bei diesem Paradigmenwechsel einfach. Sie nutzen die Raumenergie wie Wasser und wenden alle Erkenntnisse des Herrn Schaubergers an. Düsen, die einen (Wasser)Sog auslösen, würden als Bewegung in den leeren Raum punktgenau strahlen.

Die Oberflächenspannung entsteht in diesem Model durch das anziehende oder abstoßende Verhalten der Bewegungen. Dabei wird der Raum zwischen den Bewegungen gedehnt oder gestaucht. Monsterwellen würden sich durch die Überlagerung von Wellen und einem Oberflächenriss erklären lassen.
Ich kann leider nicht beurteilen, ob diese Levitation-Theorie stimmt und bitte sie um Rat. Begehe ich einen Gedankenfehler oder ist das wirklich so einfach?
Mit Zitat antworten