Einzelnen Beitrag anzeigen
  #10  
Alt 08.07.17, 13:51
magnetrad magnetrad ist offline
Aufsteiger
 
Registriert seit: 04.03.2017
Beiträge: 63
Standard AW: Photonen oder Bestandteile des Magnetfelds - gibts die Wirklich?

Wenn wir heute von Null anfangen würden in der Physik, lediglich mit meiner These, dann könnte man alle Naturgesetze aussenrum genau so konstruieren dass es passen würde.

Wnn es den sanften (unbekannten) Druck geben würde der jeden Gegendrück entsprechend seiner Membran nach hinten weitergibt dann würde das auch die Schwerkraft erklären.

Eine Antenne wäre die durch den Sender ausgelöste Membran die dem (unbekannte Fluid) Stösse oder Impulse (aktuell Welle genannt) versetzt die in Stossrichtung oder auch kugelförmig weitergegeben werden.

Ungelöst: Wenn 100 Billiard Kugeln aneinander in einer Linie liegen und eine weitere Kugel auf eine Seite der "Schlange" geschossen wird, dann wird die Kugel Nr 100 auf der anderen Seite weggeschossen, wie jeder weis. Ungelöst ist aber wie das mit Information ist die auf diese weise weitergegeben wird. Die Information ist also abgesehen von der weitergegeben Energie eine zweite Variable.

wenn es einen ozean im weltraum gäbe bzw wasser ohne ein ""unten", und wenn dort mit einem kräftigen Stosss in der mitte Luft bzw eine luftblase hineingepumpt würde, dann würde diese Luftblase zerplatzen in viele klene blasen die sich in alle richtungen vorwärts bewegen (wenn man die bremswirkung des wassers mal aussen vor lässt)


Ein Lichtstrahl, also angebliche Photonen die sich durch den Weltraum bewegen sind von der Seite nicht zu sehen. Schon seltsam, oder, einen wasserstrahl sieht man ja auch von der Seite (ok, der vergleich hinkt)...... Einen Lichtstrahl sieht man nur wenn er das Menschliche Auge trifft. Das muss doch jedem einleuchten dass da was nicht stimmt.....

Geändert von magnetrad (08.07.17 um 15:03 Uhr)
Mit Zitat antworten