Einzelnen Beitrag anzeigen
  #14  
Alt 09.08.17, 19:18
reinhard reinhard ist offline
Aufsteiger
 
Registriert seit: 11.11.2011
Beiträge: 61
Standard AW: Oktoquintenpotential und rotierende schwarze Löcher

Zitat:
Zitat von Bernhard Beitrag anzeigen
Na klar. Die GUTs gibt es ja schon sehr lange und die werden auch immer weiter entwickelt. Es ist zudem auch sehr Interessant, dass sich alle bekannten physikalischen Kräfte der Natur mit der gleichen mathematischen Struktur (Yang-Mills-Eichtheorie) beschreiben lassen. Eine weitere Motivation liegt darin, dass alle diese Theorien prinzipiell quantisierbar sind, wie t'Hooft (angeblich) gezeigt hat.

Zur E(8)-Feldtheorie gab es auch schon mal einen (eher unterhaltsamen) Kurzvortrag auf einer TED-Konferenz. Es bleibt allerdings abzuwarten, ob Einbettungen dieser Art in so große Gruppen auch zu physikalisch sinnvollen Aussagen führt.
aber zur affinen E(8) = E9 und dessen Coxeterelement gab es noch keine Überlegungen :-)
Dort bleiben eigentlich nur die Symmetrien die relevant sind und man muß nichts herausstöbern.
Das ist der Grund warum mich diese Gruppe (genauer dessen Coxeterelement) seit bald 10 Jahren nicht losläßt.

Geändert von reinhard (09.08.17 um 19:29 Uhr)
Mit Zitat antworten