Einzelnen Beitrag anzeigen
  #17  
Alt 13.08.17, 10:33
Bernhard Bernhard ist offline
Moderator
 
Registriert seit: 14.06.2017
Beiträge: 328
Standard AW: Oktoquintenpotential und rotierende schwarze Löcher

Zitat:
Zitat von reinhard Beitrag anzeigen
SU(5) Bosonen haben Spin 2 und können durch Mischung das Graviton beschreiben.Analog wie bei der elektroschachen WW.
Das Georgi-Glashow-Modell gilt, so viel ich weiß, als veraltet, bzw. als falsch, wegen des vorhergesagten Protonenzerfalls. Die X-Bosonen oder auch Leptoquarks tragen teilweise eine elektrische Ladung, haben Spin 0 oder 1 und haben mit der Gravitation in besagtem Modell nichts zu tun. Wegen des problematischen Protonenzerfalls wurde dann auch die SO(10) vorgeschlagen.

Man darf bei den großen vereinigten Modellen nicht die physikalische Interpretation vergessen. Diese spielt auch bei der Definition der Materie-Wellenfunktionen eine Rolle.

Zitat:
Die SU(5) Bosonen sind auch heiße Kandidaten für die dunkle Materie.
Dafür sind diese Bosonen viel zu stark an die baryonische Materie gebunden.

Zitat:
Mittels 2 ten Symmetriebruch läßt sich durch das Oktoquintenpotential auch die dunkle Energie leicht erklären.
Der Higgs-Mechanismus liefert falsche Werte für die Dunkle Engergie.
__________________
Freundliche Grüße, B.
Mit Zitat antworten