Einzelnen Beitrag anzeigen
  #5  
Alt 14.05.16, 20:29
ghostwhisperer ghostwhisperer ist offline
Profi-Benutzer
 
Registriert seit: 09.06.2009
Ort: Kronberg
Beiträge: 336
ghostwhisperer eine Nachricht über ICQ schicken
Standard AW: Geometrie in Quanten

Mir ist nicht klar, was Du eigentlich machen willst. Willst Du auf einen zur RT äquivalenten Formalismus hinaus?

Es geht mir um die Quantisierung der ART. Die lineare QM passt da offensichtlich so was von gar nicht.. Also geh ich erstmal halbklassisch vor: Quantisierung ja, lineare Wellenfunktion nur in Grenzfällen geringer Krümmung.
Die Loop-Quantengeometrie hat wahnsinnige Schwierigkeiten die ART als Grenzfall darzustellen, vermutlich gerade, weil sie von der Linearität der QM ausgeht.
Ich habe den Ansatz Gravitationswelle verallgemeinert. Die erste Ableitung einer veränderlichen Geometrie entspricht einer Energie, doch erst die zweite Ableitung bestimmt als neuer Quellterm die gekrümmte Geometrie der Raumzeit. Daher müsste eine Feldgleichung als Lösung nichtlinear sein.

erinnert mich seltsamerweise an Burkhard Heims Feldtheorie
Im Prinzip mag das sein. Er definierte einen nichtlinearen Ableitungsoperator zur Bestimmung der Feldlösungen, die als Tensor-Elemente gekoppelt sind.
Dann machte er aber aus dem (nichtsymmetrischen) Feld-Tensor dritter Stufe in vier Dimensionen, einen (symmetrischen) Tensor 2ter Stufe in zunächst 8 Dimensionen (allerdings mit 2 Dimensionen, die laut ihm "energetisch" leer bleiben). Um, wie er sagte, die Energie-Erhaltung wiederherzustellen, wozu ein invarianter Tensor notwendig wäre. Dies ist aber falsch argumentiert.. Der Tensor ist nicht in- sondern kovariant.
Ausserdem gibt es bei mir keinerlei Bezug zum Elektromagnetischen Feld.
Die ganze Lösungsmenge sind rein mechanisch-gravitative Grössen:
räumliche Impulse, zeitlicher Impuls (Energie), Krümmung der Raumzeit usw

Ausserdem ergibt sich die Planckfläche von allein. Heim hat sie faktisch künstlich eingefügt. Aus seinem Metron ergibt sich ausserdem ein falsches Verhältnis der Stärke der Gravitation, ich meine der Kopplungskonstanten. Was entweder die QM falsch reproduziert oder die ART. Vermutlich beides..

MfG ghosti
__________________
Koordinatensysteme sind die Extremstform von Egoisten- sie beziehen alles auf sich selbst.

http://thorsworld.net/

Geändert von ghostwhisperer (14.05.16 um 20:39 Uhr)
Mit Zitat antworten