Einzelnen Beitrag anzeigen
  #6  
Alt 14.03.21, 08:15
Robert82 Robert82 ist offline
Newbie
 
Registriert seit: 07.03.2021
Beiträge: 9
Standard AW: Hilfe ich lebe auf Mount Stupid!

Erstaunlicherweise erscheint mir das Bild dann schon fast wie der Äther... Nur halt in vielen Dingen doch wieder anders 😉

Würde in Summe auch Sinn ergeben, wenn ich mir die Verteilung und das Verhalten der Dunklen Materie so ansehe. Es wäre irgendwie so, wie Sand (Energie-/Masseanhäufungen wie Galaxien) im Wind (Dunkle Materie). Der Wind hat schon irgendwie Einfluss auf den Sand und andersherum, aber nur sehr indirekt (Gravitation und keine Kollision). Dadurch entstehen Turbulenzen wie in Gasen und lokale Anhäufungen von Luft (Dunkler Materie).


Wenn ich dann weiter denke:
Dann wäre die ungleichmäßige Verteilung von Dunkler Materie zwischen den Galaxien durch Turbulenzen zu erklären.

Der Zustand, dass nur wenig Dunkle Materie in den Galaxien gefangen wird durch die verhältnismäßig geringe Interaktion zwischen den beiden Massearten erklärt. Dazu kommt die fehlende Dämpfung (im mechanischen Sinne) innerhalb des Dunkle Materie Stroms.

Der Grund dafür, dass sich die Dunkle Materie weit außen in den Galaxien befindet wäre damit auch erklärbar. (Hohe Relativgeschwindigkeit zum Zentrum der Galaxie-> großer Radius) und natürlich können sich auch da Wolken usw. bilden...

Bitte seid so nett und sagt mir, wo da die unzulässigen Vereinfachungen sind!
Mit Zitat antworten