Einzelnen Beitrag anzeigen
  #2  
Alt 18.09.19, 22:34
Hawkwind Hawkwind ist offline
Singularität
 
Registriert seit: 22.07.2010
Ort: Rabenstein, Niederösterreich
Beiträge: 2.350
Standard AW: Neutrinos und Schwarzes Loch

Zitat:
Zitat von Gryswold Beitrag anzeigen
Hallo.

Ich bin neu hier und habe mich angemeldet, weil ich folgenden Gedanken anlässlich der heute veröffentlichten Ergebnisse von KATRIN in Karslruhe einfach mal in Ruhe und mit ein wenig Sachverstand durchspielen möchte.

Pro Sekunde fliegen 60 bis 100 Mrd. Neutrinos pro Quadratzentimeter nahezu wechslewirkungsfrei durch die Erde (8*10^10).

Laut Messung und einiger Theorien haben Neutrinos dabei eine Masse von weniger als 1 eV, das sind rund 1,7*10^-33 Gramm.

PS: Ist damit die Ruhemasse gemeint?
Ja, da geht es um die Ruhemasse. Wenn Neutrinos von einem schwarzen Loch geschluckt werden, dann übernimmt das Loch aber auch nicht nur die Ruhemasse der Neutrinos sondern deren komplette Energie. Deshalb unterschätzt deine Rechnung vermutlich das resultierende Wachstum. Aber du unterschätzt die Herausforderung so einer Abschätzung sowieso; seriöse wissenschaftliche Publikationen beschäftigen sich u.a. mit solchen quantitativen Abschätzungen.

In der Praxis ist alles eben noch ein wenig komplizierter: Neutrinos "sammeln" sich in Akkretionsscheiben um das Loch bevor sie hineinfallen. Geht man von rotierenden schwarzen Löchern aus, so liegen sehr hohe Dichten von Neutrinos in diesen Scheiben vor und deshalb kann es z.B. zu Paarerzeugungsprozessen kommen (Neutrino + Antineutrino erzeugen ein Elektron-Positron-Paar etc). Diese Prozesse können wiederum einen Fluss von Materie vom schwarzen Loch weg erzeugen, der das Wachstum des Loches wiederum verringert.

Geändert von Hawkwind (18.09.19 um 22:36 Uhr)
Mit Zitat antworten