Einzelnen Beitrag anzeigen
  #46  
Alt 11.12.19, 15:42
Elfulus Elfulus ist offline
Newbie
 
Registriert seit: 08.12.2019
Ort: Berlin
Beiträge: 20
Standard AW: Sind Schmerzen real ?

Zitat:
Zitat von Tuermer Beitrag anzeigen
Hallo,
ich führe im Moment eine Diskussion über die Realität. Wenn ich das als Laie die Quantenphysik richtig verstehe, dann ist die Realität nur sichtbar, wenn ich sie messen kann.

So, nun behauptet mein Diskussionspartner (Akademiker), das stimmt nicht.
Wenn er Kopfschmerzen hat, sind diese Schmerzen real.
Ich denke, das ist kein quantenmechanisches sondern eher ein philosophisches Problem. Es hängt einfach davon ab, wie man "Realität" definiert. Wenn man also, wie in den Naturwissenschaften oft üblich, nur Messbares/Wechselwirkendes als real anerkennt, dann ist die Qualität der gefühlten Emotion hinter dem Schmerz in diesem Sinne nicht real.

In diesem Sinne objektivierbar real wären von verschiedenen Beobachtern messbare biochemische Prozesse, die mit der erklärten Schmerzwahrnehmung womöglich korrelieren. Leider sind es aber nur Korrelationen.
Daher bliebe Schmerz in der obigen Realitätsdefinition zwar eine als "real" empfundene Wahrnehmung (wie die Farbempfindung "rot"), aber eben keine objektive Realität für andere Beobachter. Diese können lediglich über Spiegelneuronen/Empathie/"Theory of Mind" annehmen, dass, das was der andere als "Schmerz" bezeichnet, das Gleiche ist, das man selber als Schmerz empfindet, wofür es aber nur Anhaltspunkte und keine Beweise gibt (deshalb ja auch die extrem unterschiedlichen Schmerzempfindungen von Menschen).

Zusammenfassend sollte die Frage wohl eher lauten: Wie definiere ich Realität? Ist rein subjektiv Wahrgenommenes und Symbolisiertes ("rot" oder "Schmerz") auch "real" (im Sinne von Descartes' "Ich denke also bin ich") oder kann man nur solche Dinge als "real" bezeichnen, die messbar, vergleichbar und objektivierbar sind? Letztlich rührt man da an einem Urthema der Philosophie, dem Verhältnis von Materie und Geist.

Noch kürzer: Mein Schmerz ist natürlich real, der von Anderen "nur eine Aussage" und die "Anderen" ... nur meine Erfindung

Edit: Tatsächlich neige ich selbst zu der (nicht beweisbaren) Auffassung, dass sowohl die "Anderen" objektiv und unabhängig von mir existieren als auch ihre behauptete Schmerzempfindung grundsätzlich real ist. Allerdings messe ich Aussagen zur empfundenen Schmerzstärke keine direkte Realität zu (auch wenn mir die Anderen dann trotzdem mehr Leid tun), weil sie zu einem nicht geringen Teil erlernt ist und nur schlecht mit dem tatsächlichem Ausmaß der Körperstörung korreliert.
__________________
Beste Grüße vom elfulus
They did not know it was impossible so they did it. -Mark Twain-

Geändert von Elfulus (11.12.19 um 16:10 Uhr)
Mit Zitat antworten