Quanten.de Diskussionsforum  

Zur?ck   Quanten.de Diskussionsforum > Wissenschaftstheorie und Interpretationen der Physik

Hinweise

Wissenschaftstheorie und Interpretationen der Physik Runder Tisch für Physiker, Erkenntnis- und Wissenschaftstheoretiker

Antwort
 
Themen-Optionen Ansicht
  #1  
Alt 08.09.21, 15:44
Mirko Buschhorn Mirko Buschhorn ist offline
Aufsteiger
 
Registriert seit: 19.06.2021
Ort: Aschaffenburg
Beitr?ge: 89
Standard Ist der Unterschied zwischen Atheisten und Theisten wirklich so groß?

Atheisten können die Naturgesetze nicht erklären.

Theisten können Gott nicht erklären.

Warum dann all die Aufregung? Es gibt eben Grenzen, was wir wissen können.

Würden wir in einer friedlicheren Welt leben, wenn alle Menschen Agnostiker wären?
Mit Zitat antworten
  #2  
Alt 08.09.21, 17:03
Timm Timm ist gerade online
Singularität
 
Registriert seit: 26.03.2009
Ort: Weinstraße, Rheinld.Pfalz
Beitr?ge: 3.188
Standard AW: Ist der Unterschied zwischen Atheisten und Theisten wirklich so groß?

Das wäre in der Plauderecke besser aufgehoben.
__________________
Der Verstand schafft die Wahrheit nicht, sondern er findet sie vor - Aurelius Augustinus
Mit Zitat antworten
  #3  
Alt 10.09.21, 09:13
Mirko Buschhorn Mirko Buschhorn ist offline
Aufsteiger
 
Registriert seit: 19.06.2021
Ort: Aschaffenburg
Beitr?ge: 89
Standard AW: Ist der Unterschied zwischen Atheisten und Theisten wirklich so groß?

Zitat:
Zitat von Timm Beitrag anzeigen
Das wäre in der Plauderecke besser aufgehoben.
Wissenschaftstheorie ist doch mehr als Plaudern.
Mit Zitat antworten
  #4  
Alt 09.09.21, 21:23
sirius sirius ist offline
Singularität
 
Registriert seit: 19.02.2013
Ort: Animal Farm ;-)
Beitr?ge: 1.114
Standard

Zitat:
Zitat von Mirko Buschhorn Beitrag anzeigen
Atheisten können die Naturgesetze nicht erklären.

Theisten können Gott nicht erklären.

Warum dann all die Aufregung? Es gibt eben Grenzen, was wir wissen können.

Würden wir in einer friedlicheren Welt leben, wenn alle Menschen Agnostiker wären?
Es besteht die Möglichkeit, daß Wissenschafter in der Zukunft bessere Erklärungen für die Naturgesetze finden werden. Das würde dann wohl eher die Position der Atheisten stärken.

Gott muß nicht erklärt werden. Es gibt für Religionen keine rechtlichen Bedingungen, die es ihnen auferlegen, die Existenz ihres Gottes zu beweisen.

Nein


„Ist der Unterschied zwischen Atheisten und Theisten wirklich so groß?“

Ich denke schon, daß der Unterschied recht groß ist.
Solange der Glaube nicht thematisiert wird, gibt es allerdings keine Probleme.

Gläubige haben nach meiner Erfahrung mehr Probleme mit Atheisten als umgekehrt.
Der Atheist kann den Standpunkt eines Gläubigers einnehmen und versuchen zu verstehen, ohne dass sein eigenes Weltbild dabei beschädigt wird.

Der Gläubige kann hingegen niemals ernsthaft versuchen die Weltsicht eines Atheisten zu teilen. Wenn er das tun würde, wäre der Zweifel bei ihm geweckt, weil er nämlich gedanklich zulassen müsste, daß es Gott nicht gibt…
__________________
We are in danger of destroying ourselves by our greed and stupidity. We cannot remain looking inwards at ourselves on a small and increasingly polluted and overcrowded planet
Stephen Hawking
Mit Zitat antworten
  #5  
Alt 10.09.21, 09:19
Mirko Buschhorn Mirko Buschhorn ist offline
Aufsteiger
 
Registriert seit: 19.06.2021
Ort: Aschaffenburg
Beitr?ge: 89
Standard AW: Ist der Unterschied zwischen Atheisten und Theisten wirklich so groß?

Zitat:
Zitat von sirius Beitrag anzeigen
Es besteht die Möglichkeit, daß Wissenschafter in der Zukunft bessere Erklärungen für die Naturgesetze finden werden. Das würde dann wohl eher die Position der Atheisten stärken.
Aber was erklärt die bessere Erklärung? Dem infiniten Regress kann keiner entkommen.

Zitat:
Zitat von sirius Beitrag anzeigen
Der Gläubige kann hingegen niemals ernsthaft versuchen die Weltsicht eines Atheisten zu teilen. Wenn er das tun würde, wäre der Zweifel bei ihm geweckt, weil er nämlich gedanklich zulassen müsste, daß es Gott nicht gibt…
Ich glaube nicht, dass es auch nur einen gebildeten, vom Zeitalter der Aufklärung beeinflussten Gläubigen gibt, dem noch nie Zweifel gekommen sind. Oder der gedanklich nicht zulassen kann, dass es Gott vielleicht gar nicht gibt.
Mit Zitat antworten
  #6  
Alt 10.09.21, 17:57
sirius sirius ist offline
Singularität
 
Registriert seit: 19.02.2013
Ort: Animal Farm ;-)
Beitr?ge: 1.114
Standard AW: Ist der Unterschied zwischen Atheisten und Theisten wirklich so groß?

Zitat:
Zitat von Mirko Buschhorn Beitrag anzeigen
Aber was erklärt die bessere Erklärung? Dem infiniten Regress kann keiner entkommen.
Jetzt wird es wirklich philosophisch.
Zur Regressargumentation könnte man z.B. Vorlesungen abhalten oder besuchen

Zitat:
Zitat von Mirko Buschhorn Beitrag anzeigen
Ich glaube nicht, dass es auch nur einen gebildeten, vom Zeitalter der Aufklärung beeinflussten Gläubigen gibt, dem noch nie Zweifel gekommen sind. Oder der gedanklich nicht zulassen kann, dass es Gott vielleicht gar nicht gibt.
Doch - solche Menschen gibt es offenbar auch in unserer Zeit noch.
Richard Dawkins, Biologe und einer der bekanntesten zeitgenössischen Atheisten, war darüber verwundert, wie viele Menschen z.B. in den USA antiquierten Gottes- und Glaubensvorstellungen anhängen bzw. bereit sind, diesen heutzutage kritiklos zu folgen.
__________________
We are in danger of destroying ourselves by our greed and stupidity. We cannot remain looking inwards at ourselves on a small and increasingly polluted and overcrowded planet
Stephen Hawking
Mit Zitat antworten
  #7  
Alt 11.09.21, 11:02
Mirko Buschhorn Mirko Buschhorn ist offline
Aufsteiger
 
Registriert seit: 19.06.2021
Ort: Aschaffenburg
Beitr?ge: 89
Standard AW: Ist der Unterschied zwischen Atheisten und Theisten wirklich so groß?

Zitat:
Zitat von sirius Beitrag anzeigen
Doch - solche Menschen gibt es offenbar auch in unserer Zeit noch. Richard Dawkins, Biologe und einer der bekanntesten zeitgenössischen Atheisten, war darüber verwundert, wie viele Menschen z.B. in den USA antiquierten Gottes- und Glaubensvorstellungen anhängen bzw. bereit sind, diesen heutzutage kritiklos zu folgen.
Für mich sind das keine gebildeten, vom Zeitalter der Aufklärung beeinflussten Gläubigen. Ja, von denen gibt es viele. Auch in Europa.

Richard Dawkins ist wie alle anderen Atheisten nicht in der Lage die Naturgesetze zu erklären. Schade, dass er das nicht zugibt. Es würde viel Hitzigkeit aus den Debatten nehmen. Was ist denn schlimm daran, zuzugeben, dass wir Menschen nicht wissen warum das Universum den Gesetzen folgt, die wir beobachten.
Mit Zitat antworten
  #8  
Alt 11.09.21, 12:12
Benutzerbild von Geku
Geku Geku ist offline
Singularität
 
Registriert seit: 09.06.2021
Beitr?ge: 1.455
Standard AW: Ist der Unterschied zwischen Atheisten und Theisten wirklich so groß?

Ich denkte Gott verbirgt sich hinter den Rätseln der Natur. Rätsel, die vielleicht nie gelüftet werden können, sondern wir uns der Lösung in kleinen, mühsamen, asymptomatischen Schritten nähern. Religion glaubt sich diesen mühsamen Prozess entziehen zu können und fixe Lösungen bereitstellen zu können. Nur unser Wissen ist nicht statisch, sondern erweitert sich immer rascher und wirft so manches religiöses Dogma über den Haufen.
__________________
It seems that perfection is attained not when there is nothing more to add, but when there is nothing more to remove — Antoine de Saint Exupéry
Mit Zitat antworten
  #9  
Alt 11.09.21, 14:44
sirius sirius ist offline
Singularität
 
Registriert seit: 19.02.2013
Ort: Animal Farm ;-)
Beitr?ge: 1.114
Standard AW: Ist der Unterschied zwischen Atheisten und Theisten wirklich so groß?

Zitat:
Zitat von Geku Beitrag anzeigen
Ich denkte Gott verbirgt sich hinter den Rätseln der Natur. Rätsel, die vielleicht nie gelüftet werden können, sondern wir uns der Lösung in kleinen, mühsamen, asymptomatischen Schritten nähern. Religion glaubt sich diesen mühsamen Prozess entziehen zu können und fixe Lösungen bereitstellen zu können. Nur unser Wissen ist nicht statisch, sondern erweitert sich immer rascher und wirft so manches religiöses Dogma über den Haufen.

Was ist schon Religionsfreiheit im Vergleich zu Glaubensfreiheit

Jeder strickt sich heute seine eigenen Definitionen zu Begriffen.
Deine Gottesvorstellung bleibt Dir selbstverständlich unbenommen

Ich persönlich stelle mir aber immer wieder die Frage, warum Menschen so auf die Verwendung und Anwendung eines Gottesbegriffes fixiert sind? Diese Frage kann gerne rhetorisch verstanden werden…

Gesetzmäßigkeiten, denen unsere Existenz unterliegt, müssen mE nicht mit einem „göttlichen Ursprung“ in Verbindung gebracht werden.
__________________
We are in danger of destroying ourselves by our greed and stupidity. We cannot remain looking inwards at ourselves on a small and increasingly polluted and overcrowded planet
Stephen Hawking

Ge?ndert von sirius (11.09.21 um 16:08 Uhr)
Mit Zitat antworten
  #10  
Alt 11.09.21, 18:42
Benutzerbild von Geku
Geku Geku ist offline
Singularität
 
Registriert seit: 09.06.2021
Beitr?ge: 1.455
Standard AW: Ist der Unterschied zwischen Atheisten und Theisten wirklich so groß?

Zitat:
Zitat von sirius Beitrag anzeigen
Gesetzmäßigkeiten, denen unsere Existenz unterliegt, müssen mE nicht mit einem „göttlichen Ursprung“ in Verbindung gebracht werden.
Dem kann ich voll anschliesen. Ein personifizierter Gott erklärt die Welt nicht. Ich bezeichnete das letzte große Rätsel mit Gott.
__________________
It seems that perfection is attained not when there is nothing more to add, but when there is nothing more to remove — Antoine de Saint Exupéry
Mit Zitat antworten
Antwort

Lesezeichen

Themen-Optionen
Ansicht

Forumregeln
Es ist Ihnen nicht erlaubt, neue Themen zu verfassen.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, auf Beitr?ge zu antworten.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, Anh?nge hochzuladen.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, Ihre Beitr?ge zu bearbeiten.

BB-Code ist an.
Smileys sind an.
[IMG] Code ist an.
HTML-Code ist aus.

Gehe zu


Alle Zeitangaben in WEZ +1. Es ist jetzt 09:42 Uhr.


Powered by vBulletin® Version 3.8.8 (Deutsch)
Copyright ©2000 - 2024, vBulletin Solutions, Inc.
ScienceUp - Dr. Günter Sturm