Quanten.de Diskussionsforum  

Zur?ck   Quanten.de Diskussionsforum > Schulphysik und verwandte Themen

Hinweise

Schulphysik und verwandte Themen Das ideale Forum für Einsteiger. Alles, was man in der Schule mal gelernt, aber nie verstanden hat oder was man nachfragen möchte, ist hier erwünscht. Antworten von "Physik-Cracks" sind natürlich hochwillkommen!

Antwort
 
Themen-Optionen Ansicht
  #11  
Alt 10.03.13, 03:37
Benutzerbild von Yukterez
Yukterez Yukterez ist offline
Aufsteiger
 
Registriert seit: 09.03.2013
Ort: Wien
Beitr?ge: 34
Standard AW: wasserstoff

Zitat:
Zitat von Marco Polo Beitrag anzeigen
Ausnahme: Geostationäre Satelliten.
Da spielt lediglich die ART-Zeitdilatation eine Rolle.
Allgemein gibt es einen Bereich (Flughöhe), wo sich beide Effekte gegenseitig aufheben.
Wenn es eine Höhe gibt, wo sich beide Effekte aufheben, dann kann man ja nicht nur die ART rechnen? Ansonsten gibt es zu jeder Höhe eine Geschwindigkeit, mit der man es ausgleichen kann. Hier soll aber nur die Erddrehung eine Rolle spielen, und ausgegangen wird von einem Turm (≡ geostationärer Sat). Da würden sich in meinem Plot beide Effekte (von Gravitation und Drehgeschwindigkeit) auf 1.5e8 m Höhe ausgleichen, ist das soweit richtig?

Ge?ndert von Yukterez (18.03.14 um 01:43 Uhr) Grund: update
Mit Zitat antworten
  #12  
Alt 10.03.13, 03:51
Benutzerbild von Marco Polo
Marco Polo Marco Polo ist offline
Moderator
 
Registriert seit: 01.05.2007
Beitr?ge: 4.995
Standard AW: wasserstoff

Es ist in der Tat so, dass sich bei einer Bahnhöhe vom 1,5 fachen des Erdradius beide Effekte aufheben.

Also die gravitative Zeitdilatation und die Zeitdilatation durch Kreisbahngeschwindigkeit.

Die Zeit auf einer solchen Kreisbahn entspricht exakt der auf der Erdoberfläche.

Guckst du hier:

http://de.wikipedia.org/wiki/Zeitdil...efeld_der_Erde
Mit Zitat antworten
  #13  
Alt 10.03.13, 09:54
Hawkwind Hawkwind ist offline
Singularität
 
Registriert seit: 22.07.2010
Ort: Rabenstein, Niederösterreich
Beitr?ge: 2.947
Standard AW: wasserstoff

Zitat:
Zitat von Marco Polo Beitrag anzeigen
Aha. Die Zeitdilatation ist also dein Thema.

Es ist in der Tat so, dass man für Satelltten zwischen SRT und ART Zeitdilatation unterscheiden muss.
Wenn ich ausnahmsweise mal pingelig sein darf:
eine bessere Formulierung wäre es zu sagen
"... zwischen geschwindigkeitsbedingter und gravitativer Zeitdilatation unterscheiden muss".

Denn die SRT ist ja letztlich in der ART als Grenzfall für ignorierbar kleine Gravitation enthalten. Die ART reicht ja sowieso aus.

Gruss,
Hawkwind
Mit Zitat antworten
  #14  
Alt 10.03.13, 15:47
Benutzerbild von Marco Polo
Marco Polo Marco Polo ist offline
Moderator
 
Registriert seit: 01.05.2007
Beitr?ge: 4.995
Standard AW: wasserstoff

Zitat:
Zitat von Hawkwind Beitrag anzeigen
Wenn ich ausnahmsweise mal pingelig sein darf:
eine bessere Formulierung wäre es zu sagen
"... zwischen geschwindigkeitsbedingter und gravitativer Zeitdilatation unterscheiden muss".

Denn die SRT ist ja letztlich in der ART als Grenzfall für ignorierbar kleine Gravitation enthalten. Die ART reicht ja sowieso aus.
Stimmt. Aber ich schrieb ja danach auch:

Zitat:
Also die gravitative Zeitdilatation und die Zeitdilatation durch Kreisbahngeschwindigkeit.
Das hast du scheinbar überlesen.

Ach ja: Derby-Sieger Derby-Sieger hey hey, Derby-Sieger Derby-Sieger hey hey. Hahahaaa.
Mit Zitat antworten
  #15  
Alt 10.03.13, 20:42
Ich Ich ist offline
Moderator
 
Registriert seit: 18.12.2011
Beitr?ge: 2.202
Standard AW: wasserstoff

Zitat:
Zitat von Marco Polo Beitrag anzeigen
Ausnahme: Geostationäre Satelliten.

Da spielt lediglich die ART-Zeitdilatation eine Rolle.
Nö, es wirken immer beide Effekte. Eine elegante Möglichkeit, beides näherungsweise zu berechnen ist das effektive Potential:
Phi=-GM/r²-r²*w²/2
Die Dilatationsfaktoren sind dann 1+Phi/c², sowohl für die Erdoberfläche als auch für die Satelliten. Von Erdoberfläche nach Satellit also 1+(Phi(Satellit)-Phi(Erdoberfläche))/c².

Zitat:
Ach ja: Derby-Sieger Derby-Sieger hey hey, Derby-Sieger Derby-Sieger hey hey. Hahahaaa.
Lass' doch mal. Erst Mintraching Süd, dann Herne West, das ist so schon schwer genug.
(Wobei ich als Blauer traditionell eher für Schwarzgelb als Blau oder gar Rot sein muss, aber andererseits meine Leidensfähigkeit als Blauer soweit überstrapaziert wurde, das ich mir da keine Meinung mehr bilde. Wir Blauen im Süden haben's nicht so mit Fussball.)

Ge?ndert von Ich (10.03.13 um 20:54 Uhr)
Mit Zitat antworten
  #16  
Alt 11.03.13, 00:42
Benutzerbild von Marco Polo
Marco Polo Marco Polo ist offline
Moderator
 
Registriert seit: 01.05.2007
Beitr?ge: 4.995
Standard AW: wasserstoff

Zitat:
Zitat von Ich Beitrag anzeigen
Nö, es wirken immer beide Effekte. Eine elegante Möglichkeit, beides näherungsweise zu berechnen ist das effektive Potential:
Phi=-GM/r²-r²*w²/2
Die Dilatationsfaktoren sind dann 1+Phi/c², sowohl für die Erdoberfläche als auch für die Satelliten. Von Erdoberfläche nach Satellit also 1+(Phi(Satellit)-Phi(Erdoberfläche))/c².
Das verstehe ich noch nicht so ganz. Der Erdbeobachter misst für einen geostationären Satellit keine Relativgeschwindigkeit. Das ist auch gut so. Man müsste sonst seine Satellitenantenne ständig nachführen.

Die Kreisbahngeschwindigkeit spielt aus Sicht des Erdbeobachters imho keine Rolle.

Vielleicht verwechselst du das mit einem Satellit, der nicht geostationär ist?

Oder hab ich jetzt ne Denkblockade?
Mit Zitat antworten
  #17  
Alt 11.03.13, 09:50
Ich Ich ist offline
Moderator
 
Registriert seit: 18.12.2011
Beitr?ge: 2.202
Standard AW: wasserstoff

Zitat:
Der Erdbeobachter misst für einen geostationären Satellit keine Relativgeschwindigkeit.
Doch, das tut er. Einfaches Beispiel: Auf dem Spielplatz hat's eine Drehscheibe. Der in der Mitte sitzt "sieht" bei dem außen sitzenden auch keine Relativgeschwindigkeit. Wenn er aber den anschaut, der gerade anschiebt, dann merkt er, dass er sich da täuscht. Weil der doch ganz schön hechelt.
Mit Zitat antworten
  #18  
Alt 11.03.13, 10:37
Hawkwind Hawkwind ist offline
Singularität
 
Registriert seit: 22.07.2010
Ort: Rabenstein, Niederösterreich
Beitr?ge: 2.947
Standard AW: wasserstoff

Zitat:
Zitat von Marco Polo Beitrag anzeigen
Das verstehe ich noch nicht so ganz. Der Erdbeobachter misst für einen geostationären Satellit keine Relativgeschwindigkeit. Das ist auch gut so. Man müsste sonst seine Satellitenantenne ständig nachführen.

Die Kreisbahngeschwindigkeit spielt aus Sicht des Erdbeobachters imho keine Rolle.

Vielleicht verwechselst du das mit einem Satellit, der nicht geostationär ist?

Oder hab ich jetzt ne Denkblockade?
Ich würde es mir so erklären: im inertialen (nicht-rotierenden) System hat der geostationäre Satellit eine höhere Geschwindigkeit als der mitbewegte Beobachter auf der Oberfläche: daraus resultieren unterschiedliche Zeitdilatationen gegenüber einer im IS ruhenden Uhr.
Mit Zitat antworten
  #19  
Alt 11.03.13, 11:15
amc amc ist offline
Gesperrt
 
Registriert seit: 17.05.2011
Beitr?ge: 896
Daumen hoch AW: wasserstoff

Zitat:
Zitat von Ich Beitrag anzeigen
Doch, das tut er. Einfaches Beispiel: Auf dem Spielplatz hat's eine Drehscheibe. Der in der Mitte sitzt "sieht" bei dem außen sitzenden auch keine Relativgeschwindigkeit. Wenn er aber den anschaut, der gerade anschiebt, dann merkt er, dass er sich da täuscht. Weil der doch ganz schön hechelt.
Daumen hoch.
Mit Zitat antworten
  #20  
Alt 12.03.13, 17:53
Benutzerbild von Yukterez
Yukterez Yukterez ist offline
Aufsteiger
 
Registriert seit: 09.03.2013
Ort: Wien
Beitr?ge: 34
Standard AW: wasserstoff

Eben, die Achsen x,y,z dürfen ja nicht mitrotieren, deshalb dreht sich aus der Sicht der Bodenstation der geostationäre Satellit um dieselbe, und zwar mit eben der Geschwindigkeit, wie sie sich aus der Differenz Winkelgeschwindigkeit der Erde mal Abstand vom Zentrum ergibt.
Mit Zitat antworten
Antwort

Lesezeichen

Themen-Optionen
Ansicht

Forumregeln
Es ist Ihnen nicht erlaubt, neue Themen zu verfassen.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, auf Beitr?ge zu antworten.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, Anh?nge hochzuladen.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, Ihre Beitr?ge zu bearbeiten.

BB-Code ist an.
Smileys sind an.
[IMG] Code ist an.
HTML-Code ist aus.

Gehe zu


Alle Zeitangaben in WEZ +1. Es ist jetzt 13:43 Uhr.


Powered by vBulletin® Version 3.8.8 (Deutsch)
Copyright ©2000 - 2023, vBulletin Solutions, Inc.
ScienceUp - Dr. Günter Sturm