Quanten.de Diskussionsforum  

Zur?ck   Quanten.de Diskussionsforum > Theorien jenseits der Standardphysik

Hinweise

Theorien jenseits der Standardphysik Sie haben Ihre eigene physikalische Theorie entwickelt? Oder Sie kritisieren bestehende Standardtheorien? Dann sind Sie hier richtig.

Antwort
 
Themen-Optionen Ansicht
  #11  
Alt 16.03.22, 10:01
Bernhard Bernhard ist offline
Moderator
 
Registriert seit: 14.06.2017
Beitr?ge: 2.324
Standard AW: Verschoben von Elektron-Positron-Erzeugung

Zitat:
Zitat von Geku Beitrag anzeigen
Ich finde die Idee von Ruheenergie und Spin durchaus interessant.
Na, ich weiß nicht recht in dem Sinne, wie das Hawkwind oben bereits ausgeführt hat.
__________________
Freundliche Grüße, B.
Mit Zitat antworten
  #12  
Alt 16.03.22, 10:04
Hawkwind Hawkwind ist offline
Singularität
 
Registriert seit: 22.07.2010
Ort: Rabenstein, Niederösterreich
Beitr?ge: 2.947
Standard AW: Verschoben von Elektron-Positron-Erzeugung

Zitat:
Zitat von Geku Beitrag anzeigen
Ich finde die Idee von Ruheenergie und Spin durchaus interessant. Ein Drehimpuls ist mit Energie verbunden und Energie, nach Einstein, mit Masse. Interessant ist gerade der Umstand, dass das Higgs-Boson (bzw. Feld), das die Masse erklären soll, dass einzige Teilchen ohne Spin sein soll.
So ein Zusammenhang zwischen Spin und Ruhemasse sieht für mich (ich spreche nicht für alle) nicht plausibel aus.
Wir haben Spin 1 Teilchen, vom masselosen Photon hin zu sehr massiven Vektorbosonen, Spin 1/2 Teilchen von (nahezu?) masselosen Neutrinos bis zu äußerst massiven Top-Quarks, und das sehr massive Spin-0-Higgs-Boson.

Aber wer weiß?
Mit Zitat antworten
  #13  
Alt 16.03.22, 10:28
Benutzerbild von antaris
antaris antaris ist offline
Guru
 
Registriert seit: 28.12.2021
Ort: In einem chaotischen Universum!
Beitr?ge: 623
Standard AW: Verschoben von Elektron-Positron-Erzeugung

Zitat:
Zitat von Geku Beitrag anzeigen
Ich denke, dass in diesem Unterforum durchaus "gesponnen" werden darf und soll.
Ohne Frage aber trotzdem sind ausweichende Antworten der Ablenkung vom Thema geschuldet.

Zitat:
Wichtig ist es für seine Ideen, um nicht "Spinnereien" zu sagen, ein kompetentes Feedback zu bekommen. Auf der anderen Seite ist es auch wichtig kompetente Anworten zu akzeptieren und wenn es nichts Neues gibt, Altes nicht aufgewärmt wird.
Was Spinnerei ist und was nicht wird irgendwann die Zukunft zeigen.
In jedem Fall gibt es einige Widersprüche im Standardmodell. Welche kompetenten Antworten meinst du denn? Es gab ja keine oder ich hab sie überlesen...

Nochmal drei Fragestellungen von vielen:

1. Was ist Ruheenergie? Warum wird angenommen, dass die Lichtgeschwindigkeit immer gleichbleibend ist, außer wenn die em Welle bzw. Photonen sich nicht durch das Vakuum bewegen. Nur der Spin der Fermionen hat, im Gegensatz zur Lichtgeschwindigkeit, immer den gleichen Takt, egal wo und unter welchen Umständen.
2. Warum muss die Raumzeit leer sein aber dennoch soll da ganz viel dunkle Materie und dunkle Energie dort irgendwo sein. Zusätzlich die Asymmetrie zwischen Materie und Antimaterie.
3. Wie breiten sich Gravitationswellen ohne Materiewelle aus?


Zitat:
Ich finde die Idee von Ruheenergie und Spin durchaus interessant. Ein Drehimpuls ist mit Energie verbunden und Energie, nach Einstein, mit Masse. Interessant ist gerade der Umstand, dass das Higgs-Boson (bzw. Feld), das die Masse erklären soll, dass einzige Teilchen ohne Spin sein soll.
Ohne Frage ist das Higgs-Feld und auch das zugehörige Boson nochmal sehr interessant. ABER ihr wisst noch nicht mal was bei den Fermionen der Spin ist und dass das Higgs-Feld für die Massen verantwortlich ist, ist auch "nur" eine Vermutung oder gibt es dafür nachweise? Wie soll da auf die Ruheenergie eines Higgs-Bosons geschlossen werden können, welches ja nicht mal elektromagnetisch wechselwirkt.
Ich würde den "Massenzuwachs" durch das Higgs-Feld auch nicht zu überbewerten, denn es handelt sich um ca. 1% der zusammengenommenen wägbaren Massen.

Einstein und Masse gehören zusammen, wie Newton und Masse. Das eine relativistisch und das andere nicht relativistisch. In der QM geht es aber nicht mehr direkt um Massen, sondern um Energien, Frequenzen und Energiepotentiale (relativistisch oder nicht). Einstein konnte mit der QM so gut wie gar nichts anfangen.
__________________
Against all odds!

https://www.planck-unit.net
Mit Zitat antworten
  #14  
Alt 16.03.22, 10:41
Benutzerbild von antaris
antaris antaris ist offline
Guru
 
Registriert seit: 28.12.2021
Ort: In einem chaotischen Universum!
Beitr?ge: 623
Standard AW: Verschoben von Elektron-Positron-Erzeugung

Zitat:
Zitat von Hawkwind Beitrag anzeigen
So ein Zusammenhang zwischen Spin und Ruhemasse sieht für mich (ich spreche nicht für alle) nicht plausibel aus.
Wir haben Spin 1 Teilchen, vom masselosen Photon hin zu sehr massiven Vektorbosonen, Spin 1/2 Teilchen von (nahezu?) masselosen Neutrinos bis zu äußerst massiven Top-Quarks, und das sehr massive Spin-0-Higgs-Boson.

Aber wer weiß?
Ruheenergie hat nichts mit Masse zu tun. Zumindest ist der Bezug zwischen Ruheenergie und Masse als problematisch anzusehen. Das wurde hier an anderer Stelle auch schonmal besprochen und von TomS bestätigt.

Das Higgs-Boson ist so massiv, dass es gleich zerfällt. Es kommt natürlich also nur bei hohen Energie vor. Alles andere ist unnatürliches anregen eines Energiezustandes.
Am Ende muss eine alles vereinheitlichende Theorie die Begrifflichkeiten Masse, Gravitation, Ruheenergie, die schwache und die starke Wechselwirkung UND die Antimaterie vereinheitlichen. Es ist also anzunehmen, dass alle Prozesse irgendwo an einer Stelle, wie Zahnräder ineinandergreifen.

Meiner Meinung nach wäre es logisch bei den am besten erforschten Teilchen anzufangen. Den Fermionen und dem Photon bzw. der em Welle.

Im Ruhezustand sind es dann nur noch die Fermionen, die ihren Spin unnachgiebig ausführen, obwohl die Raumzeit "steht". (em Welle und Fermionen gleichzeitig, also zeitlich/räumlich invariant betrachtet)
Ihr bezeichnet den Spin als intrinsisch. Ich gehe nicht davon aus, dass irgendwas einfach aus sich heraus funktioniert. Intrinsisch ist wie ich lege die Positronen positiver aus als die Elektronen, da sie im unnatürlichen Zustand genau so beobachtet werden können.

Bei den Neutrinos wurde keine Masse nachgewiesen. Nur die Untergrenze (technisch bedingt) wurde definiert.


P.S. aber das ist die Art der Diskussion, die ich mir wünschen würde. Klar kann es sein, dass ich auf dem Holzweg bin aber solange das nicht auszuschließen ist, kann ich vergleichen, behaupten, spekulieren und vor allem anzweifeln.
__________________
Against all odds!

https://www.planck-unit.net
Mit Zitat antworten
  #15  
Alt 16.03.22, 11:10
Bernhard Bernhard ist offline
Moderator
 
Registriert seit: 14.06.2017
Beitr?ge: 2.324
Standard AW: Verschoben von Elektron-Positron-Erzeugung

Zitat:
Zitat von antaris Beitrag anzeigen
Bei den Neutrinos wurde keine Masse nachgewiesen. Nur die Untergrenze (technisch bedingt) wurde definiert.
Wie erklärst du dann die https://de.wikipedia.org/wiki/Neutrinooszillation
__________________
Freundliche Grüße, B.
Mit Zitat antworten
  #16  
Alt 16.03.22, 11:13
Benutzerbild von Geku
Geku Geku ist offline
Guru
 
Registriert seit: 09.06.2021
Beitr?ge: 877
Standard AW: Verschoben von Elektron-Positron-Erzeugung

Zitat:
Zitat von antaris Beitrag anzeigen
Was Spinnerei ist und was nicht wird irgendwann die Zukunft zeigen
Spinnerei war von mir nicht abwertend gemeint, daher unter Anführungszeichen.

Zitat:
Zitat von antaris Beitrag anzeigen
1. Was ist Ruheenergie? Warum wird angenommen, dass die Lichtgeschwindigkeit immer gleichbleibend ist, außer wenn die em Welle bzw. Photonen sich nicht durch das Vakuum bewegen
Ruheenergie bzw. Ruheenergie sind im eigenem Bezugssystem verantwortlich, dass für eine bestimmte Beschleunigung eine bestimmte Kraft aufgewendet werden muss. (a = F/m) oder sich gegenseitig mit einer bestimmten, wenn auch schwachen, Kraft anziehen.

Die Lichtgeschwindigkeit ist eine Grenzgeschwindigkeit, der sich von Materie nur angenähert und Photonen nicht verlassen werden kann.

Die Lichtgeschwindigkeit ist nur von der magnetische Feldkonstante (Permeabilität) und der elektrische Feldkonstante (Permittivität) abgehängig. Da beides Konstanten des Vakkums sind, ist auch die Lichtgeschwindigkeit konstant.

Zitat:
Zitat von antaris Beitrag anzeigen
2. Warum muss die Raumzeit leer sein aber dennoch soll da ganz viel dunkle Materie und dunkle Energie dort irgendwo sein. Zusätzlich die Asymmetrie zwischen Materie und Antimaterie
Der reale Raum ist nicht absolut leer. Selbst in den abgeschiedensten Orten des Universums befinden sich noch einige Atome in einen m^3. Es entstehen spontan Teilchen (Materie und Antimaterie) und werden wieder vernichtet. Auch ist der Raum von em+grav Feldern durchdrungen.

Auch unsere bekannte Materie besteht aus viel Zwischenraum!

Zitat:
Zitat von antaris Beitrag anzeigen

3. Wie breiten sich Gravitationswellen ohne Materiewelle aus?
Was ist der Unterschied zwischen Gravitationswellen Materiewelle, oder ist vielleicht der Äther gemeint?
Gravitationswellen benötigen keinen Äther für die Ausbreitung, sondern sind in der Veränderung der Krümmung der Raumzeit zu sehen.
__________________
MFG GEKU

Ge?ndert von Geku (16.03.22 um 11:50 Uhr)
Mit Zitat antworten
  #17  
Alt 16.03.22, 11:20
Benutzerbild von antaris
antaris antaris ist offline
Guru
 
Registriert seit: 28.12.2021
Ort: In einem chaotischen Universum!
Beitr?ge: 623
Standard AW: Verschoben von Elektron-Positron-Erzeugung

Zitat:
Zitat von Bernhard Beitrag anzeigen
Denke WP ist kein Lehrbuch...
"Die Neutrinooszillation wird erklärt als Interferenzeffekt zwischen verschiedenen Neutrino-Komponenten, die sich mit unterschiedlichen Phasengeschwindigkeiten ausbreiten. Die Wahrscheinlichkeiten, diesen oder jenen Neutrino-Typ anzutreffen, variieren dabei sinusförmig mit dem zurückgelegten Weg des Neutrinos; Perioden und Amplituden der Variationen hängen von der Neutrinoenergie und vom Ausbreitungsmedium ab (siehe auch MSW-Effekt)."

Ich hatte geschrieben es wurde eine Untergrenze definiert. Neutrinos sind nicht masse- bzw. energiereicher, als dieser Grenzwert.
Außerdem geht es um Ruheenergien. Was hat die Neutrino Oszillation mit Ruheenergie zu tun?

Das Photon bzw. die em Welle bekommt auch erst durch den Impuls Energie.
__________________
Against all odds!

https://www.planck-unit.net
Mit Zitat antworten
  #18  
Alt 16.03.22, 11:32
Bernhard Bernhard ist offline
Moderator
 
Registriert seit: 14.06.2017
Beitr?ge: 2.324
Standard AW: Verschoben von Elektron-Positron-Erzeugung

Zitat:
Zitat von antaris Beitrag anzeigen
Außerdem geht es um Ruheenergien. Was hat die Neutrino Oszillation mit Ruheenergie zu tun?
Ruheenergie ist gleichbedeutend mit Masse und die Neutrinooszillationen kann es AFAIK nur dann geben, wenn Neutrinos eine Masse haben.
__________________
Freundliche Grüße, B.

Ge?ndert von Bernhard (16.03.22 um 11:50 Uhr)
Mit Zitat antworten
  #19  
Alt 16.03.22, 12:17
Benutzerbild von antaris
antaris antaris ist offline
Guru
 
Registriert seit: 28.12.2021
Ort: In einem chaotischen Universum!
Beitr?ge: 623
Standard AW: Verschoben von Elektron-Positron-Erzeugung

Zitat:
Zitat von Geku Beitrag anzeigen
Spinnerei war von mir nicht abwertend gemeint, daher unter Anführungszeichen.
Ich persönlich würde Spinnerei auch nicht als wirklich abwertend betrachten. Sage ja die ganze Zeit man sollte über den Tellerrand schauen dürfen. Aber für den ein oder anderen hier ist es eher Spinnerei im negativen Sinne.

Zitat:
Ruheenergie bzw. Ruheenergie sind im eigenem Bezugssystem verantwortlich, dass für eine bestimmte Beschleunigung eine bestimmte Kraft aufgewendet werden muss. (a = F/m) oder sich gegenseitig mit einer bestimmten, wenn auch schwachen, Kraft anziehen.
Ja da kommt man zur Trägheit. Sehe ich auch so. Nur ist damit nicht die Frage geklärt, was Ruheenergie genau ist.

Zitat:
Die Lichtgeschwindigkeit ist eine Grenzgeschwindigkeit, die sich nur angenähert werden kann und Photonen nicht verlassen kann.
Doch, den außerhalb des Vakuums reduziert sich die Lichtgeschwindigkeit.
Für mich ist die Lichtgeschwindigkeit im Vakuum eine Wirkung aus dem Spin der Fermionen im gebundenen Zustand des Vakuums. Das Licht bzw. die em Welle kann sich nur bei der geringsten Wirkung mit c ausbreiten, welche durch den Spin zwischen Fermionen und Antifermionen entsteht (plancksche Wirkungsquantum).


Zitat:
Die Lichtgeschwindigkeit ist nur von der magnetische Feldkonstante (Permeabilität) und der elektrische Feldkonstante (Permittivität) abgehängig. Da beides Konstanten des Vakkums sind, ist auch die Lichtgeschwindigkeit konstant.
Genau...im Vakuum und nur im Vakuum. Wie kann dann aber eine Gravitationslinse entstehen, sich der Raum krümmen usw. Wenn im Vakuum die Lichgeschwindigkeit wirklich IMMER c ist? Ich sehe eher eine "Raumzeitspiegelung" durch ein nicht leeres und inhomogenes Gebilde "Raumzeit".


Zitat:
Der reale Raum ist nicht absolut leer. Selbst in den abgeschiedensten Orten des Universums befinden sich noch einige Atome in einen m^3. Es entstehen spontan Teilchen (Materie und Antimaterie) und werden wieder vernichtet. Auch ist der Raum von em+grav Feldern durchdrungen.

Auch unsere bekannte Materie besteht aus viel Zwischenraum!
Na klar aber eben nicht im energieärmsten Zustand, wie es Dirac selber beschrieben hatte aber unter anderem durch Feynman verworfen wurde.
Eine Fluktuation von Teilchen bedeutet eine Energie-Fluktuation, welche die Pärchen aus der niedrigsten Wirkung "anhebt".

Zitat:
Was ist der Unterschied zwischen Gravitationswellen Materiewelle, oder ist vielleicht der Äther gemeint?
Gravitationswellen benötigen keinen Äther für die Ausbreitung, sondern sind in der Veränderung der Krümmung der Raumzeit zu sehen.
Wie kann sich eine Raumzeit ohne Inhalt krümmen. Die Raumzeitkrümmung ist "nur" der Erklärungsversuch durch Einstein selbst. Er konnte sich keine andere Erklärung vorstellen.

Warum muss es aber so kompliziert sein? Ich habe mich die letzten Monate oft gefragt, warum einige Wissenschaftler einen Bezug zwischen Wetterphänomene und der QM herstellen. Dabei geht es nicht nur um fraktale Gebilde, wie z.B. Wolken. Es geht dabei um Energiepotentiale. Zu einem Hochdruckgebiet gehört ein Tiefdruckgebiet und der Wind stellt ein Ausgleich zwischen diesen Potentialen dar. Warum soll die Gravitation nicht genauso eine Potentialausgleich , z.B. zur potentiellen Energie darstellen? Dazu wird keinerlei Raumzeitkrümmung benötigt. Was sich ändert, ist die physikalische Eigenschaft des Mediums Luft beim Wetter und dem medium Raumzeit bei der QM.
Eine Luftspiegelung benötigt auch keine besondere Krümmung der Luft, sondern nur unterschiedliche Potentiale (beim Wetter die Wärme).
Wärme ist im Grunde auch nur eine Wirkung (Energie * Zeit) und so wäre wieder im kleinen, wie im großen ähnliche Gesetzmäßigkeiten am Werk. Warum nicht den einfachsten Weg gehen, den die Natur im allgemeinen eh vorzieht.
__________________
Against all odds!

https://www.planck-unit.net

Ge?ndert von antaris (16.03.22 um 14:17 Uhr)
Mit Zitat antworten
  #20  
Alt 16.03.22, 12:25
Benutzerbild von antaris
antaris antaris ist offline
Guru
 
Registriert seit: 28.12.2021
Ort: In einem chaotischen Universum!
Beitr?ge: 623
Standard AW: Verschoben von Elektron-Positron-Erzeugung

Zitat:
Zitat von Bernhard Beitrag anzeigen
Ruheenergie ist gleichbedeutend mit Masse und die Neutrinooszillationen kann es AFAIK nur dann geben, wenn Neutrinos eine Masse haben.
Ruheenergie ist Äquivalent zur Masse, denn Masse ist eine Energieform. Man kann die Ruheenergie in Masse umrechenen aber eine in Bewegung gesetzte Ruhemasse erhöht seine Masse nicht. Masse ist invariant und entsteht einzig aus der Ruheenergie.

Warum kann es eine Neutrinooszillation nur geben, wenn die Neutrinos eine Ruhemasse haben?

Gleicher WP Artikel:
Zitat:
Die beobachteten Massenobergrenzen sind klein genug, dass das Standardmodell der Elementarteilchenphysik für praktische Reaktionsratenvorhersage gültig bleibt. Allerdings ist die mathematische Beschreibung der Neutrinomassen im Standardmodell ein theoretisches Problem, weil mehr Teilchen oder Wechselwirkungen benötigt werden als im ursprünglichen Modell. Aus der beobachteten Neutrinooszillation ergibt sich die Nichterhaltung der Leptonenfamilienzahl.
Massenobergrenzen sind keine Ruheenergie. Sie sind Obergrenzen einer möglichen Ruheenergie. Diese kann dementsprechend aber entweder sehr oder viel kleiner oder gar nicht vorhanden sein.
Desweiteren kann die Neutrino Oszillation genauso auch mit dem Spin zu tun haben. Die schwache Wechselwirkung der QED beschreibt ja gerade das, was ich als Spin der Fermionen ansehe. Ein ständiger Wechsel zwischen Teilchen/Antiteilchen im 1/2h Takt. Genau auf diese und nur diese schwache Wechselwirkung bezieht sich die Neutrinoioszillation.
Dementsprechend müsste es nach meiner Vorstellung als eine Ruheenergie der Neutrinos gebe, was ich ja auch gar nicht abgestritten habe.

Ich kritisiere hier die Bezeichnung RuheMASSE.
__________________
Against all odds!

https://www.planck-unit.net
Mit Zitat antworten
Antwort

Lesezeichen

Themen-Optionen
Ansicht

Forumregeln
Es ist Ihnen nicht erlaubt, neue Themen zu verfassen.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, auf Beitr?ge zu antworten.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, Anh?nge hochzuladen.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, Ihre Beitr?ge zu bearbeiten.

BB-Code ist an.
Smileys sind an.
[IMG] Code ist an.
HTML-Code ist aus.

Gehe zu


Alle Zeitangaben in WEZ +1. Es ist jetzt 12:23 Uhr.


Powered by vBulletin® Version 3.8.8 (Deutsch)
Copyright ©2000 - 2023, vBulletin Solutions, Inc.
ScienceUp - Dr. Günter Sturm