Quanten.de Diskussionsforum  

Zurück   Quanten.de Diskussionsforum > Quantenmechanik, Relativitätstheorie und der ganze Rest.

Hinweise

Quantenmechanik, Relativitätstheorie und der ganze Rest. Wenn Sie Themen diskutieren wollen, die mehr als Schulkenntnisse voraussetzen, sind Sie hier richtig. Keine Angst, ein Physikstudium ist nicht Voraussetzung, aber man sollte sich schon eingehender mit Physik beschäftigt haben.

Antwort
 
Themen-Optionen Ansicht
  #11  
Alt 07.12.07, 13:45
pauli pauli ist offline
Singularität
 
Registriert seit: 03.06.2007
Beiträge: 1.334
Standard AW: Suche nach Abweichungen vom Relativitätsprinzip

Zitat:
Zitat von JGC Beitrag anzeigen
wenn ich immer schneller werde und ich dabei meine Umgebung immer "verkürzter" erlebe, dann müsste ich doch im umgekehrten Falle für den Beobachter ausserhalb immer "verlängerter" erscheinen. Oder??(zumindest aus der Nähe betrachtet, denn in der Ferne wären die einzelnen Photonen viel zu klein, um von uns als Teilchen betrachtet werden zu können)
Nach dem Relativitätsprinzip ist bei unbeschleunigter Relativbewegung die Situation symmetrisch, man sieht sich gegenseitig "verkürzt/dilattiert", sich selbst nimmt man "normal" wahr
Mit Zitat antworten
  #12  
Alt 07.12.07, 14:21
Eyk van Bommel Eyk van Bommel ist offline
Singularität
 
Registriert seit: 08.07.2007
Beiträge: 3.394
Standard AW: Suche nach Abweichungen vom Relativitätsprinzip

Zitat:
Nach dem Relativitätsprinzip ist bei unbeschleunigter Relativbewegung die Situation symmetrisch, man sieht sich gegenseitig "verkürzt/dilattiert", sich selbst nimmt man "normal" wahr.
Man nimmt sich selbst und alle Objekte die relativ zu einem ruhen als "normal" wahr (unabhängig vom Ort!). Das muss man schon erwähnen! Zwei Objekte die sich mit selben v durch den Raum bewegen nehmen sich als „normal“ war. Z.B: Astronauten in zwei Raketen mit 0,80% c. Sie könnten ja auch eine Schleuse bauen und ohne relativistische Änderungen von einem zum anderen Raumschiff spazieren! Relativbewegung ist ja nur bei „unterschiedlichem v“ Ähmm - unterschiedlich!

Gruß
EVB
__________________
Phantasie ist wichtiger als Wissen, denn Wissen ist begrenzt. A.E
Mit Zitat antworten
  #13  
Alt 07.12.07, 15:08
Benutzerbild von rene
rene rene ist offline
Guru
 
Registriert seit: 01.05.2007
Beiträge: 716
Standard AW: Suche nach Abweichungen vom Relativitätsprinzip

Zitat:
Zitat von Eyk van Bommel
Relativbewegung ist ja nur bei „unterschiedlichem v“ Ähmm - unterschiedlich!
Ne du! Auch bei unterschiedlichen Flugrichtungen ergeben sich bei gleichen Beträgen der Geschwindigkeiten zweier Körper Relativgeschwindigkeiten >0.

Deshalb werden die Geschwindigkeiten ja auch als Vektoren angegeben!

Wissen ist wichtiger als Phantasie, denn letztere führt zu Verwechslungen mit der Wirklichkeit!

Grüsse, rene
__________________
Realität ist eine Frage der Wahrnehmung
Mit Zitat antworten
  #14  
Alt 07.12.07, 15:36
Jogi Jogi ist offline
Moderator
 
Registriert seit: 02.05.2007
Beiträge: 1.880
Standard AW: Suche nach Abweichungen vom Relativitätsprinzip

Hi quick.

Zitat:
Zitat von quick Beitrag anzeigen
Bei Photonen im Flug kann ich mir vorstellen, dass im Prinzip überhaupt nichts schwingt. Die zu messende Frequenz sollte sich aus der Struktur ergeben und aus einer "inneren" Schwingung resultiert die natürliche Unschärfe.
Ja was denn nun?
Wenn überhaupt nichts schwingt, gibt's doch auch keine "innere" Schwingung, oder wie oder was?

Frequenz resultierend aus der Struktur... Hm.
Das müsstest du mal genauer erklären, wie du dir das vorstellst.

Zitat:
Nach meiner Vorstellung verzerrt ein Gravitationspotential das Raumzeitgefüge und damit auch die Struktur, sprich Frequenz, des Photons.
Das ist gar nicht mal so weit von meiner Vorstellung entfernt, nur mit dem Unterschied dass ich die "Struktur" dynamisch sehe,
eben als die Welle.

Und wie würdest du das Grav.-Potential darstellen?

Hast du schon mal darüber nachgedacht, dass es eine weitere Ursache für eine gemessene Frequenz geben kann:
Einfach der zeitliche Abstand, in dem Photonen auf einen Detektor treffen?
Dieser Effekt könnte unabhängig von der Frequenz des einzelnen Photons sein,
damit liesse sich einiges erklären.


Gruß Jogi
__________________
Die Geschichte wiederholt sich, bis wir aus ihr gelernt haben.
Mit Zitat antworten
  #15  
Alt 07.12.07, 16:13
orca orca ist offline
Gesperrt
 
Registriert seit: 29.10.2007
Beiträge: 213
Standard AW: Alfred Einstein aus Schilda und die Wecktoren

Zitat:
Zitat von rene Beitrag anzeigen
Ne du! Auch bei unterschiedlichen Flugrichtungen ergeben sich bei gleichen Beträgen der Geschwindigkeiten zweier Körper Relativgeschwindigkeiten >0.

Deshalb werden die Geschwindigkeiten ja auch als Vektoren angegeben!

Wissen ist wichtiger als Phantasie, denn letztere führt zu Verwechslungen mit der Wirklichkeit!

Grüsse, rene
Ne du! Aber doch nicht wirklich, oder?

Dann addiere doch mal bitte die beiden Vektoren

c = (300.000;y;z)km/s

v = (x;100.000;z)km/s, und gebe Betrag und Richtung der Resultierenden an,

du Komiker der Popphysik!

Geändert von orca (07.12.07 um 16:31 Uhr)
Mit Zitat antworten
  #16  
Alt 07.12.07, 17:34
Benutzerbild von rene
rene rene ist offline
Guru
 
Registriert seit: 01.05.2007
Beiträge: 716
Standard AW: Alfred Einstein aus Schilda und die Wecktoren

Zitat:
Zitat von orca Beitrag anzeigen
Ne du! Aber doch nicht wirklich, oder?

Dann addiere doch mal bitte die beiden Vektoren

c = (300.000;y;z)km/s

v = (x;100.000;z)km/s, und gebe Betrag und Richtung der Resultierenden an,

du Komiker der Popphysik!
Addieren? Wo denn? Hier geht es nicht um die Geschwindigkeitsaddition [Anm: aus der Sicht eines dritten Bezugssystems], sondern um die Relativgeschwindigkeit zweier Körper zueinander.

Wie wäre es mit ein bisschen Textverständnis, du unkomischer Komiker der Ingernieursphysik!
__________________
Realität ist eine Frage der Wahrnehmung

Geändert von rene (07.12.07 um 17:50 Uhr) Grund: Anmerkung
Mit Zitat antworten
  #17  
Alt 07.12.07, 17:42
JGC JGC ist offline
Gesperrt
 
Registriert seit: 01.05.2007
Ort: ES
Beiträge: 3.276
Standard AW: Suche nach Abweichungen vom Relativitätsprinzip

Hi..

Nicht verstanden, was ich im vorigen Post damit sagen wollte??

Unsere Geschwindigkeit relativ zu unserem BEOBACHTETEN.. gestaltet unsere Sichtweise!!

Das bedeutet, das selbst die Physik nicht sagen kann, welche Wirklichkeit denn nun tatsächlich wirklich ist, weil eben sich Alles relativ zueineinder bewegt und uns gegenüberr dabei entsprechend in erscheinung tritt..

Das gilt also auch für jegliche Arten von Experimenten und deren jeweiligen Interpretationen, was deren jeweiligen Stellenwerte in Aussagegehalt und entsprechender Funktion eben auch nur wieder auf den relativen Abstand beschränkt, zu dem wir uns mit dem entsprechenden Experiment befinden..

Sie funktionieren zwar, aber "beweissen".... Tun sie das wirklich??

JGC
Mit Zitat antworten
  #18  
Alt 07.12.07, 17:57
Benutzerbild von rene
rene rene ist offline
Guru
 
Registriert seit: 01.05.2007
Beiträge: 716
Standard AW: Suche nach Abweichungen vom Relativitätsprinzip

Hi JGC

Pauli hat deinen Unsinn mit einem prägnanten Satz richtig gestellt. Was es sonst noch daran zu verstehen gäbe weisst sowieso nur du!

Zitat:
Zitat von pauli
Nach dem Relativitätsprinzip ist bei unbeschleunigter Relativbewegung die Situation symmetrisch, man sieht sich gegenseitig "verkürzt/dilattiert", sich selbst nimmt man "normal" wahr.
P.S. Dir fehlen nur noch 7 Posts bis zur 1000er Marke. Schon jetzt Gratulation zu deinem Jubiläum!

Grüsse, rene
__________________
Realität ist eine Frage der Wahrnehmung
Mit Zitat antworten
  #19  
Alt 07.12.07, 19:00
JGC JGC ist offline
Gesperrt
 
Registriert seit: 01.05.2007
Ort: ES
Beiträge: 3.276
Standard AW: Suche nach Abweichungen vom Relativitätsprinzip

Äh Rene..

Kann das sein, das du mich grade miss verstehst??

Das was Pauli sagte, hab ich nur unterstrichen wissen wollen..

Die Überkreuzfunktion der Sichtweisen.. Dabei ist es egal ob unbeschleunigt oder nicht!! Das einzig wahre, was du aussagen kannst, ist das, was grade hier und jetzt passiert.. Alles andere ist nur Interpretation

Der Abstand der Geschwindigkeitslevel zwischen den beobachteten Dingen und zu Dir entscheiden darüber, WIE du das WAS zu sehen kriegst..


JGC
Mit Zitat antworten
  #20  
Alt 08.12.07, 01:42
quick quick ist offline
Guru
 
Registriert seit: 05.05.2007
Beiträge: 742
Standard AW: Suche nach Abweichungen vom Relativitätsprinzip

Hallo Jogi,

Zitat:
Zitat von Jogi Beitrag anzeigen
Ja was denn nun?
Wenn überhaupt nichts schwingt, gibt's doch auch keine "innere" Schwingung, oder wie oder was?
So verkürzt, wie ich es zuerst dargestellt habe, ist es -zugegeben- schwer verständlich. Und wie gesagt, es ist meine Vorstellung, nicht offizielle Lehrmeinung.
Ein Photon ist ein Energiepäckchen. Ob es Teil eines äthererfüllten Raums oder Teil der Raumzeit ist, das ist zweitrangig. Wichtig dabei ist nur eine spiralförmige Struktur, oder eine Topologie, die der Spiralform entspricht (wegen dem Spin). Bei dieser Spiralform würde der Steigungswinkel der zu messenden Frequenz des Photons entsprechen.

Ich gestehe der Spiralform des Photons eine Art Vibration/Pulsation zu, die letztlich für die natürliche Unschärfe verantwortlich sein soll. Die Stärke der Vibration hängt aber nur davon ab, wie man mit dem Photon umgeht, d.h. welchen Meßbedingungen man es unterwirft.

Wenn ich von Spiralform spreche, dann ist das vielleicht übertrieben.
Du kennst doch diese sich zusammenrollenden Maßbänder aus Stahl.
Man kann es gerade aus dem Gehäuse herausziehen, das entspräche der ungestörten Raumzeit. Ein Knick an diesem geraden Stück entspräche dann dem Photon.

Zitat:
Zitat von Jogi Beitrag anzeigen
Und wie würdest du das Grav.-Potential darstellen?
Nimm obiges Maßband und verdrille es ein wenig, und beobachte, was aus dem Knick im Maßband wird. Ohne diese bildhaften Vorstellungen würde ich die ART zur Beschreibung des Grav.-Potential benutzen (wenn ich könnte!). Newton reicht mir aber auch für den "Hausgebrauch".

Zitat:
Zitat von Jogi Beitrag anzeigen
Hast du schon mal darüber nachgedacht, dass es eine weitere Ursache für eine gemessene Frequenz geben kann:
Einfach der zeitliche Abstand, in dem Photonen auf einen Detektor treffen?
Dieser Effekt könnte unabhängig von der Frequenz des einzelnen Photons sein,
damit liesse sich einiges erklären.
Da sehe ich keinen Zusammenhang. Die Energie (Frequenz) der Photonen ist bildungsbedingt konstant. Die "Frequenz" des Eintreffens einzelner Photonen hat mit der Intensität des Licht zu tun.

mfg
quick

Geändert von quick (08.12.07 um 07:52 Uhr)
Mit Zitat antworten
Antwort

Lesezeichen

Themen-Optionen
Ansicht

Forumregeln
Es ist Ihnen nicht erlaubt, neue Themen zu verfassen.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, auf Beiträge zu antworten.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, Anhänge hochzuladen.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, Ihre Beiträge zu bearbeiten.

BB-Code ist an.
Smileys sind an.
[IMG] Code ist an.
HTML-Code ist aus.

Gehe zu


Alle Zeitangaben in WEZ +1. Es ist jetzt 14:05 Uhr.


Powered by vBulletin® Version 3.8.8 (Deutsch)
Copyright ©2000 - 2020, vBulletin Solutions, Inc.
ScienceUp - Dr. Günter Sturm