Quanten.de Diskussionsforum  

Zur?ck   Quanten.de Diskussionsforum > Plauderecke

Hinweise

Plauderecke Alles, was garantiert nichts mit Physik zu tun hat. Seid nett zueinander!

Antwort
 
Themen-Optionen Ansicht
  #281  
Alt 29.11.23, 12:57
Benutzerbild von Geku
Geku Geku ist offline
Singularität
 
Registriert seit: 09.06.2021
Beitr?ge: 1.331
Standard AW: Ukraine

Zitat:
Zitat von Bernhard Beitrag anzeigen
Interessanter Artikel zur "Lage der Nation" auf t-online.de: Das ist nun einmal die Quittung
Interview mit dem Historiker Adam Tooze
Danke für den sehr aufschlußreichen Artikel. Die Schuldenbremse wird sich weder reformieren noch aus dem Grundgesetz nehmen lassen. Schadenfreude statt das Problem gemeinsam zu lösen. So fährt man ein Land nur hinunter.

Es gilt drei große Probleme zu schultern, die Energie-/Klimakrise, die Intergrations-/Migrationskrise und nicht zuletzt die Bildungskrise.

Viel zu viele Baustellen für eine schwache Regierung.

Hätte "Fukushima" später oder nicht zugeschlagen, dann hätte man sicher weniger Probleme mit der Energiekrise.

Wie soll es ohne Atomenergie (Spaltung und/ohne Fusion) ohne fosiler Energie zur Erzeugung der Energie für Grundlast weitergehen. Für Fotovoltaik und Windenergie im großen Umfang fehlen Speicher und eine gute Vernetzung bzw. Transportwege.

Viel Geld wird für Integration (Wohnbau, medizinische Versirgung und Schulung) benötigt.

Für die, im Artikel erwähnte, Aufstockung der Finanzierung hat Deutschland noch Spielraum. Steuern, wie Mehrwertsteuer, könnten an das österreichische Niveau angepasst werden.
__________________
It seems that perfection is attained not when there is nothing more to add, but when there is nothing more to remove — Antoine de Saint Exupéry
Mit Zitat antworten
  #282  
Alt 30.11.23, 10:06
Ich Ich ist offline
Moderator
 
Registriert seit: 18.12.2011
Beitr?ge: 2.427
Standard AW: Ukraine

Zitat:
Zitat von Geku Beitrag anzeigen
Besser wäre es den Technologietransfer und technische Waren für die Rüstung nach Russland zu unterbinden, aber nicht Rohstoffe und Energie aus Russland mit Sanktionen zu belegen.
Naja, das ist ja Teil der Sanktionen. Das Problem ist natürlich, dass es heutzutage unmöglich ist, so etwas durchzusetzen. Es gibt immer Kanäle. Von daher ist es sinnvoll, die Exporte auch zu sanktionieren. Sonst finanziert man selber die Kriegsmaschine, die man aufhalten will.
Aber die Details der Sanktionen beiseite, findest du es tatsächlich auch vernünftg, den Krieg durch unzureichende Unterstützung in die Länge zu ziehen?
Zitat:
Ich sympathisiere nicht mit Links, aber Frau Wagenknecht macht einen kompetenteren Eindruck als so manche Regierenden.
Die Frau Wagenknecht liegt nach meiner Meinung in manchen Dingen (Identitätspolitik, Migration) weniger weit neben der Spur wie ihre ehemaligen Parteikollegen und auch manche aus der Ampel. Russland und Putin sind aber nicht so wirklich ihre Kernkompetenzen, da färbt der alte "Antiimperialismus" doch zu sehr ihre Brille.
Wenn du dich ein bisschen informierst, siehst du auch, dass sie propagandistisch unterwegs ist. Hier findest du Baerbocks Zitat mit Deutung. Wenn man statt
„Denn wir kämpfen einen Krieg gegen Russland und nicht untereinander.“
„Denn wir kämpfen einen Krieg gegen Russland“
zitiert und dann einen Rant wegen "Kriegserklärung" loslässt, dann ist das unredlich. Das Zitat belegt, dass Baerbock ihrem Amt nicht gewachsen ist, aber sonst auch nichts.
Zitat:
PS: wir brauchen Rohstoffe und Energie um die Ukraine zu unterstützen.
Und Russland braucht Geld, um sie zu vernichten. Klingelt's?
Mit Zitat antworten
  #283  
Alt 30.11.23, 11:26
Bernhard Bernhard ist offline
Moderator
 
Registriert seit: 14.06.2017
Beitr?ge: 2.642
Standard AW: Ukraine

Zitat:
Zitat von Ich Beitrag anzeigen
Und Russland braucht Geld, um sie zu vernichten. Klingelt's?
Ich denke es geht den russischen Machthabern vorallem um eine abgesicherte politische Vorherrschaft. Physische Zerstörungen sind eher Mittel zum Zweck.
__________________
Freundliche Grüße, B.

Ge?ndert von Bernhard (30.11.23 um 11:46 Uhr)
Mit Zitat antworten
  #284  
Alt 30.11.23, 13:13
Ich Ich ist offline
Moderator
 
Registriert seit: 18.12.2011
Beitr?ge: 2.427
Standard AW: Ukraine

Zitat:
Zitat von Bernhard Beitrag anzeigen
Ich denke es geht den russischen Machthabern vorallem um eine abgesicherte politische Vorherrschaft. Physische Zerstörungen sind eher Mittel zum Zweck.
Mit "vernichten" meine ich auch nicht unbedingt physische Zerstörungen, sondern die Zerschlagung der demokratischen Ukraine. Die Sowjetarsenale scheinen sich langsam zu leeren, und Kriegswirtschaft ist teuer.
Mit Zitat antworten
  #285  
Alt 30.11.23, 13:23
Bernhard Bernhard ist offline
Moderator
 
Registriert seit: 14.06.2017
Beitr?ge: 2.642
Standard AW: Ukraine

Zitat:
Zitat von Ich Beitrag anzeigen
Mit "vernichten" meine ich auch nicht unbedingt physische Zerstörungen, sondern die Zerschlagung der demokratischen Ukraine.
Ok. Danke für die Präzisierung.
__________________
Freundliche Grüße, B.
Mit Zitat antworten
  #286  
Alt 30.11.23, 13:37
Benutzerbild von Geku
Geku Geku ist offline
Singularität
 
Registriert seit: 09.06.2021
Beitr?ge: 1.331
Standard AW: Ukraine

Zitat:
Zitat von Ich Beitrag anzeigen
Naja, das ist ja Teil der Sanktionen. Das Problem ist natürlich, dass es heutzutage unmöglich ist, so etwas durchzusetzen. Es gibt immer Kanäle. Von daher ist es sinnvoll, die Exporte auch zu sanktionieren. Sonst finanziert man selber die Kriegsmaschine, die man aufhalten will.
Aber die Details der Sanktionen beiseite, findest du es tatsächlich auch vernünftg, den Krieg durch unzureichende Unterstützung in die Länge zu ziehen?
Eben nicht, da sind wir uns einig.

Aber, wenn wir wirtschaftlich geschwächt sind, ist niemanden geholfen auch der Ukraine nicht. Dann ist weder finazielle als auch materielle Hilfe möglich.Von der moralischen Unterstützung alleinig hat sie nicht viel. Ich bedauere diese Menschen zutiefst und hoffe dieses Los bleibt uns erspart.

Wir brauchen Rohstoffe und Energie, ich denke da sind wir uns auch einig.
Wenn wir die Rohstoffe aus Russland nicht beziehen, dann werden sie andere kaufen. Z.B. Indien und China und wir kaufen sie dann von dort. China und die USA profitieren von der Wettbewerbsverzerrung.

Ich frage mich, was macht das für einen Unterschied, außer das andere mitverdienen zu lassen und die Transportwege (Umwelt) zu vergrößern.

Da halte ich es für viel wichtiger, Lieferung von hochtechnische Produkte, die zur Produktion von intelligenten Waffen (z.B. Raketen, Boardcomputer, Drohnen) unmöglich zu machen. Sollen sie Waschmaschinen kaufen um an MCs heran zu kommen. Gleiches gilt auch für Waffenlieferanten wie der Iran und China.

Außerdem sollten nur russische Politiker unwillkommen sein. Warum sperrt man Sportler von Wettbewerben aus. Sollen sie doch sehen wie es im Westen zugeht und ihr Land vom Westen aus betrachten.

Zitat:
Zitat von Ich Beitrag anzeigen
Die Frau Wagenknecht liegt nach meiner Meinung in manchen Dingen (Identitätspolitik, Migration) weniger weit neben der Spur wie ihre ehemaligen Parteikollegen und auch manche aus der Ampel. Russland und Putin sind aber nicht so wirklich ihre Kernkompetenzen, da färbt der alte "Antiimperialismus" doch zu sehr ihre Brille.
Wenn du dich ein bisschen informierst, siehst du auch, dass sie propagandistisch unterwegs ist. Hier findest du Baerbocks Zitat mit Deutung. Wenn man statt
„Denn wir kämpfen einen Krieg gegen Russland und nicht untereinander.“
„Denn wir kämpfen einen Krieg gegen Russland“
zitiert und dann einen Rant wegen "Kriegserklärung" loslässt, dann ist das unredlich. Das Zitat belegt, dass Baerbock ihrem Amt nicht gewachsen ist, aber sonst auch nichts.
Und Russland braucht Geld, um sie zu vernichten. Klingelt's?
Vorweg, ich habe kein Stimmrecht in Deutschland, aber ich beobachte die politische Landschaft.
Ich denke es gib immer mehr Protestwähler, die mit den Ampelparteien sehr unzufrieden sind. Aber auch von der CDU entäuscht wurden und jetzt drohen zur AfD abzuwandern. Nach dem Motto: probieren wir es einmal, viel schlimmer kanns nicht mehr werden. Die Linke ist für viele (Erinnerung an die DDR) keine Alternative.

Eine Amerkungung zu ihrer Russlandaffinität. Niemand kann Russland aus unserer Nachbarschaft wegzaubern und wir müssen zwischen der derzeitigen politschen Schichte und dem russischen Volk unterscheiden. Die politische "Elite" wird mit ihrem Krieg untergehen, aber, so hoffe ich, mit der Bevölkerung wird es wieder ein gutes Miteinander geben.

Ich halte Frau Wagenknecht für inelligent und sie kann ihre Ideen gut präsentieren. Der Vergleich Wagenknecht <-> Bärbock macht sicher. Darum hat Frau Wagenknecht das Potential der AfD Stimmen abzuknöpfen. Ob sie's dann umsetzen kann ist fraglich. Aber ich kann mich durchaus täuschen.

Abgesehen davon interessieren mich wissenschaftliche Themen wesentlich mehr als politische. Dieses Forum ist ein guter Ort sich zu informieren und auszutauschen.
__________________
It seems that perfection is attained not when there is nothing more to add, but when there is nothing more to remove — Antoine de Saint Exupéry

Ge?ndert von Geku (30.11.23 um 13:48 Uhr)
Mit Zitat antworten
  #287  
Alt 30.11.23, 14:22
Hawkwind Hawkwind ist offline
Singularität
 
Registriert seit: 22.07.2010
Ort: Rabenstein, Niederösterreich
Beitr?ge: 3.063
Standard AW: Ukraine

Zitat:
Zitat von Geku Beitrag anzeigen
Außerdem sollten nur russische Politiker unwillkommen sein. Warum sperrt man Sportler von Wettbewerben aus. Sollen sie doch sehen wie es im Westen zugeht und ihr Land vom Westen aus betrachten.
Auch die Bürger Russlands dürfen m.E. gerne etwas davon mitbekommen, dass das, was ihre Führung da veranlasst hat und vom Militär samt Hunderttausenden Eingezogenen umgesetzt wird, nicht in Ordnung ist. Es wäre heuchlerisch, Ukrainer und Russen im freundlichen sportlichen Wettkampf miteinander zu sehen, während betrunkene russische Soldaten gerade mit ihren Panzern auf ukrainische Radfahrer schießen (Butcha) etc.. Ich bin für Isolation soweit wie möglich.


Zitat:
Zitat von Geku Beitrag anzeigen
Eine Amerkungung zu ihrer Russlandaffinität. Niemand kann Russland aus unserer Nachbarschaft wegzaubern und wir müssen zwischen der derzeitigen politschen Schichte und dem russischen Volk unterscheiden. Die politische "Elite" wird mit ihrem Krieg untergehen, aber, so hoffe ich, mit der Bevölkerung wird es wieder ein gutes Miteinander geben.
So ist es leider nicht: die Bevölkerung ist seit dem 2. Weltkrieg pausenlos mit antiwestlicher Propaganda berieselt worden; das hat Spuren hinterlassen. Man hasst den Westen; das zeigen Interviews auf der Straße ganz deutlich. Vielleich ist die jüngere Generation da etwas aufgeschlossener, aber wirklich aufbegehren wollen oder können sie auch nicht.
Natürlich gibt es auch Ausnahmen; aber die, die sich zu Worte melden, sind eh fast alle im Ausland im Exil (Kasparow etc.).

Fr. Wagenknecht geht mir nur auf den Keks; es ist hochgradig populistisches Vorgehen, was sie da betreibt - ihr Vorschlag, die Ukraine aufzugeben, ist natürlich zu 100% im Sinne Putins (womit ich nicht sagen will, dass er sie bezahlt, was ich aber auch gar nicht ausschließen möchte - so etwas gibt es ja öfter, wie man sieht).
Ich erinnere mich noch gut, wie sie am Vorabend der Invasion darauf hinwies, wie absurd der Gedanke sei, Russland könne in die Ukraine einmarschieren. Sie ist viel zu naiv gegenüber Putin.
Mit Zitat antworten
  #288  
Alt 30.11.23, 14:39
Benutzerbild von Geku
Geku Geku ist offline
Singularität
 
Registriert seit: 09.06.2021
Beitr?ge: 1.331
Standard AW: Ukraine

Zitat:
Zitat von Ich Beitrag anzeigen
Wenn du dich ein bisschen informierst, siehst du auch, dass sie propagandistisch unterwegs ist.
Nenne mir bitte einen Politiker, der nicht so unterwegs ist?
Zitat:
Zitat von Ich Beitrag anzeigen
Hier findest du Baerbocks Zitat mit Deutung. Wenn man statt
„Denn wir kämpfen einen Krieg gegen Russland und nicht untereinander.“
„Denn wir kämpfen einen Krieg gegen Russland“
zitiert und dann einen Rant wegen "Kriegserklärung" loslässt, dann ist das unredlich. Das Zitat belegt, dass Baerbock ihrem Amt nicht gewachsen ist, aber sonst auch nichts.
Mag sein, dass es mit dem Teilsatz „Denn wir kämpfen einen Krieg gegen Russland“ aus dem Zusammenhang gerissen ist. Für mich klingt es beispielsweise eher nach: „Denn wir kämpfen einen Krieg gegen Russland und nicht gegen Frankreich und Polen“.

Richtig, der Satz ist keine Krigserklärung, sondern eine Zustandserklärung.

Von einer Politikerin, speziell Außenminister, erwarte ich mir ein besseres diplomatisches Geschick bzw. Gefühl. Sich auf schlechte Fremdsprachenkenntnisse auszureden verbesser die Situation nicht.

Zitat:
Zitat von Ich Beitrag anzeigen
Und Russland braucht Geld, um sie zu vernichten. Klingelt's?
Und Europa braucht Geld dem Entgegenzuwirken!

Wo kommt diese Geld her? Schulden? Funktioniert nicht, dass verhindert das Grundgesetz.
Aus der Wirtschaft? Da musses eine gut funktionierende Wirtschaft geben.

Was braucht diese:
  • ausreichend kostengünstige Energie
  • ausreichende und kostengünstige Rohstoffe
  • gut ausgebildete und motivierte Arbeitskräfte
  • und Politiker, die für die entsprechenden Rahmenbedingungen sorgen
Ehrlich, welche Bedingungen sind ausreichend erfüllt?
__________________
It seems that perfection is attained not when there is nothing more to add, but when there is nothing more to remove — Antoine de Saint Exupéry
Mit Zitat antworten
  #289  
Alt 30.11.23, 14:57
Bernhard Bernhard ist offline
Moderator
 
Registriert seit: 14.06.2017
Beitr?ge: 2.642
Standard AW: Ukraine

Zitat:
Zitat von Geku Beitrag anzeigen
Abgesehen davon interessieren mich wissenschaftliche Themen wesentlich mehr als politische.
Da möchte ich Mr. Spock sinngemäß zitieren: Wissen ist Macht. Macht ohne Kontrolle läuft Gefahr mißbraucht zu werden.
__________________
Freundliche Grüße, B.
Mit Zitat antworten
  #290  
Alt 30.11.23, 15:22
Benutzerbild von Geku
Geku Geku ist offline
Singularität
 
Registriert seit: 09.06.2021
Beitr?ge: 1.331
Standard AW: Ukraine

Zitat:
Zitat von Hawkwind Beitrag anzeigen
Auch die Bürger Russlands dürfen m.E. gerne etwas davon mitbekommen, dass das, was ihre Führung da veranlasst hat und vom Militär samt Hunderttausenden Eingezogenen umgesetzt wird, nicht in Ordnung ist. Es wäre heuchlerisch, Ukrainer und Russen im freundlichen sportlichen Wettkampf miteinander zu sehen, während betrunkene russische Soldaten gerade mit ihren Panzern auf ukrainische Radfahrer schießen (Butcha) etc.. Ich bin für Isolation soweit wie möglich.
Isolation schweißt die Bevölkerung mit der Führung zusammen und verstärkt das Feindbild.
Es gibt sicher viele Russen, die den Krieg und die Politik der eigenen Regierung verurteilen, sich aber nicht trauen dies öffentlich zu bekunden oder deswegen im Gefängnis sitzen.
Dieses Situation hatten wir auch einmal. Kollektive Verteilung bringt nichts.

Zitat:
Zitat von Hawkwind Beitrag anzeigen
So ist es leider nicht: die Bevölkerung ist seit dem 2. Weltkrieg pausenlos mit antiwestlicher Propaganda berieselt worden; das hat Spuren hinterlassen. Man hasst den Westen; das zeigen Interviews auf der Straße ganz deutlich. Vielleich ist die jüngere Generation da etwas aufgeschlossener, aber wirklich aufbegehren wollen oder können sie auch nicht.
Natürlich gibt es auch Ausnahmen; aber die, die sich zu Worte melden, sind eh fast alle im Ausland im Exil (Kasparow etc.).
Ich hätte dich gerne zu Nazi's Zeiten Interviews auf der Straße geben gesehen. Da hättest du dich sicher anders verhalten. Im Exil sieht es wie bei Kasparow anders aus. Er wird auch nicht so rasch zurück kehren. Kasparow ist nur einer von vielen namenlosen Russen, die ihren Land nicht den Rücken kehrten. Ausgenommen viele junger Männer die sich z.B. in Georgien der Wehrpflicht entzogen haben. War das damals in Deutschland/Österreich auch so?

Zitat:
Zitat von Hawkwind Beitrag anzeigen
Fr. Wagenknecht geht mir nur auf den Keks; es ist hochgradig populistisches Vorgehen, was sie da betreibt - ihr Vorschlag, die Ukraine aufzugeben, ist natürlich zu 100% im Sinne Putins (womit ich nicht sagen will, dass er sie bezahlt, was ich aber auch gar nicht ausschließen möchte - so etwas gibt es ja öfter, wie man sieht).
Ich erinnere mich noch gut, wie sie am Vorabend der Invasion darauf hinwies, wie absurd der Gedanke sei, Russland könne in die Ukraine einmarschieren. Sie ist viel zu naiv gegenüber Putin.
Wäre es besser der AfD das Feld zu überlassen?

Gibts zu ihren Vorschlag, die Ukraine Russland zu überlassen einen Link zu einen YT-Video, ähnlich wie das von Bärbock mit ihre "Kriegserklärung"?

Mit der "Verleugnung" des Einmarsches war sie nicht alleine. Warum hat die NATO die Ukraine nicht vorher unter Schutz gestellt, wenn es alle anderen schon vorher wussten.
Bei der Abnabelung von Russland haben die USA schon vorher kräftig mitgeholfen und den NATO-Betreit schmackhaft gemacht? Vielleicht hätte es sich Russland überlegt einzumaschieren?
__________________
It seems that perfection is attained not when there is nothing more to add, but when there is nothing more to remove — Antoine de Saint Exupéry
Mit Zitat antworten
Antwort

Lesezeichen

Themen-Optionen
Ansicht

Forumregeln
Es ist Ihnen nicht erlaubt, neue Themen zu verfassen.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, auf Beitr?ge zu antworten.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, Anh?nge hochzuladen.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, Ihre Beitr?ge zu bearbeiten.

BB-Code ist an.
Smileys sind an.
[IMG] Code ist an.
HTML-Code ist aus.

Gehe zu


Alle Zeitangaben in WEZ +1. Es ist jetzt 21:12 Uhr.


Powered by vBulletin® Version 3.8.8 (Deutsch)
Copyright ©2000 - 2024, vBulletin Solutions, Inc.
ScienceUp - Dr. Günter Sturm