Quanten.de Diskussionsforum  

Zurück   Quanten.de Diskussionsforum > Plauderecke

Hinweise

Plauderecke Alles, was garantiert nichts mit Physik zu tun hat. Seid nett zueinander!

Antwort
 
Themen-Optionen Ansicht
  #31  
Alt 24.06.21, 02:42
Benutzerbild von soon
soon soon ist offline
Guru
 
Registriert seit: 22.07.2007
Beiträge: 727
Standard AW: Trump, der erste Quantenpräsident

Ich möchte mich hiermit von allen aus dem Forum verabschieden. Fast 14 Jahre war eine lange Zeit.
__________________
... , can you multiply triplets?

Geändert von soon (24.06.21 um 03:42 Uhr)
Mit Zitat antworten
  #32  
Alt 24.06.21, 11:50
Bernhard Bernhard ist offline
Moderator
 
Registriert seit: 14.06.2017
Beiträge: 1.661
Standard AW: Trump, der erste Quantenpräsident

Zitat:
Zitat von soon Beitrag anzeigen
Ich möchte mich hiermit von allen aus dem Forum verabschieden. Fast 14 Jahre war eine lange Zeit.
Meiner Meinung nach ist das nicht nötig. Wäre doch schade den Kontakt wegen einiger politischer Einschätzungen komplett einzustellen?
__________________
Freundliche Grüße, B.

Geändert von Bernhard (24.06.21 um 14:22 Uhr)
Mit Zitat antworten
  #33  
Alt 24.06.21, 17:04
Mirko Buschhorn Mirko Buschhorn ist offline
Aufsteiger
 
Registriert seit: 19.06.2021
Ort: Aschaffenburg
Beiträge: 89
Standard AW: Trump, der erste Quantenpräsident

Zitat:
Zitat von Ich Beitrag anzeigen
Schritt in die richtige Richtung, aber nicht ausreichend. Auch in dieser Population sind die Volltrottel eine verschwindende Minderheit. Die meisten sind ganz normale Menschen. Wenn du das unfassbar findest, und deine einzige Erkllärung ist, dass es sich um Volltrottel handelt (was natürlich nicht so ist), dann hast du kein funktionierendes Modell dieser Dinge. Brauchst du auch nicht zu haben, weil du mit der Volltrottelhypothese in den interessierenden Kreisen immer durchkommst, die wissen's ja auch nicht besser. Wenn du's trotzdem verstehen willst, musst du deine impliziten Annahmen hinterfragen. Zum Beispiel hätten die ihn nicht wieder gewählt, wenn diese vier Jahre auch in ihren Augen eine Katastrophe gewesen wären. Da scheint's also Auslegungsspielraum zu geben. Was nicht heißen soll, dass du das nicht als katastrophal sehen dürftest. Gründe dafür kann man genug finden. Andere, ebenfalls vernünftige, Leute finden aber anscheinend Gründe, das anders zu sehen. Ich finde so etwas interessant. Weder trotz noch wegen Trump, der hat damit wenig zu tun. Dass eine Mehrheit der innovativen Menschen ihn ablehnt ist richtig, aber deswegen sind sie unter Trump nicht weniger innovativ als unter irgendeinem anderen Präsidenten.
Ich dachte, das hier sei die Plauderecke, wo man auch mal etwas zugespitzt formulieren darf. Im Grunde ist Volltrottel noch ein eher milder Begriff. Worum es in Wirklichkeit geht ist fahrlässige Tötung. Trump ist Klimaleugner und trug als Präsident wesentlich dazu bei, dass in der Zukunft Millionen von Menschen sterben werden, die nicht sterben müssten. Er und seine Anhänger halten sich für schlauer als 99% der weltweiten Klimaexperten. Es sind 4 verlorene Jahre. Jeder Bruchteil eines Grads weniger zählt und rettet Menschenleben.
Fahrlässige Tötung auch wegen des Coronavirus. Auch da halten seine Anhänger und er sich für schlauer als 99% der weltweiten Virologen und Pandemieexperten. Statt der 600.000 Toten in den USA gäbe es nur 400.000. Von den überlebenden schweren Fällen in den Intensivstationen, die nicht hätten sein müssen, ganz zu schweigen. Trump war eine furchtbare Katastrophe für die USA und die Welt. Ein Albtraum. Bolsonaro ist weiter im Amt und genauso schlimm. Ich finde als mündiger Bürger darf man seinen Ärger darüber zum Ausdruck bringen. Ich habe ihn extra mit Humor kombiniert, dass die Wahlzettel-Wellenfunktion ja nie kollabiert sei, weswegen er in den meisten Hugh-Everett-Welten weiter amtierender US-Präsident ist.
Ich kenne die USA gut, war graduate student dort und mag die amerikanische Kultur, Freundlichkeit und Hilfsbereitschaft. Nur mit den Trump-Wählern bei der 2020-Wahl habe ich ein großes Problem. Sicher sind Teile Opfer von Medien wie Fox News und den ganzen Internet-Filterblasen. Trotzdem. Diese 74 Millionen machen mich weiter fassungslos und wütend. Kaum vorstellbar, wenn sie 2024 ihn wieder wählen.
Mit Zitat antworten
  #34  
Alt 24.06.21, 18:19
Ich Ich ist offline
Moderator
 
Registriert seit: 18.12.2011
Beiträge: 1.947
Standard AW: Trump, der erste Quantenpräsident

Zitat:
Zitat von Mirko Buschhorn Beitrag anzeigen
Ich dachte, das hier sei die Plauderecke, wo man auch mal etwas zugespitzt formulieren darf.
Verbietet dir doch keiner. Zur Info: Wenn sich hier ein Moderator äußert, dann tut er das in blauer Schrift. Wenn ich in Schwarz schreibe, dann als Forenteilnehmer, nicht als Moderator. Und als solcher darf ich z.B. den zweiten unangemessenen Nazivergleich eines anderen Teilnehmers in kurzer Zeit armselig finden. Als Moderator werte ich weder diesen zweiten Nazivergleich noch meine Reaktion als Verstoß gegen die Forenregeln, er kann das also genauso sagen wie du deine Volltrottel. Man diskutiert nur etwas lauter, wenn jeder etwas zuspitzt, das muss man dann halt aushalten. (Der Satz ist stilistisch nix, aber egal.)
Mit Zitat antworten
  #35  
Alt 25.06.21, 09:39
Bernhard Bernhard ist offline
Moderator
 
Registriert seit: 14.06.2017
Beiträge: 1.661
Standard AW: Trump, der erste Quantenpräsident

Zitat:
Zitat von Mirko Buschhorn Beitrag anzeigen
Worum es in Wirklichkeit geht ist fahrlässige Tötung.
Die liegt mMn aber nur dann vor, wenn Trumps Narzissmus nicht als psychische Störung vorliegt? Tippe hier auf eine Teils-teils-Lösung.
__________________
Freundliche Grüße, B.
Mit Zitat antworten
  #36  
Alt 25.06.21, 13:45
Ich Ich ist offline
Moderator
 
Registriert seit: 18.12.2011
Beiträge: 1.947
Standard AW: Trump, der erste Quantenpräsident

Und das ist jetzt Sarkasmus? Oder tatsächlich die Welt, in der ihr so lebt?
Mit Zitat antworten
  #37  
Alt 27.06.21, 11:07
Ich Ich ist offline
Moderator
 
Registriert seit: 18.12.2011
Beiträge: 1.947
Standard AW: Trump, der erste Quantenpräsident

Zitat:
Zitat von Mirko Buschhorn Beitrag anzeigen
Im Grunde ist Volltrottel noch ein eher milder Begriff. Worum es in Wirklichkeit geht ist fahrlässige Tötung.
[...]
Fahrlässige Tötung auch wegen des Coronavirus. Auch da halten seine Anhänger und er sich für schlauer als 99% der weltweiten Virologen und Pandemieexperten. Statt der 600.000 Toten in den USA gäbe es nur 400.000. Von den überlebenden schweren Fällen in den Intensivstationen, die nicht hätten sein müssen, ganz zu schweigen. Trump war eine furchtbare Katastrophe für die USA und die Welt. Ein Albtraum.
Die ganze Welt hat in China gesehen, wie's funktioniert. Ein paar Monate strenge Regulierung, und ein Land mit über einer Milliarde Einwohnern kam mit wenigen Tausend Toten davon.

Die europäischen Führer haben das nicht beherzigt, falsche Prioritäten gesetzt und auf die falschen Experten gehört. Meinungsmacher haben bewusst Chinas Maßnahmen diskreditiert und den Tod von Hunderttauenden in Kauf genommen, um ihre Vorstellungen von Konsum- und Partyfreiheit durchzusetzen. Bis jetzt sind an diesen Fehlentscheidungen über 700000 Menschen gestorben, und täglich werden es mehr.

Macron, Johnson, Conte und Merkel haben sich der hunderttausendfachen fahlässigen Tötung schuldig gemacht, und mit ihnen diejenigen, die diese verantwotungslosen Populisten ins Amt gewählt und ihr komplett unzulängliches "Krisenmanagement" auch noch unterstützt haben. Persönlichkeitsstörungen kann man ihnen nicht als mildernde Umstände anrechnen, sie sind voll verantwortlich für jeden einzelnen Tod, der durch ihre Inkompetenz und ideologisch bedingte Verantwortungslosigkeit herbeigeführt wurde.
Mit den Wählern dieser Leute haba ich ein großes Problem. Sicher sind Teile Opfer von Medien wie ZDF und den ganzen Internet-Filterblasen. Trotzdem. Diese 80 Millionen machen mich weiter fassungslos und wütend. Kaum vorstellbar, wenn sie diese Leute das nächste Mal wieder wählen.


Muss ich noch dicker auftragen, bis du es bemerkst? Europas Führer haben tatsächlich 700000 Tote auf dem Gewissen, es wäre anders gegangen. So ist das nun mal, wenn man etwas zu entscheiden hat. Jede wichtige Entscheidung führt dazu, dass Menschen sterben, auch wenn man sich noch so moralisch überlegen fühlt. Man hat die Freiheitsrechte der Menschen berücksichtigt, man hat das Ausmaß der Pandemie vielleicht nicht richtig eingeschätzt, und man hat sicher viele Fehler gemacht, weil man keine Erfahrung mit der Bekämpfung einer Pandemie hatte. Im Nachhinein sich hinzustellen und die Leute, die diese Entscheidungen treffen mussten, persönlich der fahrlässigen Tötung anzuklagen (und ihre Wähler noch dazu, wenn man den Unterton deines Beitrags ernst nimmt), ist einfach daneben.

Damit wir uns richtig verstehen: Ich persönlich halte Trumps Klimapolitik für falsch, und sein Corona-Mangement auch. Darum geht es gar nicht.
Es ist das Wesen einer Demokratie, dass Leute unterschiedliche Meinungen haben und auch Fehler machen. Keiner hat die Wahrheit für sich gepachtet, und wie dir das Corona-Beispiel hoffentlich klargemacht hat: Auch Experten irren sich, und zudem übergehen Politiker Experten, weil sie auch andere Dinge (wie z.B. eben individuelle Freiheit oder einen drohenden Wirtschaftskollaps) berücksichtigen. Das ist ihr Job. Und dann passieren Dinge, und hinterher ist man vielleicht schlauer.

Was die Demokratie kaputt macht ist, wenn man sie nicht lebt. Wenn man andere Meinungen nicht respektiert, obwohl man dagegen ist, sondern sie als unzulässig oder gar strafbar ansieht. Wenn man sich über die Spielregeln erhebt, weil man für sich die absolute moralische Überlegenheit pachtet. So wie Trump, als er seine Wahlniederlage nicht anerkennen wollte, oder so wie die Proponenten der Cancel Culture.
Wenn man sich in der Position findet, dass man die Hälfte des Wahlvolks überhaupt nicht verstehen kann und das eigene Weltbild als einzige Erklärung anbietet, dass das Volltrottel sind, dann ist es an der Zeit, mal auf die anderen zuzugehen und zu versuchen, sie zu verstehen. Mal anhören, was sie denken, und warum. Und nicht nur ihr, sondern auch sein eigenes Weltbild zu hinterfragen. Vielleicht findet man sogar die falschen Annahmen, die die anderen zu ihren "falschen" Meinungen führen. Dann hat man wenigstens Verständns gewonnen, auch wenn der Dissens bleibt. Und noch schöner im Sinne eines aufklärerischen Geistes ist es, wenn man für sich selbst etwas dazulernt und falsche Annahmen überwinden kann.
Und genau diese Möglichkeit gibt uns die Demokratie, indem sie Meinungsvielfalt schützt.

Geändert von Ich (27.06.21 um 11:31 Uhr)
Mit Zitat antworten
  #38  
Alt 27.06.21, 15:06
Benutzerbild von TomS
TomS TomS ist offline
Singularität
 
Registriert seit: 04.10.2014
Beiträge: 2.659
Standard AW: Trump, der erste Quantenpräsident

Ein interessantes und wichtiges Statement, das es verdient hätte, aus dieser Nische heraustreten zu dürfen.
__________________
Niels Bohr brainwashed a whole generation of theorists into thinking that the job (interpreting quantum theory) was done 50 years ago.
Mit Zitat antworten
  #39  
Alt 28.06.21, 09:24
Bernhard Bernhard ist offline
Moderator
 
Registriert seit: 14.06.2017
Beiträge: 1.661
Standard AW: Trump, der erste Quantenpräsident

Zitat:
Zitat von Ich Beitrag anzeigen
Im Nachhinein sich hinzustellen und die Leute, die diese Entscheidungen treffen mussten, persönlich der fahrlässigen Tötung anzuklagen (und ihre Wähler noch dazu, wenn man den Unterton deines Beitrags ernst nimmt), ist einfach daneben
Da ich das ja angezettelt habe, möchte ich zur Verteidigung dieses Vorwurfes eben das Gefühl der Fassungslosigkeit anführen. Eine Diskussion darüber ist hilfreich und vielleicht auch notwendig, um das Unfassbare zu verarbeiten.
__________________
Freundliche Grüße, B.

Geändert von Bernhard (28.06.21 um 14:17 Uhr)
Mit Zitat antworten
  #40  
Alt 28.06.21, 15:25
Mirko Buschhorn Mirko Buschhorn ist offline
Aufsteiger
 
Registriert seit: 19.06.2021
Ort: Aschaffenburg
Beiträge: 89
Standard AW: Trump, der erste Quantenpräsident

Zitat:
Zitat von Bernhard Beitrag anzeigen
Die liegt mMn aber nur dann vor, wenn Trumps Narzissmus nicht als psychische Störung vorliegt? Tippe hier auf eine Teils-teils-Lösung.
Ja, bin ich bei dir. Ein Gericht würde hier wahrscheinlich mildernde Umstände berücksichtigen. Allerdings liegt Narzissmus bei den allermeisten der armseligen und machtgeilen Republikanern, die ihn weiter unterstützen, nicht vor. Viel zu wenige wie Liz Cheney haben das Rückgrat sich gegen Trump zu stellen was Millionen von Amerikanern zurecht empört.
Mit Zitat antworten
Antwort

Lesezeichen

Stichworte
quanten, trump, vwi

Themen-Optionen
Ansicht

Forumregeln
Es ist Ihnen nicht erlaubt, neue Themen zu verfassen.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, auf Beiträge zu antworten.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, Anhänge hochzuladen.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, Ihre Beiträge zu bearbeiten.

BB-Code ist an.
Smileys sind an.
[IMG] Code ist an.
HTML-Code ist aus.

Gehe zu


Alle Zeitangaben in WEZ +1. Es ist jetzt 16:31 Uhr.


Powered by vBulletin® Version 3.8.8 (Deutsch)
Copyright ©2000 - 2021, vBulletin Solutions, Inc.
ScienceUp - Dr. Günter Sturm