Quanten.de Diskussionsforum  

Zurück   Quanten.de Diskussionsforum > Theorien jenseits der Standardphysik

Hinweise

Theorien jenseits der Standardphysik Sie haben Ihre eigene physikalische Theorie entwickelt? Oder Sie kritisieren bestehende Standardtheorien? Dann sind Sie hier richtig.

Antwort
 
Themen-Optionen Ansicht
  #1  
Alt 02.05.21, 14:06
Metaphysiker Metaphysiker ist offline
Newbie
 
Registriert seit: 20.04.2021
Beiträge: 2
Standard Prüft mein Dossier über Quantenphysik, Kosmologie & Ethik

Hallo,

ich bin Philosoph und habe eine Kosmologie + Ethik aus der Beobachtung quantenphysikalischer Phänomene abgeleitet.

Bitte überprüft den Text im Anhang, ob ich mir nicht totalen Murks aus Halbwahrheiten zusammengereimt habe. Ich bin kein studierter Physiker geschweige Quantenphysiker

Habe ich fachliche Fehler oder Denkfehler bei den Prämissen?
Schließen quantenphysikalische Gesetzmäßigkeiten aus, dass Quantenpartikel sich in einem anderem Universum befinden?
Fallen Euch sonstige Ungereimtheiten oder Logikfehler auf?

Es geht mir nicht darum, ob ihr meine Ansicht teilt oder nicht. Es geht mir darum, ob meine Prämissen korrekt sind und ob ich eine in sich konsistentes, fachlich fehlerfreies Logikkonstrukt daraus ableite
Angehängte Dateien
Dateityp: txt Quanzenkosmos.txt (19,3 KB, 18x aufgerufen)
Mit Zitat antworten
  #2  
Alt 02.05.21, 17:56
Herr Senf Herr Senf ist offline
Aufsteiger
 
Registriert seit: 19.04.2015
Beiträge: 95
Standard AW: Prüft mein Dossier über Quantenphysik, Kosmologie & Ethik

Zitat:
Jedes Elektron, jede Lichtentität ist gleichzeitig an jedem Ort in dieser Welt.
Wieso? Verschränkt heißt, es sind zwei Teilchen per Superposition nichtlokal verbunden, und die sind ortbar, sonst würden wir ja die Korrelation nicht messen.
Mit Zitat antworten
  #3  
Alt 02.05.21, 21:48
Ich Ich ist offline
Moderator
 
Registriert seit: 18.12.2011
Beiträge: 1.947
Standard AW: Prüft mein Dossier über Quantenphysik, Kosmologie & Ethik

Ich habe das Thema in das passende Unterforum verschoben.

Ferner möchte ich darauf hinweisen, dass dasselbe Them hier von dir schon angesprochen wurde, du dort aber die Diskussion gar nicht erst aufgenommen hast.

Bitte berücksichtige: Dies ist ein Diskussionsforum, keine Werbeplattform. Wenn keine Bereitschaft zur Diskussion erkennbar ist, werden die Themen geschlossen.

Danke,
-Ich-
Mit Zitat antworten
  #4  
Alt 04.05.21, 20:56
Zweifels Zweifels ist offline
Profi-Benutzer
 
Registriert seit: 26.11.2018
Beiträge: 244
Standard AW: Prüft mein Dossier über Quantenphysik, Kosmologie & Ethik

Zu 2. Verschränkung:
instantan ist dadurch definiert, das etwas Gleichzeitig (nach Newton, bei Einstein ist Gleichzeitigkeit durch die Lichtgeschwindigkeit definiert) passiert. Weiterhin könnte für Lichtphotonen gelten, dass ihre Kinetische Energie nach der Geschwindigkeit abgeleitet der Impuls des Photons sein könnte...

Es gilt dann:
(E_kin(v))' = (1/2 m v²)' = m v

zum Rest später
Mit Zitat antworten
  #5  
Alt 05.05.21, 11:41
Zweifels Zweifels ist offline
Profi-Benutzer
 
Registriert seit: 26.11.2018
Beiträge: 244
Standard AW: Prüft mein Dossier über Quantenphysik, Kosmologie & Ethik

Zitat:
Übertragen wir nun das Billardkugel-Modell auf die Quantenverschränkung. Billardkugel A wird mit einem Cue auf Kugel B geschossen (Ursache). Im gleichen Moment, in dem der Cue auf A trifft, tritt die Wirkung ein, und B bewegt sich. Es vergeht keine Zeit zwischen Ursache und Wirkung, noch wird Energie oder Information von A auf B übertragen. Ursache und Wirkung fallen zusammen. Da bei diesem Prozess keine Zeit vergeht, fließt sie nicht mehr. Die Linearität der Zeit, die aus der Vergangenheit über die Gegenwart in die Zukunft fließt, hat aufgehört zu existieren. Mit dem Stillstand der Zeit endet auch der Ereignisfluss.
Bei der Billardkugel gibt es den Impulserhaltungssatz und den Energieerhaltungssatz (Vorsicht, Reibung in Form von Wärme ist eine Energie, die sich wie in den Hauptsätzen der Thermodynamik festgehalten verhält.)

Bei der Quantenverschränkung wird in einem speziellen Euklidischen Raum (3-dim. Vektorraum) mit einer Zeitachse (also ungekrümmte Raumzeit nach Einstein) definiert , dass zwei Quanten für Delta t = 0 stets synchronisiert sind.
Diese Synchronisation verhält sich anders als eine Informationsübertragung mit einer endlichen Geschwindigkeit.

Das Ereignis "Instantan" ist durch Delta t = 0 so definiert, dass keine Zeit zwischen Ereignis_1 und Ereignis_2 vergeht. Für die menschliche Beobachtung gilt wohl ein Instantanwert von lim[t->0](t_1-t_2) = 1/(infinit) und damit ist er stets ungleich Null, also Delta t = 0 =/= 1/(infinit) = lim[t->0](t_1-t_2)



Zitat:
Genau das passiert mit dem Zeitfluss bei der Quantenverschränkung: Er kommt zum Stillstand. Somit macht das Realitätskonzept der Kausalität hierbei keinen Sinn mehr. Denn wenn wir Ereignisse nicht mehr nacheinander geschehen, können wir sie nicht mehr in drei Zeitebenen sortieren. Da wir das nicht können, leiten wir keine Muster und somit keine Kausalität ab. Wir können keinen Zusammenhang in den Ereignissen erkennen, keine Schlüsse ziehen und keine normativen Werturteile bilden. Ich schließe aus dem oben gesagten, dass es raum-zeitliche Kausalität bei der Quantenverschränkung nicht gibt.
Da Delta t = 0 ist, also "die Zet zum Stillstand kommt", wie du schreibst, ist nicht mehr gegeben, ob Q_1->Q_2 gilt oder Q_2->Q_1, denn instantan ist definiert durch Q_1 <=> Q_2 für Delta t = 0.
Mit Zitat antworten
Antwort

Lesezeichen

Stichworte
ethik, kosmologie, quantenphilosophie, quantentheorie, quantenzustand

Themen-Optionen
Ansicht

Forumregeln
Es ist Ihnen nicht erlaubt, neue Themen zu verfassen.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, auf Beiträge zu antworten.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, Anhänge hochzuladen.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, Ihre Beiträge zu bearbeiten.

BB-Code ist an.
Smileys sind an.
[IMG] Code ist an.
HTML-Code ist aus.

Gehe zu


Alle Zeitangaben in WEZ +1. Es ist jetzt 09:27 Uhr.


Powered by vBulletin® Version 3.8.8 (Deutsch)
Copyright ©2000 - 2021, vBulletin Solutions, Inc.
ScienceUp - Dr. Günter Sturm