Quanten.de Diskussionsforum  

Zur?ck   Quanten.de Diskussionsforum > Quantenmechanik, Relativitätstheorie und der ganze Rest.

Hinweise

Quantenmechanik, Relativitätstheorie und der ganze Rest. Wenn Sie Themen diskutieren wollen, die mehr als Schulkenntnisse voraussetzen, sind Sie hier richtig. Keine Angst, ein Physikstudium ist nicht Voraussetzung, aber man sollte sich schon eingehender mit Physik beschäftigt haben.

Antwort
 
Themen-Optionen Ansicht
  #1  
Alt 16.05.22, 18:04
Benutzerbild von Geku
Geku Geku ist offline
Guru
 
Registriert seit: 09.06.2021
Beitr?ge: 736
Standard Gravitationslinsen vs. Raumkrümmung

Weit entfernte Sterne lassen sich über Gravitationslinsen beobachten. Earendel ist mit 900 Mill. Lj Entfernung, der am weitesten entfernte sichtbare Stern, den wir kennen. Wir verdanken dies einer Gravitationslinse, die den Weg des Lichtes krümmt und so das Licht bündelt und verstärkt.

Ist diese Krümmung des Lichtstrahls der Raumkrümmung gleich zu setzen?

Durch die Krümmung kann uns das Licht einer Galaxie über verschiede Wege erreichen und so mehrfach am Himmel erscheinen.

https://de.m.wikipedia.org/wiki/Eare...022%20entdeckt.
__________________
MFG GEKU

Ge?ndert von Geku (16.05.22 um 18:09 Uhr)
Mit Zitat antworten
  #2  
Alt 17.05.22, 07:41
Benutzerbild von TomS
TomS TomS ist offline
Singularität
 
Registriert seit: 04.10.2014
Beitr?ge: 2.933
Standard AW: Gravitationslinsen vs. Raumkrümmung

Die Lichtstrahlen sind zunächst nicht wirklich gekrümmt; sie folgen in der 4-dim. Raumzeit geradestmöglichen Linien, sogenannten Geodäten. Die Krümmung der Lichtstrahlen ist ein Effekt der Projektion dieser Geodäten von der 4-dim. Raumzeit in den 3-dim. Raum.

Die Krümmung der Raumzeit ist also verantwortlich für die Krümmung der Lichtstrahlen, aber es ist nicht die selbe Krümmung.

(Der Brechungsindex in einer Linse ist verantwortlich für die Krümmung der Lichtstrahlen, aber Brechungsindex und Krümmung der Lichtstrahlen sind nicht identisch)
__________________
Niels Bohr brainwashed a whole generation of theorists into thinking that the job (interpreting quantum theory) was done 50 years ago.
Mit Zitat antworten
  #3  
Alt 17.05.22, 08:17
Timm Timm ist offline
Singularität
 
Registriert seit: 26.03.2009
Ort: Weinstraße, Rheinld.Pfalz
Beitr?ge: 3.026
Standard AW: Gravitationslinsen vs. Raumkrümmung

Zitat:
Zitat von TomS Beitrag anzeigen

Die Krümmung der Raumzeit ist also verantwortlich für die Krümmung der Lichtstrahlen, aber es ist nicht die selbe Krümmung.
Ich bin nicht sicher, ob das klar rüber kommt.

Die Krümmung der Raumzeit ist verantwortlich für die sog. geodätische Abweichung.

Die Gravitationslinse hingegen verhält sich wie ein Bierglas. Wenn ich exakt dahinter einen kleinen Gegenstand positioniere, sehe ich ihn doppelt.
__________________
Der Verstand schafft die Wahrheit nicht, sondern er findet sie vor - Aurelius Augustinus
Mit Zitat antworten
  #4  
Alt 17.05.22, 08:46
Bernhard Bernhard ist offline
Moderator
 
Registriert seit: 14.06.2017
Beitr?ge: 1.924
Standard AW: Gravitationslinsen vs. Raumkrümmung

Zitat:
Zitat von TomS Beitrag anzeigen
Die Krümmung der Lichtstrahlen ist ein Effekt der Projektion dieser Geodäten von der 4-dim. Raumzeit in den 3-dim. Raum.
Diese Formulierung finde ich ebenfalls nicht wirklich zielführend, siehe Fachtliteratur.

In ersten Abschnitt dieses WP-Artikels: https://de.wikipedia.org/wiki/Deviationsgleichung wird es ganz gut beschrieben. Man sollte hier tatsächlich etwas weiter ausholen.

Prost .
__________________
Freundliche Grüße, B.
Mit Zitat antworten
  #5  
Alt 17.05.22, 09:40
Benutzerbild von Geku
Geku Geku ist offline
Guru
 
Registriert seit: 09.06.2021
Beitr?ge: 736
Standard AW: Gravitationslinsen vs. Raumkrümmung

Zitat:
Zitat von TomS Beitrag anzeigen
Die Lichtstrahlen sind zunächst nicht wirklich gekrümmt; sie folgen in der 4-dim. Raumzeit geradestmöglichen Linien, sogenannten Geodäten
Wenn ich es richtig verstanden habe ist dies die kürzeste Verbindung zweier Punkte im Raum und das ist für uns eine Gerade. Und dennoch kann diese Gerade in der 4-dim. Raumzeit gekrümmt sein.

Zitat:
Zitat von Timm Beitrag anzeigen
Die Gravitationslinse hingegen verhält sich wie ein Bierglas. Wenn ich exakt dahinter einen kleinen Gegenstand positioniere, sehe ich ihn doppelt.
Bildet dann das Bierglas nicht mehrere Brennpunkte aus?
__________________
MFG GEKU

Ge?ndert von Geku (17.05.22 um 09:52 Uhr)
Mit Zitat antworten
  #6  
Alt 17.05.22, 10:02
Bernhard Bernhard ist offline
Moderator
 
Registriert seit: 14.06.2017
Beitr?ge: 1.924
Standard AW: Gravitationslinsen vs. Raumkrümmung

Zitat:
Zitat von Geku Beitrag anzeigen
Wenn ich es richtig verstanden habe ist dies die kürzeste Verbindung zweier Punkte im Raum und das ist für uns eine Gerade.
Genau.

Zitat:
Und dennoch kann diese Gerade in der 4-dim. Raumzeit gekrümmt sein.
Man muss halt definieren, was man unter "gerade" versteht. Ganz allgemein sind Geodäten eigentlich "gerade". Die Raumzeit ist oftmals gekrümmt und deshalb erscheinen uns dann eigentlich "gerade" Linien, wie Planetenbahnen, als "gekrümmt".

Zitat:
Bildet dann das Bierglas nicht mehrere Brennpunkte aus?
So etwas gibt es ja: https://de.wikipedia.org/wiki/Einsteinkreuz
__________________
Freundliche Grüße, B.
Mit Zitat antworten
  #7  
Alt 17.05.22, 10:14
Ich Ich ist offline
Moderator
 
Registriert seit: 18.12.2011
Beitr?ge: 2.055
Standard AW: Gravitationslinsen vs. Raumkrümmung

Zitat:
Zitat von Geku Beitrag anzeigen
Ist diese Krümmung des Lichtstrahls der Raumkrümmung gleich zu setzen?
Ich weiß nicht, ob das die Frage ist, aber: Diese Krümmung entsteht aus der Krümmung der Raumzeit, nicht nur des Raumes.
Raumkrümmung wäre die Krümmung einer Geodäte des Raumes. "Raum" sind alle Ereignisse, die nach einer geeigneten Definition gleichzeitig sind. "Raumkrümmung" gilt also für Geodaten, deren Ereignisse gleichzeitig sind.
Lichtausbreitung braucht Zeit. Die Ereignisse auf einer lichtartigen Geodäten sind nicht gleichzeitig und liegen somit nicht einem solchen Raum. Sie werden also nicht nur von der Raumkrümmung beeinflusst, sondern auch von der Krümmung in den gemischten Raum/Zeit Ebenen.
Wenn man die lichtartige Geodäte in den Raum projiziert, dann ist das Resultat doppelt so stark gekrümmt, wie aus der Raumkrümmung alleine resultieren würde.
Mit Zitat antworten
  #8  
Alt 17.05.22, 16:01
Benutzerbild von Geku
Geku Geku ist offline
Guru
 
Registriert seit: 09.06.2021
Beitr?ge: 736
Standard AW: Gravitationslinsen vs. Raumkrümmung

Zitat:
Zitat von Bernhard Beitrag anzeigen
Was ich bei dem Abbild des Einsteinkreuz / Huchras Linse nicht verstehe ist die relative Helliglkit zwischen den vier Lichtflecken des Quasars und der Galaxie, die die Gravitationslinse bildet.

Die Galaxie in der Mitte hat eine Helligkeit von 16,4 mag, umgeben von den vier Lichtflecken des Quasars mit der Helligkeit zwischen 18,7 und 17,4 mag. Bewertet wurde das Licht aller fünf Objekte im V-Band. Da die Helligkeit mit zunehmender mag-Zahl kleiner wird, sollte doch die Galaxie (Gravitationslinse) in der Mitte am hellsten sein, oder?

Warum entstehen vier Lichtflecken des Quasars und nicht ein Lichtring? Ist dies durch die Form der Galaxie bedingt?
__________________
MFG GEKU

Ge?ndert von Geku (17.05.22 um 16:08 Uhr)
Mit Zitat antworten
  #9  
Alt 17.05.22, 16:44
Bernhard Bernhard ist offline
Moderator
 
Registriert seit: 14.06.2017
Beitr?ge: 1.924
Standard AW: Gravitationslinsen vs. Raumkrümmung

Zitat:
Zitat von Geku Beitrag anzeigen
Da die Helligkeit mit zunehmender mag-Zahl kleiner wird, sollte doch die Galaxie (Gravitationslinse) in der Mitte am hellsten sein, oder?
Bei Galaxien gibt es den Begriff der https://de.wikipedia.org/wiki/Fl%C3%A4chenhelligkeit . Daher sollte der scheinbare Widerspruch eigentlich kommen.

Darüberhinaus gibt es in der Astronomie auch einen Unterschied zwischen visueller und fotografischer Helligkeit, weil das Auge im Allgemeinen eine andere spektrale Empfindlichkeit hat, wie eine Fotoplatte oder ein CCD-Sensor. Die Angaben hier sollten der fotografischen Helligkeit entsprechen.

Zitat:
Warum entstehen vier Lichtflecken des Quasars und nicht ein Lichtring? Ist dies durch die Form der Galaxie bedingt?
Das hängt scheinbar mit der genauen Position des Quasars zusammen: https://de.wikipedia.org/wiki/Einsteinring
__________________
Freundliche Grüße, B.
Mit Zitat antworten
  #10  
Alt 17.05.22, 17:33
Benutzerbild von Geku
Geku Geku ist offline
Guru
 
Registriert seit: 09.06.2021
Beitr?ge: 736
Standard AW: Gravitationslinsen vs. Raumkrümmung

Zitat:
Zitat von Bernhard Beitrag anzeigen
Darüberhinaus gibt es in der Astronomie auch einen Unterschied zwischen visueller und fotografischer Helligkeit, weil das Auge im Allgemeinen eine andere spektrale Empfindlichkeit hat, wie eine Fotoplatte oder ein CCD-Sensor. Die Angaben hier sollten der fotografischen Helligkeit entsprechen
Ich bin davon ausgegangen, dass alle beteiligten Objekte gemeinsam mit der gleichen "Fotoplatte", gleich spektrale Empfindlichkeit, gleiche Belichtungszeit, aufgenommen wurden.

https://de.m.wikipedia.org/wiki/Einsteinkreuz

Mein Eindruck bei der Betrachtung ist, dass die vier Lichtquellen des Quasars heller als die Gravitationslinse (Galaxie) sind.

https://de.m.wikipedia.org/wiki/Scheinbare_Helligkeit

Der Unterschied zwischen 17,4 und 16,4 sollte etwa Faktor 2 bis 2,5 sein.

Das Objekt in der Mitte sollt mindestens doppelt so hell erscheinen. Aber es ist umgekehrt.

Gerade ein Vergleich Auf der gleichen Aufnahme sollte nicht täuschen.
__________________
MFG GEKU

Ge?ndert von Geku (17.05.22 um 17:38 Uhr)
Mit Zitat antworten
Antwort

Lesezeichen

Themen-Optionen
Ansicht

Forumregeln
Es ist Ihnen nicht erlaubt, neue Themen zu verfassen.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, auf Beitr?ge zu antworten.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, Anh?nge hochzuladen.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, Ihre Beitr?ge zu bearbeiten.

BB-Code ist an.
Smileys sind an.
[IMG] Code ist an.
HTML-Code ist aus.

Gehe zu


Alle Zeitangaben in WEZ +1. Es ist jetzt 21:02 Uhr.


Powered by vBulletin® Version 3.8.8 (Deutsch)
Copyright ©2000 - 2022, vBulletin Solutions, Inc.
ScienceUp - Dr. Günter Sturm