Quanten.de Diskussionsforum  

Zurück   Quanten.de Diskussionsforum > Theorien jenseits der Standardphysik

Hinweise

Theorien jenseits der Standardphysik Sie haben Ihre eigene physikalische Theorie entwickelt? Oder Sie kritisieren bestehende Standardtheorien? Dann sind Sie hier richtig.

Antwort
 
Themen-Optionen Ansicht
  #231  
Alt 29.11.20, 08:20
MMT MMT ist offline
Profi-Benutzer
 
Registriert seit: 03.02.2020
Beiträge: 109
Standard AW: Die Natur aus Fäden: Vortragsfolien

Eine schnelle und einfache Einführung in das Fadenmodell geben die Vortragsfolien

https://www.motionmountain.net/Strands-Talk.pdf.

Sie beinhalten auch mehrere Animationen, die verschiedene Aspekte des Fadenmodells deutlich machen.
Mit Zitat antworten
  #232  
Alt 29.11.20, 14:15
MMT MMT ist offline
Profi-Benutzer
 
Registriert seit: 03.02.2020
Beiträge: 109
Standard AW: Die Natur aus Fäden: Vortragsfolien

Zitat:
Zitat von MMT Beitrag anzeigen
Eine schnelle und einfache Einführung in das Fadenmodell geben die Vortragsfolien

https://www.motionmountain.net/Strands-Talk.pdf.

Sie beinhalten auch mehrere Animationen, die verschiedene Aspekte des Fadenmodells deutlich machen.
Die allerknappste Zusammenfassung des Fadenmodells passt auf ein T-Shirt, wie es schon in den 80er Jahren von Lederman und von Barrow gefordert worden war: https://www.motionmountain.net/gfts.html
Mit Zitat antworten
  #233  
Alt 29.11.20, 23:20
sanftwasser sanftwasser ist offline
Profi-Benutzer
 
Registriert seit: 04.01.2018
Ort: Süddeutschland
Beiträge: 128
Standard AW: Die Natur aus Fäden: bitte schimpfen

Die Beschränkung auf 3+1 Dimensionen ist schwierig:

Will ich den mathematischen 'Raum' als zusätzliche physische Realität 'nr.5' nicht anerkennen, (die Essenz aller lokalen Hintergrund-Raumzeit wäre universell), kann nur eine Fortbildung der Poesie der Zeit diese Funktion erfüllen, was sonst?

Als Teil einer universalen Uhr müsste ich mich selbst in dieser relativieren, sterben, um mich von der Zeit in ihrem ganzen Ausmaß als unendliche Reihe von Uhren überzeugen zu wollen. Das scheint eher nicht zielführend.

Es könnte aber sein, dass serielle Universen sich wechselseitig messbar beeinflussen, bzw. die Wechselwirkung zeitlich voneinander abgeschnuerter Energien erst (den div. universalen, subjektiven Beobachtungen zugängliche) Raumzeiten erzeugt.

Wenn also Naturkonstanten nicht so stimmen, wie man sie gern hätte, liegt's vielleicht an einer physischen Realität des Zeitpfeiles als flexibles Monument, Gesamtkunstwerk

-->m/am...m/am.......m/am..m/am....-->

Geändert von sanftwasser (29.11.20 um 23:33 Uhr)
Mit Zitat antworten
  #234  
Alt 30.11.20, 08:42
Ich Ich ist offline
Moderator
 
Registriert seit: 18.12.2011
Beiträge: 1.834
Standard AW: Die Natur aus Fäden: bitte schimpfen

sanftwasser,

dies hier ist ein Physikforum. In der Physik versucht man, sich einander verständlich zu machen. Das Thema ist auch dann noch schwierig genug.
Bitte versuche, das zu befolgen.

-Ich-
Mit Zitat antworten
  #235  
Alt 30.11.20, 20:38
MMT MMT ist offline
Profi-Benutzer
 
Registriert seit: 03.02.2020
Beiträge: 109
Standard AW: Die Natur aus Fäden: bitte schimpfen

Zitat:
Zitat von sanftwasser Beitrag anzeigen
Will ich den mathematischen 'Raum' als zusätzliche physische Realität 'nr.5' nicht anerkennen, (die Essenz aller lokalen Hintergrund-Raumzeit wäre universell), kann nur eine Fortbildung der Poesie der Zeit diese Funktion erfüllen, was sonst?
In der Poesie und in der Kunst will man ja oft die Grenzen der Wirklichkeit überschreiten. In der Physik haben wir aber Spaß daran, diese Grenzen der Wirklichkeit zu erkennen, zu formulieren, und auszutesten.

Das Fadenmodell formuliert viele solcher Grenzen bewusst, streng und klar: er gibt eine kleinste Länge, es gibt eine größte Kraft, es gibt ein einziges Universum, es gibt eine kürzeste Zeit, eine kleinste Wirkung, es gibt keine weiteren Elementarteilchen, es gibt keine weiteren Kräfte, es gibt nur drei Dimensionen, es gibt nichts hinter einem Teilchenhorizont, es gibt nichts Neues bei ganz hohen Energien, es gibt keine Singularitäten, u.s.w.

In diesem Aspekt werden sich Wissenschaftler und Poeten nie einig werden. Auch wenn es beiden irgendwie um dasselbe geht: um kühn zu denken.

Geändert von MMT (Heute um 07:03 Uhr)
Mit Zitat antworten
Antwort

Lesezeichen

Stichworte
vereinheitlichung

Themen-Optionen
Ansicht

Forumregeln
Es ist Ihnen nicht erlaubt, neue Themen zu verfassen.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, auf Beiträge zu antworten.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, Anhänge hochzuladen.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, Ihre Beiträge zu bearbeiten.

BB-Code ist an.
Smileys sind an.
[IMG] Code ist an.
HTML-Code ist aus.

Gehe zu


Alle Zeitangaben in WEZ +1. Es ist jetzt 07:18 Uhr.


Powered by vBulletin® Version 3.8.8 (Deutsch)
Copyright ©2000 - 2020, vBulletin Solutions, Inc.
ScienceUp - Dr. Günter Sturm