Quanten.de Diskussionsforum  

Zurück   Quanten.de Diskussionsforum > Plauderecke

Hinweise

Plauderecke Alles, was garantiert nichts mit Physik zu tun hat. Seid nett zueinander!

Antwort
 
Themen-Optionen Ansicht
  #41  
Alt 26.02.09, 01:02
Benutzerbild von Marco Polo
Marco Polo Marco Polo ist offline
Moderator
 
Registriert seit: 01.05.2007
Beiträge: 4.982
Standard AW: Kochecke

Da fällt mir gerade ein:

man könnte für das Gratänng auch mal eine getunte (natürlich selbstgemachte) Bechamelsauce versuchen.

Also Mehlschwitze mit 70 Prozent Milch und jeweil 15 Prozent Kalbsfond und Weisswein.

Hmm...werde das demnächst mal ausprobieren.
Mit Zitat antworten
  #42  
Alt 12.08.10, 19:51
Centurio Centurio ist offline
Profi-Benutzer
 
Registriert seit: 12.12.2007
Beiträge: 196
Standard AW: Kochecke

Zitat:
Zitat von Marco Polo Beitrag anzeigen
Da fällt mir gerade ein:
...dass ich ja versprochen hatte, das Rezept für den Kartoffelsalat zu posten!

"Salade de Pommes de Terre de Mama de Centurio"

Man nehme... festkochende Salatkartoffeln. Nach dem Kochen (bitte ohne Salz) etwas abkühlen lassen, schälen und in Scheiben schneiden. Anschließend pfeffern und salzen. Danach Essig (am besten Weinessig) und Öl (kein Olivenöl) zugeben. Zum krönenden Abschluss kommt eine Fleischbrühe (Brühwürfel oder aus der Dose) hinzu. Das Ganze gut verrühren und abschmecken, dann ca. 1 Stunde ziehen lassen.

Dazu empfehle ich einen Saumagen und eine Grillsauce "Marc o Polonaise".

Bon Appétit!

Gruss,
Centurio
__________________
Elfmeterschießen -
einer trifft die Kugel nicht
und sie dreht sich doch

Geändert von Centurio (12.08.10 um 19:58 Uhr)
Mit Zitat antworten
  #43  
Alt 12.08.10, 20:37
Benutzerbild von Marco Polo
Marco Polo Marco Polo ist offline
Moderator
 
Registriert seit: 01.05.2007
Beiträge: 4.982
Standard AW: Kochecke

Zitat:
Zitat von Centurio Beitrag anzeigen
Dazu empfehle ich einen Saumagen und eine Grillsauce "Marc o Polonaise".
O.k., dann hier das Rezept für meine Grillsauce:

Ist ganz einfach. Man nehme ca. 4 Teile Heinz Ketchup (bloss keinen anderen!) und 1 Teil Lien Ying Thai Chili-Sauce grün. Die grüne Chili-Sauce gibts bei Edeka. Dazu dann einfach gemahlenen Pfeffer und zusätzlich noch grobgeschrotenen Pfeffer. Der grobgeschrotene Pfeffer ist ganz wichtig. Den gibts von Fuchs-Gewürze ebenfals bei Edeka.

Schwer zu glauben. Schmeckt aber Hammer.

Grüsse, Marco Polo
Mit Zitat antworten
  #44  
Alt 12.08.10, 21:07
Benutzerbild von richy
richy richy ist offline
Singularität
 
Registriert seit: 01.05.2007
Ort: karlsruhe
Beiträge: 4.170
Standard AW: Kochecke

Beim Merkur ...
Endlich wieder Mal was handfestes bei quanten.de :-) Ich vermute mal die Kartoffeln duerfen 3 dimensional sein ? :-)
Klingt im Grunde ganz einfach. Aber typisch schwaebisch werde ich das wohl nie hinbekommen.
Liegt wohl auch an den Kartoffeln und der Bruehe.
Warum eigentlich ohne Salz kochen ?

Vielen Dank fuer das Rezept
Gruesse
richy

Geändert von richy (12.08.10 um 21:46 Uhr)
Mit Zitat antworten
  #45  
Alt 12.08.10, 21:45
Benutzerbild von richy
richy richy ist offline
Singularität
 
Registriert seit: 01.05.2007
Ort: karlsruhe
Beiträge: 4.170
Standard AW: Kochecke

Sizilianischer Kartoffelsalat schmeckt uebrigends auch super :
Im Grunde wie das schwaebische Rezept, aber die Kartoffeln je nach Groesse nur halbieren oder vierteln. Das "Dressing" aus Weinessig oder Zitronensaft, Olivenoel und jede Menge kleingeschnittenen Knoblauch.
Erweitert :
Tomaten, Oliven, Kapern, Basulikum oder Fruehligszwiebel untermischen.
spezielle Variante mit polpo (Mit Anleitung wie man Krake richtig kocht)
http://www.youtube.com/watch?v=t9ADib3gTb8
(naja, ich fands net so doll :-)

@Marco
Nach der Lien Ying Thai Chili-Sauce grün muss ich mal schauen.

Gamberetti in Tomatensosse
*********************
(So esse ich die am liebsten) :
Frische ganzen Garnelen verwenden. Gibt es oft guenstig in der Frischfischabteilung.
Die mittlere Groesse fuer 79-99 Cent ist fuer dieses Gericht geeignet.
Von den Garnelen die Beine und Fuehler mit einer Schere abschneiden. Wichtig :
Den Kopf nicht entfernen.
In Olivenoel kleingeschnittenen Knoblauch nach Geschmack auch eine Chillishote leicht anbraten. Gewuerfelte Tomaten hinzugeben. Mit etwas Wein abloeschen. Wenns schneller gehen soll Pizzatomaten gewuerfelt aus der Dose. Salz, frisch gemahlenen Pfeffer. Mindestens 20 Minuten koecheln lassen. Geschnittene schwarze Olivenringe und Garnelen hinzufuegen.
Etwa 5-6 Minuten bei geschlossener Pfanne weiter koecheln. Reichlich glatte Blatt-Petersilie hinzufuegen.
Dazu passen Spaghetti oder Linguini, die man sofort nach dem Kochen in die Sosse gibt und etwa 3-4 Minuten durchziehen laesst.
Schmeckt auch mit den ALDI Lachs / Thunfisch Filets super.
Bei Fisch kein Parmesan oder anderer Kaese.

Gruesse

Geändert von richy (13.08.10 um 04:01 Uhr)
Mit Zitat antworten
  #46  
Alt 12.08.10, 22:37
Benutzerbild von Marco Polo
Marco Polo Marco Polo ist offline
Moderator
 
Registriert seit: 01.05.2007
Beiträge: 4.982
Standard AW: Kochecke

Zitat:
Zitat von richy Beitrag anzeigen
Klingt im Grunde ganz einfach. Aber typisch schwaebisch werde ich das wohl nie hinbekommen.
Liegt wohl auch an den Kartoffeln und der Bruehe.
Genau. Die seckeligen Schwaben haben da ganz bestimmt irgendeinen Spezialkniff, den sie uns nicht verraten.

Die Kartoffeln sind natürlich wichtig. Müssen festkochende sein. Aber niemals im Supermarkt kaufen. Die taugen nix. Ich hatte letztens einen Sack "festkochende" Kartoffeln im Supermarkt gekauft. Pustekuchen. Da waren auch einige mehlige dabei. Also lieber beim Bauern oder auf dem Markt.

Dann zur Brühe. Die alten Schwaben machen ihre Brühe selber. Entweder Gemüsebrühe oder Rinderbrühe.

Für die Rinderbrühe einfach beim Metzger Rinderknochen und Markstücke besorgen. Im Gegensatz zum Schweinefond werden diese aber nicht angeröstet sondern gekocht (aber nicht sprudelnd). Es kommt auch im Gegensatz zum Schweinefond kein Wein rein. Dann einfach das übliche Suppengemüse dazugeben (Zwiebel, Karotte, Lauch, Sellerie, Petersilie). Lorbeer, Wacholderbeeren, Knoblauch, Nelken, Pfefferkörner noch dazugeben.
Die Zwiebel (halbiert) röste ich vorher mit Schale in der Pfanne an.

Wer Lust hat, kann die Brühe noch klären (Eiweiß in die kalte Brühe geben und langsam aufkochen lassen. Ein Sieb mit einem Leinentuch auslegen und die Brühe langsam durch das Sieb gießen.). Empfiehlt sich aber eigentlich nur für eine Consommée.

Wenn man das beherzigt, wird der schwäbische Kartoffelsalat bestimmt noch leckerer.

Grüsse, Marco Polo
Mit Zitat antworten
  #47  
Alt 12.08.10, 23:55
Benutzerbild von richy
richy richy ist offline
Singularität
 
Registriert seit: 01.05.2007
Ort: karlsruhe
Beiträge: 4.170
Standard AW: Kochecke

Hi Marco
Denke auch, der letze Schliff ist die Bruehe.
Oh je und da wird es dann schon aufwendig. Sicherlich muss man das ganze auch noch stundenlang kochen. Ausser Centurio koennte eine Bruehe im Glas empfehlen ?
Der schwaebische Kartoffelsalat scheint mir vergleichbar mit den italienischen einfachen Tomatensossen. Auch hier kommt es vor allem auf die Details an. Und was man nicht verwendet.

Die hier finde ich gut
http://www.youtube.com/watch?v=FU4ow...eature=related
Puttanesca Rezept bei Wiki
http://de.wikipedia.org/wiki/Spaghetti_alla_puttanesca

"Pasta Puttanesca mit Broccoli" :
************************************
Salsa Puttanesca (mit Sardellen) zubereiten. 2-3 Sardellen aufheben.
Oliven fuege ich erst spaeter hinzu. BTW: Man kann auch schwarze Olivenringe fertig kaufen.
Besonderheit :
Den Broccoli in Roeschen zerteilen und in etwa 3-4 Minuten bissfest kochen.
Aus dem Kochwasser abschoepfen. Broccoli, restliche geschnittene Sardellen in die Sosse geben und nur leicht koecheln lassen. Vorsicht dass der Broccoli bissfest bleibt.
Im Borccolikochwasser nun die Pasta al dente kochen !
Die Pasta bekommt dabei eine besondere Geschmacksnote und Konsitenz.
Pasta in die Sosse geben und 3-4 Minuten ruhen lassen. Fertig !

Gruesse

Geändert von richy (13.08.10 um 15:30 Uhr)
Mit Zitat antworten
  #48  
Alt 13.08.10, 17:40
Centurio Centurio ist offline
Profi-Benutzer
 
Registriert seit: 12.12.2007
Beiträge: 196
Standard AW: Kochecke

Beim Jupiter...

Zitat:
Zitat von Marco Polo
Die Kartoffeln sind natürlich wichtig. Müssen festkochende sein. Aber niemals im Supermarkt kaufen. Die taugen nix.
Id est! Da geht man am besten zum Biobauern seiner Wahl.

Zitat:
Den gibts von Fuchs-Gewürze ebenfals bei Edeka.
Vielen Dank für das Rezept! Bestimmt gibt`s den Fuchs auch beim Neukauf bei mir um die Ecke...

Zitat:
Zitat von richy
Warum eigentlich ohne Salz kochen ?
Hab keinen blassen Schimmer. Ich koche so, wie ROM es mir vorschreibt!

Zitat:
Denke auch, der letze Schliff ist die Bruehe. Oh je und da wird es dann schon aufwendig. Sicherlich muss man das ganze auch noch stundenlang kochen.
Genau das ist das Prob.

Zitat:
Ausser Centurio koennte eine Bruehe im Glas empfehlen ?
Leider nein. Ich verwende eine cholesterinfreie Suppenwürze (GEFRO) aus der Dose, die man nur über den Direktvertrieb erhält. Ist aber gar nicht mal so übel.

Dein Rezept für den "sizilianischen" Kartoffelsalat klingt nach einem Angebot, das man unmöglich ablehnen kann...

Gruss,
Centurio
__________________
Elfmeterschießen -
einer trifft die Kugel nicht
und sie dreht sich doch

Geändert von Centurio (13.08.10 um 17:45 Uhr) Grund: Rechtschreibfehler
Mit Zitat antworten
  #49  
Alt 13.08.10, 21:42
Benutzerbild von Marco Polo
Marco Polo Marco Polo ist offline
Moderator
 
Registriert seit: 01.05.2007
Beiträge: 4.982
Standard AW: Kochecke

Zitat:
Zitat von richy Beitrag anzeigen
Denke auch, der letze Schliff ist die Bruehe.
Oh je und da wird es dann schon aufwendig. Sicherlich muss man das ganze auch noch stundenlang kochen.
Hi richy,

ach iwo. Die Brühe vorzubereiten, dauert max. 15 Minuten. Und während die dann köchelt, kann man ja was anderes machen. Z.B. Topflappen häkeln.

Tipp: Gleich ne grössere Menge Brühe herstellen und den Rest zu Eiswürfeln einfrieren.

Aber im Grunde war Centurios schwäbischer Kartoffelsalat sowas von superlecker, dass man sich den Stress mit der selbstgemachten Brühe eigentlich auch sparen kann.

Grüsse, Marco Polo
Mit Zitat antworten
  #50  
Alt 23.10.10, 23:37
Benutzerbild von richy
richy richy ist offline
Singularität
 
Registriert seit: 01.05.2007
Ort: karlsruhe
Beiträge: 4.170
Standard AW: Kochecke

Polpette al sugo

Das Gericht kennt sicherlich jeder, aber manchmal vergisst man es einfach und macht stattdessen schnoede Spaghettie Bolognese. Dabei ist der Aufwand kaum groesser. Hier eine prima Anleitung
http://www.youtube.com/watch?v=oLToV...eature=related
Polpette al sugo sind somit kleine Hackbaellchen mit Parmesan in Tomatensosse.
Natuerlich kann man das Gericht auch modifizieren. Knoblauch statt Zwiebeln und in der Luxusversion nur Parmesan. Parmesan ist wie die Petersilie Pflicht.

Vorteil gegenueber Frikadellen:
Kein Fettgespritze, leider kalorienaermer :-), keine extra Bratpfanne, kein Gedoes mit altem eigeweichten Weissbrot.

Zur Salsa:
Ich verwende immer gehackte Tomaten aus der Dose oder frisch. Allerdings sollte man wie bei Spaghettie Bolognese dann fifty-fifty noch passierte Tomaten zugeben. Wegen dem Fluessigkeitsgehalt.
Die Spaghettie gehoeren in die Sosse ! Dann verkleben sie nicht und nehmen erst richtig Geschmack an. Dazu nimmt man die Polpette aus der Sosse. In Italien wuerde man wahrscheinlich erst die Pasta essen und dann die Polpette mit Salat. Und schon hat man ein "Trennkost" 2-Gang Menue.
Gruesse

Geändert von richy (23.10.10 um 23:42 Uhr)
Mit Zitat antworten
Antwort

Lesezeichen

Themen-Optionen
Ansicht

Forumregeln
Es ist Ihnen nicht erlaubt, neue Themen zu verfassen.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, auf Beiträge zu antworten.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, Anhänge hochzuladen.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, Ihre Beiträge zu bearbeiten.

BB-Code ist an.
Smileys sind an.
[IMG] Code ist an.
HTML-Code ist aus.

Gehe zu


Alle Zeitangaben in WEZ +1. Es ist jetzt 13:23 Uhr.


Powered by vBulletin® Version 3.8.8 (Deutsch)
Copyright ©2000 - 2020, vBulletin Solutions, Inc.
ScienceUp - Dr. Günter Sturm