Quanten.de Diskussionsforum  

Zurück   Quanten.de Diskussionsforum > Quantenmechanik, Relativitätstheorie und der ganze Rest.

Hinweise

Quantenmechanik, Relativitätstheorie und der ganze Rest. Wenn Sie Themen diskutieren wollen, die mehr als Schulkenntnisse voraussetzen, sind Sie hier richtig. Keine Angst, ein Physikstudium ist nicht Voraussetzung, aber man sollte sich schon eingehender mit Physik beschäftigt haben.

Antwort
 
Themen-Optionen Ansicht
  #101  
Alt 18.01.09, 13:04
Flash Flash ist offline
Newbie
 
Registriert seit: 18.01.2009
Beiträge: 1
Standard AW: Verschränkung (von Photonen)

Hi!
Ich bin neu in diesem Forum.
Und hätte mal eine Frage!
Bei der Quanten-Teleportation wird keine Masse bewegt, nur die eigenschaft von Photonen überträgt sich.
Mit Hilfe zweier verschränkten Photonen wird ein drittes Teleportiert.
Entweder handelt es sich dabei um das selbe Lichtteilchen oder nur um ein gleiches.
Im Reich der Quanten macht das ja keinen Unterschied den die Eigenschaft eines Teilchens bestimmt ja seine ID.
Könnte das auch mit größeren Objekten Fuktionieren?
Mit Zitat antworten
  #102  
Alt 19.01.09, 18:28
Benutzerbild von Gandalf
Gandalf Gandalf ist offline
Singularität
 
Registriert seit: 01.05.2007
Beiträge: 1.079
Standard AW: Verschränkung (von Photonen)

Hallo Flash!

- Zunächst mal: Willkommen im Forum!

Für mich ist es keine Frage, dass es an "größeren Objekten funktionieren könnte"..

Folgende Überlegungen hierzu: Die "Teleportation" eines einzelnen Paares ist doch nichts anderes als ein 'heraupräparieren' einer (eng) bestimmten Konstellation aus einem (weitaus) 'größeren Quantensystem'. (Es gibt keine 'Teilchen', ohne das jemand 'Teilchen als klassische Teilchen definiert') Da man ständig bestrebt sein muss Dekohärenz zu verhindern und Quantensysteme nicht die Summe ihrer Teile darstellen, sondern deren Produkt, 'multipliziert' sich daher jedes weitere Teil in alle betreffenden Teilsysteme des Versuchsaufbaues hinein und es 'scheint' keine Verschränkung mehr gegeben zu sein, da der Versuchsaufbau dafür nicht geeignet ist...

Grüße
__________________

Warum soll sich die Natur um intellektuelle Wünsche kümmern, die "Objektivität" der Welt des Physikers zu retten? Wolfgang Pauli
Mit Zitat antworten
  #103  
Alt 29.09.09, 18:51
Hans Hans ist offline
Gesperrt
 
Registriert seit: 19.08.2009
Beiträge: 188
Standard AW: Verschränkung (von Photonen)

vom Ersteller gelöscht

Geändert von Hans (26.11.09 um 18:23 Uhr)
Mit Zitat antworten
  #104  
Alt 29.09.09, 19:31
Eyk van Bommel Eyk van Bommel ist offline
Singularität
 
Registriert seit: 08.07.2007
Beiträge: 3.394
Standard AW: Verschränkung (von Photonen)

Zitat:
absolut eine Gleichzeitigkeit ausschließt.
Nun es kommt imho darauf an was man unter Gleichzeitigkeit versteht?
Sicherlich ist der Zeiger im intergalaktischen Raum schneller, was aber nicht ausschließt das er nicht (irgend)etwas gleichzeitig macht?

Also auf der Erde bewegt sich der Zeiger auf 1, im intergalaktischen Raum bewegt sich der Zeiger gerade zwischen 2 und 3. Die Bewegung auf 1 und die Bewegung von 2 auf 3 finden jedoch gleihzeitig statt?

Gruß
EVB
__________________
Phantasie ist wichtiger als Wissen, denn Wissen ist begrenzt. A.E
Mit Zitat antworten
  #105  
Alt 29.09.09, 21:29
Hans Hans ist offline
Gesperrt
 
Registriert seit: 19.08.2009
Beiträge: 188
Standard AW: Verschränkung (von Photonen)

vom Ersteller gelöscht

Geändert von Hans (21.11.09 um 21:34 Uhr)
Mit Zitat antworten
  #106  
Alt 29.09.09, 22:02
Eyk van Bommel Eyk van Bommel ist offline
Singularität
 
Registriert seit: 08.07.2007
Beiträge: 3.394
Standard AW: Verschränkung (von Photonen)

Zitat:
Wie will man das messen?
Kann man nicht – man muss es akzeptieren
Man muss akzeptieren, dass die Zeiger nie verschwinden. Wenn auch nicht immer messbar (zwischen der Plancksekunde) Immer existieren – gemessen oder nicht.

Man muss akzeptieren, dass die Zeiger max. jede Plancksekunde messbar sind. Dass diese Zeiger jedoch nicht dazwischen verschwinden. Und daher (irgend)etwas gleichzeitig machen, nur nicht gleichzeitig auf dieselbe Zahl springen. Gleichzeitig auf eine jeweils Andere hingegen imho schon?
Zitat:
Bedenke das Teilchen unterliegt dann schon der Wechselwirkung der Zeitdehnung.
Und? Vergleicht man zwei Massen an Federn in unterschiedlichen EM- Feldern, dann „ticken“ diese ggf. auch anderes?Zeitdehnung Nein – denn hier behauptet niemand, dass die physikalischen Gesetzmäßigkeiten unabhängig von der Bewegung im Feld sind.

Erst wenn du davon ausgehst, dass das Feld keinen Einfluss auf die Bewegung hat (siehe G-Feld), dann wird daraus eine Zeitdehnung.(IMHO)

Gruß
EVB
EDIT
Zitat:
Warum soll es ich zwischendurch instantan bewegen?
Wieso instantan? Nein? Gleichförmig!
Aber das hat doch auch nichts damit zu tun? Der Zeiger auf der Erde bewegt sich z.B. von einer Plancksekunde zur anderen (gleichförmig). Der Zeiger weit draußen auch (gleichförmig). Da der Zeiger auf der Erde länger dafür benötigt als im intergalaktischen Raum, bewegt er sich noch immer gleichförmig zwischen den beiden Messpunkten, während der Zeiger im intergalaktischen Raum schon angekommen ist.
Was spricht nun dagegen zu sagen: Während der Zeiger im intergalaktischen Raum die Zahl 1 erreichte – war der Zeiger auf der Erde GLEICHZEITIG noch zwischen 0 und 1 in einem Zustand einer gleichförmigen Bewegung?
Das Erreichen des „Ziels“ des Zeigers im intergalaktischen Raum und die gleichförmige Bewegung des Zeigers auf der Erde waren GLEICHZEITIG. Es sind nicht in beiden Fällen Ereignisse, aber beides physikalische Zustände die gleichzeitig waren.
Gruß
EVB
__________________
Phantasie ist wichtiger als Wissen, denn Wissen ist begrenzt. A.E

Geändert von Eyk van Bommel (29.09.09 um 22:19 Uhr)
Mit Zitat antworten
  #107  
Alt 29.09.09, 22:27
Benutzerbild von Gandalf
Gandalf Gandalf ist offline
Singularität
 
Registriert seit: 01.05.2007
Beiträge: 1.079
Standard AW: Verschränkung (von Photonen)

Zitat:
Zitat von Hans Beitrag anzeigen
Instantane Verschränkung ist eine Fixe Idee . Man kann 1. mit der Quantenverschränkung
keine Information versenden weil es keine echte Signalübertragung möglich ist.
Das Einzige wozu es taugt ist die Kryptografie. Verschlüsselung von Informationen die
geheim bleiben müssen. Würde man die Verschränkungsstrecke soweit vergrößern
können, dass man eine der beiden Signalstationen außerhalb des Gravitationsfeldes verlegen
könnte, so hätte man es schon mal mit der gravitativen Zeitdilatation zu tun. Sie lässt
absolut keine Gleichzeitigkeit zu und natürlich in Folge keine instantane Nachrichten-
übrtragung. Da wir im Universum keine absolute Zeit haben ist auch keine instantane
Wirkung von Irgendwas möglich. Auch nicht der Gravitation wie oft vermutet wird.
Die Uhren gehen im Andromeda anders wie bei uns und im intergalaktischen Raum
erheblich schneller was absolut eine Gleichzeitigkeit ausschließt.

Was möglich ist um im gleichen Zeitkontinuum des G-Feldes instantane Wirkungen
zu erzeugen geht ganz einfach. Man spanne ein dünnes Seil über 2 weit entfernte Balken und
binde je ein Gewicht an die Enden. Dann schneide man das Seil in der Mitte durch. Der
Beobachter A weiß genau zur gleichen Zeit ist auch auf der anderen Seite B das Gewicht auf
die Millisekunde auf den Boden gefallen. Die beiden Gewichte waren miteinander verbunden
also verschränkt da ein Gewicht vom anderen abhängt. Nur die down up Situation könnte man
mit einem Licht Impuls der Gewichte simulieren . Ein Gewicht oder das andere ist an. Also
weiß der A das b up ist . Das übertragen auf die Experimente mit C – schnellen Quanten die
man nicht so verfolgen kann wie die Versuchsstrecke des Gedankenexperimentes. Das oder so
ähnlich muss so bei den Versuchen mit verschränkten Quanten passieren. Und das ist ganz
schlicht keine Zauberei. Oder Schlimmeres.

Grüße
Hans
nein, Hans, es gibt hier keine Widersprüche in der Physik. - Du stolperst nur über Deine eigenen Ungereimtheiten, - speziell den 'doublethink', den Du je nach Bedarf anwendest. (Neben weiteren elementaren Missdeutungen)

Zuerst stellst Du fest, dass
- "keine echte Signalübertragung möglich ist"
... was Dich aber im Folgenden nicht davon abhält,
- diese (eigentlich doch 'nicht vorhandene) Signalübertragung' durch "gravitative Zeitdilatation" zu widerlegen...


ja was denn nu? - Warum willst Du etwas widerlegen, was (nach Deiner Aussage) gar nicht vorhanden ist?

Im übrigen hatten wir das (vermutlich Dich umtreibende) Thema gerade aktuell anhand eines "Spektrum Artikels" behandelt:
http://www.quanten.de/forum/showthread.php5?t=1215

Vielleicht liefert Dir das ein paar Anhaltspunkte Deine 'Gedanken zu ordnen'

Grüße
__________________

Warum soll sich die Natur um intellektuelle Wünsche kümmern, die "Objektivität" der Welt des Physikers zu retten? Wolfgang Pauli

Geändert von Gandalf (29.09.09 um 22:30 Uhr)
Mit Zitat antworten
  #108  
Alt 24.10.09, 00:31
Benutzerbild von unwissender Wolfgang
unwissender Wolfgang unwissender Wolfgang ist offline
Newbie
 
Registriert seit: 23.10.2009
Beiträge: 5
Standard AW: Verschränkung (von Photonen)

Hallo allen quanten.de Schreibern,
ich schreibe hier heute das erste Mal und bitte schon mal im voraus zu entschuldigen, das meine Beiträge sicherlich in Bezug zu dem hier angestrebten Niveau unpassend und teilweise dilettantisch wirken mag. Dennoch kann ich es mir nicht mehr verkneifen mein Laienwissen mit einfliesen zu lassen. Besonders weil ich hier durch längeres Verfolgen der verschiedenen Foren bemerkt habe, das immer wieder und allzugerne die Themen der Foren nahezu ausschlieslich wissenschaftlich betrachtet werden. Ich habe den Eindruck gewonnen, das die philosophische Betrachtungsweise hier absolut keinen Boden findet. Ich finde den Graben zwischen Wissenschaft und Religion, Wissenschaft und Philosophie heutzutage trotz aller Annäherungsversuche nachwievor emenz und trete deshalb hier allzugerne in die Gemeinde der Quertreiber/Denker/Spinner ein. Nicht um der Mathematik und Physik den Kampf anzusagen, sondern um dabei mitzuhelfen den Graben zwischen zwei schon immer verbundenen Meinungen/Ansichten zu beseitigen um gemeinsam schneller voran zu kommen.
Die zukünftigen Aufgaben werden den menschlichen Geist (der sicherlich evolutionär nicht dafür erschaffen wurde) neue nie dagewesene Leistungen abverlangen. Neue Denkansätze sind erforderlich die aus jeder Richtung kommen können. Die Zeit für Überheblichkeit, Egoismus und die Arroganz keine Hilfe aus anderen Lagern zu akzeptieren ist kindisch und nicht förderlich. Aus diesem Grund möchte ich mich gerne beteiligen. Falls ich hier gänzlich falsch sein sollte, ich also in einem Forum gelandet bin, in dem diese Haltung nicht erwüscht ist, dann bin ich hier richtig. Eines möchte ich noch zum Schluss schreiben, um damit die Überleitung zu meinem eigentlichen Beitrag zu schaffen. Alle meine Aussagen bitte ich als Beitrag zu verstehen. Sie sollen euch und mich weiterbringen. Ob nun wissenschaftlich oder nicht, es soll was bringen und nicht eure kostbare Zeit verschwenden. Ich bin weder Mathelehrer/Dozent, Physiker oder studiert. Darum bitte ich um Nachsicht, das ich nicht mit Fachwörtern aufwarten kann und die meisten von euch genutzten auch bei wiki nachschlagen muss. Ich kann euch nichts berechnen, nichts beweisen oder durch einen Versuch belegen.
So dann bitte ich nochmals zu entschuldigen, das ich hier meinen Einstieg so ausführlich gestaltet/ gefeiert habe, und komme zu dem philosophisch/ wissenschaftlichen Teil meine Beitrags.

In meinen Augen war die Verschränkung und zeitgleicher Informationaustausch, die Übertragung der Ausrichtung/Polarität ohne zeitlichen Verzug zweier Photonen, doch schon vielfältig bewiesen. Verschränkungsversuche mit Filtern beweisen doch, das die Polarität erst zum Zeitpunkt beim Durchdringen des Filters festgelegt wird und übertragen wird. Daher kann ich nicht ganz deuten, warum das hier angezweifelt wird.
Oder liege ich falsch?

Mit freundlichem Gruß
Wolfgang

P.S @Gandalf Ich muss sagen, das mir Deine Beiträge sehr gefallen und ich Deine Aufgeschlossenheit sehr schätze.
Mit Zitat antworten
  #109  
Alt 24.10.09, 16:31
Benutzerbild von Bauhof
Bauhof Bauhof ist offline
Singularität
 
Registriert seit: 07.12.2008
Ort: Nürnberg
Beiträge: 2.105
Standard AW: Verschränkung (von Photonen)

Zitat:
Zitat von unwissender Wolfgang Beitrag anzeigen
Ich finde den Graben zwischen Wissenschaft und Religion, Wissenschaft und Philosophie heutzutage trotz aller Annäherungsversuche nachwievor emenz und trete deshalb hier allzugerne in die Gemeinde der Quertreiber/Denker/Spinner ein.
Hallo unwissender Wolfgang,

gerne darfst du dich hier in die Reihe der "Denker" einreihen. Aber bitte nicht unbedingt in die Reihe der "Quertreiber". Und auf keinen Fall in die Reihe der "Spinner" einreihen!

Außerdem gehe ich davon aus, dass inzwischen hier gar keine "Spinner" mehr agieren. Und das wird auch in Zukunft so bleiben.

M.f.G. Eugen Bauhof
__________________
Ach der Einstein, der schwänzte immer die Vorlesungen –
ihm hatte ich das gar nicht zugetraut!

Hermann Minkowski
Mit Zitat antworten
Antwort

Lesezeichen

Themen-Optionen
Ansicht

Forumregeln
Es ist Ihnen nicht erlaubt, neue Themen zu verfassen.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, auf Beiträge zu antworten.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, Anhänge hochzuladen.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, Ihre Beiträge zu bearbeiten.

BB-Code ist an.
Smileys sind an.
[IMG] Code ist an.
HTML-Code ist aus.

Gehe zu


Alle Zeitangaben in WEZ +1. Es ist jetzt 10:37 Uhr.


Powered by vBulletin® Version 3.8.8 (Deutsch)
Copyright ©2000 - 2020, vBulletin Solutions, Inc.
ScienceUp - Dr. Günter Sturm