Quanten.de Diskussionsforum  

Zurück   Quanten.de Diskussionsforum > Aktuelle Meldungen

Hinweise

Aktuelle Meldungen Haben Sie etwas Interessantes gelesen, gegoogelt oder sonstwie erfahren? Lassen Sie es uns hier wissen!

Antwort
 
Themen-Optionen Ansicht
  #1  
Alt 27.01.19, 09:32
Hawkwind Hawkwind ist offline
Singularität
 
Registriert seit: 22.07.2010
Ort: Rabenstein, Niederösterreich
Beiträge: 2.314
Standard Theoretische Physik in der Sackgasse?

Es gibt da ein Buch von Sabine Hossenfelder, die vor längerer Zeit hier ja auch schon einmal zu Gast war:
https://derstandard.at/2000096849553...kgasse-geraten
Mit Zitat antworten
  #2  
Alt 27.01.19, 16:07
Timm Timm ist offline
Singularität
 
Registriert seit: 26.03.2009
Ort: Weinstraße, Rheinld.Pfalz
Beiträge: 2.587
Standard AW: Theoretische Physik in der Sackgasse?

Ich habe das Buch gelesen. Es gehört schon Mut dazu, sich mit der Community anzulegen, die sich zumindest in Teilen durch reichliche Zitierfreudigkeit den Trog erhält von dem sie zehrt. Aber ich frage mich, ob der Quasistillstand in der Physik wirklich viel mit Eleganz und Natürlichkeit zu tun hat oder eher damit, daß Genies wie Einstein einfach zu selten auftauchen.
__________________
Der Verstand schafft die Wahrheit nicht, sondern er findet sie vor - Aurelius Augustinus
Mit Zitat antworten
  #3  
Alt 27.01.19, 16:50
Benutzerbild von TomS
TomS TomS ist offline
Singularität
 
Registriert seit: 04.10.2014
Ort: Nürnberg
Beiträge: 2.057
Standard AW: Theoretische Physik in der Sackgasse?

Das Buch zeigt tatsächlich Sackgassen auf, in der Teile der theoretischen Physik stecken. Allerdings ist es wenig hilfreich, wenn man wissen möchte, wie man wieder aus diesen Sackgassen herauskommen könnte.

Darüberhinaus sehe ich ein reales Problem: wenn die Energiebereiche, bei denen tatsächlich neue Physik auftreten würde, praktisch nicht erreichbar sind, dann kann man nicht mal wissen, ob man in einer Sackgasse steckt, oder nicht. Insofern existiert auch kein objektives Kriterium, um zu entscheiden, ob ein Ansatz erfolgversprechend ist oder nicht. Auch Sabine Hossenfelder nennt m.W.n. keines. Warum soll man nicht an der Stringtheorie arbeiten? Nur weil es sich nach Meinung einiger Physiker um eine Sackgasse handelt?
__________________
«while I subscribe to the "Many Worlds" theory which posits the existence of an infinite number of Toms in an infinite number of universes, I assure you that in none of them am I dancing»

Geändert von TomS (27.01.19 um 19:04 Uhr)
Mit Zitat antworten
  #4  
Alt 27.01.19, 17:23
Timm Timm ist offline
Singularität
 
Registriert seit: 26.03.2009
Ort: Weinstraße, Rheinld.Pfalz
Beiträge: 2.587
Standard AW: Theoretische Physik in der Sackgasse?

Zitat:
Zitat von TomS Beitrag anzeigen
Darüberhinaus sehe ich ein reales Problem: wenn die Energiebereiche, bei denen tatsächlich neue Physik auftreten würde, praktisch nicht erreichbar sind, dann kann man nicht mal wissen, ob man in einer Sackgasse steckt, oder nicht. Insofern existieret auch kein objektives Kriterium, um zu entscheiden, ob ein Ansatz erfolgversprechend ist oder nicht.
Mathematische Konsistenz wäre doch zumindest ein Hinweis. Aber da scheint nichts in Sicht zu sein.
__________________
Der Verstand schafft die Wahrheit nicht, sondern er findet sie vor - Aurelius Augustinus
Mit Zitat antworten
  #5  
Alt 27.01.19, 19:06
Benutzerbild von TomS
TomS TomS ist offline
Singularität
 
Registriert seit: 04.10.2014
Ort: Nürnberg
Beiträge: 2.057
Standard AW: Theoretische Physik in der Sackgasse?

Zitat:
Zitat von Timm Beitrag anzeigen
Mathematische Konsistenz wäre doch zumindest ein Hinweis. Aber da scheint nichts in Sicht zu sein.
Mathematische Konsistenz wäre für eine echte ToE absolute Grundvoraussetzung, aber davon sind wir heute meilenweit entfernt.

Von einer Theorie wie der QCD wissen wir noch nicht mal, ob sie mathematisch existiert.
__________________
«while I subscribe to the "Many Worlds" theory which posits the existence of an infinite number of Toms in an infinite number of universes, I assure you that in none of them am I dancing»
Mit Zitat antworten
  #6  
Alt 27.01.19, 20:43
Timm Timm ist offline
Singularität
 
Registriert seit: 26.03.2009
Ort: Weinstraße, Rheinld.Pfalz
Beiträge: 2.587
Standard AW: Theoretische Physik in der Sackgasse?

Zitat:
Zitat von TomS Beitrag anzeigen
Mathematische Konsistenz wäre für eine echte ToE absolute Grundvoraussetzung, aber davon sind wir heute meilenweit entfernt.
Wer sagt uns, daß es eine ToE im Sinne einer Vereinheitlichung der Kräfte unter Einbeziehung der Gravitation überhaupt gibt? Schön wär’s, aber genau das ist das Thema.
Auf welchen Feldern muß es zwingend eine “neue Physik” geben?
__________________
Der Verstand schafft die Wahrheit nicht, sondern er findet sie vor - Aurelius Augustinus
Mit Zitat antworten
  #7  
Alt 27.01.19, 20:48
Benutzerbild von TomS
TomS TomS ist offline
Singularität
 
Registriert seit: 04.10.2014
Ort: Nürnberg
Beiträge: 2.057
Standard AW: Theoretische Physik in der Sackgasse?

Ich wollte nur sagen, dass man für eine ToE mathematische Konsistenz erwarte würde; für nicht-ToEs erwartet man dies jedoch nicht - siehe unsere QFTs. D.h. mathematische Konsistenz hilft im Allgemeinen nichts, sie war bei keiner physikalischen Theorie bisher eine wesentliche Leitplanke, und sie ist bei wenigen Theorien heute erreicht.
__________________
«while I subscribe to the "Many Worlds" theory which posits the existence of an infinite number of Toms in an infinite number of universes, I assure you that in none of them am I dancing»
Mit Zitat antworten
  #8  
Alt 28.01.19, 09:34
Hawkwind Hawkwind ist offline
Singularität
 
Registriert seit: 22.07.2010
Ort: Rabenstein, Niederösterreich
Beiträge: 2.314
Standard AW: Theoretische Physik in der Sackgasse?

Zitat:
Zitat von TomS Beitrag anzeigen
...
Darüberhinaus sehe ich ein reales Problem: wenn die Energiebereiche, bei denen tatsächlich neue Physik auftreten würde, praktisch nicht erreichbar sind, dann kann man nicht mal wissen, ob man in einer Sackgasse steckt, oder nicht. Insofern existiert auch kein objektives Kriterium, um zu entscheiden, ob ein Ansatz erfolgversprechend ist oder nicht. Auch Sabine Hossenfelder nennt m.W.n. keines. Warum soll man nicht an der Stringtheorie arbeiten? Nur weil es sich nach Meinung einiger Physiker um eine Sackgasse handelt?
Wenn es keine realistische Chance gibt, ein Modell zu testen, dann stellt sich schon die Frage, ob die Arbeit daran lohnt. Es sollte ja um testbare Hypothesen gehen in der Physik.
Habe das Buch aber leider nicht.
Mit Zitat antworten
Antwort

Lesezeichen

Themen-Optionen
Ansicht

Forumregeln
Es ist Ihnen nicht erlaubt, neue Themen zu verfassen.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, auf Beiträge zu antworten.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, Anhänge hochzuladen.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, Ihre Beiträge zu bearbeiten.

BB-Code ist an.
Smileys sind an.
[IMG] Code ist an.
HTML-Code ist aus.

Gehe zu


Alle Zeitangaben in WEZ +1. Es ist jetzt 17:09 Uhr.


Powered by vBulletin® Version 3.8.8 (Deutsch)
Copyright ©2000 - 2019, vBulletin Solutions, Inc.
ScienceUp - Dr. Günter Sturm