Quanten.de Diskussionsforum  

Zurück   Quanten.de Diskussionsforum > Quantenmechanik, Relativitätstheorie und der ganze Rest.

Hinweise

Quantenmechanik, Relativitätstheorie und der ganze Rest. Wenn Sie Themen diskutieren wollen, die mehr als Schulkenntnisse voraussetzen, sind Sie hier richtig. Keine Angst, ein Physikstudium ist nicht Voraussetzung, aber man sollte sich schon eingehender mit Physik beschäftigt haben.

Antwort
 
Themen-Optionen Ansicht
  #41  
Alt 16.10.21, 11:42
Geku Geku ist offline
Profi-Benutzer
 
Registriert seit: 09.06.2021
Beiträge: 232
Standard AW: Wie energiereich muss ein Photon sein, um sich in Materie zu wandeln?

Die Wechselwirkung gibt es, nur die Wahrscheinlichkeit für diese ist sehr sehr gering!
__________________
Geschichte wiederholt sich, aber immer anders
Mit Zitat antworten
  #42  
Alt 16.10.21, 13:27
Benutzerbild von TomS
TomS TomS ist offline
Singularität
 
Registriert seit: 04.10.2014
Beiträge: 2.659
Standard AW: Wie energiereich muss ein Photon sein, um sich in Materie zu wandeln?

Zitat:
Zitat von Mirko Buschhorn Beitrag anzeigen
Wenn das für alle Neutrinos gelten würde, hätte man bei der Supernova 1987 keine auf der Erde nachweisen können. Neutrinos sind also in der Lage, mit anderen Teilchen zu interagieren. Im All können Neutrinos mit Atomkernen kollidieren und z. B. dafür sorgen, dass aus dem reichlich vorhandenen Neon ein Proton herausgelöst wird, um so Fluor zu bilden. Warum sollte es nicht möglich sein, dass in seltenen Fällen zwei Neutrinos oder ein Neutrino und ein Antineutrino zusammenstoßen?
Beides hat niemand bestritten.

Nur ist die Wechselwirkung von Neutrinos mit gewöhnlicher Materie schon unglaublich gering, die von Neutrinos untereinander nochmal um Größenordnungen geringer - mathematische Abschätzung folgt.
__________________
Niels Bohr brainwashed a whole generation of theorists into thinking that the job (interpreting quantum theory) was done 50 years ago.
Mit Zitat antworten
  #43  
Alt 17.10.21, 09:47
Benutzerbild von TomS
TomS TomS ist offline
Singularität
 
Registriert seit: 04.10.2014
Beiträge: 2.659
Standard AW: Wie energiereich muss ein Photon sein, um sich in Materie zu wandeln?

Zitat:
Zitat von TomS Beitrag anzeigen
Nur ist die Wechselwirkung von Neutrinos mit gewöhnlicher Materie schon unglaublich gering, die von Neutrinos untereinander nochmal um Größenordnungen geringer - mathematische Abschätzung folgt.
Falsch

Die Vertizes für Neutrino-Elektron- und Neutrino-Neutrino-Streuung haben die selbe Größenordnung - siehe Bild.

Neutrino-Elektron-Streuung ist ggü. Elektron-Elektron-Streuung nicht aufgrund der Kopplung sondern lediglich aufgrund des W-Propagators unterdrückt, der die W-Masse im Nenner liefert (weswegen der Prozess bei Schwerpunktsenergie nahe W-Masse auch nicht ggü. Elektron-Elektron-Streuung unterdrückt ist).

Nun sind aber die W- und die Z-Masse von der selben Größenordnung, d.h. beide Streuquerschnitte für Neutrino-Elektron- und Neutrino-Neutrino-Streuung ebenfalls.
Angehängte Grafiken
Dateityp: png B0AF463C-67DF-476A-9BE0-1B879F40E70D.png (5,0 KB, 8x aufgerufen)
__________________
Niels Bohr brainwashed a whole generation of theorists into thinking that the job (interpreting quantum theory) was done 50 years ago.

Geändert von TomS (17.10.21 um 09:51 Uhr)
Mit Zitat antworten
  #44  
Alt 18.10.21, 14:01
Hawkwind Hawkwind ist offline
Singularität
 
Registriert seit: 22.07.2010
Ort: Rabenstein, Niederösterreich
Beiträge: 2.649
Standard AW: Wie energiereich muss ein Photon sein, um sich in Materie zu wandeln?

Zitat:
Zitat von Mirko Buschhorn Beitrag anzeigen
Wenn das für alle Neutrinos gelten würde, hätte man bei der Supernova 1987 keine auf der Erde nachweisen können. Neutrinos sind also in der Lage, mit anderen Teilchen zu interagieren. Im All können Neutrinos mit Atomkernen kollidieren und z. B. dafür sorgen, dass aus dem reichlich vorhandenen Neon ein Proton herausgelöst wird, um so Fluor zu bilden. Warum sollte es nicht möglich sein, dass in seltenen Fällen zwei Neutrinos oder ein Neutrino und ein Antineutrino zusammenstoßen?
Natürlich, wenn Neutrinos gar nicht wechselwirken würden, dann könnten wir unmöglich etwas von ihrer Existenz wissen.
Ich gebe es ja zu: die Wahrscheinlichkeit für solche Prozess ist nicht exakt gleich Null sondern nur ungefähr gleich Null.
Mit Zitat antworten
  #45  
Alt 18.10.21, 14:20
Hawkwind Hawkwind ist offline
Singularität
 
Registriert seit: 22.07.2010
Ort: Rabenstein, Niederösterreich
Beiträge: 2.649
Standard AW: Wie energiereich muss ein Photon sein, um sich in Materie zu wandeln?

Zitat:
Zitat von TomS Beitrag anzeigen
Falsch

Die Vertizes für Neutrino-Elektron- und Neutrino-Neutrino-Streuung haben die selbe Größenordnung - siehe Bild.

Neutrino-Elektron-Streuung ist ggü. Elektron-Elektron-Streuung nicht aufgrund der Kopplung sondern lediglich aufgrund des W-Propagators unterdrückt, der die W-Masse im Nenner liefert (weswegen der Prozess bei Schwerpunktsenergie nahe W-Masse auch nicht ggü. Elektron-Elektron-Streuung unterdrückt ist).
Ältere Teilchenphysiker würden sagen, Elektron-Elektron-Streuung wird durch die elektromagnetische Wechselwirkung vermittelt und Neutrino-Elektron-Streuung durch die schwache, die - wie der Name sagt - schwächer (also unterdrückt) ist.
Im Kontext der vereinheitlichten elektroschwachen Theorie ergibt sich dann deine, genauere Argumentation.
Mit Zitat antworten
  #46  
Alt 18.10.21, 18:34
Benutzerbild von TomS
TomS TomS ist offline
Singularität
 
Registriert seit: 04.10.2014
Beiträge: 2.659
Standard AW: Wie energiereich muss ein Photon sein, um sich in Materie zu wandeln?

Zitat:
Zitat von Hawkwind Beitrag anzeigen
Ältere Teilchenphysiker würden sagen, Elektron-Elektron-Streuung wird durch die elektromagnetische Wechselwirkung vermittelt und Neutrino-Elektron-Streuung durch die schwache, die - wie der Name sagt - schwächer (also unterdrückt) ist.
Im Kontext der vereinheitlichten elektroschwachen Theorie ergibt sich dann deine, genauere Argumentation.


Wobei ich da erst explizit durchgehen musste, um mir klar zu machen, dass ich mich oben bzgl. Neutrino-Neutrino-Streuung geirrt hatte.
__________________
Niels Bohr brainwashed a whole generation of theorists into thinking that the job (interpreting quantum theory) was done 50 years ago.
Mit Zitat antworten
  #47  
Alt 18.10.21, 18:46
Hawkwind Hawkwind ist offline
Singularität
 
Registriert seit: 22.07.2010
Ort: Rabenstein, Niederösterreich
Beiträge: 2.649
Standard AW: Wie energiereich muss ein Photon sein, um sich in Materie zu wandeln?

Zitat:
Zitat von TomS Beitrag anzeigen


Wobei ich da erst explizit durchgehen musste, um mir klar zu machen, dass ich mich oben bzgl. Neutrino-Neutrino-Streuung geirrt hatte.
Man traut den Neutrinos halt nichts zu.
Mit Zitat antworten
  #48  
Alt 19.10.21, 20:45
Bernhard Bernhard ist offline
Moderator
 
Registriert seit: 14.06.2017
Beiträge: 1.660
Standard AW: Wie energiereich muss ein Photon sein, um sich in Materie zu wandeln?

Zitat:
Zitat von TomS Beitrag anzeigen
Wobei ich da erst explizit durchgehen musste, um mir klar zu machen, dass ich mich oben bzgl. Neutrino-Neutrino-Streuung geirrt hatte.
Wie sieht es dann mit der Photonen-Produktion aus Neutrino-Neutrino-Streuung aus? Sind das eventuell nachweisbare Amplituden, zB in den Spektren von Supernovae?
__________________
Freundliche Grüße, B.
Mit Zitat antworten
  #49  
Alt 19.10.21, 22:14
Hawkwind Hawkwind ist offline
Singularität
 
Registriert seit: 22.07.2010
Ort: Rabenstein, Niederösterreich
Beiträge: 2.649
Standard AW: Wie energiereich muss ein Photon sein, um sich in Materie zu wandeln?

Zitat:
Zitat von Bernhard Beitrag anzeigen
Wie sieht es dann mit der Photonen-Produktion aus Neutrino-Neutrino-Streuung aus? Sind das eventuell nachweisbare Amplituden, zB in den Spektren von Supernovae?
Gibt es in niedrigster Ordnung nicht, man braucht Loops.
Wie es z.B. laufen könnte: die Neutrinos können höchstens ein Z-Boson produzieren, das in ein Lepton-Antilepton-Paar zerfällt (oder auch in Quark-Antiquark-Paare) und diese wieder "rekombinieren" in ein Photon - reichlich kompliziert und total unterdrückt.
Schätze, das kann man getrost vergessen.
---

etwa so wie im Anhang: ganz unten die Streu-Neutrinos
Angehängte Grafiken
Dateityp: jpg nnbar.jpg (4,9 KB, 5x aufgerufen)

Geändert von Hawkwind (19.10.21 um 22:30 Uhr)
Mit Zitat antworten
  #50  
Alt 19.10.21, 22:37
Benutzerbild von TomS
TomS TomS ist offline
Singularität
 
Registriert seit: 04.10.2014
Beiträge: 2.659
Standard AW: Wie energiereich muss ein Photon sein, um sich in Materie zu wandeln?

Zitat:
Zitat von Hawkwind Beitrag anzeigen
Gibt es in niedrigster Ordnung nicht, man braucht Loops.
Wie es z.B. laufen könnte: die Neutrinos können höchstens ein Z-Boson produzieren, das in ein Lepton-Antilepton-Paar zerfällt (oder auch in Quark-Antiquark-Paare) und diese wieder "rekombinieren" in ein Photon - reichlich kompliziert und total unterdrückt.
Schätze, das kann man getrost vergessen.
---

etwa so wie im Anhang: ganz unten die Streu-Neutrinos
Der Prozess ist für Neutrinomasse > Null kinematisch verboten; du brauchst zwei Photonen im Endzustand, d.h. einen Vertex mehr. Das macht es aber noch unwahrscheinlicher.
__________________
Niels Bohr brainwashed a whole generation of theorists into thinking that the job (interpreting quantum theory) was done 50 years ago.
Mit Zitat antworten
Antwort

Lesezeichen

Themen-Optionen
Ansicht

Forumregeln
Es ist Ihnen nicht erlaubt, neue Themen zu verfassen.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, auf Beiträge zu antworten.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, Anhänge hochzuladen.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, Ihre Beiträge zu bearbeiten.

BB-Code ist an.
Smileys sind an.
[IMG] Code ist an.
HTML-Code ist aus.

Gehe zu


Alle Zeitangaben in WEZ +1. Es ist jetzt 09:21 Uhr.


Powered by vBulletin® Version 3.8.8 (Deutsch)
Copyright ©2000 - 2021, vBulletin Solutions, Inc.
ScienceUp - Dr. Günter Sturm