Quanten.de Diskussionsforum  

Zur?ck   Quanten.de Diskussionsforum > Plauderecke

Hinweise

Plauderecke Alles, was garantiert nichts mit Physik zu tun hat. Seid nett zueinander!

Antwort
 
Themen-Optionen Ansicht
  #71  
Alt 23.07.19, 12:41
Bernhard Bernhard ist offline
Moderator
 
Registriert seit: 14.06.2017
Beitr?ge: 2.036
Standard AW: Genmanipulationen

Zitat:
Zitat von Ich Beitrag anzeigen
Das heißt, du hättest das Gefühl, jemandem etwas wegzunehmen, wenn du diese Medikamente nimmst?
Aktuell geht es ja vor allem um die Erforschung medizinischer Effekte. Ein schlechtes Gewissen müssen die Probanden dabei mMn nicht haben. Sie nehmen den Unbeteiligten ja immerhin die gesundheitlichen Unwägbarkeiten dieser Experimente ab.

EDIT: Um aber auf die eigentliche Frage einzugehen: Das schlechte Gewissen bezieht sich auf den demografischen Wandel, der in den Medien ja auch immer wieder thematisiert wird. Inwieweit sich daraus konkrete Verpflichtungen ableiten lassen, die vom aktuell geltenden Recht nicht abgedeckt werden, wäre ganz unabhängig von dem Artikel in der Zeit ein weiteres, neues Thema.
__________________
Freundliche Grüße, B.

Ge?ndert von Bernhard (23.07.19 um 13:06 Uhr)
Mit Zitat antworten
  #72  
Alt 23.07.19, 14:59
Timm Timm ist offline
Singularität
 
Registriert seit: 26.03.2009
Ort: Weinstraße, Rheinld.Pfalz
Beitr?ge: 3.029
Standard AW: Genmanipulationen

Zitat:
Zitat von Ich Beitrag anzeigen
Wieso glaubst du, dass es zu einer volkswirtschaflichen Mehrbelastung kommt? Die würden mal wieder die Rentenproblematik nicht in den Griff kriegen, aber das ist ja immer so.
In den letzten Jahrzehnten ist die Lebenserwartung um 3 Jahre pro Jahrzehnt gestiegen, was mit einem moderaten Wirtschaftswachstum einherging. Wenn sich dazu in einem relativ kurzen Zeitraum Lebensverlängerung addiert und das ohne Abfederung durch mehr Jobs, könnte es eng werden. Verkraftbar vermutlich schon aber kaum ohne Einbußen an Wohlstand. Und dann die Frage, werden die Jungen auf die Barrikaden gehen, die das mitfinanzieren?
__________________
Der Verstand schafft die Wahrheit nicht, sondern er findet sie vor - Aurelius Augustinus
Mit Zitat antworten
  #73  
Alt 24.07.19, 13:24
Ich Ich ist offline
Moderator
 
Registriert seit: 18.12.2011
Beitr?ge: 2.100
Standard AW: Genmanipulationen

Zitat:
Zitat von Timm Beitrag anzeigen
In den letzten Jahrzehnten ist die Lebenserwartung um 3 Jahre pro Jahrzehnt gestiegen, was mit einem moderaten Wirtschaftswachstum einherging. Wenn sich dazu in einem relativ kurzen Zeitraum Lebensverlängerung addiert und das ohne Abfederung durch mehr Jobs, könnte es eng werden. Verkraftbar vermutlich schon aber kaum ohne Einbußen an Wohlstand. Und dann die Frage, werden die Jungen auf die Barrikaden gehen, die das mitfinanzieren?
Es ist ja nicht so, dass die Jobs abgezählt sind und nur mehr hungrige Mäuler zu stopfen wären.
Momentan ist es ja eher so, dass hinten und vorne nicht genügend Fachkräfte "nachwachsen", um die hochqualifizierten Neurentner zu ersetzen. Wenn man da bei guter Gesundheit ein paar Jahre länger arbeitet, hätte das für den Wohlstand (insbesondere der jüngeren Generation) bestimmt positivere Auswirkungen, als z.B. ein paar Hunderttausend komplett unqualifizierte junge Männer zu importieren (scnr).
Mit Zitat antworten
  #74  
Alt 24.07.19, 19:41
Timm Timm ist offline
Singularität
 
Registriert seit: 26.03.2009
Ort: Weinstraße, Rheinld.Pfalz
Beitr?ge: 3.029
Standard AW: Genmanipulationen

Zitat:
Zitat von Ich Beitrag anzeigen
Momentan ist es ja eher so, dass hinten und vorne nicht genügend Fachkräfte "nachwachsen", um die hochqualifizierten Neurentner zu ersetzen. Wenn man da bei guter Gesundheit ein paar Jahre länger arbeitet,
Ich sehe den Punkt, bin aber skeptisch, daß ein wesentlichen Anteil der Senioren, die heute immerhin 20% der Bevölkerung ausmachen, Arbeit findet. Ihre Qualifikation entspricht auch nicht unbedingt der der händeringend gesuchten Fachkräfte.

Aber noch klingt die Sache für mich ziemlich utopisch. Vielleicht stellen die Auswirkungen der künstlichen Intelligenz die Gesellschaft vor ganz andere Probleme.
__________________
Der Verstand schafft die Wahrheit nicht, sondern er findet sie vor - Aurelius Augustinus
Mit Zitat antworten
  #75  
Alt 25.07.19, 21:03
Ich Ich ist offline
Moderator
 
Registriert seit: 18.12.2011
Beitr?ge: 2.100
Standard AW: Genmanipulationen

Zitat:
Zitat von Timm Beitrag anzeigen
Ich sehe den Punkt, bin aber skeptisch, daß ein wesentlichen Anteil der Senioren, die heute immerhin 20% der Bevölkerung ausmachen, Arbeit findet. Ihre Qualifikation entspricht auch nicht unbedingt der der händeringend gesuchten Fachkräfte.
Du musst nicht irgendwelche Senioren in Arbeit bringen, sondern du lässt einfach erfahrene Kräfte länger arbeiten. Wenn die sich nicht neu einarbeiten müssen, können sie jeden Jungspund locker in die Tasche stecken. Das Problem mit Senioren und Arbeit hast du erst, wenn sie nicht das machen können, worin sie ein Leben lang Erfahrung gesammelt haben. Dann kosten sie doppelt so viel wie ein Junger und halten den ganzen Betrieb auf.
Ich hoffe, da fühlt sich niemand auf den Schlips getreten. Ich verallgemeinere hier Beobachtungen, die ich an mir selber mache, deswegen erlaube ich mir auch den despektierlichen Tonfall.
Mit Zitat antworten
  #76  
Alt 26.07.19, 08:36
Timm Timm ist offline
Singularität
 
Registriert seit: 26.03.2009
Ort: Weinstraße, Rheinld.Pfalz
Beitr?ge: 3.029
Standard AW: Genmanipulationen

Zitat:
Zitat von Ich Beitrag anzeigen
Du musst nicht irgendwelche Senioren in Arbeit bringen, sondern du lässt einfach erfahrene Kräfte länger arbeiten. Wenn die sich nicht neu einarbeiten müssen, können sie jeden Jungspund locker in die Tasche stecken. Das Problem mit Senioren und Arbeit hast du erst, wenn sie nicht das machen können, worin sie ein Leben lang Erfahrung gesammelt haben.
Sicher, aber es geht um die schiere Zahl, um das in diesem Szenario zusätzlich benötigte Angebot an Arbeit. 65 Mio sind heute in D erwerbstätig. Dazu kämen 16 Mio über 65 jährige, die - nehmen wir mal an - noch 10 Jahre arbeiten wollen. Wie stellst du dir das vor? Die verlängerte Rente derer, die keine Arbeit finden, muß die Allgemeinheit stemmen, die aus meiner Sicht wahrscheinlichere Entwicklung.
__________________
Der Verstand schafft die Wahrheit nicht, sondern er findet sie vor - Aurelius Augustinus
Mit Zitat antworten
  #77  
Alt 26.07.19, 10:19
Ich Ich ist offline
Moderator
 
Registriert seit: 18.12.2011
Beitr?ge: 2.100
Standard AW: Genmanipulationen

Wenn's denn wirklich schlagartig 10 Jahre Rentenverschiebung wären, dann reden wir bei gleichbleibender Bevölkerung von ~2,5% mehr Arbeitsplätzen pro Jahr, über eben diese 10 Jahre. Viel, aber nicht utopisch - allein die Zuwanderung von Arbeitskräften hat momentan ein vergleichbares Niveau. Außerdem muss man von einem sanfteren Übergang ausgehen, und irgendwann würde vielleicht auch die Zuwanderung deutlich geringer werden, so dass nur noch ~1-1,5% neue Arbeitsplätze nötig sind. Danach hat man wieder dasselbe Thema wie jetzt, dass nämlich geburtenstarke Jahrgänge in Rente gehen und geburtenschwache nachkommen, was die Angebotsseite am Arbeitsmarkt wieder ordentlich verknappt.
Mit Zitat antworten
  #78  
Alt 22.09.19, 17:32
Peer Peer ist offline
Gesperrt
 
Registriert seit: 19.09.2019
Beitr?ge: 7
Standard AW: Genmanipulationen

Zitat:
Zitat von sirius Beitrag anzeigen
Genveränderungen

Eingriffe ins Erbgut von Pflanzen sind nichts Neues. Methoden um Pflanzen zu veredeln, zu kreuzen oder auch neue Arten entstehen zu lassen, sind seit Jahrhunderten bekannt und werden mit auch mit großem Erfolg angewandt. Auch im Tierreich gibt es Mutationen, die sich aufgrund des Paarungsverhaltens von einzelnen Tieren ergeben haben oder die durch menschliche Eingriffe gezielt gezüchtet wurden. Einfache Beispiele hierzu sind die vorkommenden Paarungen von Hunden und Wölfen oder, ganz unspektakulär, Maultier und Maulesel, die aber beide von sich aus nicht reproduktionsfähig sind.
Problematischer wird es schon, wenn durch menschliche Eingriffe einzelne Tierrassen überzüchtet werden. Bei Nutztieren dient dies in erster Linie der Optimierung für die wirtschaftliche Ausbeutung dieser Lebewesen. Bei Haustieren wie z.B Hunden sollen auf diese Weise rassetypische Merkmale verstärkt und herausgehoben werden. Auch das ist leider nicht immer dem individuellen Wohl der Tiere untergeordnet, sondern unterliegt einem Gewinnstreben und damit der Optimierung des ökonomischen Erfolges der Züchter.

Nun wurde in China ein Experiment vorgenommen, bei dem Affengehirne mit menschlichen Genen „aufgewertet“ wurden.
Welchem wirklichen Zweck dienen diese Experimente und die damit verbundene Forschung? Diese Frage drängt sich doch auf.
Ein Planet der Affen soll doch sicherlich nicht geschaffen werden!
Bleibt also die Frage, ob diese Forschung irgendwann für menschliche Zwecke ge- bzw. missbraucht werden soll.
Was das bedeutet, kann sich jeder bestimmt selbst vorstellen.

Was denkt Ihr zu diesem Szenario?
Ich denke, dass es viele sinnvolle Dinge gibt, die man mit dem Eingriff ins Erbgut erreichen kann. Und JA, es wird definitiv auch zu einem Missbrauch kommen, denn bei allen tollen Erfindungen, die in manchen Fällen Leben retten können und für sinnvolle Sachen eingsetzt werden, gibt es immer schwärze Schafe. Die wird es auch immmer geben.
Mit Zitat antworten
  #79  
Alt 24.09.19, 18:54
BeerSarah BeerSarah ist offline
Gesperrt
 
Registriert seit: 24.09.2019
Beitr?ge: 8
Standard AW: Genmanipulationen

Zitat:
Zitat von Marco Polo Beitrag anzeigen
Erinnert mich an den Film "Der Rasenmäher-Mann".

Von transgenen Tieren halte ich überhaupt nichts. Das sollte verboten und weltweit geächtet werden.

Ausserdem ist es lächerlich zu glauben, dass man durch Veränderung eines einzigen Gens bei einem Versuchstier, die Evolution des menschlichen Gehirns studieren könne. Da sind hunderte von Genen beteiligt, deren Zusammenspiel wir nicht mal ansatzweise verstehen.

Alles was mit Genen zu tun hat, sollte man imho lieber der Natur überlassen. Die Ausrede, es geschehe zum Wohle der Menschheit, halte ich für äusserst fragwürdig.
Da bin ich definitiv deiner Meinung. Diese ganze Gengeschichte ist für mich sehr fragwürdig. Und es gibt immer schwarze Schafe, das bedeutet, es gibt immer Menschen, die es zu "bösen" Zwecken missbrauchen werden. Also ich sehe darin nichts Gutes.
Mit Zitat antworten
  #80  
Alt 24.09.19, 18:55
BeerSarah BeerSarah ist offline
Gesperrt
 
Registriert seit: 24.09.2019
Beitr?ge: 8
Standard AW: Genmanipulationen

Zitat:
Zitat von Marco Polo Beitrag anzeigen
Bei meiner Abneigung zum Thema Gentherapie hatte ich natürlich deren Missbrauch auf dem Schirm.


Dass damit auch gutes zum Wohle vieler Menschen mit Gendefekten getan werden kann, ist mir auch klar. Aber zu welchem Preis wird das erkauft?


Ich glaube nicht, dass das am Ende eine gute Entwicklung nimmt.


Zudem sind mir die dazu angewandten Tierversuche absolut zuwider.


Affengehirne mit menschlichen Genen. Für mich ist das krank.


Man stelle sich vor, wir werden bald mit Hilfe der Gentechnik alle 200 Jahre alt. Klingt erst mal nicht schlecht. Aber welche Folgen hätte das?


Innerhalb von wenigen Generationen würde die Weltbevölkerung sich verdoppeln (müsste man mal überschlagen, ob das hinkommt).


Wenn dann auch noch alle Krankheiten dank der Gentechnik behandelbar sind und wir alle Organe nachzüchten können, dann wird das Anwachsen der Weltbevölkerung wahrscheinlich völlig aus dem Ruder laufen.


Da das aus meiner Sicht userem Planeten alles andere als gut tun würde, entscheide ich mich gegen die Gentechnik. Kann natürlich sein, dass ich das zu schwarz sehe.

Ich sehe das ähnlich. Also ich glaube auch, dass wir die Gene der Natur überlassen sollten. Es ist eine absolute Frechheit, dass der Mensch sich sowas überhaupt erlaubt. Absolute ethische Grenzüberschreitung.
Mit Zitat antworten
Antwort

Lesezeichen

Themen-Optionen
Ansicht

Forumregeln
Es ist Ihnen nicht erlaubt, neue Themen zu verfassen.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, auf Beitr?ge zu antworten.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, Anh?nge hochzuladen.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, Ihre Beitr?ge zu bearbeiten.

BB-Code ist an.
Smileys sind an.
[IMG] Code ist an.
HTML-Code ist aus.

Gehe zu


Alle Zeitangaben in WEZ +1. Es ist jetzt 11:33 Uhr.


Powered by vBulletin® Version 3.8.8 (Deutsch)
Copyright ©2000 - 2022, vBulletin Solutions, Inc.
ScienceUp - Dr. Günter Sturm