Quanten.de Diskussionsforum  

Zurück   Quanten.de Diskussionsforum > Theorien jenseits der Standardphysik

Hinweise

Theorien jenseits der Standardphysik Sie haben Ihre eigene physikalische Theorie entwickelt? Oder Sie kritisieren bestehende Standardtheorien? Dann sind Sie hier richtig.

Antwort
 
Themen-Optionen Ansicht
  #111  
Alt 03.12.07, 22:07
Benutzerbild von Marco Polo
Marco Polo Marco Polo ist offline
Moderator
 
Registriert seit: 01.05.2007
Beiträge: 4.982
Standard AW: Grundsätzliches zu Magnetischen Perpetuum Mobile !

Zitat:
Zitat von rene Beitrag anzeigen
Das gilt für absolute Temperaturbeträge, die in Kelvin eingegeben werden müssen. Erwärme ich z.B. Wasser von +10°C auf +20°C und brauche ich in meiner kalorischen Rechnung nur die Temperaturdifferenz zwecks Energieberechnung, ist es einerlei ob ich ΔT=10°C oder ΔT=10K darin einsetze. Die Zahl bleibt aufgrund der gleichen, jedoch um 273.15°C verschobenen Skala die gleiche.

Oder kennst du ein Beispiel wo betragsmässig diese Rechnung einen Fehler aufwiese?
Hi rene,

das ist natürlich absolut korrekt, was du hier schreibst. Habe mich vielleicht ungenau ausgedrückt.

Nehmen wir z.B. den Abgasverlust am Dampferzeugerwirkungsgrad:

Q(A)=m(A)*c(pm,Rg)*(t(A)-t(B))

Eigentlich gehört auf das Q und das m noch ein Punkt (Abgasverlust/Abgasmassenstrom). Spielt aber hier keine Rolle.

Angenommen t(A)=20 °C und t(B)=17°C
Die Temperaturdifferenz Δt beträgt also 3°C oder auch 3K.

Wenn ich jetzt für die Temperaturdifferenz 3°C einsetze, dann stimmen meine Einheiten aber nicht mehr, schliesslich hat die spezifische Wärmekapazität die Einheit J/(g*K).

Ich hätte zwar das richtige Ergebnis, aber die falschen Einheiten.
Mein Thermo-Prof. hätte mir damals dafür Punkte abgezogen.

Komme ich aber auf die glorreiche Idee die 3°C in Kelvin (also 276,15 K) umzurechnen, dann stimmen zwar meine Einheiten, aber das Ergebnis ist falsch. Auch da hätte ich nicht auf Verständnis meines Thermo-Prof. setzen dürfen.

Richtig wäre hier, die Temperaturdifferenz als 3K zu schreiben, auch wenn die Temperaturen in °C angegeben sind. Unser Thermo-Prof. hat uns damals eingebleut Temperaturdifferenzen prinzipiell in Kelvin anzugeben.

Übrigens kann ich deine schlechte Laune mehr als nachvollziehen. Es wird hier halt oft ziemlich viel Dünpfiff verbreitet. Da wird man dann irgendwann automatisch etwas dünnhäutig. Geht mir nicht anders.


Grüssle,

Marco Polo

Geändert von Marco Polo (03.12.07 um 22:50 Uhr)
Mit Zitat antworten
  #112  
Alt 03.12.07, 22:24
Benutzerbild von Marco Polo
Marco Polo Marco Polo ist offline
Moderator
 
Registriert seit: 01.05.2007
Beiträge: 4.982
Standard AW: Hallo rene!

Zitat:
Zitat von Hamilton Beitrag anzeigen
hey, du hast heute schlechte Laune, oder?
Die Antwort bezog sich allein auf das Posting von Henri.
Marco Polo hat auch meiner Meinung nach alles richtig gemacht.

Wir vertreten hier den gleichen Standpunkt, OK!?
Ich hab mich genau wie Du darüber aufgeregt, dass Henri hier ein Drama daraus macht, dass MP nur "Nullpunkt" und nicht "absoluter Nullpunkt" gesagt hat.
Hi Hamilton,

um zukünftigen Missverständnissen vorzubeugen, solltest du die
Möglichkeit in Betracht ziehen, die Zitatfunktion einzusetzen.

Auch ich habe mich schon öfters gefragt, auf welchen Beitrag du dich
gerade beziehst. Du siehst ja, dass dies zu Verwechslungen wie im Falle rene führen kann.

Übrigens habe ich m.W. (zumindest in diesem Thread) nie vom Nullpunkt oder absoluten Nullpunkt
gesprochen. Hier muss eine Verwechslung vorliegen. Kannst das ja noch mal prüfen.

Grüssle,

Marco Polo
Mit Zitat antworten
  #113  
Alt 03.12.07, 22:36
Benutzerbild von rene
rene rene ist offline
Guru
 
Registriert seit: 01.05.2007
Beiträge: 716
Standard AW: Grundsätzliches zu Magnetischen Perpetuum Mobile !

Hi Marco Polo

Wie wohltuend doch so ein Post wirken kann. Dein Prof hat natürlich recht, und auch ich habe in thermodynamischen Berechnungen grundsätzlich Kelvin eingesetzt.

Meine Frage zielte auch mehr auf einen möglichen betragsmässigen Fehler hin unter der Verwendung von Differenzgraden in Celsius statt in den vorgesehenen Kelvin-Einheiten.


Hi Henri

Jedem kann es passieren, dass er sich ungenau oder missverständlich ausdrückt. Aber gerade du, der mit deinen oft kurzatmig gehaltenen Sätzen auch nicht gerade das stilistische Weltwunder darstellst, solltest mit kleinlichen "Korrekturen" zurückhaltend sein wenn dir ausser läppischen Spässen nichts weiter zur Konkretisierung und Versachlichung dieses durchaus ernstzunehmenden Beispiels einfällt.

Grüsse, rene
__________________
Realität ist eine Frage der Wahrnehmung
Mit Zitat antworten
  #114  
Alt 04.12.07, 12:25
Henri Henri ist offline
Gesperrt
 
Registriert seit: 25.07.2007
Beiträge: 390
Standard Hallo Hamilton!

Guten Tag!
Zitat:
tja, er hat zwar unsauber Formuliert, aber wenn man ihm ein bisschen Grundlagenwissen zumutet, dann kann man sich denken, welchen Nullpunkt er wohl gemeint haben wird.
Sprechen Sie jetzt in der dritten Person von sich selbst?? Wenn ich mich nicht irre, da waren SIE es doch, der von "Nullpunkt" sprach/schrieb und den Absoluten Nullpunkt meinte??


Zitat:
Es ist natürlich dein gutes Recht dir bei so einer nicht ganz eindeutigen Aussage die Falsche rauszusuchen und dann mit Steinen zu schmeißen.
(Haha, ist der doooof und ich bin ja viel schlauer als wie Du ..näänänänäänää)
Hä? Ich hatte doch schon erwähnt, daß ich inzwischen davon ausgehen, daß mit "Nullpunkt" das richtige gemeint war - allerdings nicht ganz korrekt formuliert wurde, und daß das auch "kein Beinbruch" sei.
Zitat:
Schönen Tag auch- denk immer daran: Alle doof, außer mich
Watt is hier bloß los......soviel negativ Vibrations.
Darf man nicht mal mehr jemanden wohlbegründet auf etwas nicht korrekt Formuliertes hinweisen??

*kopfschüttel*

Grüße

Henri
Mit Zitat antworten
  #115  
Alt 04.12.07, 12:50
Henri Henri ist offline
Gesperrt
 
Registriert seit: 25.07.2007
Beiträge: 390
Standard Hallo Hamilton!

Guten tag!

Zitat:
im übrigen bin ich auf dem Kenntnisstand, dass die Kelvinskala über die Celsiusskala definiert ist,
Die Celsiusskala hat als Grundlage die verschiedenen Aggregatzustände von H2O (gefroren,Flüsig,gasförmig), während die Kelvinskala -wenn ich mich recht erinnere- durch ein Gas und dessen verschiedene Aggregatzustände (Übergang vom flüssigen in den festen Zustand) definiert wird.
Natürlich ist und bleibt völlig korrekt, daß die Skalierung bei beiden Parametern dieselbe ist (wenn ich einen Liter Wasser um 1K oder 1°C erwärme, dann ist das Ergebnis dasselbe).

Zitat:
also kann es keinen Unterschied bei Differenzen zwischen Celsius und Kelvinangaben geben.
Unter gleich genormten Bedingungen nicht. Richtig.

Zitat:
Aber auch hier lasse ich mich gerne eines besseren belehren. Da ich mir hier aber sehr sicher bin, müsste die Belehrung schon sehr hieb und stichfest sein, mit Quellenangaben seriöser Quellen und so...
Naja. Die "Probleme" mit Celsius fangen an, wenn man den Druck (bzw. das Vakuum) mit einbezieht. Denn bei Unterdruck kocht Wasser schon bei 85°C (auf einem hohen Berg z.B.). Bei einem anderen Druck als dem "NormalLuftDruck auf der Erde" muß man, um die Temperatur zu messen, deswegen auf andere Materie zurückgreifen als das "Mischmasch" H2O . Nicht zuletzt deswegen hat man die Sache mal zu Ende gedacht (zum sogenannten Absoluten Nullpunkt) und Kelvin überhaupt erst eingeführt. Recht was sinnvoll, wie ich meine.

Grüße


Henri

Geändert von Henri (04.12.07 um 13:07 Uhr)
Mit Zitat antworten
  #116  
Alt 04.12.07, 13:04
Henri Henri ist offline
Gesperrt
 
Registriert seit: 25.07.2007
Beiträge: 390
Standard Hallo rene!

Guten Tag!
Zitat:
Hi Henri
Jedem kann es passieren, dass er sich ungenau oder missverständlich ausdrückt.
Na klar. Und es ist eigentlich überhaupt kein Problem, wenn man dann nachhakt, um eventuelle Mißverständnisse zu klären. Hätte ja auch sein können, daß "Nullpunkt" und "Absoluter Nullpunkt" tatsächlich als dasselbe angesehen wurde.


Zitat:
Aber gerade du, der mit deinen oft kurzatmig gehaltenen Sätzen auch nicht gerade das stilistische Weltwunder darstellst, solltest mit kleinlichen "Korrekturen" zurückhaltend sein wenn dir ausser läppischen Spässen nichts weiter zur Konkretisierung und Versachlichung dieses durchaus ernstzunehmenden Beispiels einfällt.
Ich werde mich nicht dafür rechtfertigen, daß ich hier keine Romane schreibe.
Und wenn ich darauf hinweise, daß 3K als temperaturmäßig definierter Fixpunkt nicht gleich 3°C ist, dann war ich der Meinung, daß das einer "Konkretisierung und Versachlichung" hätte Vorschub leisten können (nicht zuletzt im Interesse ALLER hier interessiert Mitlesenden!).
Auf diesem Forum nicht, alles klar.

*demhierdieEitelkeitenaufdemForumlangsamvollaufden Weckergehen*

Grüße


Henri

Geändert von Henri (04.12.07 um 13:08 Uhr)
Mit Zitat antworten
  #117  
Alt 04.12.07, 13:55
Benutzerbild von Matthias Kallenberger
Matthias Kallenberger Matthias Kallenberger ist offline
Aufsteiger
 
Registriert seit: 26.11.2007
Beiträge: 87
Standard AW: Grundsätzliches zu Magnetischen Perpetuum Mobile !

Hallo Leute,

vieleicht gibt es ja bald einen Weg, Sonnennenergie als Hilfe für "Perpetuum Mobile-Maschinen" zu absorbieren. Schon geringste Energiezusätze von der Sonne könnten vielleicht Maschinen bewegen. Allerdings ist das Perpetuum Mobile nicht einmal im freien Raum möglich. Selbst die winzigste Spur von Gravitation oder Schwerkraft würde einwirken. Man bräuchte tatsächlich einen kleinen Energiezusatz, der das Ganze ins Rollen bringt. Was ich interessant fände, wären Thermo-Elemente, die mit riesigen Linsen und Sonnenstrahlung berieben werden könnten. Leider gibt es in der Hinsicht zu wenig Forschung. Es müsste direkt Strom aus Sonnenicht zu gewinnen sein. Das wäre der absolute Hammer.

Gruß, Matse
Mit Zitat antworten
  #118  
Alt 04.12.07, 13:59
Jogi Jogi ist offline
Moderator
 
Registriert seit: 02.05.2007
Beiträge: 1.880
Standard AW: Grundsätzliches zu Magnetischen Perpetuum Mobile !

Lassen wir das Gezänk und kommen zum Thema zurück:

Zitat:
Zitat von Z200MOTELS Beitrag anzeigen
Ich behaupte dass genau das die Kernaussage ist, die beweisst dass ein Dauermagnet auf jedem Stoff/Material schweben würde wenn dieser die Magnetwellen bzw. das Magnetfeld NICHT durchlässt !
Nicht durchlassen kann zweierlei bedeuten:

Reflektion oder Absorption.

Was der Supraleiter macht ist eine Art der Reflektion.
Dazu ist der Strom nötig, der im Supraleiter fliesst.
Das von ihm induzierte Feld wirkt vergleichbar wie ein gegengerichtetes Magnetfeld und hält so den Magneten auf Abstand.

Genau deshalb kann man jetzt nicht hergehen und in deiner Flügelradkonstruktion die rotierende Glasscheibe durch einen Supraleiter ersetzen.
Das würde dazu führen dass der Magnet der sich dem Supraleiter annähert, abgebremst, ja sogar zurückgestossen wird.


Was du bräuchtest wäre ein Material das das Magnetfeld absorbiert oder zerstreut ohne eine abstossende oder anziehende Wirkung auf den näherkommenden Magneten auszuüben.

Ich bin da völlig ratlos, was für ein Material da in Frage kommen könnte.


Gruß Jogi
__________________
Die Geschichte wiederholt sich, bis wir aus ihr gelernt haben.
Mit Zitat antworten
  #119  
Alt 04.12.07, 14:04
Jogi Jogi ist offline
Moderator
 
Registriert seit: 02.05.2007
Beiträge: 1.880
Standard AW: Grundsätzliches zu Magnetischen Perpetuum Mobile !

Hi Matse.

Zitat:
Zitat von Matthias Kallenberger Beitrag anzeigen
Es müsste direkt Strom aus Sonnenicht zu gewinnen sein. Das wäre der absolute Hammer.
Boah ey, das wäre echt super, ich hätte da sogar schon einen Namen für das Verfahren:

Photovoltaik.


Gruß Jogi
__________________
Die Geschichte wiederholt sich, bis wir aus ihr gelernt haben.
Mit Zitat antworten
  #120  
Alt 04.12.07, 15:33
Benutzerbild von Hamilton
Hamilton Hamilton ist offline
Profi-Benutzer
 
Registriert seit: 02.05.2007
Ort: Deutschland
Beiträge: 447
Standard AW: Hallo rene!

Bzgl.
Zitat:
Hi Hamilton,

um zukünftigen Missverständnissen vorzubeugen, solltest du die
Möglichkeit in Betracht ziehen, die Zitatfunktion einzusetzen.

Auch ich habe mich schon öfters gefragt, auf welchen Beitrag du dich
gerade beziehst. Du siehst ja, dass dies zu Verwechslungen wie im Falle rene führen kann.

Übrigens habe ich m.W. (zumindest in diesem Thread) nie vom Nullpunkt oder absoluten Nullpunkt
gesprochen. Hier muss eine Verwechslung vorliegen. Kannst das ja noch mal prüfen.

Grüssle,

Marco Polo
Ok, ich werde mich bemühen. Ich dachte allerdings, dass die Baumstruktur des Forums bereits diese Arbeit erledigt. Schließlich kann man sich den Beitrag auswählen auf den man sich beziehem möchte und dann direkt auf "direkt antworten" klicken, dann muss der Leser des Beitrags nur noch schaun, von welchem Beitrag aus sich die Antwort abzweigt und schon weiß er, worauf sie sich bezieht. Macht ihr das nicht so?

PS. achja, ich glaube auch, dass es richy, pauli oder noch jemand anderes war. Wer es gesagt hat spielt aber eigentlich keine Rolle.
__________________
"Wissenschaft ist wie Sex. Manchmal kommt etwas Sinnvolles dabei raus, das ist aber nicht der Grund, warum wir es tun."
Richard P. Feynman

Geändert von Hamilton (04.12.07 um 15:36 Uhr)
Mit Zitat antworten
Antwort

Lesezeichen

Themen-Optionen
Ansicht

Forumregeln
Es ist Ihnen nicht erlaubt, neue Themen zu verfassen.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, auf Beiträge zu antworten.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, Anhänge hochzuladen.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, Ihre Beiträge zu bearbeiten.

BB-Code ist an.
Smileys sind an.
[IMG] Code ist an.
HTML-Code ist aus.

Gehe zu


Alle Zeitangaben in WEZ +1. Es ist jetzt 13:53 Uhr.


Powered by vBulletin® Version 3.8.8 (Deutsch)
Copyright ©2000 - 2020, vBulletin Solutions, Inc.
ScienceUp - Dr. Günter Sturm