Quanten.de Diskussionsforum  

Zurück   Quanten.de Diskussionsforum > Theorien jenseits der Standardphysik

Hinweise

Theorien jenseits der Standardphysik Sie haben Ihre eigene physikalische Theorie entwickelt? Oder Sie kritisieren bestehende Standardtheorien? Dann sind Sie hier richtig.

Antwort
 
Themen-Optionen Ansicht
  #31  
Alt 22.11.20, 18:26
Frank53 Frank53 ist offline
Aufsteiger
 
Registriert seit: 06.10.2020
Beiträge: 34
Standard AW: Gravitationsdeutung

Ich kann noch nicht erkennen, dass die Relativtätstheorie "Le Sage" komplett ausschließt. Man muß nur nach meiner Ansicht Vakuum durch eine "Grundstrahlung oder Wasweisich" ersetzen.
Dann kann man schon ahnen, dass ein Neutrino nie die Lichtgeschwindigkeit erreichen kann. Bei einem Atom wäre das denn schon gar nicht denkbar.
Also bleibt die Frage nach meiner Ansicht leider nur theoretisch.
Was passiert dann im Versuch wenn man ein ganzes Atom hoch beschleunigt?
Mit Zitat antworten
  #32  
Alt 22.11.20, 18:31
sanftwasser sanftwasser ist offline
Profi-Benutzer
 
Registriert seit: 04.01.2018
Ort: Süddeutschland
Beiträge: 128
Standard AW: Gravitationsdeutung

Auch hier kurze Nachfrage:
Deine Strahlung trägt jetzt den Namen 'Grundstrahlung' - richtig?
Und Materie gilt Dir als Externalisierung der der Isotropie geschuldeten 'Selbstdurchdringung', sozusagen eine Ausflockung?
Nun fragst Du, ist das 'Kondensieren' reversibel.
Aber Du meinst nicht das Herausfordern eines (virtuellen) Higgsfeldes?

Geändert von sanftwasser (22.11.20 um 18:41 Uhr)
Mit Zitat antworten
  #33  
Alt 22.11.20, 20:14
Frank53 Frank53 ist offline
Aufsteiger
 
Registriert seit: 06.10.2020
Beiträge: 34
Standard AW: Gravitationsdeutung

"Grundstrahlung" oder "Potenzialstrahlung" oder etwas "Anderes" ist erst einmal egal. Wichtig für mich wäre eben "Kein Vakuum" und "externe Gravitation".
Mir geht es in erster Linie um die Anschaulichkeit, die dadurch für mich zumindestens erreicht wäre.
(Wobei letzlich alles ja nur ein Modell der Realität sein kann!)

Ob Ausflockung oder Kondensation oder oder wäre auch erst einmal zweitrangig. Das wird vielleicht interessant wenn man sich die elektrischen Felder vornimmt?

Reversiebel würde ja bedeuten, dass sich die Masse in Energie verwandeln läßt, und zwar nicht nur die gespeicherte Masse aus Bindungsenergie und Bewegungsenergie!
Das müsste man in Cern ja wissen?

virtuelles Higgsfeldes?, so tief stecke ich (bisher) nicht im Thema, muss ich 'mal googeln???.

Besonders interessant wäre aber noch die Frage nach den sogen. Gravitationswellen. Bei sich umkreisenden schwarzen Löchern dürfte wegen der Verschattung schon etwas konkretes ablesbar sein?
Das könnte auch ein KO- Kriterium ergeben.
Mit Zitat antworten
  #34  
Alt 23.11.20, 10:26
Hawkwind Hawkwind ist offline
Singularität
 
Registriert seit: 22.07.2010
Ort: Rabenstein, Niederösterreich
Beiträge: 2.421
Standard AW: Gravitationsdeutung

Zitat:
Zitat von Frank53 Beitrag anzeigen
Ich kann noch nicht erkennen, dass die Relativtätstheorie "Le Sage" komplett ausschließt. Man muß nur nach meiner Ansicht Vakuum durch eine "Grundstrahlung oder Wasweisich" ersetzen.
Dann kann man schon ahnen, dass ein Neutrino nie die Lichtgeschwindigkeit erreichen kann. Bei einem Atom wäre das denn schon gar nicht denkbar.
Also bleibt die Frage nach meiner Ansicht leider nur theoretisch.
Was passiert dann im Versuch wenn man ein ganzes Atom hoch beschleunigt?
Es wird schneller.
Mit Zitat antworten
  #35  
Alt 23.11.20, 11:24
Benutzerbild von soon
soon soon ist offline
Guru
 
Registriert seit: 22.07.2007
Beiträge: 676
Standard AW: Gravitationsdeutung

Zitat:
Zitat von Frank53 Beitrag anzeigen
Bei sich umkreisenden schwarzen Löchern dürfte wegen der Verschattung schon etwas konkretes ablesbar sein?
Himmel, was geschieht denn bei Sonne-Mond-Erde-Konstellationen im Falle von "Verschattungen"?



Edit: Benutz doch bitte unten rechts den Zitier-Knopf, damit man erkennen kann, auf welchen Beitrag du antwortest.
__________________
... , can you multiply triplets?

Geändert von soon (23.11.20 um 11:39 Uhr)
Mit Zitat antworten
  #36  
Alt 23.11.20, 19:53
Frank53 Frank53 ist offline
Aufsteiger
 
Registriert seit: 06.10.2020
Beiträge: 34
Standard AW: Gravitationsdeutung

[QUOTE=soon;94084]Himmel, was geschieht denn bei Sonne-Mond-Erde-Konstellationen im Falle von "Verschattungen"?

komplizierte Frage, einfach Antwort:
Nichts!
Jedenfalls wahrscheinlich nichts Meßbares.
Die Masse der schwarzen Löcher wird sich von der Sonnenmasse um vielleicht 6 Nullen vor dem Komma untersscheiden.
Das Gravitation funktioniert ja ohnehin nur wegen ihrer äußerst geringen Größe ohne das Alles in sich zusammenstürzt. Die Absorbtion der "nennen wir es weiterhin PR" in den "Teilchen" wird sehr sehr sehr gering sein. Hinzukommt möglicherweise noch eine immense weitere
Verringerung der Wirkung durch Streuung.
Also in Summe vielleicht irgendetwas kleiner 10 hoch minuszwölf.
Im praktischen Vergleich wenn wir annehmen das die "PR" die Intensität von Elektromagnetismus hätte:
Ein Magnet zur Stahlbaumontage zieht etwa das doppelte seines Eigengewichtes. Also ein Magnet mit 20 Kg Tragkraft wiegt vielleicht nur selber 10Kg. Damit überwindet er die Gravitation durch unsere Mutter Erde mit dem 10 hoch 25 fachen seiner Masse. Also dürfte die Sonne alleine noch nicht nennenswert abschirmen damit Alles funktioniert. Bei schwarzen Löchern wird es vielleicht anders aussehen?
Mit Zitat antworten
  #37  
Alt 23.11.20, 20:08
Frank53 Frank53 ist offline
Aufsteiger
 
Registriert seit: 06.10.2020
Beiträge: 34
Standard AW: Gravitationsdeutung

Zitat:
Zitat von Hawkwind Beitrag anzeigen
Es wird schneller.
Also mit deinem Vergleich vom 22.11.: Wenn Du wie Münchhausen auf deinem Neutrino schneller reitest (beschleunigst) kann es auch langsamer werden

Nee, 'mal in Ernst. Was passiert genau, die Zeit läuft langsamer, die Länge wird kürzer, Die Masse nimmt zu, also ändern sich doch die Verhältnisse im Atom? Und das geht bis zu welchem Punkt, bis zu welcher Geschwindigkeit? Wann fliegt das Ding auseinander wie ein Jet im Sturzflug?
Mit Zitat antworten
  #38  
Alt 23.11.20, 21:17
Benutzerbild von soon
soon soon ist offline
Guru
 
Registriert seit: 22.07.2007
Beiträge: 676
Standard AW: Gravitationsdeutung

Zitat:
Zitat von Frank53 Beitrag anzeigen
einfach Antwort:
Nichts!
Jedenfalls wahrscheinlich nichts Meßbares.
Sonne, Mond, Erde in dieser Reihenfolge auf einer Geraden - der Mond "beschatttet" also die Erde. Die messbare gravitative Wirkung auf der Erde ist wie bei jeder anderen Konstellation? Nicht wirklich, oder?
__________________
... , can you multiply triplets?
Mit Zitat antworten
  #39  
Alt 23.11.20, 22:50
Hawkwind Hawkwind ist offline
Singularität
 
Registriert seit: 22.07.2010
Ort: Rabenstein, Niederösterreich
Beiträge: 2.421
Standard AW: Gravitationsdeutung

Zitat:
Zitat von Frank53 Beitrag anzeigen
Also mit deinem Vergleich vom 22.11.: Wenn Du wie Münchhausen auf deinem Neutrino schneller reitest (beschleunigst) kann es auch langsamer werden

Nee, 'mal in Ernst. Was passiert genau, die Zeit läuft langsamer, die Länge wird kürzer, Die Masse nimmt zu, also ändern sich doch die Verhältnisse im Atom? Und das geht bis zu welchem Punkt, bis zu welcher Geschwindigkeit? Wann fliegt das Ding auseinander wie ein Jet im Sturzflug?
Nein, das hast du komplett falsch verstanden: aus "Sicht des Atoms" verändert sich gar nichts, nur weil sich seine Relativgeschwindigkeit zu irgendeinem Beobachter erhöht hat. Seine Geschwindigkeit relativ zu einem anderen, bewegten Beobachter hat sich ja zugleich erniedrigt.

Diese relativistischen Effekte wie Erhöhung der Energie oder Masse des Atoms und Veränderung des Zeitablaufs einer vom Atom mitgeführten Uhr stellt nur der "ruhende" Beobachter fest; das Atom merkt nichts davon. Freilich sieht ein Beobachter, der mit dem Atom mitreist, umgekehrt, dass die Masse des ruhenden Beobachters zugenommen hat und seine Uhr verlangsamt geht. Aber der wird sich deshalb auch nicht auflösen.
Mit Zitat antworten
  #40  
Alt 24.11.20, 04:42
Frank53 Frank53 ist offline
Aufsteiger
 
Registriert seit: 06.10.2020
Beiträge: 34
Standard AW: Gravitationsdeutung

Zitat:
Zitat von soon Beitrag anzeigen
Sonne, Mond, Erde in dieser Reihenfolge auf einer Geraden - der Mond "beschatttet" also die Erde. Die messbare gravitative Wirkung auf der Erde ist wie bei jeder anderen Konstellation? Nicht wirklich, oder?
eben annähern Null! Bei millionenfach höheren Massen von schwarzen Löchern kann das aber anders aussehen!
Mit Zitat antworten
Antwort

Lesezeichen

Stichworte
gravitationsdeutung

Themen-Optionen
Ansicht

Forumregeln
Es ist Ihnen nicht erlaubt, neue Themen zu verfassen.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, auf Beiträge zu antworten.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, Anhänge hochzuladen.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, Ihre Beiträge zu bearbeiten.

BB-Code ist an.
Smileys sind an.
[IMG] Code ist an.
HTML-Code ist aus.

Gehe zu


Alle Zeitangaben in WEZ +1. Es ist jetzt 01:01 Uhr.


Powered by vBulletin® Version 3.8.8 (Deutsch)
Copyright ©2000 - 2020, vBulletin Solutions, Inc.
ScienceUp - Dr. Günter Sturm