Quanten.de Diskussionsforum  

Zurück   Quanten.de Diskussionsforum > Theorien jenseits der Standardphysik

Hinweise

Theorien jenseits der Standardphysik Sie haben Ihre eigene physikalische Theorie entwickelt? Oder Sie kritisieren bestehende Standardtheorien? Dann sind Sie hier richtig.

Antwort
 
Themen-Optionen Ansicht
  #101  
Alt 09.07.07, 13:59
absolut absolut ist offline
Gesperrt
 
Registriert seit: 02.05.2007
Beiträge: 468
Daumen runter AW: Absolutät und Relativität = Sein und Schein

Zitat:
Zitat von pauli Beitrag anzeigen
Hallo Hannes,
was auffällt ist, dass diese wenigstens Physik bzw. Mathematik studiert haben, viele von denen, die mit der Relativität nichts anfangen können aber nicht.
Könnte es sein, dass sie die RT einfach nicht verstanden haben?
Immer dieselbe dämliche Leier der "Relativisten" bzw. "Lorenzinvarianten" ...

Könnte es sein, dass diese Einstein-Epigonen - trotz Physik- bzw. Mathematik-"Studium" - die RT einfach nicht verstanden haben, oder ihre auffälligen Irrtümer (eben dadurch) nicht durschaut haben können, wollen oder dürfen ?!
Mit Zitat antworten
  #102  
Alt 09.07.07, 14:36
Benutzerbild von Marco Polo
Marco Polo Marco Polo ist offline
Moderator
 
Registriert seit: 01.05.2007
Beiträge: 4.982
Standard AW: Absolutät und Relativität = Sein und Schein

Zitat:
Zitat von Hannes Beitrag anzeigen
Das erste Postulat der RT kann ich voll und ganz unterstützen. Alles bewegt sich, alles wirbelt
durcheinander. Sterne,Galaxie, Galaxienhaufen, nichts
kann einen absoluten Bezugspunkt liefern.

Nur muss dieses Prinzip auch immer gelten !
Hallo Hannes,

wenn die LG, wie du glaubst, ebenfalls relativ wäre, wozu bräuchte man dann noch die RT, bzw. wie würde diese dann aussehen?

Zitat:
Ich habe nicht die Absicht, durch die Hirnwäsche
eines Studiums der speziellen Relativitätstheorie
zu gehen.
Wieso behaupten eigentlich immer alle RT-Kritiker, dass bei einem Studium Hirnwäsche betrieben wird? Alle Studenten schalten ihren Verstand aus und ergeben sich sozusagen ihrem Schicksal? Das ist doch lächerlich.

Gerade bei Universitäten werden viele Dinge wesentlich kritischer hinterfragt, als du es aus deinem Alltagsleben gewohnt sein dürftest.

Zitat:
Bei Himmelskörpern sagt man auch nicht:
Der Stern ruht und der andere entfernt sich von ihm .
Man sagt richtiG: Beide entfernen (oder nähern)sich
voneinander

Wenn man die RT konsequent auslegen würde, wäre
so manches Missverständnis nicht notwendig.
Ich habe nichts gegen RT-Kritik. Nur darf man nicht Dinge kritisieren, die man selbst nicht verstanden hat.

Wenn ich obige Aussage lese, dann ist dies der eindeutige Beweis dafür, dass du die SRT nicht richtig verstanden hast. Du machst den Fehler, die Bezugssysteme durcheinander zu würfeln.

Begeben wir uns in das hypothetische Bezugssystem eines Sternbewohners. Dieser wird behaupten dürfen, er befinde sich in Ruhe und nur der andere Stern bewegt sich.

Der Bewohner auf dem anderen Stern darf aus seinem Bezugssystem heraus ebenfalls behaupten, er befinde sich in Ruhe und der andere Stern bewege sich.

Ein Beobachter ausserhalb in seinem Raumschiff, kann wiederum von sich behaupten, er selbst befinde sich in Ruhe und die beiden Sterne bewegen sich.

Denkbar ist aber auch, dass es zwischen den Sternen oder zwischen Beoachter-Stern gar keine Relativgeschwindigkeit gibt. Deshalb kann aber keiner von ihnen behaupten, er befinde sich in einem Zustand der absoluten Ruhe.

Genauso verhält es sich auch beim Zwillingsparadoxon. Jeder Zwilling darf von sich behaupten, dass nur er sich in Ruhe befindet.

Mann kann die ganze Rechnung einmal im Ruhesystem vom Erdzwilling und ein zweites mal im Ruhsystem des Raumschiffes durchführen. Es kommt beides mal das gleiche heraus.

Ein Ahnungsloser behauptet: beide sind doch gleichberechtigt. Wieso altert dann nur einer von ihnen?

Eben wegen der nicht mehr vorhandenen Symmetrie bei der Umkehr des Reisezwillings. Er muss ja schliesslich beschleunigen (negativ, positiv).

Ein weiterer Ahnungsloser glaubt schlau zu sein und wirft ein: Moment mal. Aus Sicht des Reisezwillings erscheint doch bei der Umkehr auch der Erdzwilling beschleunigt. Das ist zwar richtig, aber die Betonung liegt auf "erscheint".

Man sollte nämlich wissen, dass Beschleunigungen alles andere als relativ sind. Nur der tatsächlich beschleunigte. spürt die Trägheitskräfte am eigenen Körper.

Hier siehst du, lieber Hannes, dass nicht nur die LG es ist, die nicht relativ ist, sondern auch die Beschleunigung ist nicht relativ. Es ist also längst nicht alles relativ in der RT. Die RT hiess auch ürsprünglich gar nicht Relativitätstheorie, sondern Invarianztheorie (wegen der Invarianz der LG), glaube ich.

Aber nochmal zum Zwillingsparadoxon. Es ist auch gar nicht alles nur die Zeitdilatation schuld. Aus Sicht des Erdzwillings erfährt der Reisezwilling eine Zeitdilatation. Wenn du jetzt aber den Reisezwilling fragst, dann kommt er nur deswegen mit beta=0,8 an einem 5 LJ entfernten Stern nach
5*sqrt(1-(-0,8)²)/0,8=3,75 Jahre an, da sich für ihn die Entfernung Erde-Stern auf 3 LJ verkürzt hat. Aus Sicht des Reisezwillings ist also die Längenkontraktion massgeblich.

Grüssle,

Marco Polo
Mit Zitat antworten
  #103  
Alt 09.07.07, 15:24
absolut absolut ist offline
Gesperrt
 
Registriert seit: 02.05.2007
Beiträge: 468
Reden AW: Absolutät und Relativität = Sein und Schein

Zitat:
Zitat von Marco Polo Beitrag anzeigen
wenn die LG, wie du glaubst, ebenfalls relativ wäre, wozu bräuchte man dann noch die RT, bzw. wie würde diese dann aussehen?
Die SRT "braucht" man eben deswegen, weil die (L)G (empfangener e.m. Signale) tatsächlich relativ ist (bzw. durch absolute Bewegung der Empfänger relativiert wird) - Tatsache, die jedoch nur schwer erkennbar und noch schwerer anerkennbar (von den "Relativisten") ist (weil es eigentlich nur den Anschein ergibt, dass die LG nicht relativ wäre) !!!

Geändert von absolut (09.07.07 um 15:31 Uhr)
Mit Zitat antworten
  #104  
Alt 09.07.07, 15:49
Einschwein Einschwein ist offline
Gesperrt
 
Registriert seit: 09.07.2007
Beiträge: 70
Standard AW: Absolutät und Relativität = Sein und Schein

Das versteht doch kein Schwein:

Das Relativitätsprinzip besagt, man kann prinzipiell nicht zwischen Ruhe und geradlinig gleichförmiger Bewegung unterscheiden.

Nun kommt Marco Polo und behauptet, man kann sehr wohl zwischen geradlinig gleichförmiger Bewegung und absoluter Ruhe unterscheiden. Es gibt nämlich ruhende Inertialsysteme (die wurden noch nie beschleunigt) und es gibt geradlinig gleichförmig bewegte Inertialsysteme (die wurden in der Vergangenheit schon mal beschleunigt). In den ruhenden Systemen gehen die Uhren am langsamsten, in den geradlinig gleichförmig bewegten Systemen gehen die Uhren entsprechend der absoluten Geschwindigkeit schneller. Wir können also leicht feststellen, welche Inertialsysteme sich bewegen und welche Inertialsysteme ruhen, indem wir die Ganggeschwindigkeiten der Uhren vergleichen oder in dem wir feststellen, ob die Systeme schon mal beschleunigt wurden oder seit ewigen Zeiten ruhen.

Da kann sich Einschwein nur wundern.
Mit Zitat antworten
  #105  
Alt 09.07.07, 15:58
absolut absolut ist offline
Gesperrt
 
Registriert seit: 02.05.2007
Beiträge: 468
Reden AW: Absolutät und Relativität = Sein und Schein

Zitat:
Zitat von Einschwein Beitrag anzeigen
Das versteht doch kein Schwein:
......
Da kann sich Einschwein nur wundern.
Das versteht weder Einschwein noch kein Schwein !

Da wundert sich (vor lauter Wein)
sogar ein gewisser Einschwein ...
und Porco Malo staunt nicht schlecht
(der aufgeblasene Schluckspecht)!

Mit Zitat antworten
  #106  
Alt 09.07.07, 17:01
Benutzerbild von Marco Polo
Marco Polo Marco Polo ist offline
Moderator
 
Registriert seit: 01.05.2007
Beiträge: 4.982
Standard AW: Absolutät und Relativität = Sein und Schein

Zitat:
Zitat von absolut Beitrag anzeigen
Da wundert sich (vor lauter Wein)
sogar ein gewisser Einschwein ...
und Porco Malo staunt nicht schlecht
(der aufgeblasene Schluckspecht)!
Oh, diese Poesie...Ringelnatz scheint in dir widergeboren zu sein...
Mit Zitat antworten
  #107  
Alt 09.07.07, 18:27
Hannes Hannes ist offline
Aufsteiger
 
Registriert seit: 04.07.2007
Beiträge: 65
Standard AW: Absolutät und Relativität = Sein und Schein

Hallo Pauli !

Wenn du mir EINEN Relativisten zeigen kannst , der die Rth verstanden hat, bist du super !
Denn diese Leute sagen selbst,je mehr man von der
Rth weiß, umso weniger versteht man sie.
Deine Masche, jeden, der nicht drei Sylvester
studiert hat, als ungebildet abzuqualifizieren ist
ja nichts Neues.


MJit Gruß Hannes
Mit Zitat antworten
  #108  
Alt 09.07.07, 18:37
pauli pauli ist offline
Singularität
 
Registriert seit: 03.06.2007
Beiträge: 1.335
Standard AW: Absolutät und Relativität = Sein und Schein

Zitat:
Zitat von Hannes Beitrag anzeigen
Hallo Pauli !

Wenn du mir EINEN Relativisten zeigen kannst , der die Rth verstanden hat, bist du super !
Zu spät, Einstein, Eddington und noch Einer sind tot.
Mit Zitat antworten
  #109  
Alt 09.07.07, 18:40
absolut absolut ist offline
Gesperrt
 
Registriert seit: 02.05.2007
Beiträge: 468
Standard AW: Absolutät und Relativität = Sein und Schein

Zitat:
Zitat von pauli Beitrag anzeigen
Zu spät, Einstein, Eddington und noch Einer sind tot.
ich befürchte, die haben noch viel weniger davon verstanden, als manch ein "Normalsterblicher" ...
Mit Zitat antworten
  #110  
Alt 09.07.07, 20:17
Hannes Hannes ist offline
Aufsteiger
 
Registriert seit: 04.07.2007
Beiträge: 65
Standard AW: Absolutät und Relativität = Sein und Schein

Hallo Pauli !

Das sind wahre Worte! Aber ein normal Sterblicher,
der sagt, er würde die RT nicht verstehen, der wird als ungebildet hinghestellt.

Mit Gruß Hannes
Mit Zitat antworten
Antwort

Lesezeichen

Themen-Optionen
Ansicht

Forumregeln
Es ist Ihnen nicht erlaubt, neue Themen zu verfassen.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, auf Beiträge zu antworten.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, Anhänge hochzuladen.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, Ihre Beiträge zu bearbeiten.

BB-Code ist an.
Smileys sind an.
[IMG] Code ist an.
HTML-Code ist aus.

Gehe zu


Alle Zeitangaben in WEZ +1. Es ist jetzt 10:58 Uhr.


Powered by vBulletin® Version 3.8.8 (Deutsch)
Copyright ©2000 - 2020, vBulletin Solutions, Inc.
ScienceUp - Dr. Günter Sturm