Quanten.de Diskussionsforum  

Zur?ck   Quanten.de Diskussionsforum > Schulphysik und verwandte Themen

Hinweise

Schulphysik und verwandte Themen Das ideale Forum für Einsteiger. Alles, was man in der Schule mal gelernt, aber nie verstanden hat oder was man nachfragen möchte, ist hier erwünscht. Antworten von "Physik-Cracks" sind natürlich hochwillkommen!

Antwort
 
Themen-Optionen Ansicht
  #1  
Alt 22.11.10, 19:49
Slash Slash ist offline
Profi-Benutzer
 
Registriert seit: 30.07.2008
Beitr?ge: 441
Standard Entropie beim Urknall

Hallo an alle!

Ein Thema beschäftigt mich gerade (hoffe, es wurde noch nicht in einem anderen Thread behandelt, sowie auch, dass es in diesem Unterforum richtig aufgehoben ist).

"Man" sagt ja immer, dass die Entropie beständig im Universum steigt.

Meine Frage: Woher komme die "geringe" Entropie am Anfang?

Kann man die Frage, der gesamten Entropie des Universums ggf. gar nicht stellen, weil das Universum kein abgeschlossenes System ist und bleibt damit somit die Entropie für das Universum konstant und es gibt nur lokale Entropieerhöhungen bzw. Stellen mit ganz niedriger Ordnung (wie zum Beispiel mein äh unserer aller Gehirn, das ja hochkomplex ist).

Mein Problem ist (wenn die Entropie für das Universum im Gesamten steigt), dass es für schwer vorstellbar ist, dass es irgendeine Form von Ordnung zu Beginn (Urknall) gegeben hat.
(Also eine niedrigere Entropie als heute).

Vermutlich hab ich aber etwas falsch verstanden...

Viele Grüße

Slash
Mit Zitat antworten
  #2  
Alt 23.11.10, 16:13
Hawkwind Hawkwind ist offline
Singularität
 
Registriert seit: 22.07.2010
Ort: Rabenstein, Niederösterreich
Beitr?ge: 2.947
Standard AW: Entropie beim Urknall

Zitat:
Zitat von Slash Beitrag anzeigen
Hallo an alle!

Ein Thema beschäftigt mich gerade (hoffe, es wurde noch nicht in einem anderen Thread behandelt, sowie auch, dass es in diesem Unterforum richtig aufgehoben ist).

"Man" sagt ja immer, dass die Entropie beständig im Universum steigt.

Meine Frage: Woher komme die "geringe" Entropie am Anfang?

Kann man die Frage, der gesamten Entropie des Universums ggf. gar nicht stellen, weil das Universum kein abgeschlossenes System ist und bleibt damit somit die Entropie für das Universum konstant und es gibt nur lokale Entropieerhöhungen bzw. Stellen mit ganz niedriger Ordnung (wie zum Beispiel mein äh unserer aller Gehirn, das ja hochkomplex ist).

Mein Problem ist (wenn die Entropie für das Universum im Gesamten steigt), dass es für schwer vorstellbar ist, dass es irgendeine Form von Ordnung zu Beginn (Urknall) gegeben hat.
(Also eine niedrigere Entropie als heute).

Vermutlich hab ich aber etwas falsch verstanden...

Viele Grüße

Slash

Ich verstehe ja nichts davon, aber alle Materie und Energie in einem Punkt bzw. winzigen Bereich konzentriert, wäre das nicht der größte Grad von Ordnung, den man sich denken kann ?
Mit Zitat antworten
  #3  
Alt 23.11.10, 18:22
Timm Timm ist offline
Singularität
 
Registriert seit: 26.03.2009
Ort: Weinstraße, Rheinld.Pfalz
Beitr?ge: 3.051
Standard AW: Entropie beim Urknall

Zitat:
Zitat von Hawkwind Beitrag anzeigen
Ich verstehe ja nichts davon, aber alle Materie und Energie in einem Punkt bzw. winzigen Bereich konzentriert, wäre das nicht der größte Grad von Ordnung, den man sich denken kann ?
Ja, lt. Penrose geginnt das Universum mit einer minimalen Entropie, aber ich werde das auf Anhieb wohl nicht finden. Vermutlich ist die Zunahme der Entropie eng mit der Entstehung von Teilchen verknüpft.

Gruß, Timm
__________________
Der Verstand schafft die Wahrheit nicht, sondern er findet sie vor - Aurelius Augustinus
Mit Zitat antworten
  #4  
Alt 25.11.10, 20:04
Slash Slash ist offline
Profi-Benutzer
 
Registriert seit: 30.07.2008
Beitr?ge: 441
Standard AW: Entropie beim Urknall

Hallo,
vielen Dank für die Antworten. Hab jetzt auch noch nachgeschaut.
Eine Erkenntnis (richtig?): Entropie hängt auch mit
dem Volumen zusammen und das war am Anfang sehr
klein.
Dann: Die maximal mögliche Entropie vergrößert sich
ggf. schneller als die tatsächliche (weil sich das
Universum ausdehnt).

Außerdem ist Entropie ein Begriff, der mehr als nur
die Ordnung umfasst (also ist die einfache bildliche
Vorstellung zu simpel).

Danke, konnte durch die Hinweise auch gut googeln.

Viele Grüße
Slash
Mit Zitat antworten
  #5  
Alt 27.02.11, 14:02
Blacky Blacky ist offline
Newbie
 
Registriert seit: 23.03.2010
Beitr?ge: 16
Standard AW: Entropie beim Urknall

Hallo,

Entschuldigung, wenn ich diesen Thread wiederbelebe. Was ich nicht verstehe:

Wenn die Entropie seit dem Urknall immer mehr ansteigt und wenn unser Universum wieder zusammenfallen würde (was es anscheinend nicht tun wird), dann bestünde rein optisch (und physikalisch?) kein Unterschied des Zustandes beim Urknall mit dem beim "Big Crunch". Am Ende wären alle Kräfte wiedervereinigt.
Die Entropie müsste aber, wenn sie immer mehr ansteigt, maximal sein. Das widerspricht sich doch?

Oder wird die Entropie kleiner, wenn sich das Universum zusammenzieht?
Mit Zitat antworten
  #6  
Alt 27.02.11, 14:09
Benutzerbild von EMI
EMI EMI ist offline
Singularität
 
Registriert seit: 12.05.2008
Ort: Dorsten
Beitr?ge: 2.564
Standard AW: Entropie beim Urknall

Zitat:
Zitat von Blacky Beitrag anzeigen
Oder wird die Entropie kleiner, wenn sich das Universum zusammenzieht?
So wäre es Blacky.
__________________
Sollen sich auch alle schämen, die gedankenlos sich der Wunder der Wissenschaft und Technik bedienen, und nicht mehr davon geistig erfasst haben als die Kuh von der Botanik der Pflanzen, die sie mit Wohlbehagen frisst.
Mit Zitat antworten
  #7  
Alt 27.02.11, 16:32
Blacky Blacky ist offline
Newbie
 
Registriert seit: 23.03.2010
Beitr?ge: 16
Standard AW: Entropie beim Urknall

Ah, ich verstehe. Danke
Mit Zitat antworten
  #8  
Alt 27.02.11, 22:59
Benutzerbild von richy
richy richy ist offline
Singularität
 
Registriert seit: 01.05.2007
Ort: karlsruhe
Beitr?ge: 4.170
Standard AW: Entropie beim Urknall

D.h es wuerde auch die Zeit global rueckwaerts laufen.
Uebrigends ein interessantes Thema. Ich meine, dass unser persoenliches Zeitgefuehl sowohl von lokaler Entropie, besser Information als auch der globalen Entropie abhaengig ist. Wobei Informationen gegenueber Negentropie immer sehr sehr klein ist. Das sind aber reine Hypothesen. Das ganze Thema der globale Entropie birgt noch einiges in sich.
Mit Zitat antworten
  #9  
Alt 25.04.11, 10:29
Zera Zera ist offline
Newbie
 
Registriert seit: 25.04.2011
Beitr?ge: 4
Standard AW: Entropie beim Urknall

hallo erstmal, weil das hier mein erster Beitrag auf dieser Seite ist:P
Mjeainnie k
Mit Zitat antworten
  #10  
Alt 25.04.11, 10:31
Zera Zera ist offline
Newbie
 
Registriert seit: 25.04.2011
Beitr?ge: 4
Standard AW: Entropie beim Urknall

meine frage lautet nun so:
gibt die Entropi der Zeit eine "Richtung"?
Mit Zitat antworten
Antwort

Lesezeichen

Themen-Optionen
Ansicht

Forumregeln
Es ist Ihnen nicht erlaubt, neue Themen zu verfassen.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, auf Beitr?ge zu antworten.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, Anh?nge hochzuladen.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, Ihre Beitr?ge zu bearbeiten.

BB-Code ist an.
Smileys sind an.
[IMG] Code ist an.
HTML-Code ist aus.

Gehe zu


Alle Zeitangaben in WEZ +1. Es ist jetzt 16:39 Uhr.


Powered by vBulletin® Version 3.8.8 (Deutsch)
Copyright ©2000 - 2023, vBulletin Solutions, Inc.
ScienceUp - Dr. Günter Sturm