Quanten.de Diskussionsforum  

Zurück   Quanten.de Diskussionsforum > Theorien jenseits der Standardphysik

Hinweise

Theorien jenseits der Standardphysik Sie haben Ihre eigene physikalische Theorie entwickelt? Oder Sie kritisieren bestehende Standardtheorien? Dann sind Sie hier richtig.

Antwort
 
Themen-Optionen Ansicht
  #121  
Alt 21.08.07, 12:25
Pythagoras Pythagoras ist offline
Profi-Benutzer
 
Registriert seit: 02.05.2007
Beiträge: 222
Standard AW: Definition der Zeit

@Einschwein

>>>>Zeit ist das, was die Lampe anzeigt<<<<
<<

LOOOOOOOOOL !!!


Trotzdem;- Licht verbindet einzelne Ereignisse. In Bezug auf das Licht sind sie
gleichzeitig. Licht konfiguriert erst die Ereignisse zu kausalen Zusammenhängen,
und erzeugt damit den Raum (als eine Art logisches Welt-Tensorium).

Wenn aus Nichts Alles folgt, und aus Manchem Manches, dann ist es naturgemäß
schwierig den Anfang der Erklärungen zu finden. Alle Begriffe sind eben mit allen
anderen vernetzt.
Der Physiker kann nicht nur logisch deduzieren, er muss auch über Intuition verfügen,
d.h.Zusammenhänge intentional erkennen. Sonst hilft ihm auch die Logik nicht viel. (Siehe meine Signatur)

Pyth.
__________________
Du mich nix verstehen...ächz!
Mit Zitat antworten
  #122  
Alt 21.08.07, 12:31
pauli pauli ist offline
Singularität
 
Registriert seit: 03.06.2007
Beiträge: 1.336
Standard AW: Definition der Zeit

@einschwein
Der "Augenblick" wird permanent eingefroren und mit Lichtgeschwindigkeit davongetragen, auch dann, wenn du im Zug auf die Bratwurst wartest.
Mit Zitat antworten
  #123  
Alt 21.08.07, 12:48
Einschwein Einschwein ist offline
Gesperrt
 
Registriert seit: 09.07.2007
Beiträge: 70
Standard AW: Definition der Zeit

Zitat:
Zitat von Pythagoras Beitrag anzeigen

- Licht verbindet einzelne Ereignisse. In Bezug auf das Licht sind sie
gleichzeitig. Licht konfiguriert erst die Ereignisse zu kausalen Zusammenhängen,
und erzeugt damit den Raum (als eine Art logisches Welt-Tensorium).
Wenn ich mir im stockdunkelen Keller die Nase an der Kellerwand stoße, dann ist der Stoß der Kellerwand gegen die Nase und der Stoß der Nase gegen die Kellerwand in Bezug auf die Dunkelheit gleichzeitig. Nicht das Licht konfiguriert die Ereignisse zu einem kausalem Zusammenhang, sondern die Dunkelheit. Bei Anwesenheit von Licht wäre es erst gar nicht zu einem kausalen Zusammenhang von Nase und Wand gekommen. Der Raum bzw. die Kellerwand ist doch nicht erst bei Licht vorhanden, der Kellerraum ensteht doch nicht erst dann, wenn man das Licht anmacht. Dunkelheit im Keller konfiguriert erst die Ereignisse zu kausalen Zusammenhängen - der Raum ist eher eine Art unlogisches Welt-Suspensorium.

Es grunzt
Einschwein
Mit Zitat antworten
  #124  
Alt 21.08.07, 13:03
Einschwein Einschwein ist offline
Gesperrt
 
Registriert seit: 09.07.2007
Beiträge: 70
Standard AW: Definition der Zeit

Zitat:
Zitat von pauli Beitrag anzeigen
@einschwein
Der "Augenblick" wird permanent eingefroren und mit Lichtgeschwindigkeit davongetragen, auch dann, wenn du im Zug auf die Bratwurst wartest.
Das Licht wird mit Bratgeschwindigkeit eingefroren, während ich im Augenblick auf den Zug warte - oder - während ich im Zug auf den Augenblick warte, das hängt ganz vom Ort und der Geschwindigkeit der Bratwurst ab.

Es grunzt
Einschwein

Copyright by Alfred Einschwein

Geändert von Einschwein (21.08.07 um 13:13 Uhr)
Mit Zitat antworten
  #125  
Alt 21.08.07, 13:21
Pythagoras Pythagoras ist offline
Profi-Benutzer
 
Registriert seit: 02.05.2007
Beiträge: 222
Standard AW: Definition der Zeit

@Einschwein

>>>Wenn ich mir im stockdunkelen Keller die Nase an der Kellerwand stoße, dann ist der Stoß der Kellerwand gegen die Nase und der Stoß der Nase gegen die Kellerwand in Bezug auf die Dunkelheit gleichzeitig. Nicht das Licht konfiguriert die Ereignisse zu einem kausalem Zusammenhang, sondern die Dunkelheit. Bei Anwesenheit von Licht wäre es erst gar nicht zu einem kausalen Zusammenhang von Nase und Wand gekommen. Der Raum bzw. die Kellerwand ist doch nicht erst bei Licht vorhanden, der Kellerraum ensteht doch nicht erst dann, wenn man das Licht anmacht. Dunkelheit im Keller konfiguriert erst die Ereignisse zu kausalen Zusammenhängen - der Raum ist eher eine Art unlogisches Welt-Suspensorium.
<<<<

Nase N und Kellerwand K sind in dem Fall gar nicht die synchronen Ereignisse,
denn über sie sagst du ja nichts weiter aus, sodaß auch bei beiden unabhängig voneinander keine erkenntliche Zuordnung zu "Ereignishaftigkeit"
besteht. Du sagst nur "N existiert_und_K existiert". Es genügt also, wenn N und K Punkte sind. Denn man ist gar nicht berechtigt N und K als was spezielleres anzusehen,als Punkte. wenn aber N..."Nase" ist, so hat eine Nase
eine Vorgeschichte, eine Kellerwand ebenso, und an der Qualitätshierarchie,
in der Nase und kellerwand eingeordnet sind, kann man auch eine eventuelle
wahrscheinliche Vor- und Nachgeschichte der beiden speziell ableiten.
Wenn "Beide,N und K existieren", muss notwendigerweise eine Interaktion von N und K nachsich
gezogen sein. Im Fall von Nase und Kellerwand ist eine Interaktion nur bedingt wahrscheinlich, im Fall von Punkten (und du sagst lediglich "N und K existieren") ist sie unumgänglich.Sonst bräuchten sie nicht erst beiderseits existieren.---->
---->
Sondern der Stoss N_K ist das Ereignis, und zwar erst mal nur e i n e s !
Wo bleibt ein z w e i t e s ?

Pyth.
__________________
Du mich nix verstehen...ächz!
Mit Zitat antworten
  #126  
Alt 21.08.07, 13:22
pauli pauli ist offline
Singularität
 
Registriert seit: 03.06.2007
Beiträge: 1.336
Standard AW: Definition der Zeit

Zitat:
das hängt ganz vom Ort und der Geschwindigkeit der Bratwurst ab.
Geschwindigkeit ... relativ zu deinem Mund oder zum Hintern?
Mit Zitat antworten
  #127  
Alt 21.08.07, 13:38
quantom quantom ist offline
Profi-Benutzer
 
Registriert seit: 20.08.2007
Beiträge: 136
Standard AW: Definition der Zeit

Hallo JGC:

Zeit ist nichts "Reales", sie ist ein Formalparameter. Sie ist nicht Strecke, nicht Raum, sie ist nicht eigentlich existent. Weil sie nur den Bezug zwischen räumlichen Strukturen herstellt, macht es keinen Sinn, ohne eine solche Struktur von einer zeitlichen Änderung zu sprechen. Eine solche wäre nicht erkennbar. Beispiel: die Bewegung eines Drahtseiles in seiner Achsenrichtung ist praktisch nicht erkennbar, so lange keine Sessel montiert sind.

Ähnlich wie man durch eine Transformation Differentialgleichungen in algebraische Formen umwandeln kann, kann man die Veränderungen von Raumgeometrien (und damit die Veränderungen aller anderen Größen, die damit zusammenhängen, wie z. B. Energie) also durch den Zeitparameter integral beschreiben.

Das geht so lange gut, wie Raumgeometrien unterscheidbar sind. Wenn sie das nicht mehr sind (Beispiel: 2 völlig gleich Billardbälle werden ausgetauscht), kann ein Vorher oder Nachher nicht mehr angegeben werden. Die beiden Bilder sind gleich.

quantom
Mit Zitat antworten
  #128  
Alt 21.08.07, 16:45
JGC JGC ist offline
Gesperrt
 
Registriert seit: 01.05.2007
Ort: ES
Beiträge: 3.276
Standard AW: Definition der Zeit

Hi...

Das hiesse doch letztendlich, das Zeit aus der Unterscheidbarkeit mindestens zweier verschiedenen, willkürlich ausgewählten Objekten darstellt, deren jeweilige Zustände, deren jeweiliges in Erscheinung tretendes Bild und deren jeweilig ausgemachten Positionen von unserer eigenen jeweiligen "Denk- und Wahrnehmungsgeschwindigkeit" unserer entsprechend "trainierten" Gehirne jeweils abgeleitet wird...

Zeitgefühl eine Folge des "Lernens"?

So weit ich weiss, haben die Ureinwohner nicht so ein Zeitgefühl, so wie wir es in der modernen Welt kennen..

Zeit lässt sich zwar in "Umdrehungen" messen, aber beschreibt dies nicht im Grunde die "geistige" Querbeschleunigung?? (welche sich somit den selben Prinzipien unterwirft wie die aufgewickelte kinetische Energie eines rotierenden Körpers, die eine bestimmte kapazitive Ladung in Form seiner gespeicherten Trägheit verkörpert?)


JGC

Geändert von JGC (21.08.07 um 16:49 Uhr)
Mit Zitat antworten
  #129  
Alt 21.08.07, 17:13
Einschwein Einschwein ist offline
Gesperrt
 
Registriert seit: 09.07.2007
Beiträge: 70
Standard AW: Definition der Zeit

Zitat:
Zitat von JGC Beitrag anzeigen
Hi...

Zeit lässt sich zwar in "Umdrehungen" messen, aber beschreibt dies nicht im Grunde die "geistige" Querbeschleunigung?? (welche sich somit den selben Prinzipien unterwirft wie die aufgewickelte kinetische Energie eines rotierenden Körpers, die eine bestimmte kapazitive Ladung in Form seiner gespeicherten Trägheit verkörpert?)

JGC

Die rotierende Querbeschleunigung einer kapazitiven Umdrehung ist die geistige Ladung der aufgewickelten Zeit und somit den selben gespeicherten Prinzipien unterworfen, wie die kinetische Trägheit in Form gemessener Gründe.

Es grunzt
Einschwein

Copyright by Alfred Einschwein

Geändert von Einschwein (21.08.07 um 17:20 Uhr)
Mit Zitat antworten
  #130  
Alt 21.08.07, 17:40
Benutzerbild von Gandalf
Gandalf Gandalf ist offline
Singularität
 
Registriert seit: 01.05.2007
Beiträge: 1.079
Standard AW: Definition der Zeit

Zitat:
Zitat von quantom Beitrag anzeigen
Wenn der Begriff Zeit - wie in meiner Definition geschehen - in möglichst einfacher Weise gestattet, verschiedene räumliche Strukturen miteinander zu vergleichen, so entsprechen "Andere Zeiten anderen Universen". Diese Behauptung ist mit aber einerseits zu gewaltig, andererseits zu trivial.

quantom
@quantom
.. diese Ambivalenz kommt daher, das Du offensichtlich den 'qualitativen' (analogischen) Aspekt der Zeit (= Dein Beispiel mit der Würstchenbude) mit dem quantitativen (dem hier noch einer einheitlichen physikalischen Definition harrenden..) durcheinanderbringst. Die "anderen Zeiten als andere Universen" sind rein logisch/physikalisch zu verstehn (und imo eine sehr gute Definition, auf der sich vieles bauen lässt)

Deine Analogie hat aber auch vieles für sich, zeigt sie doch das die einseitige Festlegung der klassichen Naturwissenschaften vor ca. 300 Jahren auf das energetische Kausalprinzip eine schwere Bürde ist, die laufen zu weiteren Mißverständnissen führt und die es über Bord zu werfen gilt.

Grüße
__________________

Warum soll sich die Natur um intellektuelle Wünsche kümmern, die "Objektivität" der Welt des Physikers zu retten? Wolfgang Pauli
Mit Zitat antworten
Antwort

Lesezeichen

Themen-Optionen
Ansicht

Forumregeln
Es ist Ihnen nicht erlaubt, neue Themen zu verfassen.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, auf Beiträge zu antworten.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, Anhänge hochzuladen.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, Ihre Beiträge zu bearbeiten.

BB-Code ist an.
Smileys sind an.
[IMG] Code ist an.
HTML-Code ist aus.

Gehe zu


Alle Zeitangaben in WEZ +1. Es ist jetzt 18:42 Uhr.


Powered by vBulletin® Version 3.8.8 (Deutsch)
Copyright ©2000 - 2020, vBulletin Solutions, Inc.
ScienceUp - Dr. Günter Sturm