Quanten.de Diskussionsforum  

Zurück   Quanten.de Diskussionsforum > Theorien jenseits der Standardphysik

Hinweise

Theorien jenseits der Standardphysik Sie haben Ihre eigene physikalische Theorie entwickelt? Oder Sie kritisieren bestehende Standardtheorien? Dann sind Sie hier richtig.

Antwort
 
Themen-Optionen Ansicht
  #1  
Alt 04.10.08, 18:10
Sino Sino ist offline
Profi-Benutzer
 
Registriert seit: 17.09.2008
Beiträge: 423
Standard Informationen aus der Zukunft möglich ?

Ich weiss, dass es etwas verrückt klingt, aber als ich mich mal mit bekannten quantenmechanischen Phenomenen beschäftigt habe und einen Sachverhalt mit einem Gedankenexperiment tiefer ergründen wollte, bin ich irgendwie darauf gekommen, dass mein erdachter Versuchsaufbau in gewisserweise dazu benutzt werden könnte, in die Zukunft zu schauen, also Vorhersagen über ja/nein Fragen zu machen, die dann auch mit 'ner Wahrscheinlichkeit deutlich grösser 50% eintreten. Durch Parallelisierung könnte man die Quote dann natürlich steigern.
Hab das Ganze dann allerdings vorläufig als "verrückte Idee" abgetan, die auf 'ner falschen Vorstellung beruht, das ist ja auch das Wahrscheinlichste.
( Die Sache ist aber natürlich immer noch in meinem Hinterkopf, leider derzeit nicht die Möglichkeiten, um den Versuch wirklich in die Tat umzusetzen. Es wäre ein Experiment mit zeitlicher Auflösung im Nanosekundenbereich erforderlich. )

Ok, soviel zum Hintergrund. Ich will jetzt auch nicht das Experiment erörtern.
Die wirklich wichtige Frage ist, ob die Quantenmechanik oder Relativitätstheorie theoretisch den Blick in die Zukunft verbietet, also z.b. den Wurf einer Münze mit einer Wahrscheinlichkeit grösser 50% richtig zu "erraten". ( Wenn das ginge, hätte das natürlich extreme Konsequenzen. )

Ich weiss, dass es einigen Deutungen der Quantenmechanik widerspricht oder man vielleicht ein Paradoxon basteln könnte, aber das wär ja kein Gegenbeweis. Theoretisch könnte ja vielleicht nicht nur die Vergangenheit die Zukunft determinieren, sondern auch umgekehrt, wo dann natürlich auch der Ausgang solcher Experimente mit inbegriffen wäre.

Also, was sagt die Quantenmechanik dazu und die Relativitätstheorie ? Verbieten die soetwas prinzipiell oder ist so etwas nur verboten, wenn man altbekannte Meinung vertritt, dass es sowas nicht geben kann, weil einfach diese ich wills mal sagen "Kausalitätsschleifen" ala "Vergangenheit bedingt Zukunft bedingt Vergangenheit" nicht geben darf ?

Ich wüsste ehrlich gesagt im Moment nicht, wieso es soetwas rein logisch betrachtet nicht geben darf, ausser dass manchem bei der Vorstellung schlecht wird, was dann aber eher ein philosophisches, soziologisches, theologisches, ökonomisches etc. Problem wäre.

P.S.: Nein, ich bin nicht verrückt und ich denke ernsthaft darüber nach.

Geändert von Sino (04.10.08 um 19:15 Uhr)
Mit Zitat antworten
  #2  
Alt 04.10.08, 20:47
Eyk van Bommel Eyk van Bommel ist offline
Singularität
 
Registriert seit: 08.07.2007
Beiträge: 3.409
Standard AW: Informationen aus der Zukunft möglich ?

Zitat:
Ich wüsste ehrlich gesagt im Moment nicht, wieso es soetwas rein logisch betrachtet nicht geben darf…
Weil es rein logisch unlogisch ist.
Ich meine du kannst natürlich in die Zukunft schauen. Z.B den Ort des Mondes in 24h Stunden berechnen. Je mehr Parameter du hast, desto weiter. Oder aber auch alleine die Erfahrung lässt einen eine 100%-ige vorhersage machen – z.B dass du nicht der letzte (oder der erste! = Vergangenheit) sein wirst, der hier diese Vermutung haben wird(/hatte) Aber wie sollte eine Information aus einem Zustand kommen, der noch nicht eingetreten ist? Wo nichts, da kann auch nichts herkommen?
Zitat:
oder ist so etwas nur verboten, wenn man altbekannte Meinung vertritt, dass es sowas nicht geben kann, weil einfach diese ich wills mal sagen "Kausalitätsschleifen" ala "Vergangenheit bedingt Zukunft bedingt Vergangenheit" nicht geben darf ?
Nein verboten ist es höchstens seit der RT und den möglichen Zeitparadoxien– davor war es schon rein logisch unlogisch.
Zitat:
P.S.: Nein, ich bin nicht verrückt und ich denke ernsthaft darüber nach.
Glaube mir unter den verrückten würdest du mit dieser „einfachen“ These sowieso ganz hinten landen Hier sind einige verrückter und ich alleine bin schon weit vor dir

Gruß
EVB
__________________
Phantasie ist wichtiger als Wissen, denn Wissen ist begrenzt. A.E
Mit Zitat antworten
  #3  
Alt 04.10.08, 21:32
JGC JGC ist offline
Gesperrt
 
Registriert seit: 01.05.2007
Ort: ES
Beiträge: 3.276
Standard AW: Informationen aus der Zukunft möglich ?

Hi...


Also ich behaupte, das es rein physikalisch(Kräftemechanisch) gesehen tatsächlich nicht zu einem Paradoxon kommt, sondern höchstens zu einem zeitlichen Stillstand.(ein elektrisches Gerät, das mit LG durch den Raum bewegt wird würde keine Funktion mehr erfüllen können da der Stromfluss in ihm zum Erliegen käme)

Was aber nicht verhindert, das es scheinbar zu einem Paradoxon kommt.

Aber das wiederum würde ich nur dem Umstand zuschreiben, das Licht sich eben nur mit ca. 300 000 Km/s ausbreiten kann, während meiner Ansicht nach die Gravitation sich schneller verbreiten kann...

(ob jetzt aus geometrischen Gründen der unterschiedlichen Wellenwege(transversale Amplituden zu skalaren Dichtewellen) ein Laufzeitunterschied entsteht oder aus Geschwindigkeitsgründen eine tatsächliche Überschreitung der LG stattfindet, spielt noch nicht mal eine Rolle, da es letztlich nur darum geht, das ein "schnellerer" Beobachtungs-Standpunkt tatsächlich eine umgekehrte Kausalität zeigt und meines Erachtens tatsächlich SO Information aus der Zukunft in die Vergangenheit übertragen kann, auf die dann entsprechend reagiert werden kann. So funzt meiner Ansicht nach die Intuition)

Es würde also an der "wahren" Wirklichkeit der voraussetzenden Physik nicht sofort was ändern, aber sehr wohl das jeweils daraus resultierende Verhalten der elektromagnetischen Erscheinungsweisen der Massen.(das Verhältnis der Geschwindigkeit zwischen dem Beobachter und dem beobachteten Geschehen entscheidet meiner Ansicht nach, WIE wir WAS zu sehen kriegen)...

Und genau das "zu sehen kriegen" (also das Wahrnehmen des umgebenden Geschehen wie Temperatur und Geschwindigkeit) veranlasst erst, das die Massen ihre bisherigen Positionen/Geschwindigkeiten/Ausrichtungen verlassen und die physikalischen Voraussetzungen dadurch doch verändern..



Das meiner Ansicht nach ab dem Moment bei exakt LG ein Impuls seine Wellenform aufgibt und theoretisch als "Flatline" in longitudinaler Form seine Energie als Druckwirkung weiter durch den Raum trägt

Daher denke ich auch, das die RT/SRT und deren Ableitungen zwar durchaus korrekt sind und sogar sehr genau überprüft, doch das sie eben nicht die Wirklichkeit beschreiben, sondern nur die Erscheinungsweise von Massen und deren Gestaltung, während die Quantenmechanik(eigentlich auch eine Ableitung aus der RT aber ein anderer Ansatz) die "wahre"Wirklichkeit beschreibt, sie aber für uns eben aus besagten Begrenzungs-Gründen eben nicht tatsächlich beobachtbar ist sondern meist nur mathematisch ermittelbar.

Aber wie dem auch sei...

Ich hatte auch schon heiße Diskussionen und bitte dich daher, es nicht zu eng zu sehen, falls es dir nicht reinläuft...

JGC

Geändert von JGC (04.10.08 um 21:38 Uhr)
Mit Zitat antworten
  #4  
Alt 04.10.08, 23:17
Benutzerbild von Uranor
Uranor Uranor ist offline
Singularität
 
Registriert seit: 01.05.2007
Beiträge: 2.428
Standard AW: Informationen aus der Zukunft möglich ?

moin Eyk,

du sagst es. Vorhersagen auf bekantem erfolgen via Theoriennutzung ständig. Auf der RT kann Bahnverhalten vorhergesagt werden. Auch ob und wann Kohautek Terra knutschen wird, ist auf den bekannten Bahndaten vorhersagbar.

In der QT haben wir es allerdings mit dem echten, dem Quanten-Zufall zu tun. Innerhalb gleichwertiger Wahrscheinlichkeiten sind Vorhersagen reiner Zufall.

Inwiefern wäre ich nun in welcher Situation mit Paradoxien konfrontiert? Wenn Lula von ihrer Reise zurückkehrt, wird sie mir noch schöner, jünger und verführenswerter erscheinen, als ich sie ohnehin in Erinerung habe. Das ist von der Natur via RT bei Reisegeschwindigkeiten versus Zurückbleiben so eingerichtet.

Was noch? @JGC, Kindergottesdienst ist im Zusammenhang entbehrlich. Du kannst also gertrost von der Kanzel predigen, dass sogar unsere lausige Straßenbahn dereinst c erreichen wird. "dereinst" ist zu 0% wahrscheinlich.

Gruß Uranor
__________________
Es genügt nicht, keine Gedanken zu haben. Man sollte auch fähig sein, sie auszudrücken.
Mit Zitat antworten
  #5  
Alt 05.10.08, 10:01
JGC JGC ist offline
Gesperrt
 
Registriert seit: 01.05.2007
Ort: ES
Beiträge: 3.276
Standard AW: Informationen aus der Zukunft möglich ?

Zitat:
Zitat von Uranor Beitrag anzeigen
@JGC, Kindergottesdienst ist im Zusammenhang entbehrlich. Du kannst also gertrost von der Kanzel predigen, dass sogar unsere lausige Straßenbahn dereinst c erreichen wird. "dereinst" ist zu 0% wahrscheinlich.

Gruß Uranor

Könntest du dir deine blöden Kommentare sparen, wenn du sonst nichts zu sagen hast?
Mit Zitat antworten
  #6  
Alt 05.10.08, 12:20
Benutzerbild von Uranor
Uranor Uranor ist offline
Singularität
 
Registriert seit: 01.05.2007
Beiträge: 2.428
Standard AW: Informationen aus der Zukunft möglich ?

Zitat:
Zitat von JGC Beitrag anzeigen
Könntest du dir deine blöden Kommentare sparen, wenn du sonst nichts zu sagen hast?
Hast du eventuel schon mal mit dem Gedanken gespielt, nicht nur von der Kanzel sondern überall den freundliche Nachbarn via ständig eingebrachten groben Unfug auf den Keks zu gehen?

Gruß Uranor
__________________
Es genügt nicht, keine Gedanken zu haben. Man sollte auch fähig sein, sie auszudrücken.
Mit Zitat antworten
  #7  
Alt 05.10.08, 16:56
Sino Sino ist offline
Profi-Benutzer
 
Registriert seit: 17.09.2008
Beiträge: 423
Standard AW: Informationen aus der Zukunft möglich ?

Ok, hab gerade mal ein bischen weiter gegoogelt nach dem, was ich im Sinn hatte.

Ähnliche Gedankenspiele wurden schon in den Siebzigern von Wheeler gemacht und zwar an Hand eines ähnlichen Versuchsaufbaus, wie ich ihn nun auch im Sinn hatte.
Es geht praktisch um Delayed-Choice-Experimente, also ein Experiment (wie Mach-Zehnder-Interferometer) zu ändern, während das Photon schon unterwegs ist. Ähnliches wollte ich auch, leider sind schnelle Pockelszellen, die in ca. 5ns schalten plus Treiber, sauteuer.
( Hatte schon an den Selbstbau von einer Kerr-Zelle gedacht, allerdings gibts dazu nichts im Internet, ausser das Nitrobenzol oder Nitrotoluol als Füllung nicht frei erhältlich sind. Und einen so schnellen Treiber selber zu basteln dürfte auch nicht einfach sein. Grml. )

Naja, auf jeden Fall wurden diese Delayed-Choice Experimente mittlerweile schon durchgeführt, wenn auch nicht exakt so, wie ich es vorhatte. Muss mir mal durchlesen, was da genau rauskam und wie die Ergebnisse interpretiert wurden.

Geändert von Sino (05.10.08 um 17:15 Uhr)
Mit Zitat antworten
  #8  
Alt 05.10.08, 20:34
Sino Sino ist offline
Profi-Benutzer
 
Registriert seit: 17.09.2008
Beiträge: 423
Standard AW: Informationen aus der Zukunft möglich ?

@Eyk Achso, von wegen "logisch" und "unlogisch", da hab ich schon eine recht offene Einstellung entwickelt. Hehe

Ich selber glaube, dass die "innere Funktionsweise" der Welt nicht viel mit dem zu tun hat, was wir wahrnehmen und "einleuchtend" finden.
Die Menschheit hat sich schon so oft falsche Vorstellungen gemacht, weil sie die Natur mit Gewalt in ein anschauliches Modell pressen wollte, dass dem menschlichen Verstand nicht zuviel abverlangt. Ich halts da eher mit der Vorstellung, dass alles, was sich gut mit den Experimentaldaten verträgt, auch als Möglichkeit in Betracht gezogen werden muss.

Ich empfinde es eher als geistig anstrengend, die Natur in ein Korsett zwingen zu wollen. Dann muss ich mir nämlich soviele Warum-Fragen stellen, die ich nicht beantworten kann.
Z.b. haben Raum und Zeit haben für mich keine fundamentale Wirklichkeit unabhängig von den Dingen, die darin passiert. Für mich sind Zeit und Raum geistige Gebilde, um etwas über Dinge aussagen zu können.

Also ich sehe Zeit und Raum nicht als eine Art Bühne, auf der das Universum sich austobt. Mir liegt die Vorstellung viel näher, dass dem Universum ein abstrakteres Konzept zu Grunde liegt, dass irgendwie werkelt oder auch nicht (werkeln beinhaltet schon wieder den Zeitbegriff, taugt also nicht so viel). Ich glaube, dass irgendwo durch das "werkeln" auch etwas entsteht, was wir als dann als Zeit und Raum wahrnehmen bzw. so bezeichnen.

Früher sah mein physikalisches Bild so aus, dass ich annahm, dass die Welt so ist, wie die Physik und meine Wahrnehmung mir sagt.
Nun denk ich eher in Begriffen wie Modell und Messung. Also meine Anschauung ist eher "Das Verhalten der Natur lässt sich im Rahmen unserer Erkenntnisse so oder so beschreiben." , "Ich nehme die Situation so wahr, als ob sich etwas von A nach B bewegt ..."
Wenn mir einer sagt, ein Teilchen kommt bei einem Versuch irgendwie von A nach B, was dazwischen passiert, lässt sich aber nicht durch eine klassische Bewegung beschreiben, dann antworte ich: "Kein Problem, Bewegung ist ja auch nur eine Vorstellung, ein Modell, es kann halt passieren, dass die Vorstellung sich in bestimmten Situationen als nicht anwendbar entpuppt."
Mein Glaube an eine absolute objektive Realität ist bei mir irgendwie nicht mehr so vorhanden.
Also statt: "Die Natur ist so und so. Sieht man doch ! Alles andere wär unlogisch !" denk ich eher "Die Natur verhält sich scheinbar wie <Modell XY>. Zumindest sieht es bisher so aus, als ob das Modell etwas taugt."
Wenn ein Modell morgen umgestossen wird, dann schockiert mich sowas nicht mehr, weil meine Anschauung zum Realitätsbegriff ist: "Es ist alles offen. Wir wissen es nicht. Wir können nur falsche Vorstellungen verwerfen und bessere entwickeln. Die Frage nach Wahrheit/Wirklichkeit ist schon fast unzulässig"

P.S.: Vor'n paar Jahren hab ich den Denkfehler nochmal bei der String-Theorie gemacht. Nach dem Motto: 'In Wirklichkeit sind Teilchen Strings. Dem Universum liegt die String-Theorie zu Grunde.' Sowas konnte man ja oft hören. Spätestens bei Lesen von "Das elegante Universum" über Calabi-Yau-Räume und so ein Zeugs ist mir wieder aufgefallen, dass es nur ein weiterer Versuch ist, eine bessere Beschreibung zu finden, die auch mathematisch funktioniert. Das kann klappen, ist aber doch ein recht willkührlicher Ansatz meiner Meinung nach.
Danach hab ich dann "Three Roads to Quantum Gravity" von Smolin gelesen, wobei ich die Loop-Quantum-Gravity-Theorie eigentlich am befriedigsten fand, weil sie das Universum aus dem "Nichts" zu konstruieren versucht, auch wenn das natürlich auch wieder nur ein Modell ist und nicht beantwortet, was das Universum wirklich ist, was keine Theorie kann.

Geändert von Sino (05.10.08 um 20:58 Uhr)
Mit Zitat antworten
  #9  
Alt 05.10.08, 20:46
Benutzerbild von Marco Polo
Marco Polo Marco Polo ist offline
Moderator
 
Registriert seit: 01.05.2007
Beiträge: 4.982
Standard AW: Informationen aus der Zukunft möglich ?

Habe das Thema hierhin verschoben, da es spekulativer Natur ist.

Gruss, Marco Polo
Mit Zitat antworten
  #10  
Alt 05.10.08, 23:00
JGC JGC ist offline
Gesperrt
 
Registriert seit: 01.05.2007
Ort: ES
Beiträge: 3.276
Standard AW: Informationen aus der Zukunft möglich ?

Wo ist ..


"hierhin" ?
Mit Zitat antworten
Antwort

Lesezeichen

Themen-Optionen
Ansicht

Forumregeln
Es ist Ihnen nicht erlaubt, neue Themen zu verfassen.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, auf Beiträge zu antworten.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, Anhänge hochzuladen.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, Ihre Beiträge zu bearbeiten.

BB-Code ist an.
Smileys sind an.
[IMG] Code ist an.
HTML-Code ist aus.

Gehe zu


Alle Zeitangaben in WEZ +1. Es ist jetzt 10:18 Uhr.


Powered by vBulletin® Version 3.8.8 (Deutsch)
Copyright ©2000 - 2020, vBulletin Solutions, Inc.
ScienceUp - Dr. Günter Sturm