Quanten.de Diskussionsforum  

Zur?ck   Quanten.de Diskussionsforum > Theorien jenseits der Standardphysik

Hinweise

Theorien jenseits der Standardphysik Sie haben Ihre eigene physikalische Theorie entwickelt? Oder Sie kritisieren bestehende Standardtheorien? Dann sind Sie hier richtig.

Antwort
 
Themen-Optionen Ansicht
  #1  
Alt 05.05.22, 14:10
Remzi Öztürk Remzi Öztürk ist offline
Profi-Benutzer
 
Registriert seit: 20.01.2022
Beitr?ge: 157
Idee 1v5 Raumeigenschaften; Gravitation; Beschleunigung; Relativebewegung

Behauptungen über Raumeigenschaften und Gravitation/PulsumSpace

(PulsumSpace ist lateinisch-englisch und bedeutet so viel wie vibrierender Raum.)
Vorbemerkung:
Die folgenden Erklärungen richten sich an Leserinnen und Leser, die an den Naturwissenschaften interessiert sind und keine Vorbehalte gegen die Physik betreffende neue Gedanken haben, sondern diesen neutral und offen gegenüberstehen.

Vorschlag:
Da Sie eine solche Vorstellung von Raumeigenschaften und Gravitation/PulsumSpace wahrscheinlich zum ersten Mal lesen werden, bitte ich Sie um Geduld und Aufmerksamkeit bzw. darum, die Ausführungen eventuell mehrfach zu lesen.
Bekanntlich kommt der Aha-Effekt ja meistens zum Schluss.

Raumeigenschaften

Noch eine wichtige Bemerkung vorweg:
Die gesamte Physik wird durch die beiden Behauptungen, die ich aufstelle, von mir NICHT angegriffen und ist dadurch NICHT negativ betroffen. Sie behält nach wie vor ihre Gültigkeit, bis auf die Erweiterung der Erklärung zur Wirkungsweise von Gravitation und Raumeigenschaften.

Der Vorteil bzw. das Ziel bei diesen zwei Haupthemen besteht in Folgendem:

Durch die die Raumeigenschaften betreffende Behauptung können die vier Naturgrößen nach intensiver Verarbeitung endlich vereinigt werden, nämlich in den Raumeigenschaften, aus denen sie entstanden sind.

Damit ist endlich eine Erklärung der Wirkungsweise der Gravitation / des PulsumSpace vorhanden.

Durch die Raumeigenschaften werden viele verschiedene Vorstellungen auf einen Schlag auf eine erklärbare Basis gestellt, so etwa die diversen Vorstellungen von Raum, Zeit, Gravitation, schwerer Masse, schwarzen Löchern, Raumkrümmung, Verschränkung usw., die Wissenschaftler aktuell zu ergründen versuchen.

Die vier Naturkräfte, die bis jetzt nicht zusammengefasst werden konnten, und die vielen physikalischen Axiome lassen sich auf die Raumeigenschaften reduzieren.

Die Erklärung der Raumeigenschaften und jene der Gravitation / des PulsumSpace werden sich, wie Sie zum Schluss erkennen werden, komplementieren, also zueinander passend ergänzen, so meine Hoffnung!

Der Raum ist das einzig Existierende, aus dem alles, was wir wahrnehmen oder nicht wahrnehmen, hervorgeht und in den dies alles wieder zurückkehren kann.

Der Äther, der von einigen als eine gewisse Substanz im Raum angenommen wird, ist im Grunde nichts anderes als der Raum selbst – es gibt also keinen Äther.
Übrigens:
Durch die hier eingeführten Raumeigenschaften werden einige bis jetzt nicht erklärbare Phänomene in der Quantenwelt, wie das Doppelspaltexperiment, der beobachtungsabhängige Teilchen- oder Wellenzustand, die Verschränkung usw., auf einmal näher in Richtung Verständlichkeit gerückt. Ich denke, dass die Ergebnisse erst durch die Mitberücksichtigung der Raumeigenschaften bei den Experimenten entsprechend ausgewertet und ohne Kopfschütteln und Ahnungslosigkeit richtig verstanden werden können!

Denn der Raum ist überall vorhanden, und er ist weder leer noch ohne viele Eigenschaften!

Ich werde weiter unten einen Vorschlag zu einer Vorgehensweise anbieten – in der Hoffnung, dass die Ergebnisse des Doppelspaltexperiments verständlicher werden.

Zitat von mir:
Ein Experiment durchzuführen, bei dem nicht alle wichtigen physikalischen Eigenschaften mitberücksichtigt werden, ist so, wie ohne Kenntnis der Gravitation / des PulsumSpace Ebbe und Flut ergründen zu wollen.

Da ja die Natur um uns herum viele Hinweise liefert, wie dieses und jenes sowohl im Großen als auch im Kleinsten aussieht und funktioniert, brauchen wir nur nach den richtigen, passenden Hinweisen zu suchen und entsprechende Vergleiche zu ziehen, um die Thematik zu verstehen!
Es muss nicht für alles eine allzu komplizierte Lösung erarbeitet werden. Manchmal geht es auch einfacher, wie im Folgenden in interessanter Form erklärt wird.

Weiß der Fisch von der Existenz des Wassers? Eventuell so wenig, wie wir über die Existenz des Raumes wissen!

Da ein Bild oder eine Formel mehr als tausend Worte sagt, möchte ich die folgende Vorstellung anregen, auch wenn es sich hierbei eher um ein gedankliches Bild handelt:

Sie kennen ja alle das Ultraschallgerät. In einem solchen Gerät kleinen Formats können, wenn es eingeschaltet ist, z. B. Gegenstände wie Brillen usw. gereinigt werden.
Es gibt solche Geräte aber natürlich auch im großen Format; diese werden in der Industrie betrieben.

Stellen wir uns also ein riesengroßes Ultraschallgerät vor, das nur mit Wasser gefüllt ist, und nehmen wir es in Betrieb.

Was passiert im Inneren?
Es werden überall sehr kleine Vibrationen erzeugt, die aber nur aus Wasser bestehen.

Die Menge des Wassers sei riesengroß, und gehen wir weiterhin davon aus – durch welche Gründe auch immer dies hervorgerufen sein mag –, dass die Vibrationen an manchen Stellen sehr stark, an manchen Stellen gering sind und dass, last but not least, an einigen Stellen überhaupt keine Vibration vorhanden ist.

Verlassen wir nun unser gedanklich vorgestelltes Bild wieder und ziehen Parallelen zum aktuellen Thema, nämlich zum Wesen der Raumeigenschaften.
Das gedankliche Bild war nur ein Mittel zum Zweck für die Erklärung, die jetzt folgt.

Halten wir also noch einmal fest: Es gibt nur den Raum rund um uns und zwischen allem, was existiert, vom Kleinsten bis zum Größten.

Einige Raumeigenschaften:
Den Raum kann man sich als eine EINZIGE, GANZE, UNTEILBARE Substanz vorstellen, und er ist voll mit Informationen jeder erdenklichen Art und Weise!
Somit ist jeder Ort/Punkt mit jedem anderen Ort/Punkt direkt unteilbar ohne Zeit verbunden.
Jede Information, die entweder neu entstanden ist oder schon vorher vorhanden war, ist überall ohne Zeitverlust an jedem erdenklichen Punkt des Raumes vorhanden.
Im Raum gibt es überall Vibrationen/Schwingungen – in so kleiner Form, wie man es sich überhaupt nur vorstellen kann.
Erst durch diese Vibrationen/Schwingungen entstehen Objekte, die das von uns erkennbare Universum bilden, das von der uns allen bekannten Physik bestimmt ist.
Wie durch die Vibrationen/Schwingungen Materie/Objekte entstehen, versuche ich weiter unten so ausführlich, wie es möglich ist, zu erklären.

Wodurch diese Vibrationen erzwungen werden, ob von außen, innen oder durch etwas ganz anderes, dazu kann sich jeder seine eigene Meinung bilden – es ist zum jetzigen Zeitpunkt nicht von besonderer Relevanz!

Dennoch möchte ich meine persönliche Vorstellung, warum die Vibrationen/Schwingungen im Raum entstehen, teilen:
Die Vibrationen/Schwingungen sind die in den Raumeigenschaften enthaltenen Informationen, die sich darzustellen versuchen. Mit anderen Worten: Durch die Bildung von Materie/Objekten manifestiert sich die Information in festen Gestalten (Objekten), wobei auch Lebendiges hervorgebracht werden und dadurch Bewusstsein entstehen kann. Damit wird die Selbstdarstellung vervollständigt. Wie erwähnt, ist dies meine persönliche Vorstellung.

Diese Vibrationen/Schwingungen sind auch die Bausteine für alles, was existiert, also im Grunde nichts anderes als der Raum selbst, aber wohlgemerkt in Form von Schwingungen/Vibrationen.

Übrigens:
Wenn es irgendwann die Möglichkeit geben sollte, die Quarks weiter zu zerlegen, um zu sehen, aus was sie bestehen, kann ich jetzt schon behaupten, dass man nichts mehr in der Hand haben wird.
Das Kleinste wird also seine Vibrations-/Schwingungs-/Wellenenergie an seine Umgebung abgeben und sich einfach auflösen, weil es in den Raum übergehen wird, aus dem es einmal entstanden ist, und dieser wird nicht mehr vibrieren.
Weiter im Text:

Da nicht alles homogen verteilt ist, sondern in manchen Bereichen mehr, in anderen Bereichen weniger Schwingungen/Vibrationen gegeben sind, kann es vorkommen, dass sich unzählige verschiedene Variationen und Formen von Anhäufungen bilden.
Die Ursache für solche Anhäufungen und damit für Materie bis hin zu Lebendigem ist der durch jede der kleinsten Vibrationen/Schwingungen erzeugte Drang, sich näher zu kommen (anzuhäufen), und zwar durch Gravitation/PulsumSpace.
Übrigens:
Wie die Gravitation – oder besser gesagt der PulsumSpace – funktioniert, wird später noch weiter ausgeführt.
Die Erklärung der Raumeigenschaften habe ich vorgezogen, weil dadurch die restliche Erklärung noch verständlicher wird. Ich bitte also um etwas Geduld und Aufmerksamkeit.

So werden, wie schon beschrieben wurde, Objekte in allen möglichen Variationen gebildet. Es bleiben jedoch nur die übrig, die sich mit ihrer Existenzbehauptung und ihrem Durchsetzungsvermögen weiterentwickeln konnten, unabhängig davon, ob es sich um lebendige oder nicht lebendige Objekte handelt.

Um solche handelt es sich auch bei den jetzigen Objekten, aus denen unser Universum aktuell besteht.

Die einzige offene Frage bei dieser Erklärung ist, wodurch die Vibrationen/Schwingungen entstehen. Wie aber bereits vorher angedeutet wurde, kann sich hierzu jeder seine eigene Meinung bilden. Meine persönliche Sicht habe ich oben schon vorgestellt.

Wie schon erklärt wurde, entsteht schon durch kleinste Vibrationen/Schwingungen des Raumes ein Drang, zusammenzukommen, also Materie zu bilden.

Dadurch entstehen die ersten Elementarteilchen und danach Materie.

Da der Raum riesengroß ist, ist die Verteilung der Vibrationen/Schwingungen nicht unbedingt homogen. Diese inhomogene Verteilung kann auch durch Zufall so zustande gekommen sein, sofern es den Zufall gibt.

Abgesehen von verschiedenen Äußerungen wie „Quatsch“, „Blödsinn“, „Spinnerei“ usw. könnte jemand auf die glorreiche Idee kommen, die folgende Frage zu stellen:

„Wie kannst du deine Behauptungen beweisen oder mit Formeln, Zahlen usw. untermauern?“

Ich könnte darauf wie folgt antworten: „Liefern Sie mir Beweise oder Gegenargumente, die belegen, dass das, was ich behaupte, nicht stimmt!“

Das werde ich aber hier natürlich nicht tun. Der Anstand gebietet es, dass ich für die Behauptungen, die ich aufgestellt habe, Rede und Antwort stehe!
__________________
Nichts ist unmöglich. THINK DIFFERENT!

Ge?ndert von Remzi Öztürk (09.05.22 um 15:37 Uhr)
Mit Zitat antworten
  #2  
Alt 06.05.22, 17:55
Herr Senf Herr Senf ist offline
Profi-Benutzer
 
Registriert seit: 19.04.2015
Beitr?ge: 199
Daumen runter AW: 1v5 Raumeigenschaften; Gravitation; Beschleunigung; Relativebewegung

woher wissen die Vibrationen, daß sie im richtigen Stück Raum sind, was passiert an der falschen Stelle
Mit Zitat antworten
  #3  
Alt 06.05.22, 19:48
Remzi Öztürk Remzi Öztürk ist offline
Profi-Benutzer
 
Registriert seit: 20.01.2022
Beitr?ge: 157
Idee AW: 1v5 Raumeigenschaften; Gravitation; Beschleunigung; Relativebewegung

Zitat:
Zitat von Herr Senf Beitrag anzeigen
woher wissen die Vibrationen, daß sie im richtigen Stück Raum sind, was passiert an der falschen Stelle
Es kann keine falsche Stelle geben, da ja alles Raum ist!

Antwort als Zitat aus Forum-Beitrag:

Wodurch diese Vibrationen erzwungen werden, ob von außen, innen oder durch etwas ganz anderes, dazu kann sich jeder seine eigene Meinung bilden – es ist zum jetzigen Zeitpunkt nicht von besonderer Relevanz!

Dennoch möchte ich meine persönliche Vorstellung, warum die Vibrationen/Schwingungen im Raum entstehen, teilen:
Die Vibrationen/Schwingungen sind die in den Raumeigenschaften enthaltenen Informationen, die sich darzustellen versuchen. Mit anderen Worten: Durch die Bildung von Materie/Objekten manifestiert sich die Information in festen Gestalten (Objekten), wobei auch Lebendiges hervorgebracht werden und dadurch Bewusstsein entstehen kann. Damit wird die Selbstdarstellung vervollständigt. Wie erwähnt, ist dies meine persönliche Vorstellung.

Diese Vibrationen/Schwingungen sind auch die Bausteine für alles, was existiert, also im Grunde nichts anderes als der Raum selbst, aber wohlgemerkt in Form von Schwingungen/Vibrationen.

Da nicht alles homogen verteilt ist, sondern in manchen Bereichen mehr, in anderen Bereichen weniger Schwingungen/Vibrationen gegeben sind, kann es vorkommen, dass sich unzählige verschiedene Variationen und Formen von Anhäufungen bilden.
Die Ursache für solche Anhäufungen und damit für Materie bis hin zu Lebendigem ist der durch jede der kleinsten Vibrationen/Schwingungen erzeugte Drang, sich näher zu kommen (anzuhäufen), und zwar durch Gravitation/PulsumSpace.



Grüße

Remzi Öztürk
__________________
Nichts ist unmöglich. THINK DIFFERENT!

Ge?ndert von Remzi Öztürk (06.05.22 um 19:52 Uhr)
Mit Zitat antworten
  #4  
Alt 06.05.22, 23:21
Herr Senf Herr Senf ist offline
Profi-Benutzer
 
Registriert seit: 19.04.2015
Beitr?ge: 199
Reden AW: 1v5 Raumeigenschaften; Gravitation; Beschleunigung; Relativebewegung

woher kommen die Inhomogenitäten, und was hat das mit Harndrang zu tun
Mit Zitat antworten
  #5  
Alt 06.05.22, 23:56
Remzi Öztürk Remzi Öztürk ist offline
Profi-Benutzer
 
Registriert seit: 20.01.2022
Beitr?ge: 157
Daumen runter AW: 1v5 Raumeigenschaften; Gravitation; Beschleunigung; Relativebewegung

Zitat:
Zitat von Herr Senf Beitrag anzeigen
woher kommen die Inhomogenitäten, und was hat das mit Harndrang zu tun
Wahrscheinlich hat es so viel zutun, wie aus deine eigene Erfahrung!

__________________
Nichts ist unmöglich. THINK DIFFERENT!

Ge?ndert von Remzi Öztürk (07.05.22 um 00:11 Uhr)
Mit Zitat antworten
  #6  
Alt 07.05.22, 13:42
Herr Senf Herr Senf ist offline
Profi-Benutzer
 
Registriert seit: 19.04.2015
Beitr?ge: 199
Standard AW: 1v5 Raumeigenschaften; Gravitation; Beschleunigung; Relativebewegung

... wenn alles den Drang hat, sich näher zu kommen, kommt es zum Kollaps, das Modell ist im Eimer

ein Newtonscher Gravitationskosmos "fällt zusammen", die Einsteinsche Raumzeit "hält eine Weile"
das Weltall ist Geometrie, kein sinnloses Gewackle von fantasierten Dingsbums, die keiner gesehen hat

Ge?ndert von Herr Senf (07.05.22 um 13:46 Uhr)
Mit Zitat antworten
  #7  
Alt 07.05.22, 20:34
Remzi Öztürk Remzi Öztürk ist offline
Profi-Benutzer
 
Registriert seit: 20.01.2022
Beitr?ge: 157
Idee AW: 1v5 Raumeigenschaften; Gravitation; Beschleunigung; Relativebewegung

Zitat:
Zitat von Herr Senf Beitrag anzeigen
... wenn alles den Drang hat, sich näher zu kommen, kommt es zum Kollaps, das Modell ist im Eimer

ein Newtonscher Gravitationskosmos "fällt zusammen", die Einsteinsche Raumzeit "hält eine Weile"
das Weltall ist Geometrie, kein sinnloses Gewackle von fantasierten Dingsbums, die keiner gesehen hat
Es gibt kein Kollaps ist nichts im Eimer und kein Gewacke usw.

Für PulsumSpace braucht man natürlich eine gewisse physikalische Vorstellungskraft, weil es neu ist und viele zu Zeit, unverständliche Phänomene, wie zusammengesetzte Mosaiksteine, zusammen bringt, also verständliche macht.

Da du ja mit dem alten System aufgewachsen bist und das alte dir natürlich daher sehr vertraut ist, daher Neuheiten schwer zu akzeptieren, das verstehe ich.

Daher ist auch verständlich, dass du es versuchst, ins lächerliche zu ziehen usw.

Aber lese das Forum-Artikel genauer bevor du loslegst, also erst Gehirn einschalten danach die Restlichen, den ganz oben steht folgende Satz:

----------------------------------------------------------------
Behauptungen über Raumeigenschaften und Gravitation/PulsumSpace
(PulsumSpace ist lateinisch-englisch und bedeutet so viel wie vibrierender Raum.)
Vorbemerkung:
Die folgenden Erklärungen richten sich an Leserinnen und Leser, die an den Naturwissenschaften interessiert sind und keine Vorbehalte gegen die Physik betreffende neue Gedanken haben, sondern diesen neutral und offen gegenüberstehen.
----------------------------------------------------------------

Dort steht schwarz auf weiß, wofür und für welche Personen es geschrieben ist!

P.S.
Der Casimir-Effekt scheint mein PulsumSpace Behauptung zu bestätigen, siehe Auszug vom Wikipedia
------------------------------------------------------------------------------------------
Der Casimir-Effekt ist ein quantentheoretisch deutbarer Effekt der Mikrophysik, der bewirkt, dass auf zwei parallele, leitfähige Platten im Vakuum eine Kraft wirkt, die beide zusammendrückt.[1][2] Der Effekt wurde 1948 durch Hendrik Casimir vorhergesagt und auch nach ihm benannt.[3][4] 1956 erfolgte die experimentelle Bestätigung durch Boris Derjaguin, I. I. Abrikosowa und Jewgeni M. Lifschitz[5] in der Sowjetunion und 1958 durch Marcus Sparnaay von den Philips Forschungslaboratorien in Eindhoven.[6][7]
Wissenschaftler untersuchen die Möglichkeiten, den Casimir-Effekt im Bereich der Nanotechnologie für Mikrosysteme nutzbar zu machen.
------------------------------------------------------------------------------------------

Trotzdem bin für alle Fragen offen, solange sie ernst gemeint und sachlich sind.


Also in diesem Sinne,
Grüße
__________________
Nichts ist unmöglich. THINK DIFFERENT!

Ge?ndert von Remzi Öztürk (08.05.22 um 10:43 Uhr)
Mit Zitat antworten
  #8  
Alt 07.05.22, 23:54
pauli pauli ist offline
Singularität
 
Registriert seit: 03.06.2007
Beitr?ge: 1.427
Standard AW: 1v5 Raumeigenschaften; Gravitation; Beschleunigung; Relativebewegung

Also ich finde deine Theorie hört sich ziemlich plausibel an
Mit Zitat antworten
  #9  
Alt 08.05.22, 10:40
Remzi Öztürk Remzi Öztürk ist offline
Profi-Benutzer
 
Registriert seit: 20.01.2022
Beitr?ge: 157
Idee AW: 1v5 Raumeigenschaften; Gravitation; Beschleunigung; Relativebewegung

Zitat:
Zitat von pauli Beitrag anzeigen
Also ich finde deine Theorie hört sich ziemlich plausibel an
Hallo Pauli,

Viele namhafte Physiker wie z.B. Physiker Brian Greene, haben bei Ihrer YouTube Videos, wie man es mitbekommen kann, Erklärungen über Raum, welches überwiegend durch meine Behauptungen „PulsumSpace“ in erklärbare Nähe rücken.

Wie schon angedeutet, ist es so, wie viele Mosaiksteine, die bis dato einzeln herumschlängen, aber erst durch PulsumSpace, ein logisches Gesamtbild ergeben.

In diesem Sinne,

Vielen Dank für deine Bemerkung
Schöne Grüße

Remzi Öztürk
__________________
Nichts ist unmöglich. THINK DIFFERENT!

Ge?ndert von Remzi Öztürk (09.05.22 um 23:54 Uhr)
Mit Zitat antworten
  #10  
Alt 09.05.22, 23:49
pauli pauli ist offline
Singularität
 
Registriert seit: 03.06.2007
Beitr?ge: 1.427
Standard AW: 1v5 Raumeigenschaften; Gravitation; Beschleunigung; Relativebewegung

Werde mir bei Gelegenheit mal paar Clips von Grain Brain anschauen
Mit Zitat antworten
Antwort

Lesezeichen

Themen-Optionen
Ansicht

Forumregeln
Es ist Ihnen nicht erlaubt, neue Themen zu verfassen.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, auf Beitr?ge zu antworten.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, Anh?nge hochzuladen.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, Ihre Beitr?ge zu bearbeiten.

BB-Code ist an.
Smileys sind an.
[IMG] Code ist an.
HTML-Code ist aus.

Gehe zu


Alle Zeitangaben in WEZ +1. Es ist jetzt 02:56 Uhr.


Powered by vBulletin® Version 3.8.8 (Deutsch)
Copyright ©2000 - 2022, vBulletin Solutions, Inc.
ScienceUp - Dr. Günter Sturm