Quanten.de Diskussionsforum  

Zurück   Quanten.de Diskussionsforum > Theorien jenseits der Standardphysik

Hinweise

Theorien jenseits der Standardphysik Sie haben Ihre eigene physikalische Theorie entwickelt? Oder Sie kritisieren bestehende Standardtheorien? Dann sind Sie hier richtig.

Antwort
 
Themen-Optionen Ansicht
  #1  
Alt 17.06.18, 11:06
Theorie Theorie ist offline
Newbie
 
Registriert seit: 17.06.2018
Beiträge: 18
Idee Theorie der 4-dimensionalen Materiewellen

Hallo,
mit einer von mir ausgearbeiteten Theorie kann ich quantentheoretische Effekte anschaulich erklären. Diese Theorie würde ich gerne von euch rezensieren lassen - mit konstruktiver Kritik (oder Lob? ;-)

Die Grundidee ist, zum leichteren Eindenken ohne mathematische Beschreibung, in
http://www.vixra.org/abs/1806.0125 (A)
beschrieben.

Es ist eine homogene Theorie, die mathematisch exakt relativistische und quantentheoretische Effekte der Anschauung entgegenkommend erklärt. Da sie von einem absoluten Raum ausgeht, erwarte ich einen starken Gegenwind von Relativitätstheoretiker. Ich weiß – die SRT ist empirisch gut bestätigt – aber die Messungen lassen sich überaschender Weise, wie in folgenden Manuskripten gezeigt, auch anders schlüssig erklären.

Die wissenschaftlich exakte (Kurz-) Fassung teilt sich auf zwei Manuskripte auf.
http://www.vixra.org/abs/1505.0223 (B)
beschreibt die relativistischen Effekte und
http://www.vixra.org/abs/1604.0373 (C)
beschreibt darauf aufbauend die quantentheoretischen Effekte.

Ich bitte um eine freundliche und sachliche Auseinandersetzung. Es gibt viele physikalische Bereiche, für die die Theorie noch nicht ausgearbeitet ist. Ich bin schon glücklich, wenn die bearbeiteten Gebiete in sich logisch konsistent sind. Daher bitte nicht Lücken kritisieren, sondern sich auf das Vorhandene konzentrieren.
Und noch was – bitte diesen Post nicht für allgemeines Gejammer über die angeblichen Unlogiken der Relativitätstheorie missbrauchen. Thema ist hier nicht die SRT, sondern die Theorie der 4-dimensionalen Materiewellen. Die muss erst schlüssig sein. Erst anschließend kann man Ockhams Rasiermesser verwenden.

Ich danke schon vorab für eure Mühe,
Gruß, Theorie
Mit Zitat antworten
  #2  
Alt 18.06.18, 09:10
Ich Ich ist offline
Moderator
 
Registriert seit: 18.12.2011
Beiträge: 1.812
Standard AW: Theorie der 4-dimensionalen Materiewellen

Ich bin gleich beim ersten Absatz hängengeblieben, weil du die SRT falsch darstellst. Vielleicht erübrigt sich der Rest, wenn du die Relativitätstheorie kennenlernst. Von daher werde ich die Diskussion erweiterter Theorien zurückstellen, bis du zumindest ein grobes Bild der Theorien hast, die du ersetzen willst.
Ich würde empfehlen, einen Thread im normalen Forenbereich zu erstellen, in dem du Fragen klären kannst, die bei deiner Beschäftigung mit der SRT auftauchen. Wir könnten das untenstehende als Aufhänger verwenden.

Zitat:
Zitat von Rolff
Die etablierte Physik geht mit der Relativitätstheorie von
einer 4-dimensionalen, raumzeitlichen Welt aus. Der Raum
besteht aus drei Raumdimensionen, also Strecken in Meter,
und einer Zeitdimension in Sekunden. Damit hat eine
Raumkoordinate eine abweichende Größe, die Zeit, in der
Körper keine Ausdehnung haben. Sie sind demnach 3-
dimensional und bewegen sich in der 4-dimensionalen
Raumzeit.
Die Raumzeit besteht aus drei Raum- und einer Zeitdimension. Üblicherweise wird bequemlichkeitshalber c=1 gesetzt, Raum und Zeit also in derselben Dimension gemessen. Alle Objekte haben auch eine Ausdehnung in Zeitrichtung - so spricht man bei einem räumlichen Punkt von einer "Weltlinie", während ein mathematische Punkt in der Raumzeit "Ereignis" genannt wird.
Mit Zitat antworten
  #3  
Alt 18.06.18, 19:53
Theorie Theorie ist offline
Newbie
 
Registriert seit: 17.06.2018
Beiträge: 18
Standard AW: Theorie der 4-dimensionalen Materiewellen

Vielen Dank für den sachlichen Teil deiner Antwort.

Zitat:
Die Raumzeit besteht aus drei Raum- und einer Zeitdimension.
wie ich auch schrieb.

Zitat:
während ein mathematische Punkt in der Raumzeit "Ereignis" genannt wird.
Korrekt, ist hier aber weiter ohne Bedeutung.

Zitat:
Üblicherweise wird bequemlichkeitshalber c=1 gesetzt, Raum und Zeit also in derselben Dimension gemessen.
Weitgehend korrekt, ist hier aber weiter ohne Bedeutung. Gemessen wird die Zeit jedoch nach SI in Sekunde.

Zitat:
Alle Objekte haben auch eine Ausdehnung in Zeitrichtung - so spricht man bei einem räumlichen Punkt von einer "Weltlinie"
Wenn du hier eine Ausdehnung in der Art eines 4-dimensionalen Körpers mit 4-dimensionalem Volumen meinst, mit der ich es in meinem Text vergleiche, dann ist das für mich neu und könnte eine Wissenslücke sein.
Nach dem Lexikon der Physik, Bd. 5 (Spektrum) steht unter „Weltlinie“: „…Eine zeitartige Kurve repräsentiert die Bewegung eines massenbehafteten Teilchens,…“. Für mich bewegt sich der Punkt eines Körpers entlang der „Weltlinie“, ist aber nicht die Linie. Für mich stellt sich dann auch die Frage, welche Ausdehnung ein Körper in der Zeit hat. Wie lang ist z.B. ein Würfel mit der Kantenlänge von 1cm in der Zeit?
Könntest du bitte deine Aussage „Objekte haben auch eine Ausdehnung in Zeitrichtung“ und damit meine „falsche Darstellung der SRT“ detaillierter erläutern?
Mit Zitat antworten
  #4  
Alt 19.06.18, 11:16
Ich Ich ist offline
Moderator
 
Registriert seit: 18.12.2011
Beiträge: 1.812
Standard AW: Theorie der 4-dimensionalen Materiewellen

Zitat:
Zitat von Theorie Beitrag anzeigen
Könntest du bitte deine Aussage „Objekte haben auch eine Ausdehnung in Zeitrichtung“ und damit meine „falsche Darstellung der SRT“ detaillierter erläutern?
Das hätte wohl keinen Sinn, wenn für dich schon der Unterschied zwischen Raumpunkt und Ereignis ohne Bedeutung ist.
Mit Zitat antworten
  #5  
Alt 19.06.18, 19:52
Theorie Theorie ist offline
Newbie
 
Registriert seit: 17.06.2018
Beiträge: 18
Standard AW: Theorie der 4-dimensionalen Materiewellen

Selbstverständlich ist für mich der Unterschied von Raumpunkt und Ereignis von Bedeutung.

Mit der Ausdehnung von Objekten in der 4. Dimension hast du den Kern meiner Theorie gefunden. Gerade deshalb würde mich deine Sichtweise bzgl. der Ausdehnung von Objekten in der Zeitrichtung sehr interessieren.
Mit Zitat antworten
  #6  
Alt 20.06.18, 11:39
Superfred Superfred ist offline
Newbie
 
Registriert seit: 10.04.2016
Beiträge: 8
Standard AW: Theorie der 4-dimensionalen Materiewellen

Zitat:
Zitat von Theorie Beitrag anzeigen
Die etablierte Physik geht mit der Relativitätstheorie von einer 4-dimensionalen, raumzeitlichen Welt aus.
Ok, aber üblicherweise schreibt man 3+1 Dimensionen da im Minkowskiraum das Skalarprodukt für die Zeit eine andere Signatur benötigt.

Zitat:
Der Raum besteht aus drei Raumdimensionen, also Strecken in Meter, und einer Zeitdimension in Sekunden. Damit hat eine Raumkoordinate eine abweichende Größe, die Zeit, in der Körper keine Ausdehnung haben.
Was willst du damit genau sagen?
Dass es keine Orthonormalbasis für die Zeitkoordinate gibt?
Oder dass bei Verwendung von den Einheiten Metern und Sekunden ein Umrechnungsfaktor benötigt wird?

Normalerweise nimmt man ja für die Einheiten z.B. Sekunden und Lichtsekunden, aber wenn man es sich kompliziert machen will...
Mit Zitat antworten
  #7  
Alt 31.07.19, 11:24
Zweifels Zweifels ist offline
Profi-Benutzer
 
Registriert seit: 26.11.2018
Beiträge: 196
Standard AW: Theorie der 4-dimensionalen Materiewellen

Zitat:
Zitat von Superfred Beitrag anzeigen
Zitat:
Der Raum besteht aus drei Raumdimensionen, also Strecken in Meter, und einer Zeitdimension in Sekunden. Damit hat eine Raumkoordinate eine abweichende Größe, die Zeit, in der Körper keine Ausdehnung haben.

Was willst du damit genau sagen?
Dass es keine Orthonormalbasis für die Zeitkoordinate gibt?
Oder dass bei Verwendung von den Einheiten Metern und Sekunden ein Umrechnungsfaktor benötigt wird?

Normalerweise nimmt man ja für die Einheiten z.B. Sekunden und Lichtsekunden, aber wenn man es sich kompliziert machen will...
Während du im Raum auch zu negativen Koordinaten laufen kannst, vergeht Zeit immer in positive Richtung. Ob man das dann so interpretieren kann, dass Körper keine Ausdehnung haben, weiss ich nicht, das geht mir auch zu weit^^
Mit Zitat antworten
  #8  
Alt 31.07.19, 20:39
Bernhard Bernhard ist offline
Moderator
 
Registriert seit: 14.06.2017
Beiträge: 1.360
Standard AW: Theorie der 4-dimensionalen Materiewellen

Zitat:
Zitat von Zweifels Beitrag anzeigen
Ob man das dann so interpretieren kann, dass Körper keine Ausdehnung haben, weiss ich nicht
Eher nicht. Du kannst verallgemeinerte Volumina mit verschiedener Anzahl an Dimensionen >= 2 eigentlich immer über das Produkt der Längen in jeder Dimension berechnen.
__________________
Freundliche Grüße, B.

Überhaupt droht ja jedem universelle Geltung heischenden Ansatz die Sphinx der modernen Physik, die Quantentheorie - T. Kaluza, 1921
Mit Zitat antworten
  #9  
Alt 12.11.19, 19:27
Theorie Theorie ist offline
Newbie
 
Registriert seit: 17.06.2018
Beiträge: 18
Standard AW: Theorie der 4-dimensionalen Materiewellen

Bzgl. der Ausdehnung eines Körpers in der 4. Dimension bei der SRT kommt es auf die naturphilosophische Interpretation an. In den meisten Büchern werden im Minkowski-Diagramm Lichtkegel mit Kegelspitzen bei einem lokalen, ruhenden Raumpunkt beschrieben. Für jeden einzelnen 3D-Raumpunkt teilt sich die Zeit in einem „Zukunfts-“ und einem „Vergangenheitskegel“. Der aktuelle, gegenwärtige 4D-Raumpunkt hat dabei keine Ausdehnung in der Zeit. Ein 4D-Volumen größer Null zu berechnen ist hier nur eine mathematische Spielerei - es handelt sich um 3D-Körper in einer 4D-Raumzeit.
Es gibt auch die Interpretation als Blockuniversum. Danach existiert der gesamte 4D-Raum als Block simultan. Unser Bewusstsein hat dabei nur einen scheinbaren Ablauf in der Zeit. Bei dieser Interpretation ist das gesamte Weltgeschehen, das Vergangene und das Zukünftige, bereits vorhanden und damit vollständig definiert. Das 4D-Volumen ist hier natürlich riesig.
Ein Zwischending ist der Vierdimensionalismus, bei dem um die Gegenwart herum ein bestimmter Zeitraum aktuell real existieren soll. Hier muss demnach ein echtes 4D-Volumen für einen Körper angenommen werden, welches abhäng von der postulierten Ausdehnung in der Zeit ist.
Mit Zitat antworten
  #10  
Alt 13.11.19, 10:40
Benutzerbild von soon
soon soon ist offline
Guru
 
Registriert seit: 22.07.2007
Beiträge: 665
Standard AW: Theorie der 4-dimensionalen Materiewellen

Zitat:
Zitat von Theorie Beitrag anzeigen
Ein Zwischending ist der Vierdimensionalismus, bei dem um die Gegenwart herum ein bestimmter Zeitraum aktuell real existieren soll. Hier muss demnach ein echtes 4D-Volumen für einen Körper angenommen werden, welches abhäng von der postulierten Ausdehnung in der Zeit ist.
Ist das nicht ein wenig der Versuch, überholte Alltagsvorstellungen zu retten?

Was bleibt übrig, wenn du den Begriff 'Körper' durch 'Objekt/System' ersetzt?

Und dabei berücksichtigst, dass sich die, einem Objekt zugehörigen Ereignisse, über die gesamte Raumzeit erstecken können, und keineswegs eng beieinander liegen müssen, wie es der Begriff 'Körper' nahelegt.

Ein verschränktes Photonenpaar ist z.B. in gleicher Weise ein Objekt wie jeder 'Körper'.
__________________
... , can you multiply triplets?
Mit Zitat antworten
Antwort

Lesezeichen

Stichworte
4-dimensional, quantentheorie, relativitätstheorie

Themen-Optionen
Ansicht

Forumregeln
Es ist Ihnen nicht erlaubt, neue Themen zu verfassen.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, auf Beiträge zu antworten.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, Anhänge hochzuladen.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, Ihre Beiträge zu bearbeiten.

BB-Code ist an.
Smileys sind an.
[IMG] Code ist an.
HTML-Code ist aus.

Gehe zu


Alle Zeitangaben in WEZ +1. Es ist jetzt 11:17 Uhr.


Powered by vBulletin® Version 3.8.8 (Deutsch)
Copyright ©2000 - 2020, vBulletin Solutions, Inc.
ScienceUp - Dr. Günter Sturm