Quanten.de Diskussionsforum  

Zurück   Quanten.de Diskussionsforum > Theorien jenseits der Standardphysik

Hinweise

Theorien jenseits der Standardphysik Sie haben Ihre eigene physikalische Theorie entwickelt? Oder Sie kritisieren bestehende Standardtheorien? Dann sind Sie hier richtig.

Antwort
 
Themen-Optionen Ansicht
  #51  
Alt 06.10.17, 15:43
Hawkwind Hawkwind ist offline
Singularität
 
Registriert seit: 22.07.2010
Ort: Rabenstein, Niederösterreich
Beiträge: 2.276
Standard AW: Planckwurm

Zitat:
Zitat von Eyk van Bommel Beitrag anzeigen
Eulersche Polygonzugverfahren oder Runge-Kutta-Verfahren

Sind im Grunde doch dasselbe wie die Beschreibung eines Weges über Pfadintegrale nach „Feynman“?
Jaja, ist im Grunde alles dasselbe: viel unnütze Rechnerei.
Da hört's aber dann auch schon auf mit der Ähnlichkeit.


Runge-Kutta ist ein Näherungsverfahren der numerischen Mathematik zur Lösung von Differentialgleichungen.

Feynmans Pfadintegral ist eine Methode, mittels Funktionalintegralen eine Quantentheorie der Physik zu formulieren.

Ich sehe überhaupt keine Ähnlichkeiten.
Mit Zitat antworten
  #52  
Alt 06.10.17, 21:31
Benutzerbild von Marco Polo
Marco Polo Marco Polo ist offline
Moderator
 
Registriert seit: 01.05.2007
Beiträge: 4.949
Standard AW: Planckwurm

Zitat:
Zitat von Hawkwind Beitrag anzeigen
Ich sehe überhaupt keine Ähnlichkeiten.
Weil du dich damit eben noch nicht so auskennst. Eyk aber schon
Mit Zitat antworten
  #53  
Alt 06.10.17, 22:14
Bernhard Bernhard ist offline
Moderator
 
Registriert seit: 14.06.2017
Beiträge: 1.084
Standard AW: Planckwurm

Zitat:
Zitat von Struktron Beitrag anzeigen
Viele solche Lösungsmethoden habe ich schon gesehen, aber nie gebraucht.
Genau. Alles unnützer Kokolores .

Zitat:
Mit einem CAS kann man schön solche Bilder erzeugen.
Deswegen nennt man solche Programme vermutlich auch Computer Algebra System
__________________
Freundliche Grüße, B.

Überhaupt droht ja jedem universelle Geltung heischenden Ansatz die Sphinx der modernen Physik, die Quantentheorie - T. Kaluza, 1921
Mit Zitat antworten
  #54  
Alt 07.10.17, 00:37
Benutzerbild von Marco Polo
Marco Polo Marco Polo ist offline
Moderator
 
Registriert seit: 01.05.2007
Beiträge: 4.949
Standard AW: Planckwurm

Zitat:
Zitat von Bernhard Beitrag anzeigen
Genau. Alles unnützer Kokolores .
Aber echt. Wer zum Geier hat sich mathematische Lösungsverfahren ausgedacht? Voll blöd die Typen...
Mit Zitat antworten
  #55  
Alt 07.10.17, 01:02
Benutzerbild von Marco Polo
Marco Polo Marco Polo ist offline
Moderator
 
Registriert seit: 01.05.2007
Beiträge: 4.949
Standard AW: Planckwurm

Zitat:
Zitat von Struktron Beitrag anzeigen
Viele solche Lösungsmethoden habe ich schon gesehen, aber nie gebraucht.
Wow. Das ist wirklich ziemlich beeindruckend.
Mit Zitat antworten
  #56  
Alt 07.10.17, 13:16
Benutzerbild von Struktron
Struktron Struktron ist offline
Profi-Benutzer
 
Registriert seit: 31.01.2011
Beiträge: 231
Standard AW: Planckwurm

Hallo Bernhard und Marco,
Zitat:
Zitat von Struktron
Viele solche Lösungsmethoden habe ich schon gesehen, aber nie gebraucht.
Zitat:
Zitat von Bernhard Beitrag anzeigen
Genau. Alles unnützer Kokolores .


Deswegen nennt man solche Programme vermutlich auch Computer Algebra System
Zitat:
Zitat von Marco Polo Beitrag anzeigen
Aber echt. Wer zum Geier hat sich mathematische Lösungsverfahren ausgedacht? Voll blöd die Typen...
Eure Antworten verstehe ich nicht, vor allem im Zusammenhang mit der Diskussion, bei der es um einen "Planckwurm" geht, welche ich eigentlich auch nicht verstehe.
Meine Schwächen zu gewissen Lösungsmethoden beziehen sich vor allem darauf, dass es mir einfach nicht gelingen will, hinter der mathematisch (auch von mir) beherrschten Fixpunktiteration von de`Vries den physikalischen Hintergrund herauszukristalisieren. Trotz langer Diskussionen hier Ist die Standardphysik einfacher als gedacht? sind wir dem nicht näher gekommen, als es eine Beschränkung auf diskrete Objekte und deren Stöße nahe legen.

MfG
Lothar W.
Mit Zitat antworten
  #57  
Alt 08.10.17, 12:13
Eyk van Bommel Eyk van Bommel ist offline
Singularität
 
Registriert seit: 08.07.2007
Beiträge: 3.352
Standard AW: Planckwurm

Zitat:
Zitat von Hawkwind Beitrag anzeigen
Ich sehe überhaupt keine Ähnlichkeiten.
Dann habe ich mich getäuscht.
Meine Annahme war, dass man z.B. das G-Feld ja auch als eine Art Richtungsfeld auffassen könnte. Ein Testpartikel darin, sich dann nicht nur an der lokal vorliegenden Richtung „orientieren“ dürfte, sondern bereits die nachfolgenden/umliegenden „Punkte“ auf die Bewegung des Teilchens einfließen, da es sich sonst nicht dem (auf diese Weise zuvor berechneten Weg) bewegen sollte.
Meine Aussage war nur so gedacht, dass die resultierende Bewegung eines Teilchens in einem Feld nicht nur durch die Richtung an einem Ort x definiert ist (einem vorgezeichneten Weg), sondern auch durch die Punkte die auf dem Weg noch liegen einfluss nehmen.

Das der Weg selbst einem "Näherungsverfahren" entspricht - ein stetiger Prozess und kein Vorgezeichneter weg.

Kurz: Dass die Natur im Grunde dasselbe Verfahren verwendet wie es die Mathematiker/innen tun.

BTW: Ich gehe schon davon aus, dass alle Prozesse die man mittels der "Feynman Pfadintegrale" beschreibt auch tatsächlich ablaufen "realisiert sind" (somehow) und das im Grunde parallel.

Daher sicher keine unnütze Rechnerrei sondern nur eine langwierige, da es im Grunde auch eine Art "Näherungsverfahren" ist - wobei die "Natur" auch nichts anders macht.
__________________
Phantasie ist wichtiger als Wissen, denn Wissen ist begrenzt. A.E
Mit Zitat antworten
  #58  
Alt 08.10.17, 18:09
Bernhard Bernhard ist offline
Moderator
 
Registriert seit: 14.06.2017
Beiträge: 1.084
Standard AW: Planckwurm

Zitat:
Zitat von Struktron Beitrag anzeigen
Eure Antworten verstehe ich nicht
Da wurden verschiedene Sichten auf die Physik angerissen.
__________________
Freundliche Grüße, B.

Überhaupt droht ja jedem universelle Geltung heischenden Ansatz die Sphinx der modernen Physik, die Quantentheorie - T. Kaluza, 1921
Mit Zitat antworten
  #59  
Alt 10.10.17, 08:48
Eyk van Bommel Eyk van Bommel ist offline
Singularität
 
Registriert seit: 08.07.2007
Beiträge: 3.352
Standard AW: Planckwurm

Eigentlich wollte ich einen neuen Thread anfangen*, da mir nach meiner letzten Schlussfolgerung aufgefallen ist,

Zitat:
Dass die Natur im Grunde dasselbe Verfahren verwendet wie es die Mathematiker/innen tun.
...dass das „Verfolger-, Käfer- bzw. Hunde..-problem“ eine eher klassische Betrachtung von Feldern entspräche und es mich wunderte, dass die Mathematik/Problemstellung dahinter so wenig (gar nicht) in den Feldbeschreibung auftauchen.

Doch nun habe ich zumindest ein Skript gefunden über „Differentialgleichungen und Hilberträume“ in dem das „Verfolger-Beute-Modell“ als Phasendiagramm dargestellt ist. Das „Verfolgerproblem“ findet sich kurzum auf gewisse Weise dann doch wieder als Lösung in einer Feldbeschreibung .

Randgedanken dazu: Ich meine das Käfer-Problem kann man „googeln“. Das fängt an mit einem 4-, 8 …Viel-Eck.

Offensichtlich hängt die Bahnlänge der Käfer von der Anzahl der Ecken ab. Wenn das Vieleck zum „Kreis“ wird, dann wird die Bahnlänge unendlich.

Ein Kreis aus „infinitesimal kleinen“ Käfern/Kugeln die sich gegenseitig anziehen („verfolgen“) würde "nicht" kleiner werden. Bei Käfern mit Ausdehnung (z.B. kleine sehr schnell rotierende Planck_SL’s) wäre das nicht so.

Jetzt mag es wieder eine Maßlosigkeit meinerseits sein, aber aus der "nicht unendlichen" Bahnlänge zweier „verschmelzender“ Massen könnte man ggf. auf die Anzahl der Ecken „Körnung des Raumes“) schließen (wenn sie sich nur aufgrund der Abstrahlung von Gravitationswellen nähern). Bahnlänge = s/1-cos(2pi/n) wobei s eine oder 2 Plancklängen sein dürfte.

Weiter (am Ende ja dazugehörend) halte ich es für möglich, dass man das mit der Ruhemasse auch über die Konchoide/ Muschelkurve beschreiben könnte.

Wobei auf die rechte Seite die Auslenkung des Higgsfelds darstellt und z.B. für Teilchen mit Ruhemasse gilt „a<b“. Das ist jetzt nicht einfach nur so, sondern ich suche ja schon lange einen Weg - das „ds“ das mit der Ruhemasse (= "Dehnungsenergie") korreliert zu deuten.

Etwas anders gedeutet, könnte man Masse ja auch so verstehen, dass an einem Masse-Partikel gezogen wird (o.K sehr kurze Leine). Je stärker = desto mehr Masse/Energie. Für Photonen erhält man eine so eine Traktrix (?) a=b…. Wenn man npch stärker zieht eine Schleife.

Randgedanken

Gruß
EvB

*wobei es ja egal ist welcher Thread ignoriert wird.
__________________
Phantasie ist wichtiger als Wissen, denn Wissen ist begrenzt. A.E
Mit Zitat antworten
  #60  
Alt 10.10.17, 15:59
Eyk van Bommel Eyk van Bommel ist offline
Singularität
 
Registriert seit: 08.07.2007
Beiträge: 3.352
Standard AW: Planckwurm

Ich habe meinen letzten Thread mal zusammengefasst. Kleiner geht das Bild mal wieder nicht.

__________________
Phantasie ist wichtiger als Wissen, denn Wissen ist begrenzt. A.E
Mit Zitat antworten
Antwort

Lesezeichen

Themen-Optionen
Ansicht

Forumregeln
Es ist Ihnen nicht erlaubt, neue Themen zu verfassen.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, auf Beiträge zu antworten.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, Anhänge hochzuladen.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, Ihre Beiträge zu bearbeiten.

BB-Code ist an.
Smileys sind an.
[IMG] Code ist an.
HTML-Code ist aus.

Gehe zu


Alle Zeitangaben in WEZ +1. Es ist jetzt 22:22 Uhr.


Powered by vBulletin® Version 3.8.8 (Deutsch)
Copyright ©2000 - 2019, vBulletin Solutions, Inc.
ScienceUp - Dr. Günter Sturm