Quanten.de Diskussionsforum  

Zurück   Quanten.de Diskussionsforum > Plauderecke

Plauderecke Alles, was garantiert nichts mit Physik zu tun hat. Seid nett zueinander!

Antwort
 
Themen-Optionen Ansicht
  #21  
Alt 11.02.18, 11:37
Benutzerbild von Krudan
Krudan Krudan ist offline
Aufsteiger
 
Registriert seit: 16.09.2009
Ort: Brandenburg/Havel
Beiträge: 96
Standard AW: Beweis von Existenz

Zitat:
Zitat von sirius Beitrag anzeigen
Man sollte bei einem Blick in einen Spiegel nicht vergessen, dass z.B. ein blinder Spiegel ein unvollkommenes bzw. verschwommenes Bild reflektiert und dass andere Arten von Spiegeln verzerrte Bilder liefern.

Ein Spiegeluniversum - wie wahrscheinlich ist das?
Deine wahrscheinlich rhetorische Frage einmal so stehen lassend.

Ist Dein Gedanke natürlich in sofern sinnvoll. Als das menschliche Bewusstsein in seiner bisherigen Beschränktheit bislang nur einen ersten Eindruck von der "Schönheit" des Universums erhaschen kann. Wenn das Bewusstsein aber weiter evolviert (expandiert?), sollten sich entsprechend Horizont und Perspektive auch noch erweitern.

Das erinnert mich an eine Sci-Fi-Horror-Vision von Stanisław Lem namens "Die lymphatersche Formel".

Geändert von Krudan (11.02.18 um 11:42 Uhr) Grund: Korrektur
Mit Zitat antworten
  #22  
Alt 11.02.18, 16:22
sirius sirius ist offline
Aufsteiger
 
Registriert seit: 19.02.2013
Ort: Jenseits von Diesseits
Beiträge: 97
Standard AW: Beweis von Existenz

Zitat:
Zitat von Krudan Beitrag anzeigen
Deine wahrscheinlich rhetorische Frage einmal so stehen lassend.

Ist Dein Gedanke natürlich in sofern sinnvoll. Als das menschliche Bewusstsein in seiner bisherigen Beschränktheit bislang nur einen ersten Eindruck von der "Schönheit" des Universums erhaschen kann. Wenn das Bewusstsein aber weiter evolviert (expandiert?), sollten sich entsprechend Horizont und Perspektive auch noch erweitern.

Das erinnert mich an eine Sci-Fi-Horror-Vision von Stanisław Lem namens "Die lymphatersche Formel".
Zitat:
Zitat von Krudan Beitrag anzeigen
Bei Eitelkeit dachte ich nur analog an den Blick in einen Spiegel, also wenn das Universum über unseren evolvierten Geisteszustand sich selbst reflektiert. So dass ein synonymer "Gott", als anderes Wort für das Universum, eben auch ähnlich wie Narziss sein "Werk" betrachtet. Wobei wir dann vielleicht auch eher den Begriff Eigenliebe benützen müssten, weil diese in der Konsequenz auch den Respekt der Schöpfung gegenüber transportiert.
Ich hab Dir hier nochmals einen Teil Deines Textes aus # 17 reingestellt - zur Reflexion.

Warum sollte die Frage nach einem "Spiegeluniversum" in einem Physikforum nur rein rhetorischer Natur sein?
Die Frage nach der "Eitelkeit Gottes" in dem von Dir aufgeworfenem Zusammenhang legt doch gewisse Rueckschluesse ueber die zugrunde liegenden Gedanken nahe.
Der Atheist Stephen Hawking hat ueber Multiversen promoviert und auch hier im Forum wurde schon vor der Veroeffentlichung seiner Promotionsarbeit zu Multiversen geschrieben .

Von Stanislaw Lem ist mir "Der Golem" eher gelaeufig.
__________________
Stille Menschen haben den lautesten Verstand.
Stephen Hawking

Geändert von sirius (11.02.18 um 16:38 Uhr)
Mit Zitat antworten
  #23  
Alt 11.02.18, 16:33
sanftwasser sanftwasser ist offline
Aufsteiger
 
Registriert seit: 04.01.2018
Beiträge: 47
Standard AW: Beweis von Existenz

Krudan: "Wenn das Bewusstsein aber weiter evolviert (expandiert?)"

Ja, Expansion, sowohl das Volumen von rechnendem Raum als auch Datendurchsatz betreffend.
Mal ausgehend von den 17 Milliarden erdähnlichen Planeten, die nur schon in unserer Galaxie vermutet werden.
Wovon vielleicht nicht wenige dabei sind, die planetare Energie in die maschinelle Eroberung des Weltenraumes zu investieren.
So wirkt Geist tendenziell antigravitativ: http://www.hessenschau.de/panorama/w...hrott-100.html


sirius: "Warum sollte die Frage nach einem "Spiegeluniversum" in einem Physikforum nur rein rhetorischer Natur sein?"

Meine Rede: Zwei inverse zeitversetzte Topologien verknüpft mittels Hauptfaserbündel durch Schwarze Löcher
https://de.wikipedia.org/wiki/Homotopie%C3%A4quivalenz (ist das passend bzgl. Basis/Anti-Basis?)

Geändert von sanftwasser (11.02.18 um 16:45 Uhr)
Mit Zitat antworten
  #24  
Alt 11.02.18, 20:46
Benutzerbild von Krudan
Krudan Krudan ist offline
Aufsteiger
 
Registriert seit: 16.09.2009
Ort: Brandenburg/Havel
Beiträge: 96
Standard AW: Beweis von Existenz

Zitat:
Zitat von sirius Beitrag anzeigen
Warum sollte die Frage nach einem "Spiegeluniversum" in einem Physikforum nur rein rhetorischer Natur sein?
Ich dachte, eine Antwort darauf würde den kontextuellen Rahmen meiner Darlegung verlassen. Und sah Deine Frage daher als rhetorisch an.

Interessanterweise gibt es noch keinen Thread zu dem Thema im Forum: https://www.google.de/search?q=site:...iegeluniversum.

Liegt wohl an dem geläufigeren Begriff: https://www.google.de/search?q=site:...alleluniversum.

Geändert von Krudan (11.02.18 um 21:46 Uhr) Grund: Grammatik
Mit Zitat antworten
  #25  
Alt 11.02.18, 21:10
sanftwasser sanftwasser ist offline
Aufsteiger
 
Registriert seit: 04.01.2018
Beiträge: 47
Standard AW: Beweis von Existenz

Spiegeluniversum: Dazu gibt es einen Vorschlag:
http://bigthink.com/philip-perry/phy...site-direction

Der ist aber m.E. falsch, weil parallel zur Expansion der Räume eine Expansion ihrer zeitlichen Differenz angenommen wird.
Daher die konzeptuelle Notwendigkeit der dunklen Energie.
Darauf kann man verzichten, wenn man die energetischen Extensionen als Raum und Zeit reziprok koppelt:
Die Räume expandieren, weil sich ihre zeitliche Differenz vermindert.
Und das tun sie auf ihrer gemeinsamen Wanderung mit dem Zeitpfeil.

Geändert von sanftwasser (11.02.18 um 21:24 Uhr)
Mit Zitat antworten
  #26  
Alt 11.02.18, 21:59
Benutzerbild von Krudan
Krudan Krudan ist offline
Aufsteiger
 
Registriert seit: 16.09.2009
Ort: Brandenburg/Havel
Beiträge: 96
Standard AW: Beweis von Existenz

Zitat:
Zitat von sirius Beitrag anzeigen
Von Stanislaw Lem ist mir "Der Golem" eher gelaeufig.
Du meinst "Also sprach Golem" ;-)

Beide Werke transportieren wohl auch eine ähnliche Botschaft und handeln von besagter evolutionärer Horrorvision bei wachsender Intelligenz (IQ) unserer Existenz, wobei die Emphatiefähigkeit (EQ) auf der Strecke bleibt.
Mit Zitat antworten
  #27  
Alt 12.02.18, 22:26
Benutzerbild von JoAx
JoAx JoAx ist offline
Singularität
 
Registriert seit: 05.03.2009
Beiträge: 4.112
Standard AW: Beweis von Existenz

Thema ins richtige Unterforum verschoben.

Grüße, Johann
__________________
Eine korrekt gestellte Frage beinhaltet zu 2/3 die Antwort.
------------------------------------------------------
E0 = mc²
Mit Zitat antworten
Antwort

Lesezeichen

Stichworte
existenz, materie, wahrnehmung

Themen-Optionen
Ansicht

Forumregeln
Es ist Ihnen nicht erlaubt, neue Themen zu verfassen.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, auf Beiträge zu antworten.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, Anhänge hochzuladen.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, Ihre Beiträge zu bearbeiten.

BB-Code ist an.
Smileys sind an.
[IMG] Code ist an.
HTML-Code ist aus.

Gehe zu


Alle Zeitangaben in WEZ +1. Es ist jetzt 19:13 Uhr.


Powered by vBulletin® Version 3.8.8 (Deutsch)
Copyright ©2000 - 2018, vBulletin Solutions, Inc.
ScienceUp - Dr. Günter Sturm