Quanten.de Diskussionsforum  

Zurück   Quanten.de Diskussionsforum > Theorien jenseits der Standardphysik

Hinweise

Theorien jenseits der Standardphysik Sie haben Ihre eigene physikalische Theorie entwickelt? Oder Sie kritisieren bestehende Standardtheorien? Dann sind Sie hier richtig.

Antwort
 
Themen-Optionen Ansicht
  #381  
Alt 21.02.21, 21:05
ghostwhisperer ghostwhisperer ist offline
Profi-Benutzer
 
Registriert seit: 09.06.2009
Ort: Kronberg
Beiträge: 414
ghostwhisperer eine Nachricht über ICQ schicken
Standard AW: Aufbau ernst zunehmender Theorien?

Zitat:
Zitat von reinhard Beitrag anzeigen
glaube nicht,dass Sie durch Raumzeitkrümmung alleine Masseteilchen beschreiben können.
Mach ich auch net . Durch die Diskretisierung der RZ ergibt sich ein Zusammenhang zu quantenhaften Größen. Krümmung ist nur eine abgeleitete Größe, ein Zwischenschritt in der Rechnung. Meine Argumentation ist auch nicht neu
__________________
Koordinatensysteme sind die Extremstform von Egoisten- sie beziehen alles auf sich selbst.

http://thorsworld.net/
Mit Zitat antworten
  #382  
Alt 22.02.21, 12:35
Benutzerbild von soon
soon soon ist offline
Guru
 
Registriert seit: 22.07.2007
Beiträge: 727
Standard AW: Die Natur aus Fäden: bitte schimpfen

Zitat:
Zitat von reinhard Beitrag anzeigen
In der Physik und Mathematik geht es neben Darstellung auch um Berechnung.
Frei nach Feynman geht es im Kern sogar nur ums 'Zählen' bzw. 'Abzählen'.

Also soetwas wie "Die Anzahl der Elemente im Periodensystem korreliert nachweislich mit der Anzahl möglicher Zustände der Fadenverschränkungsdingsirgendwas o.ä.".

- Kommt aber nicht.
__________________
... , can you multiply triplets?
Mit Zitat antworten
  #383  
Alt 22.02.21, 20:43
MMT MMT ist offline
Profi-Benutzer
 
Registriert seit: 03.02.2020
Beiträge: 314
Standard AW: Die Natur aus Fäden: bitte schimpfen

Zitat:
Zitat von soon Beitrag anzeigen
Also soetwas wie "Die Anzahl der Elemente im Periodensystem korreliert nachweislich mit der Anzahl möglicher Zustände der Fadenverschränkungsdingsirgendwas o.ä.".

- Kommt aber nicht.
Im Fadenmodell kommt so etwas schon:

- Die Anzahl der Eichwechselwirkungen ist die Anzahl der Reidemeister Bewegungen.

- Die Anzahl der Generationen ist die Anzahl der Raumdimensionen.

Beiden Aussagen macht übrigens kein anderes Modell in der gesamten Forschungsliteratur.

Geändert von MMT (22.02.21 um 20:46 Uhr)
Mit Zitat antworten
  #384  
Alt 22.02.21, 21:23
ghostwhisperer ghostwhisperer ist offline
Profi-Benutzer
 
Registriert seit: 09.06.2009
Ort: Kronberg
Beiträge: 414
ghostwhisperer eine Nachricht über ICQ schicken
Standard AW: Aufbau ernst zunehmender Theorien?

Zitat:
Zitat von reinhard Beitrag anzeigen
Mit Gitternetzen oder solchen Dingen kann ich mich nicht so recht anfreunden.
Sehrwohl glaube ich dass die Plancklänge und die Planckzeit Grenzen aufweist
um Raum und Zeit zu messen aber Gitternetze,Fäden,Strings sind seltsam und unesthätisch.Da gibts was besseres.
Es ist kein so starres Gitter wie in der Loop, in der nur ganze Flächen entstehen und vergehen. Wenn man das so ausdrücken darf.
Aus bestimmten Eigenschaften der Plancklänge, bzw ihrer Herleitung, habe ich etwas abgeleitet, dass man "relativistisch-diskretes" Gitter nennen könnte. Ein bisschen wie ein Atom-Gitter, nur dass Schwingungen oder andere Arten der Verformung nicht durch Kräfte verursacht werden, aber welche definieren (effektiv in der dritten Ableitung, eigentlich eine zum Quadrat+1 um zum Christoffel-Symbol zu kommen). Entscheident ist dabei eine Einschränkung: eine Deformierung lässt das Gitter regulär, was vierdimensional der Forderung nach Kausalität entspricht. Auf Metrik bezogen setzt es eine Grenze der maximal möglichen Störung der Metrik (g=1-1=0) und liefert eine geometrisch sauberer fundierte Herleitung der Planckmasse als (vorher künstlicher) Cutoff für die QM einerseits und eine mögliche endliche Masseverteilung in schwarzen Löchern andererseits - es gibt keine Singularität.
Und das Korrespondenzprinzip zur ART ist dennoch (im Gegensatz zur Loop) das einfachst mögliche Lp->ds->0.
Einfach zusammengefasst kann ich behaupten, dass trotz der Diskretisierung bei hinreichend kleinen Störungen (zB Frequenz) meines Gitters auf hinreichend "glatte" Verhältnisse geschlossen werden darf - trotz der Diskretisierung am Anfang.
Das ganze beruht auf harter Mathe: Tetraden Kalkül und normaler Riemann-Kalkül.
__________________
Koordinatensysteme sind die Extremstform von Egoisten- sie beziehen alles auf sich selbst.

http://thorsworld.net/
Mit Zitat antworten
  #385  
Alt 23.02.21, 07:27
MMT MMT ist offline
Profi-Benutzer
 
Registriert seit: 03.02.2020
Beiträge: 314
Standard AW: Aufbau ernst zunehmender Theorien?

Zitat:
Zitat von reinhard Beitrag anzeigen
Sehrwohl glaube ich dass die Plancklänge und die Planckzeit Grenzen aufweist
um Raum und Zeit zu messen aber Gitternetze,Fäden,Strings sind seltsam und unesthätisch.Da gibts was besseres.
Guten Morgen Reinhard, könntest Du erklären, warum Fäden unästhetisch sind? (Ich bin zwar anderer Meinung, das ist aber unwichtig.) Die Ursprünge so eines Gefühls sind interessant; es geht da um Grundsätzliches, und das finde ich immer spannend. Wie könnte etwas besseres aussehen? Wann wäre etwas besser? Das sind wichtige Themen.
Mit Zitat antworten
  #386  
Alt 25.02.21, 03:38
MMT MMT ist offline
Profi-Benutzer
 
Registriert seit: 03.02.2020
Beiträge: 314
Standard AW: Aufbau ernst zunehmender Theorien?

Zitat:
Zitat von reinhard Beitrag anzeigen
Der Mensch will immer etwas handfestes deshalb bemühen sich viele die Natur
mit konkreten Vorstellungen aus dem Alltag zu beschreiben.
Dazu gehören etwa Strings,Fäden,Gitternetze aber auch Wellen usw..
Dann hat man schnell Probleme wie die Welle kollabiert usw..
Denke die Natur ist viel abstrakter aufgebaut.
Denke dass deshalb alle diese handfesten Ansätze letztendlich nicht
die richtigen Darstellungen der Natur sind.
Hm, aber weiß heisst "abstrakter"? Oder was könnte es heißen?
Mit Zitat antworten
  #387  
Alt 25.02.21, 21:46
MMT MMT ist offline
Profi-Benutzer
 
Registriert seit: 03.02.2020
Beiträge: 314
Standard AW: Aufbau ernst zunehmender Theorien?

Zitat:
Zitat von reinhard Beitrag anzeigen
Sie sagen man kann nur die Kreuzungen usw. messen oder beobachten aber nicht die Nudel an sich.
Aber gleichzeitig verwenden Sie die Nudel als konkretes existentes Objekt.
Was passiert nun mit der Nudel bei einer konkreten Messung?
Denke da passiert zwangsweise etwas ähnliches wie beim Kollaps einer Wellenfunktion oder man hat versteckte Variablen.
Damit führt es aber zu den üblichen anschaulichen Problemen.
Deshalb denke ich dass solche Objekte nicht zielführen sind.
Gut, aber was würde "abstrakter" heißen? Wie sollte die Natur "abstrakter "beschrieben werden? Ich finde das eine sehr interessante Frage, über deren Antwort vielleicht auch andere hier mehr lesen wollen.

Die allgemeine Farge, wie eine endgültige Beschreibung der Natur aussehen sollte, kann jeder angehen. Natürlich hat jeder eine eigene Meinung dazu. Und in jeder Meinung steckt Wahrheit. Von mir selbst kann ich sagen, dass ich alle Meinungen, die ich finden konnte, gelesen und abgewogen habe (Strings, Kristalle, Loops, mehr Dimensionen, weniger Dimensionen, Twistoren, nichtkommutativen Raum, Clifford-Algebren). Daher auch meine Neugier, besonders, wenn man soviele andere Ansätze ablehnt. Bin sehr gespannt, was jetzt kommt!

Geändert von MMT (25.02.21 um 22:05 Uhr)
Mit Zitat antworten
  #388  
Alt 26.02.21, 19:25
MMT MMT ist offline
Profi-Benutzer
 
Registriert seit: 03.02.2020
Beiträge: 314
Standard AW: Aufbau ernst zunehmender Theorien?

Zitat:
Zitat von reinhard Beitrag anzeigen
Z.B. der rein stochastische Ansatz von Max Born.
Hier haben Sie keine Wellen,Fäden,Strings usw..
Alles erklärt sich abstrakt aus Wahrscheinlichkeiten (Verteilungen).
Das ist eine Stufe abstrakter als die anderen Ansätze.

Aber vielleicht können Sie noch darauf eingehen ob ihre Fäden real sind und ob diese nicht zu verborgenen Variablen oder Kollapsen führen.
Wie erklären Sie sich z.B. die Ortsmessung eines ihrer Teilchen.
Was passiert dabei mit den Fäden?
Werden die dann vorübergehend aussen vor gelassen.
Ich weiß Sie sagen man kann nur die Kreuzungen beobachten aber die Fäden
existieren ja in ihrem Modell sind ja die Grundlage für alles.
Was geht mit denen bei einer Wechselwirkung oder Messung vor?
Ja, Wahrscheinlichkeiten sind abstrakt. Aber sie sind Funktionen des Raumes, der aus Punkten besteht. Das ist schon eine sehr klare Festlegung, und eine die beliebig kleine Längenintervalle zulässt.

Fäden liefern keine verborgenen Variablen, weil sie nicht beobachtbar sind.
Der Kollaps der Wellenfunktion wird normal beschrieben, wie in der üblichen Quantentheorie, mit der Dekohärenz.

Bei einer Wechselwirkung stoßen die Fäden der Feldquanten die Fäden der Materieteilchen an und übertragen Kreuzung von einem Feld auf das andere. Ich hoffe, dazu Animationen produzieren zu können.
Mit Zitat antworten
  #389  
Alt 27.02.21, 08:08
MMT MMT ist offline
Profi-Benutzer
 
Registriert seit: 03.02.2020
Beiträge: 314
Standard AW: Aufbau ernst zunehmender Theorien?

Zitat:
Zitat von reinhard Beitrag anzeigen
Na ja das ist gerade die Schwäche solcher Darstellungen.Es sollte eben nichts kollabieren.
Nun, da kann man verschiedener Meinung sein. Die Dekohärenz (also der physikalische Prozess, der den Kollaps beschreibt) ist ja inzwischen experimentell gemessen. Wenn eine Beschreibung Messungen nachbildet, ist das eher positiv.

Geändert von MMT (27.02.21 um 21:28 Uhr)
Mit Zitat antworten
  #390  
Alt 27.02.21, 11:53
ghostwhisperer ghostwhisperer ist offline
Profi-Benutzer
 
Registriert seit: 09.06.2009
Ort: Kronberg
Beiträge: 414
ghostwhisperer eine Nachricht über ICQ schicken
Lächeln AW: Die Natur aus Fäden: bitte schimpfen

Zitat:
Zitat von MMT Beitrag anzeigen
Im Fadenmodell kommt so etwas schon:

- Die Anzahl der Eichwechselwirkungen ist die Anzahl der Reidemeister Bewegungen.

- Die Anzahl der Generationen ist die Anzahl der Raumdimensionen.

Beiden Aussagen macht übrigens kein anderes Modell in der gesamten Forschungsliteratur.
Warum Raumdimensionen? Da diese vertauschbar sind, ergibt das für mich keinen Sinn..
__________________
Koordinatensysteme sind die Extremstform von Egoisten- sie beziehen alles auf sich selbst.

http://thorsworld.net/
Mit Zitat antworten
Antwort

Lesezeichen

Stichworte
vereinheitlichung

Themen-Optionen
Ansicht

Forumregeln
Es ist Ihnen nicht erlaubt, neue Themen zu verfassen.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, auf Beiträge zu antworten.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, Anhänge hochzuladen.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, Ihre Beiträge zu bearbeiten.

BB-Code ist an.
Smileys sind an.
[IMG] Code ist an.
HTML-Code ist aus.

Gehe zu


Alle Zeitangaben in WEZ +1. Es ist jetzt 09:14 Uhr.


Powered by vBulletin® Version 3.8.8 (Deutsch)
Copyright ©2000 - 2021, vBulletin Solutions, Inc.
ScienceUp - Dr. Günter Sturm