Quanten.de Diskussionsforum  

Zurück   Quanten.de Diskussionsforum > Theorien jenseits der Standardphysik

Hinweise

Theorien jenseits der Standardphysik Sie haben Ihre eigene physikalische Theorie entwickelt? Oder Sie kritisieren bestehende Standardtheorien? Dann sind Sie hier richtig.

Antwort
 
Themen-Optionen Ansicht
  #491  
Alt 23.08.21, 20:23
MMT MMT ist offline
Profi-Benutzer
 
Registriert seit: 03.02.2020
Beiträge: 314
Standard AW: Die Natur aus Fäden: bitte schimpfen

Zitat:
Zitat von sanftwasser Beitrag anzeigen
Wenn 'man mir' den mit Fäden ummantelten Zeitpfeil als maximale Krümmung bzw. Ausflucht* lässt unterschreibe ich auch das.
Ansonsten forderte ich Beweise gegen die Singularität.

-------------------------
(*Stichwort: Serielle Universen)

Nun, niemand hat je eine Singularität gesehen. Außerdem gilt: nichts in der Natur ist unendlich groß oder klein, weil das nicht messbar ist. Wer von einer Singularität redet, redet von einem nicht-wissenschaftlichen Begriff, weil "unendlich" grundsätzlich nicht nachprüfbar ist.

Singularitäten sind wir fliegende grüne Elefanten: keiner hat je ein solches Ding gesehen, und beide gibt es nur in der Fantasie von Menschen, nicht in der Natur. (Sorry für die starke Ausdrucksweise...)

Geändert von MMT (25.08.21 um 21:55 Uhr)
Mit Zitat antworten
  #492  
Alt 23.08.21, 20:48
seb110 seb110 ist offline
Newbie
 
Registriert seit: 19.01.2021
Beiträge: 21
Standard AW: Die Natur aus Fäden: bitte schimpfen

Hi
Zitat:
Zitat von MMT Beitrag anzeigen
1: Nein. Die drei Grenzen gelten unabhängig voneinander alle und gkeichzeitig. h*c ist keine Grenze.
2: Hm. Die drei Grenzen enthalten alle Größen der Physik...
3: Viele lose Fäden bilden in der Tat dunkle Energie. Eine Veröffentlichung ist in Arbeit, wird aber noch dauern.
4: Die größte Kraft ist in der Tat mit der größten Komprimierung von Masse (d.h. mit schwarzen Löchern) eng verknüpft.
5: In der Natur ist, genau gesprochen, nur die Wirkung quantisiert. Die Krümmung ist auch begrenzt, wie alle anderen Größen. Die Grenze schließt zB Singularitäten aus. Begrenztheit und Quantisierung sind aber verschiedene Dinge.
1 Danke
2 Danke
3 Danke
4 Danke
5 Danke



Ich finde das sehr interessant und würde das kurz gerne mit meinen Gedanken abgleichen.

Ist eine Verdichtung/Verdrillung von Fäden immer mit einer Verdichtung von nicht verdrillten Fäden verbunden?
So wie im Video
https://youtu.be/eR9ZCwYPhhU

Sind mit losen Fäden die nicht verdrillten Fäden (wie im Video) gemeint?

Ich vermute in der "mathematischen" Raumzeitkrümmung die "physikalische" Verdichtung Dunkler Energie (in deinem Fall Verdichtung nicht verdrillter Fäden) als Ursache nicht kommutativer Paralleltransporte.
Da die Gravitationskraft dem Abstandsgesetz folgt.

Dabei bleibt ein Faden ein Faden egal ob er verdrillt oder nicht verdrillt ist?

vg
Mit Zitat antworten
  #493  
Alt 23.08.21, 21:08
MMT MMT ist offline
Profi-Benutzer
 
Registriert seit: 03.02.2020
Beiträge: 314
Standard AW: Die Natur aus Fäden: bitte schimpfen

Zitat:
Zitat von seb110 Beitrag anzeigen
Ist eine Verdichtung/Verdrillung von Fäden immer mit einer Verdichtung von nicht verdrillten Fäden verbunden?
So wie im Video https://youtu.be/eR9ZCwYPhhU
Sind mit losen Fäden die nicht verdrillten Fäden (wie im Video) gemeint?

Ich vermute in der "mathematischen" Raumzeitkrümmung die "physikalische" Verdichtung Dunkler Energie (in deinem Fall Verdichtung nicht verdrillter Fäden) als Ursache nicht kommutativer Paralleltransporte.
Da die Gravitationskraft dem Abstandsgesetz folgt.

Dabei bleibt ein Faden ein Faden egal ob er verdrillt oder nicht verdrillt ist?
In dem Video wird kein einziger Faden verdrillt! (Nur zeitweise teilweise; am Ende ist aber nichts verdrillt.) Oder meinst du mit "verdrillt" eher "verworren"/"verwickelt"? Oder "untereinander verdrillt"?

"Lose Fäden" sind Fäden, die keine rationale Gewirre (rational tangles) bilden. Siehe http://matthematics.com/oak/section-tanglebasics.html

Echte Verdrillung eines einzelnen Fadens kommt im Fadenmodell nicht vor, weil Fäden per Definition gar nicht verdillt (also entlang Ihrer Längsachse verdreht) werden können - es sind keine deformierbare Materialien.

Geändert von MMT (24.08.21 um 05:41 Uhr)
Mit Zitat antworten
  #494  
Alt 24.08.21, 21:13
seb110 seb110 ist offline
Newbie
 
Registriert seit: 19.01.2021
Beiträge: 21
Standard

Hi
Zitat:
Zitat von MMT Beitrag anzeigen
Echte Verdrillung eines einzelnen Fadens kommt im Fadenmodell nicht vor, weil Fäden per Definition gar nicht verdillt (also entlang Ihrer Längsachse verdreht) werden können - es sind keine deformierbare Materialien.
...du hast recht, ich meinte Gewirre keine Verdrillungen.

Zitat:
Zitat von MMT Beitrag anzeigen
"Lose Fäden" sind Fäden, die keine rationale Gewirre (rational tangles) bilden. Siehe http://matthematics.com/oak/section-tanglebasics.html
...ok, ich glaube genau das wollte ich hören.

Du sagtest in einer der letzten Beiträge.

3: Viele lose Fäden bilden in der Tat dunkle Energie.

Für ein Gewirr wie eine Masse, müssen doch letztendlich auch viele lose Fäden zusammenkommen, um überhaupt ein Gewirr bilden zu können. (?)

Würdest du so weit gehen, dass viele lose Fäden die eigentliche Ursache der Raumzeitkrümmung darstellen? Und Dunkle Energie (also viele lose Fäden Nullgewirre t0?) sowohl die Ursache der Gravitation (viele lose Fäden die zu einem Gewrirr zusammenkommen) als auch der Expansion des Universums (viele lose Fäden die "da" sind) darstellen?

Anziehung und Abstoßung von Gewrirren sollte für Fäden an sich nicht "interessant sein".

vg
Mit Zitat antworten
  #495  
Alt 24.08.21, 22:00
MMT MMT ist offline
Profi-Benutzer
 
Registriert seit: 03.02.2020
Beiträge: 314
Standard AW: Die Natur aus Fäden: bitte schimpfen

Zitat:
Zitat von seb110 Beitrag anzeigen
Für ein Gewirr wie eine Masse, müssen doch letztendlich auch viele lose Fäden zusammenkommen, um überhaupt ein Gewirr bilden zu können. (?)

Würdest du so weit gehen, dass viele lose Fäden die eigentliche Ursache der Raumzeitkrümmung darstellen? Und Dunkle Energie (also viele lose Fäden Nullgewirre t0?) sowohl die Ursache der Gravitation (viele lose Fäden die zu einem Gewrirr zusammenkommen) als auch der Expansion des Universums (viele lose Fäden die "da" sind) darstellen?

Anziehung und Abstoßung von Gewrirren sollte für Fäden an sich nicht "interessant sein".
Bei Gewirren sind die Fäden krumm, um ein Zentrum herum. Darum haben Gewirre Energie und Masse.

Im flachen leeren Raum gibt es ganz ganz leicht gekrümmte Fäden, die bilden die dunkle Energie.

Im gekrümmten Raum sind die Fäden stärker gebogen als im leeren Raum mit dunkler Energie, aber nicht so stark wie in Gewirren. Vor allem haben sie kein Zentrum.

Am besten kann man den Unterschied in den Zeichnungen im Preprint zur Gravitation auf https://www.motionmountain.net/research.html erkennen. Darin gibt es Zeichnungen zum flachen Raum, zum gekrümmten Raum und zur Gravitation. Das Preprint heisst "Testing a conjecture on the origin of space, gravity and mass." Auf derselben Seite ganz oben gibt es auch Folien zu einem Vortrag. Dort sind auch alle Zeichnungn kurz zu sehen.

Zur Kosmologie bin ich noch dabei ein Preprint zu schreiben. Das ist sehr spannend. Fast alles zur Kosomologie lässt sich nachbilden und erklären. Auch die dunkle Energie, wie gesagt. Allerdings scheint herauszukommen, dass Lambda mit der Zeit abnimmt, der Wert w aber negativ bleibt. Es ist gibt auch keine galaktische dunkle Materie. Weitere Ergebnisse sind in Arbeit.
Mit Zitat antworten
  #496  
Alt 25.08.21, 21:21
seb110 seb110 ist offline
Newbie
 
Registriert seit: 19.01.2021
Beiträge: 21
Standard AW: Die Natur aus Fäden: bitte schimpfen

Zitat:
Zitat von MMT Beitrag anzeigen

Im flachen leeren Raum gibt es ganz ganz leicht gekrümmte Fäden, die bilden die dunkle Energie.

Im gekrümmten Raum sind die Fäden stärker gebogen als im leeren Raum mit dunkler Energie, aber nicht so stark wie in Gewirren.

Zitat:
Zitat von MMT Beitrag anzeigen
Vor allem haben sie kein Zentrum.
Ok das ist wohl der Unterschied zu meinen Gedanken.

Die Krümmung der Masse würde erst durch Verdichtung vieler kleiner Krümmungen enstehen und hätten ein Zentrum, was die Abhängigkeit der Gravitationskraft vom Abstandsgesetz für Energien erklären könnte. Die Masse selbst hätte dann auch wieder eine kleinere Krümmung "als die Krümmung selbst".

Zitat:
Zitat von MMT Beitrag anzeigen
Am besten kann man den Unterschied in den Zeichnungen im Preprint zur Gravitation auf https://www.motionmountain.net/research.html erkennen. Darin gibt es Zeichnungen zum flachen Raum, zum gekrümmten Raum und zur Gravitation. Das Preprint heisst "Testing a conjecture on the origin of space, gravity and mass." Auf derselben Seite ganz oben gibt es auch Folien zu einem Vortrag. Dort sind auch alle Zeichnungn kurz zu sehen.

Zur Kosmologie bin ich noch dabei ein Preprint zu schreiben. Das ist sehr spannend. Fast alles zur Kosomologie lässt sich nachbilden und erklären. Auch die dunkle Energie, wie gesagt. Allerdings scheint herauszukommen, dass Lambda mit der Zeit abnimmt, der Wert w aber negativ bleibt. Es ist gibt auch keine galaktische dunkle Materie. Weitere Ergebnisse sind in Arbeit.
Ok, das werde ich mir alles mal genauer anschauen und lese gerne Weiteres.

Das mit der Dunklen Materie ergibt sich in meinen Gedanken als zusätzliche Gravitation in Form eines "Abstandsdefektes" (Bindungs-Dunkle-Energie) [das liegt also eher an der Dunklen Energie]
...aber gut, ich habe erstmal viel zu lesen

vg
Mit Zitat antworten
  #497  
Alt 26.08.21, 07:31
MMT MMT ist offline
Profi-Benutzer
 
Registriert seit: 03.02.2020
Beiträge: 314
Standard AW: Die Natur aus Fäden: bitte schimpfen

Zitat:
Zitat von sanftwasser Beitrag anzeigen
Ich stelle mir eine minimale Fläche vor, die wenigstens Platz bietet, um drei Fäden durchzulassen, also ggf. zur Kraft auch die verantwortliche Masse zu vermitteln. Ein durchschnittlicher gemeinsamer Querschnitt dieser Fäden ist 3 mal eine etwas größere Fläche als ein Kreis, da sie nicht parallel zueinander liegen. Die maximale Kraft muss diese Trinitas darstellen, geteilt durch 4 mal G passt da nicht.
Einige Gedanken dazu, wie versprochen.

Es gibt Teilchen, die aus nur 2 Fäden bestehen.

Der Faktor 4 kommt nicht von der Anzahl Fäden; er ist in der Natur eingebaut.

Aber das mit der Trinitas ist nett; es erinnert and die "tre giri" von Dante.

Dennoch sind ich immer nur 2 Fäden beteiligt. Die drei Dimensionen scheinen anders einzugehen.

Eine verrückte Vermutung: die 3 Dimensionen führen dazu, dass es 3 Einheiten gibt: h-quer, c, G. Aber sicher ist das nicht.
Mit Zitat antworten
  #498  
Alt 26.08.21, 22:07
sanftwasser sanftwasser ist offline
Profi-Benutzer
 
Registriert seit: 04.01.2018
Ort: Süddeutschland
Beiträge: 269
Standard AW: Die Natur aus Fäden: bitte schimpfen

Die Einheit der Dreiheit ist jenseits der Grenze von Zeit und Raum.

Ne la profonda e chiara sussistenza
de l'alto lume parvemi tre giri
de tre colori e d'una contenenza
e l'un da l'altro come iri da iri
parea reflesso, e 'l terzo parea foco
che quinci e quindi igualmente si spiri

Ich glaube er spricht über das Dahinschmelzen von Vergangenheit und Zukunft zur Gegenwart - nicht?
Sollen aber ob meiner Auslegung keine Welten aufeinander prallen

Geändert von sanftwasser (26.08.21 um 22:10 Uhr)
Mit Zitat antworten
  #499  
Alt 26.08.21, 22:22
MMT MMT ist offline
Profi-Benutzer
 
Registriert seit: 03.02.2020
Beiträge: 314
Standard AW: Die Natur aus Fäden: bitte schimpfen

Zitat:
Zitat von sanftwasser Beitrag anzeigen
Ne la profonda e chiara sussistenza
de l’alto lume parvermi tre giri
di tre colori e d’una contenenza;
e l’un da l’altro come iri da iri
parea reflesso, e ’l terzo parea foco
che quinci e quindi igualmente si spiri.
Man sagt üblicherweise, dass die drei Kreise Gott darstellen ...

Im Fadenmodell gibt es übrigens keine Kreise.

Geändert von MMT (26.08.21 um 22:24 Uhr)
Mit Zitat antworten
  #500  
Alt 26.08.21, 23:00
sanftwasser sanftwasser ist offline
Profi-Benutzer
 
Registriert seit: 04.01.2018
Ort: Süddeutschland
Beiträge: 269
Blinzeln AW: Die Natur aus Fäden: bitte schimpfen

Danke für schnelle Reaktion, ...erschienen... genährt durchs Hohe Licht drei Ringe einer Art...- oder so.

Kreis ist auch Sinnbild für Abgeschlossenheit. Muss man nicht profan geometrisch sehen.

Was anderes nochmal: Photonen bewegen sich wie über den Faden?

Geändert von sanftwasser (26.08.21 um 23:17 Uhr)
Mit Zitat antworten
Antwort

Lesezeichen

Stichworte
vereinheitlichung

Themen-Optionen
Ansicht

Forumregeln
Es ist Ihnen nicht erlaubt, neue Themen zu verfassen.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, auf Beiträge zu antworten.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, Anhänge hochzuladen.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, Ihre Beiträge zu bearbeiten.

BB-Code ist an.
Smileys sind an.
[IMG] Code ist an.
HTML-Code ist aus.

Gehe zu


Alle Zeitangaben in WEZ +1. Es ist jetzt 11:06 Uhr.


Powered by vBulletin® Version 3.8.8 (Deutsch)
Copyright ©2000 - 2021, vBulletin Solutions, Inc.
ScienceUp - Dr. Günter Sturm