Quanten.de Diskussionsforum  

Zurück   Quanten.de Diskussionsforum > Theorien jenseits der Standardphysik

Hinweise

Theorien jenseits der Standardphysik Sie haben Ihre eigene physikalische Theorie entwickelt? Oder Sie kritisieren bestehende Standardtheorien? Dann sind Sie hier richtig.

Antwort
 
Themen-Optionen Ansicht
  #21  
Alt 08.02.20, 20:28
MMT MMT ist offline
Profi-Benutzer
 
Registriert seit: 03.02.2020
Beiträge: 109
Standard AW: Die Natur aus Fäden: bitte schimpfen

1 Veröffentlichung und 3 Preprints findet man auf http://www.motionmountain.net/research.html

In 3 dieser Texte kann man nach dem Term "running" suchen, um die Aussagen zum "Laufen" den Kopplungskonstanten finden. Es ist aber schon lange bekannt, dass wenn man die Lagrangefunktion des Standardmodells hat, das "Laufen" automatisch mit dabei ist.

Das letzte Preprint auf der Webseite, "A conjecture on the origin of quantum electrodynamics and colours", hat eine verbesserte Berechnung von alpha, wieder ziemlich weit hinten.

Zu nicht-perturbativen Effekten, siehe kurz den Abschnitt "BARYOGENESIS AND OTHER NON-PERTURBATIVE EFFECTS" im Preprint "A conjecture on the origin of the standard model and its constants".

Dass die Propagatoren aus der Diracgleichung folgen, steht in jedem Lehrbuch zur Quantenfeldtheorie. Dassselbe gilt für Phasenfaktoren und deren Zusammenhang mit den Eichsymmetrien. Aber vielleicht habe ich die Frage falsch verstanden. Für die QED ist die minimale Kopplung auch direkt zu sehen, mittels dem Fadenmodell für Ladungen und elektromagnetische Felder. Das steht im großen, älteren PDF ganz unten auf der Webseite.

Geändert von MMT (08.02.20 um 20:36 Uhr)
Mit Zitat antworten
  #22  
Alt 09.02.20, 00:43
Benutzerbild von TomS
TomS TomS ist offline
Singularität
 
Registriert seit: 04.10.2014
Ort: Nürnberg
Beiträge: 2.303
Standard AW: Die Natur aus Fäden: bitte schimpfen

Es geht nicht darum, zu erklären, wie dies alles aus der Lagrangedichte folgt, sondern wie es aus deinem Ansatz folgt.

Wenn ich ein Buch zur QFT lese, kann ich die Berechnungen nachvollziehen. In deinen Artikeln sehe ich jedoch keine Berechnungen, nur Behauptungen und Mutmaßungen.
__________________
Niels Bohr brainwashed a whole generation of theorists into thinking that the job (interpreting quantum theory) was done 50 years ago.
Mit Zitat antworten
  #23  
Alt 09.02.20, 06:23
MMT MMT ist offline
Profi-Benutzer
 
Registriert seit: 03.02.2020
Beiträge: 109
Standard AW: Die Natur aus Fäden: bitte schimpfen

Zitat:
Zitat von TomS Beitrag anzeigen
Es geht nicht darum, zu erklären, wie dies alles aus der Lagrangedichte folgt, sondern wie es aus deinem Ansatz folgt.
Es geht also darum zu zeigen, dass die Lagrangedichte des Standardmodells aus dem Fadenmodell folgt. Richtig?

Die Lagrangedichte des Standardmodells folgt bekanntermaßen *eindeutig* aus
  1. der relativistischen Invarianz,
  2. der Bedeutung von h-quer,
  3. den drei bekannten Eichwechselwirkungen,
  4. deren (zT gebrochenen) Eichsymmetrien und Kopplungskonstanten,
  5. dem bekannten Teilchenspektrum mit ihren Eigenschaftem (Spin, Masse, Quantenzahlen), und
  6. den Mischungswinkeln.
Richtig?

Für jeden dieser 6 Punkte wird gezeigt, wie er aus dem Fadenmodell folgt. Insbesondere wird gezeigt, dass es aus topologischen Gründen nur 3 Eichwechselwirkungen gibt, aus topologischen Gründen nur die bekannten Eichsymmetrien, und aus topologischen Gründen nur diejenigen Teilchen, die bereits bekannt sind.

Die Argumente, dass es keine zusätzlichen Wechselwirkungen, Symmetrien oder Teilchen gibt, sind *topologischer* Natur. Sie ergeben sich aus dem speziellen Fadenmodell für jedes Teilchen und für jede Wechselwirkung.

Geändert von MMT (09.02.20 um 07:48 Uhr)
Mit Zitat antworten
  #24  
Alt 09.02.20, 09:02
Benutzerbild von soon
soon soon ist offline
Guru
 
Registriert seit: 22.07.2007
Beiträge: 676
Standard AW: Die Natur aus Fäden: bitte schimpfen

Zitat:
Zitat von MMT Beitrag anzeigen
Für jeden dieser 6 Punkte wird gezeigt, wie er aus dem Fadenmodell folgt. Insbesondere wird gezeigt, dass es aus topologischen Gründen ...
Den Fragen nach Berechnungen und mathematischen Herleitungen begegnest du mit Verweisen auf Topologie.

Ist mit Topologie das hier gemeint?
https://www.researchgate.net/figure/...fig3_328828112

Werden die Fragen nach der Mathematik, deiner Meinung nach, in diesem Pdf hinreichend beantwortet?
http://www.motionmountain.net/Schill...-Constants.pdf
__________________
... , can you multiply triplets?

Geändert von soon (09.02.20 um 10:56 Uhr)
Mit Zitat antworten
  #25  
Alt 09.02.20, 11:34
Zweifels Zweifels ist offline
Profi-Benutzer
 
Registriert seit: 26.11.2018
Beiträge: 196
Standard AW: Die Natur aus Fäden: bitte schimpfen

Zitat:
Zitat von MMT Beitrag anzeigen
Das Fadenmodell scheint auch die Möglichkeit zu bieten, das genauer zu reproduzieren.
Wurde das Fadenmodell eigentlich schon mal in einem n-Vektorraum auf die Lineare Unabhänigkeit der einzellnen Fäden hin geprüft?

Früher in der Schule, als wir das Integral lernen musste, hatten wir eine LG (Lern-Gruppe). Für uns war das Integralsymbol immer das fürchterliche "Schlangensymbol"... Keiner wusste was man da eigentlich macht und wie man diese Schlange bezwingen konnte. Heutzutage seh ich das anders.
Die verlinkten Seiten zeigen, das deine Mathematik noch viel schrecklichere "mathematische" Monster kennt... Kann man damit echt rechnen?
Mit Zitat antworten
  #26  
Alt 09.02.20, 12:44
Zweifels Zweifels ist offline
Profi-Benutzer
 
Registriert seit: 26.11.2018
Beiträge: 196
Standard AW: Die Natur aus Fäden: bitte schimpfen

Zitat:
Zitat von MMT Beitrag anzeigen
[*]der relativistischen Invarianz,
Falls das aus der Relativtätstheorie kommt, wäre ich vorsichtig. Die RT macht durch mögliche Lösungen einer Feldgleichung sehr viel möglich, weil sie die Konstanten festlegen kann.

Insgesamt erinnert mich dein Fadenmodel eher an Chromosome der Biologie (also xx für weiblich und xy für männlich). Soll es vermutlich aber nicht...

Als Mathematiker wäre ich eher an deinem Model interessiert, also ich würde es mit der Mathematischen Modelltheorie untersuchen und mit anderen abstrakten Modellen vergleichen... Aber, um zurück zum Thema zu kommen, beschimpfen würde ich es erstmal nicht
Mit Zitat antworten
  #27  
Alt 09.02.20, 14:23
reinhard reinhard ist offline
Profi-Benutzer
 
Registriert seit: 11.11.2011
Beiträge: 180
Standard AW: Die Natur aus Fäden: bitte schimpfen

Zitat:
Zitat von MMT Beitrag anzeigen
Danke für die Klarstellung der Kritik.

Fäden haben, wie alle ausgedehnten Komponenten, die Eigenschaft, dass sie Knoten oder Gewirre bilden können, was nur in 3 Dimensionen geht (für eindimensionale Objekte). Man hat durch ausgedehnte Konstituenten also automatisch die Frage nach der Dreidimensionalität beantwortet: Raum und Natur lassen sich nur mit drei Dimensionen konsistent beschreiben.

Bei dem Fadenmodell kommen die Eichgruppeneigenschaften heraus, ohne dass man sie vorher hineinsteckt. Das macht das Fadenmodell ziemlich attraktiv; das scheint bei keinem anderen Ansatz aus der Literatur und dem Internet der Fall zu sein (mir ist jedenfalls keiner bekannt).

Die Feinstrukturkonstante ist in der letzten Näherung besser getroffen: auf geschätzte 30% genau (siehe "A conjecture on the origin of quantum electrodynamics and colours" wo zwar 1/126 herauskommt, allerdings mit einer Näherung). Man kann die Rechnung noch verbessern, aber vermutlich nicht analytisch, sondern nur numerisch. Attraktiv ist, dass es derzeit keine anderen Ansätze gibt, die Feinstrukturkonstante überhaupt zu berechnen (mir ist jedenfalls aus der Literatur und dem Internet keiner bekannt).
Interessant wäre natürlich auch ob die Theorie etwas über die offenen Fragen wie dunkle Materie,dunkle Energie liefert.
Mit Zitat antworten
  #28  
Alt 09.02.20, 16:19
MMT MMT ist offline
Profi-Benutzer
 
Registriert seit: 03.02.2020
Beiträge: 109
Standard AW: Die Natur aus Fäden: bitte schimpfen

Zitat:
Zitat von reinhard Beitrag anzeigen
Interessant wäre natürlich auch ob die Theorie etwas über die offenen Fragen wie dunkle Materie,dunkle Energie liefert.
Derzeit nur über dunkle Materie: das Fadenmodell sagt voraus, dass es keine speziellen Dunkle-Materie-Teilchen gibt, weil es vorhersagt, dass es keine anderen Elementarteilchen gibt.
Mit Zitat antworten
  #29  
Alt 09.02.20, 16:38
MMT MMT ist offline
Profi-Benutzer
 
Registriert seit: 03.02.2020
Beiträge: 109
Standard AW: Die Natur aus Fäden: bitte schimpfen

Zitat:
Zitat von soon Beitrag anzeigen
Den Fragen nach Berechnungen und mathematischen Herleitungen begegnest du mit Verweisen auf Topologie.
Ja und nein.

Die Symmetrieeigenschaften einer Lagrangedichte kann man am besten mit algebraischen oder topologischen Argumenten beweisen.

Das Spektrum an Wechselwirkungen kann man nicht mit Rechnungen ableiten, sondern nur mit algebraischen oder topologischen Argumenten.

Die Eichsymmetrien kann man nicht mit Rechnungen ableiten, sondern nur mit algebraischen oder topologischen Argumenten.

Die Erhaltung und Definition der Ladung (und aller anderen Quantenzahlen) kann man nicht mit Rechnungen beweisen, sondern nur mit algebraischen oder topologischen Argumenten.

Das Spektrum an Elementarteilchen kann man nicht mit Rechnungen ableiten, sondern nur mit algebraischen oder topologischen Argumenten.

Die Diracgleichung haben schon andere vor langer Zeit abgeleitet (Battey-Pratt & Racey 1980). Die Maxwellgleichungen kommen auch automatisch heraus, mit altbekannten Argumenten (z.B. von Heras 2007, Burns 2019)

Die Feinstrukturkonstante kann man in der Tat berechnen, und das tun die Paper auch. Das ist eine der ersten Abschätzungen der Feinstrukturkonstante ab initio, die in der Literatur zu finden ist.
Mit Zitat antworten
  #30  
Alt 09.02.20, 17:58
Zweifels Zweifels ist offline
Profi-Benutzer
 
Registriert seit: 26.11.2018
Beiträge: 196
Standard AW: Die Natur aus Fäden: bitte schimpfen

Zitat:
Zitat von MMT Beitrag anzeigen
Die Symmetrieeigenschaften einer Lagrangedichte kann man am besten mit algebraischen oder topologischen Argumenten beweisen.
Meinst du das hier:
https://de.wikipedia.org/wiki/Lagrange-Dichte

Also bei Topologischen Räumen wäre ich Vorsichtig und würde immer auf das Auswahlaxiom verweisen.
https://de.wikipedia.org/wiki/Auswah...nte_S%C3%A4tze

D.h. prüfen, ob die zum Auswahlaxiom äquivalenten Sätze in dem Topologischen Raum noch gültig sind. Aber das scheint ja bei dir der Fall zu sein...
Vielleicht sollte ich mir mal die Fäden genauer anschauen.
Mit Zitat antworten
Antwort

Lesezeichen

Stichworte
vereinheitlichung

Themen-Optionen
Ansicht

Forumregeln
Es ist Ihnen nicht erlaubt, neue Themen zu verfassen.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, auf Beiträge zu antworten.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, Anhänge hochzuladen.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, Ihre Beiträge zu bearbeiten.

BB-Code ist an.
Smileys sind an.
[IMG] Code ist an.
HTML-Code ist aus.

Gehe zu


Alle Zeitangaben in WEZ +1. Es ist jetzt 23:17 Uhr.


Powered by vBulletin® Version 3.8.8 (Deutsch)
Copyright ©2000 - 2020, vBulletin Solutions, Inc.
ScienceUp - Dr. Günter Sturm